Avatar 2: Der Weg des Wassers (2022)

  • War nun endlich auch im neuen Avatar und ich muss schon sagen, dass die Erwartungen nahezu vollständig erfüllt wurden ... beeindruckendste Kinounterhaltung seit langem. Ok, ein paar Szenen hätte man verkürzen können, denn die Laufzeit war schon sehr grenzwertig - auch wenn niemals Langeweile aufkam. Wenigstens hat das örtliche Kino die Werbung kurz gehalten und keinerlei Trailerorgie vorab geliefert sowie keine Pause eingebaut. Aber 3,5h in einem Raum mit so vielen anderen Menschen ... naja, irgendwie mag ich das nicht mehr so.


    Den Film haben wir im technisch besten Kinosaal unserer Stadt angeschaut mit dem vollen Programm...3D, 4k, HFR und Dolby Atmos. Wie so oft war nur der Sound etwas zu zurückhaltend - das bekomme ich zuhause deutlich besser hin. Bild und die 3D-Darstellung waren jedoch vom feinsten und auch die adaptive HFR konnte erfreuen... auch wenn dem Kenner der Übergang natürlich auffällt. Da wir kurz vorher den 1. Teil im Heimkino (allerdings in 2D) gesehen haben, konnte ich den Fortschritt bei der CGI gut erleben, James Cameron hat hier nichts anbrennen lassen und sich ausreichend Zeit und Ressourcen genommen - dies war klar zu erkennen. Insbesondere die Darstellung von Wasser ob nun kurz darüber oder auch mittendrin... tolle Arbeit und ganz nahe dran an der Realität. Aber auch das nochmals verfeinerte und aufwendigere Motion-Capturing sowei die verbesserten 3D-Modelle konnte man in den meisten Szenen eindrucksvoll erleben.


    Freue mich schon auf den Rewatch in 2D zuhause !!!

  • Also jetzt kenn ich mich gar nicht mehr aus.

    - Millenium City Saal 1

    - Onyx Wienerberg

    - megaplexx St. Pölten IMAX (nur 2k)

    - Cineplexx Wien Mitte (Eclipse??)



    Ich meine, es gibt für so nen Film 2 optimale Szenarien: 1. Ein Dolby Cinema (München, Salzburg z.b., Leute in Westdeutschland können zB auch das in Eindhoven nutzen, wenn englisch mit holländischen UT kein problem). Oder 2. einen der neueren Imax Säle (zb Düsseldorf oder Leonberg)

    "Furcht führt zu Wut, Wut führt zu Hass, Hass führt zu unsäglichem Leid." (Yoda)

  • Finanziell ist der neue Avatar anscheinend erfolgreich. Mit weltweit 1,7 Mrd. USD EInspiel ist Avatar 2 bereits auf Platz 7 der ewigen Bestenliste und wird es voraussichtlich über 2 Mrd. USD schaffen. Finanziell hat sich der Film bereits gelohnt, so dass James Cameron schwer auf die Zusage für die folgenden Teile hofft, die z.T. schon im Kasten sind.


    https://www.boxofficemojo.com/…_lifetime_gross/?area=XWW

    https://www.boxofficemojo.com/…4151444484/?ref_=bo_hm_hp

  • Angeblich hat ja sogar der gerade medial abgewickelte Henry Cavill ne Chance auf ne Rolle in Avavtar IV :shock: Munkelt man!

  • Dachte das Teil 3 und 4 schon abgedreht wurden.

    Soweit ich lese, ist Avatar Teil 3 abgedreht und in der Postproduction und ein kleiner Teil von Teil 4 sei auch schon im Kasten. Der bislang sehr gute Erfolg an den Kinokassen sollte die Teile 4 + 5 denn nun möglich machen. Cameron hat ja für Teil 3 auch schon eine inhaltliche Kehrtwende angekündigt, das klingt interessant, nach der leisen Enttäuschung, die Teil 2 für mich war.


