MPV Player als Alternativer Player z.B. in Kodi

  • Ich fange hier mal einen frischen Thread zum Thema MPV Video-Player an.


    Home: https://mpv.io/

    Manual: https://mpv.io/manual/stable/


    Da ja leider die Entwicklung des allseits beliebten Renderers MadVR mehr oder minder zum Stillstand gekommen ist und es auch keine wirklich frei nutzbare Release-Version gibt, suche ich schon seit längerem eine Alternative. Mich selber nervt zudem der Zwang zum Windows-Unterbau enorm. Ich bin dann zufällig drauf gekommen, dass ausgerechnet MPV, den ich seit Jahr und Tag auf meinen Linux-Notebooks als Player nutze, mittlerweile selbst HDR sehr gut zu meistern scheint. Ich wäre tatsächlich nie auf die Idee gekommen, das mal als ernsthafte Alternative in betracht zu ziehen, da bislang alle Player, die ich dahin gehend getestet hatte, krachend durchgefallen sind. Tja, MPV scheint es zu können, HDR und eh noch vieles mehr, was ihn unter'm Strich dann zum meiner Meinung besten aller Player machen würde. Das soll nun auf den Prüfstand...


    Anno 1998 habe ich meinen ersten PC-Player mit Menu zum Browsen und Fernbedienung gebaut, mit MPlayer. MPlayer heißt heute MPV und ich fänd es schon sehr cool, wenn sich der Kreis wieder schließen würde!


    MPV ist also aus dem über 20 Jahre alten MPlayer Projekt hervorgegangen, das neben dem eigentlichen Linux-Kernel damals das Open Source Projekt mit der größten Beteiligung war. Entsprechend riesig ist die Liste der funktionierenden Features.

    Untertitel, Scaling, Cropping, Dithering, alles mit sehr guten Algorithmen ist an Board, Audio-Verarbeitung, Up- und Downmixing, Kompressoren, da fehlt es wirklich an nix. MPlayer schlief irgendwann ein und wurde vor ein paar Jahren von einem kleineren, scheints sehr ambitionierten, Team übernommen, aufgeräumt und weiter entwickelt.


    MPV lässt sich sowohl unter Windows als auch unter Linux als externer Player in die neuen Kodi-Varianten einbinden. Da der Player ohne jeglichen Schnickschnack wie Fensterrahmen und Menüs auskommt, ist er dafür sehr geeignet. man verliert allerdings einigen Komfort, wie die Info, um wie viel Uhr der Film vorbei sein wird, und weitere Anzeigen von Kodi. Nach Beenden des Players fällt man auch die Kodi Oberfläche zurück.


    MPV scheint sehr ressourcenfreundlich zu sein. Ich habe auch mit recht heftigen Einstellungen eine NVidia 1050 Ti mit HDR Content oder Upscaling nicht mal in die Nähe ihrer Grenzen gebracht. Ich bin überzeugt, dass einem das gelingen wird, wenn man es denn übertreibt, aber mir persönlich scheint das nicht nötig.


    Die Konfiguration ist denkbar einfach und übersichtlich. Es werden einfach die gewünschten Optionen und Parameter in eine Text-Konfigurationsdatei geschrieben und dann vom Player interpretiert.


    Hier ist mal meine Konfiguration, STAND HEUTE. Die wird sich ändern.


    Hier meine jeweils aktuelle config. Die oben lasse ich mal zur Nachvollziehbarkeit stehen:




    Da die Diskussion aus einem anderen Thread hervor gegangen ist, hole ich mal Teile hier rüber zum antworten.

    Deine Änderungen beziehen sich ja in erster Linie auf Audio. Da habe ich für mich schon ganz richtig jack eingestellt, da mein jack dann 1:1 über das Netzwerk in meinen Audioprozessor geht.

    Panscan muss ich mal testen.


    Mit den Einstellungen da oben brauchte ich dann bereits Deringing beim Hochskalieren, das scheint also in die richtige Richtung zu gehen.


