Vorstellung + Heimkinobilder + Beschreibung

  • Hallo allerseits,


    Ich bin der Thomas, hab 45 Jahre aufm Buckl und wohne in einem kleinen Dorf zwischen Augsburg und München.

    Vor knapp über einem Jahr hab ich spontan entschieden meinen Beamer mit kleiner Surroundanlage vom Wohnzimmer in einen separaten Kellerraum umzusiedeln.

    Die Grobarbeit, also das umziehen und Raum vorbereiten, hab ich innerhalb 3 Wochen durchgezogen und alles so angeschlossen dass es erstmal funktioniert.

    In diesem Zuge sind dann gleich neue Lautsprecher für die Front dazugekommen und eine Rahmenleinwand.

    Weitere Feinarbeiten und Aufrüstaktionen hab ich dann immer so zwischendrin erledigt, bis zum heutigen Stand.

    Ziel war von Anfang an mit möglichst wenig Aufwand ein einigermaßen potentes Heimkino einzurichten, da ich wenig Freizeit habe.

    Langsam kann es sich, denke ich, sehen lassen.

    Ursprünglich hab ich im Keller ein 5.1 angeschlossen, daraus wurde ein 7.2, und vor kurzem hab ich auf 7.2.4 (bzw. 11.2) im One for All Setup (mit leichten Kompromissen) geupdated.

    Mit der Front bin ich noch nicht ganz zufrieden, hierbei handelt es sich hauptsächlich um ein Subwooferproblem (siehe dementsprechenden Post)

    Ansonsten steht als nächstes an das Sofa rauszuschmeissen und durch drei Heimkinosessel (oder 3er Heimkinosofa mit Lehnen dazwischen) zu ersetzen.

    Aber irgendwie find ich da grad nichts bezahlbares was meinen Wünschen entspricht.


    Zum Raum:

    Der Raum misst 23 qm. 5,5x4,5m , die hintere rechte Raumecke ist Baubedingt schräg (siehe Fotos).

    Der Raum ist komplett abgedunkelt und Raumakkustisch mit Absorbern und Diffusoren versehen.

    Mit günstigen, Art Styropordiffusoren, hab ich alle Fenster zugemacht - einfach aufs Fensterbrett gestellt ;) .

    Erfüllen vielleicht mehr die Funktion die Fenster lichtdicht zu machen und der Optik. Ob das Styroporgelumpe akkustisch viel bringt - keine Ahnung.

    Dessweiteren sind die Wände grösstenteils mit Selbstbauabsorbern versehen, in den Fotos Rot.

    Diese bestehen hinten aus einer Lage Rockwool, und als Deckschicht 4cm Basotect obendrauf - das Ganze in einem Holzgehäuse mit Stoffbespannung.

    Dazu muss ich sagen: Die Absorber hatte ich lange Jahre vorher schon von meinem Tonstudio, das mittlerweile aufgrund Zeitmangel nicht mehr in Betrieb ist.

    In der Front unter der Leinwand befinden sich in den Lautsprecherlücken noch Basotectwürfel. Links und Rechts der Frontlautsprecher jeweils zwei aufeinandergeklebte Basotectdreiecke mit Stoff drüber.

    Hier hatte ich das Problem dass sich vorne Links eine Tür befindet, desswegen kann ich diese Basotectdreiecke einfach auf die Seite stellen, falls ich da durch muss.

    Übrigens: In meiner Nähe ist eine Basotectfabrik - also nicht wundern dass viel Basotect verbaut ist.

    Mit der Front bin ich auch noch nicht final fertig, muss erst sehen wie ich letztendlich die Subs (aufgrund zwei Auslöschungen) stelle, und dann wird unter der Leinwand noch mit Holzrahmen und Dark Adamantium Stoff verkleidet.

    Eine REW mit UMIK Messung ergibt eine ziemlich gleichmäßige Nachhallzeit von extrem kurzen 180ms bis 200Hz runter.

    Ich mags generell eher Trocken, aber ich weiss - das ist grenzwertig. Unter 200Hz läufts dann langsam ausm Ruder - für Bass Absorbtion hab ich aufgrund Platzmangel nicht viel gemacht,

    dementsprechend aktuell am Hörplatz zwei Raummoden (die das Antimode gut im Griff hat), und zwei Auslöschungen, die ich durch Subwoofer umstellen noch versuche in den Griff zu kriegen.

    Kurz vor Weihnachten hab ich dann noch ein Leichtbaudeckensegel gebaut und installiert. Es besteht aus zwei Elementen, getrennt aufgehängt.