    Nebenbei: Henry Cavill ist ein guter. Dass man ihn aus Superman gekickt hat, halte ich für ziemlich dämlich... The Witcher hat mir nicht gefallen, was aber nicht an ihm lag.

  • Henry Cavill ist ein guter. Dass man ihn aus Superman gekickt hat, halte ich für ziemlich dämlich...

    Cavill ist ein toller Schauspieler, als Superman wurde ich aber nie glücklich mit ihm.

    Dass er ihn zukünftig nicht mehr spielen wird wurde damit begründet, dass im nächsten Film die Figur deutlich jünger angelegt sein soll (zusammen mit weiteren radikalen Änderungen bei DC).

    Vielleicht wird aber so der Weg für ihn frei, den nächsten 007 zu geben. Die Hoffnung stirbt zuletzt.

  • nach der leisen Enttäuschung, die Teil 2 für mich war.


    Gestern war es endlich soweit, IMAX Graz, 4 Reihe ;) , HFR + 3D:

    Technisch ganz OK, die HFR Szenen waren schon sehr angenehm, dafür ist zwischendurch das Ruckeln und die Unschärfe um so stärker aufgefallen.
    Mir haben aber die Flug Szenen von Teil 1 besser gefallen, als die Unterwasser-Szenen von Teil 2.


    Da Viele auch die Handlung von Teil 1 neg. kritisieren, gab ich auf die Kommentare von Teil 2 nicht viel, aber ich hadere auch damit:


  • Jetzt auch gesehen.

    IMAX 3D St. Pölten.

    Ton diesmal eher leise, normalerweise ist dort wirklich was los vom Pegel.


    Bild:

    Gerade die HFR Sequenzen sind wirklich das Beste was ich so gesehen habe bisher.

    Ich mag ja kein 3D weil es mehr Nachteile als Vorteile bringt. Diesmal muss ich sagen waren bis auf die Brille keine Nachteile da.

    Es gab keine typischen 3D Artefakte.

    Bild war hell genug, teilweise blendend.


    Die Umschaltung HFR zu normal war nervig.

    Ich habe auch keinen Sinn oder wenigstens nachvollziehbare Vorgehensweise erkannt warum Mal so Mal so.

    Totale in 24fps, dann Detail in HFR oder umgekehrt. Manchmal bei schnellen Szenen dann wieder nicht.


    Gefühlt aber deutlich mehr HFR Anteil.


    Insgesamt aber wirkt das obwohl es vieeel besser aussieht als z.b. Marvel für mich nicht viel realer. Beides wirkt für mich wie ein Computerspiel. Wenn dann waren es Detailaufnahmen z.b. von einer Hand die real gewirkt haben.



    Dazu gehört auch die Kamera ansich.

    Totale nach irgendwas suchend, dann schneller Zoom dort hin. Das haben sie ein paar Mal zu viel gebracht.


    Inhalt:

    Ich kann nicht sagen dass das direkt schlecht ist. Gut aber auch nicht.

    Jedenfalls viel zu lange. 1h kürzer wäre besser.

    Auch ist kaum eines meiner Haupt No-Gos gemacht worden , nämlich Charaktere unpassende Dinge tun lassen.


    Wobei für mich schon ein paar Fragezeichen da waren. Vielleicht habe ich es nur nicht mitbekommen, und vielleicht wurde es hier auch schon angesprochen:


    Am Ende leider doch kaum mehr als eine Grafik Demo, die aber hängt die Latte jedenfalls echt hoch.


    mfg

  • Würde ich ihn mir noch einmal im Kino anschauen? Weiß nicht. Beim ersten Teil hätte ich gleich danach noch einmal schauen können, hier weiß ich es noch nicht.