    Ja, das Tonemapping kann die Helligkeit der einzelnen Frames messen, also genau wie bei MadVR.


    Man kann in Kodi tatsächlich mehrer Player anlegen und mit der rechten Maustaste pro Film entscheiden, welcher Player gewünscht ist.


    Ja, Kodi hat Reinhard auch drin, aber da scheint noch eine ganze Menge mehr zu fehlen, um auf so gute Ergebnisse zu kommen.

  • Ich würde mich sehr freuen, wenn sich hier einige Leute zusammen finden würden, die Gefallen daran finden und auch ein wenig Testen und Ihre Ergebnisse teilen. Meine Eindrücke sind bisher allesamt sehr positiv, ich habe aber bislang kein Pixel-Peeping betrieben. Ich habe erst mal HDR mit zwei identischen Monitoren mit dem HDR von MadVR verglichen und als ich gesehen habe, dass ich eigentlich kaum sagen könnte, welches Bild nun das bessere ist, habe ich beschlossen, einen ganzen PC dafür zu bauen und den dann direkt an den Projektor gehängt.


    Ich wurde schon per PN drum gebeten, schreibe es aber mal für alle: Es ist natürlich möglich, damit einen Linux-PC zu bauen, der dann auch richtig was kann, aber es ist keine Kleinigkeit und erfordert schon einiges an grundwissen und/oder gute Nerven. Sollte es denn wirklich genug Feedback geben, könnte ich mir aber vorstellen, dass es hier einen Thread geben wird, in dem sich alle gegenseitig helfen, solch ein Ding auf die beine zustellen.


    Dabei fällt mir ein, dass es gut möglich ist, dass Libreelec den Player einfach als Plugin anbietet. Das wäre dann ein wirklich geile Plattform!

  • Nach weiteren Test habe ich auch Scenen gefunden, bei denen deutliche Unterschiede zu sehen sind.

    z.B. Bei 1917 am Ende Von Kapitel 13 (ca. ab 01:11:09) brennt ein Haus.

    Bei mpv ist das rot deutlich stärker und Details im Feuer sind schlechter zu erkennen im Vergleich zu Madvr

    madvr:

    mpv:

    (Sorry für jpg - maximal 1MB erlaubt)


    Bis zu dieser Stelle ab Start von Kapitel 13 habe ich so gut wie keine Unterschiede feststellen können.

  • Nach weiteren Test habe ich auch Scenen gefunden, bei denen deutliche Unterschiede zu sehen sind.

    z.B. Bei 1917 am Ende Von Kapitel 13 (ca. ab 01:11:09) brennt ein Haus.

    Bei mpv ist das rot deutlich stärker und Details im Feuer sind schlechter zu erkennen im Vergleich zu Madvr


    Bis zu dieser Stelle ab Start von Kapitel 13 habe ich so gut wie keine Unterschiede feststellen können.

    Oh nein, wär ja auch zu schön gewesen. Tja, da geht dann vermutlich die große EInstellerei los, ich kenn's ja zur Genüge aus dem MadVR Thread. Feuer war dort auch immer eins der großen Probleme.

    Leider kann ich die Bilder auch nicht sehen.

  • kann man die Bilder jetzt sehen?

    Bei mir wurde sie angezeigt und habe den Post Vom Editor hierher kopiert aus dem anderen Thread - hat scheinbar nur für mich geklappt.

    Zum Thema Balken:
    panscan=1 beschneidet leider das Bild bei mir, wenn der Inhalt 16:9 ist auf der 2.4:1 Leinwand
    stattdessen funktioniert dies:

    https://github.com/mpv-player/…er/TOOLS/lua/autocrop.lua
    Dieses Script in ~/.config/.mpv/scripts/ (Linux/macOS) speichern oder %AppData%\mpv\scripts\ (Windows).
    Im Config file dann "hwdec=auto-copy" benutzen

  • Mich selber nervt zudem der Zwang zum Windows-Unterbau enorm.