    Grundlage waren große Keilrahmen vom Künstlerbedarf, 10cm hohe Aluminiumprofile für die Ränder und Dark Andamantium Stoff zum Bespannen.

    Extrem leichte Konstruktion. Darin befinden sich Phillips Hue GU10 Spots und Basotectverschnitt mit ca. 6-10cm Dicke. Hab da einfach Basotect Reste reingeworfen.


    Den Technikkram hab ich in ein schon vom Tonstudio vorhandenes 19 Zoll Rack geschraubt, unten mit Rackschubladen, in denen ich noch Stauraum habe.

    Oben drauf einfach vom Baumarkt einen schwarzen Küchenarbeitsplattenrest draufgestellt, auf dem der Beamer nun steht.

    Etwas nervig ist momentan: Muss ich an die Technik und das (rollbare) Rack verschieben, muss ich danach auch den Projektor wieder neu ausrichten.

    Da muss ich wohl irgendwann nochmal ran, und den Beamer an die Decke schrauben.

    Auch würde im Nachhinein in Frage kommen, die komplette Technik in einen vorhandenen Nebenraum zu stellen.


    Zur Technik:

    Projektor: JVC X7900

    Leinwand: VNX Black Velvet Rahmenleinwand in 3m Breite

    AV-Preamp: Marantz AV7706

    Endstufe: Marantz MM5570


    Lautsprecher:

    Front: Klipsch RP8000f

    Center: Klipsch RP504c

    Subs: 2x Klipsch R115SW

    Surround + Back Surround: 4x Genelec 1030a Aktiv Monitore

    Front Heights und Rear Heights: 4x Genelec 8020


    Zuspieler: Panasonic UB424 - Nvidia Shield TV 2017 - Sony PS4


    Weitere Technik:

    Antimode Cinema - Logitech Harmony Elite - Phillips Hue Beleuchtung - Amazon Echo Dot 3 -


    Ich denke ich hab genug erzählt, dann gibts jetzt noch Fotos :zwinker2: .

    Ansonsten gerne Fragen falls was unklar ist, oder gerne auch Verbesserungsvorschläge anbringen - wegen dem Sub Problem existiert ja schon ein Thread.


  • Servus Thomas und willkommen im Forum.


    Kann es sein, dass Du auch mal im Beisammen-Forum warst?

    Ja, war ich, bzw. bin noch angemeldet. Aber irgendwie war da nichts mehr so richtig los. Fand das dort auch richtig gut,

    aber anscheinend sind da die Leute wegen der Mitgliedsbeiträge weggelaufen (Vermutung). Ich hab das gerne gezahlt,

    aber dann war irgendwie nur noch gefühlt eine Handvoll Leute dort. Das hat mir dann auch nix mehr gebracht.

    Zwischenzeitlich (das letzte Jahr) war ich dann nur noch in Facebookgruppen, aber das fand ich dann auch nicht optimal.

    Das Problem bei den Facebookgruppen ist einfach, dass man zwar schnelle Antworten kriegen kann,

    aber dann verschwinden die Beiträge nach paar Tagen und kann nix richtig ausdiskutieren.

    Hier bin ich ja auch schon länger angemeldet, aber hatte die Zeit noch nicht gefunden, mich richtig vorzustellen usw.

    Desswegen war ich bisher eher still, aber dank meinem aktuellen Urlaub konnte ich mich nun letztendlich geschmeidig vorstellen,

    und hoffe hier Fuss fassen zu können.

  • Am besten gleich in die Benutzerkarte eintragen, das nächste Heimkino ist meist näher als man denkt, wie Du feststellen wirst.

    Eingetragen hab ich mich eigentlich schon, aber bin noch nicht in der Karte.

    Vielleicht hab ich da einen Fehler gemacht?

    Kann das ggfls. jemand kotrollieren?


    Wegen Beisammen - ich war da auch nie richtig vernetzt. Hatte damals mein schlechtes Wohnzimmerkino,

    und hab halt auch Fragen gehabt, die versierte Nutzer auch gut beantwortet haben. Ich war da schon ca. 10 Jahre dabei.

    Ich kann da eher nur positives berichten. Aber beim Umzug zu meinem Kellerkino letztes Jahr ist da halt nicht mehr viel gekommen,

    als ich da viele Fragen hatte. Ein paar User waren bemüht, keine Frage, aber es war einfach zu wenig Feedback bzw. zu wenig aktive User?

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!