    Nun gut, ich habe ihn mir noch einmal gegeben. Und interessanterweise fand ich bei der Zweitsichtung die etwas dünne Story und die platten Charaktere nicht mehr so schlimm. Nur die begrenzte Gesichtsmimik fandich immer noch störend. Ohne den Ballast der Erwartungen war The Way of Water noch angenehmer anzuschauen und lief irgendwie smoother als die Erstsichtung. Dass es genau so spannend war wie beim ersten Mal, spricht für den Film und Cameron. Ich habe es also nicht bereut, frage mich nun aber, ob ich mir den Film kaufen soll oder nicht, denn irgendwie fehlen mir die "großen" Szenen, die ich mir mehrfach anschaue (im ersten Teil der Anfang, der erste Flug, die Zerstörung des Baums, der Endkampf). Mal sehen.


    Eigentlich wollte ich ins Berliner IMAX, aber nachdem ich erfahren habe, dass die Sitze eher eng sein sollen, habe ich darauf verzichtet, denn bei >3h Laufzeit müssen die Sitze bequem sein, also ist es wieder der Zoo Palast geworden.


    Einspielergebnisse: In den USA ist Avatar 2 auf Platz der 13 der All Time List und kann wohl noch auf Rang 7 klettern. International liegt der Film auf Platz 6 und wird mit über 2 Mrd. USD vermutlich auf Platz 4 landen. Davor dann: Avatar - Avengers Endgame - Titanic. Dann wären drei der vier erfolgreichsten Filme von James Cameron. Schade, dass er so wenig Filme gemacht hat.


    Deutschland tickt anders und geht nicht nach Einspiel, sondern nach Besucherzahl. Hier liegt (seit Erfassung 1957) Das Dschungelbuch mit 27 Mio. Besuchern auf Platz 1, sicher sind Wiederaufführungen dort berücksichtigt. Platz 2 Titanic mit 18,8 Mio. Besuchern, der erste Avatar kommt auf Platz 12 mit 11,7 Mio. und The Way of Water ist derzeit auf Platz 60 mit 8,1 Mio.

  • suke , das gilt aber auch für die Kinoauswertung nach Umsätzen.

    Da arbeitet wiederum die Inflation dagegen. Generell ist es schwer, verschiedene Generationen miteinander zu vergleichen, aber es macht dennoch Spaß. :byebye:


    Der erste Avatar war in den USA sehr erfolgreich, aber nach Besuchern sah es seinerzeit wesentlich schwächer aus.

    Die Karte IMAX, 3D, Überläge,... hat dann 22,5€ gekostet.

    Ein Avatar-Besuch ist teurer als ein durchschnittlicher Kinobesuch, auch da hinken bereits manche Vergleiche.


    Aber man kann trotzdem mit Sicherheit feststellen, dass The Way of Water erfolgreich ist, egal wie man misst.

  • Ja und nein. Für den break-even-Punkt gilt Produktions/Marketingkosten vs. Umsatz. Inflation gibt es auf beiden Seiten, daher aus Sicht der Filmcompany egal. Hauptsache, Gewinn gemacht.

    Ich denke auch, dass sich da unterschiedliche Fragestellungen hinter verbergen: "Wieviel haben wir mit dem Film verdient?" vs "Wie populär war der Film?"

    Für uns hier ist Zweiteres interessanter, für "die Companys" Ersteres... ;-)

  • Ich denke auch, dass sich da unterschiedliche Fragestellungen hinter verbergen: "Wieviel haben wir mit dem Film verdient?" vs "Wie populär war der Film?"

    Für uns hier ist Zweiteres interessanter, für "die Companys" Ersteres... ;-)

    Mir isses eigentlich völlig schnuppe, wie populär ein Film ist. Er muss ja mir gefallen und mein Geschmack ist längst nicht immer massenkompatibel. Bei Filmen noch eher als bei Musik. Soll ja Leute geben, die halten Rap und HipHop (beide populär) für Musik; ich nenne beide Stile hingegen akustische Umweltverschmutzung…

Jetzt mitmachen!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!