    Dazu muss man sagen, dass MPV natürlich auch unter Windows läuft. :)


    Um DXVA zu nutzen, sollte man in der mpv.conf folgenden Paramter hinzufügen:


    Code
    hwdec=d3d11va

    Für Copy-Back gibt es auch einen Modus ("d3d11va-copy"). Aber eventuell braucht man den gar nicht.



    Ich bin gerade dabei, madVR und MPV ein bisschen zu vergleichen. Als Tone Mapping habe ich aktuell BT.2390 aktiv. So wie ich das verstehe, ist "Reinhard" eine simple Variante, die auch HUE verschiebt. Das müsste man an diversen Szenen noch mal genau untersuchen (z.B. der Speer in "Batman vs. Superman" oder das Feuer in "Mad Max Fury Road").


    Jedenfalls sind die Unterschiede auf den ersten Blick eher gering. In den Highlights scheint madVR mehr wiederherzustellen. Ob das gut ist, ist fraglich oder ggf. auch Geschmackssache. Denn leicht ausbrennende Highlights erzeugen subjektiv mehr Kontrast.


    madVR:


    MPV:

  • So, jetzt kann ich die Bilder auch sehen, danke. Hast Du denn mal probiert, ob evtl. die Regler tone-mapping-param=0.15 und/oder tone-mapping-max-boost=1.0 die Sache beeinflussen könnten? Es sieht eigentlich so aus, als ob "lediglich" die vermutlich ganz hohen Helligkeiten nicht genügend komprimiert werden.


    Das Schöne ist, dass man jederzeit Kontakt zu den Entwicklern aufnehmen und mit ihnen drüber reden kann. Es gibt auch auf der Git-Seite vom MPV schon jede Menge Diskussionen in der Art. Da sind zwar aktuell runk 700 Tickets offen, was abschreckend wirkt, aber auch bereits 7000 Tickets erledigt.

  • Dazu muss man sagen, dass MPV natürlich auch unter Windows läuft. :)

    Dachte ich mir auch.. ;)

    MPV lässt sich sowohl unter Windows als auch unter Linux als externer Player in die neuen Kodi-Varianten einbinden.

    Freut mich riesig, dass sich hier ein paar gleichgesinnte zum testen einfinden! Ganz spannende Geschichte, wenn das gut geht. Wenn es denn so ist, dass man die Bilder nur noch im A/B Umschaltvergleich auseinanderhalten kann, habe ich kein Problem damit, wenn MadVR einen Hauch besser ist. Das ganze Plus, dass MPV mitbringt, überwiegt für mich da.


    Sollte jemand zufällig über eine Möglichkeit stolpern, wie man ein text-Overlay ins laufende Bild schicken kann, bitte her damit! Bei Kodi/MadVR geht das mittels Messages und ich habe damit meine Lautstärken (Vol:, Center:, Surr:, Shaker:) bei Änderung via Fernbedienung ins Bild geschickt. Ohne das, habe ich keine Ahnung, wo ich stehe, was aktiv unterbindet, dass ich z.B. den Surround ein oder zwei dB anhebe. Das ist im Blindflug blöd. Mir ist aber so, als hätte ich irgendwann man Nachrichten in MPlayer eingeblendet, ist aber ewig her.. Na mal sehen.

  • Hier noch mal ein screenshot, um zu verdeutlichen, wie in MPV eine Art HSTM am Werke ist.


    madVR (ohne HSTM):


    madVR (mit HSTM):


    MPV:


    Mach achte auf die Schaukästen im Hintergrund. Mit HSTM oder Derivat sind die deutlich heller und kontrastreicher. Sehr interessant, dass das inzwischen anscheinend kein Alleinstellungsmerkmal von madVR ist.

  • Ui, auf meinem Monitor sehe ich nahezu 0 Unterschiede. Interessant finde ich, dass an diesem madVR mit HSTM sogar im Detail am meisten verliert. Über dem Schwanz im rechten Schaukasten sehe ich da die wenigsten Wolkendetails. Fernab dessen tue ich mich schwer, Unterschiede zu erkennen.

  • Ui, auf meinem Monitor sehe ich nahezu 0 Unterschiede. Interessant finde ich, dass an diesem madVR mit HSTM sogar im Detail am meisten verliert. Über dem Schwanz im rechten Schaukasten sehe ich da die wenigsten Wolkendetails. Fernab dessen tue ich mich schwer, Unterschiede zu erkennen.

    Das Blöde ist, dass beim Umschalten im Forum ein Blenden stattfindet und somit die Sichtbarkeit von Änderungen kaschiert. Lade dir die Screenshots mal runter und schalte im Bildbetrachter hin- und her. Da sind die Unterschiede deutlich besser sichtbar. :)

  • So, hier noch ein Beispiel zum Thema Falschfarben. Der Speer in "Batman vs. Superman" ist berüchtigt dafür, Tone Mapping in die Knie zu zwingen. Das schafft er auch hier teilweise.


    madVR:


    MPV (Reinhard):


    MPV (BT.2390):



    Man achte auf den hellen Punkt bei "Reinhard".


    Solche Fehlfarben sind auch in "Mad Max Fury Road" sichtbar. Leider zeigen hier beide Modi in MPV das Problem. Das hatte madVR übrigens früher auch. Die 3D-LUTs von DisplayCal dagegen nie.


    madVR:


    MPV (Reinhard):


    MPV (BT.2390):


    Vielleicht finden wir ja noch einen Parameter, der das verbessert...

  • Das Blöde ist, dass beim Umschalten im Forum ein Blenden stattfindet und somit die Sichtbarkeit von Änderungen kaschiert. Lade dir die Screenshots mal runter und schalte im Bildbetrachter hin- und her. Da sind die Unterschiede deutlich besser sichtbar. :)

    Oder Bild in der Vorschau im Vollbild, aber im eigenen Tab aufmachen, das andere dann auch und dann zwischen den Tabs schalten. Bisschen komfortabler.

  • Wenn ich es richtig im Kopf habe, sin das aber Szenen, bei denen im Mastering die Regler wirklich auf 11 stehen. Volle 10.000 Nits und so. Es ist natürlich top, wenn ein Player selbst dafür Bugfixes hat, aber für mich disqualifiziert das den MPV nicht. Ich bin mal gespannt auf Eure Parameter. :)

  • Wenn ich es richtig im Kopf habe, sin das aber Szenen, bei denen im Mastering die Regler wirklich auf 11 stehen. Volle 10.000 Nits und so. Es ist natürlich top, wenn ein Player selbst dafür Bugfixes hat, aber für mich disqualifiziert das den MPV nicht.

    Ja, soweit ich weiß, sind das illegale Werte. Ich weiß auch nicht, wie oft die vorkommen. Mit madVR merkt man das ja nicht mehr. Interessant ist jedenfalls, dass die Algorithmen in diversen TVs, die damals mit madVR verglichen wurden, auch damit klar kamen. Also schön wäre es schon, wenn MPV da auch tolerant reagieren würde. Aber das kann ja noch kommen.

  • Sorry für den dritten Post in Folge, aber ich habe etwas wichtiges vergessen zu schreiben: Der Parameter "target-peak" wird auch auf SDR angewandt. Die Erklärung hierzu seitens des Entwicklers ist, dass viele Leute heutzutage SDR auf 500 Nits TVs gucken und also auch für SDR eine Gewichtung wichtig ist. Kann ich zwar nachvollziehen, macht mir aber Probleme, da ich SDR und HDR in verschieden hellen Modi gucke. Es gibt wohl aber in der playercorefactory.xml die Möglichkeit, den zu startenden Player nach Regeln auszuwählen Eine der möglichen Bedingungen ist die Auflösung. Da kann man sich dann also zwei Scripte als Wrapper schreiben, die MPV mit jeweils anderen Parametern für alles >1080p starten. Evtl. kann man auch einfach ein anderes Config-File übergeben, das wäre am hübschesten.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!