Neuer PEQ in Yamaha AVENTAGE

  • Hallo,


    beim durchschauen einiger Videos bin ich auf ein sehr interessantes Video gestoßen, was den neuen Yamaha Web-Editor der Modelle: A4A / A6A / A8A zeigt.

    https://de.yamaha.com/de/produ…rs_amps/rx-a6a/index.html

    Abgesehen davon, dass die neue GUI deutlich aufgeräumter und netter anzuschauen ist, zeigt das Video auch, dass Yamaha im Bereich PEQ endlich etwas neu gemacht hat:


    Früher waren die Yamaha Schritte immer in 1/3 Oktaven gemacht. die Aktuellen Modelle haben zwar immer noch keinen freien DSP, sind aber nicht mehr weit weg von einigen DSPs.

    Hier mal ein Screenshot (Quelle


    Das ist ein deutlicher Unterschied. Zusammen mit dem Umstand, dass Yamaha 2 getrennte Subwooferausgänge hat, kann man so mit denen neuen Yamahas ohne DSP ein DBA realisieren.

    Für alle die selber messen können oder jemanden an der Hand haben, der das kann, ist Yamaha damit nochmals deutlich interessanter geworden.


    Gruß

    Nilsens

  • Nilsens Danke für die Info!
    Ich nutze die PEQs bei meinem Yamaha auch schon lange. Bisher brauchte man aber wirklich etwas Glück, um die Stelle gut zu treffen, wo sie wirken sollen.
    Mit der neuen Abstufung macht es das schon mal deutlich besser.


    Jetzt müssten die neuen AVRs nur noch lieferbar sein....

    "A computer lets you make more mistakes faster than any other invention in human history, with the possible exceptions of handguns and tequila." - Mitch Ratcliffe

  • Danke für die Info!

    Ich habe einen 3080. Die große Einmessparty steht aber noch an;-)

    Hat hier zwar nur indirekt mit dem Thema zu tun: Könnte ich mir in REW (im EQ) sozusagen einen EQ speichern der nur genau mit Frequenzen vom Yamaha arbeitet? Oder wie geht ihr da vor?

  • Ich denke für die meisten Nutzer war der peq auch bisher schon gut einsetzbar. Manchmal hat es genau das Band dazwischen getroffen, aber das lässt sich mit leicht veränderter Aufstellung oft richten. Ein tolles Upgrade, aber für einige User wird das Ergebnis damit sicher auch nicht unbedingt besser. Ich begrüße es dennoch sehr und bleibe absoluter Yamaha Fan.

  • Ich denke für die meisten Nutzer war der peq auch bisher schon gut einsetzbar. Manchmal hat es genau das Band dazwischen getroffen, aber das lässt sich mit leicht veränderter Aufstellung oft richten. Ein tolles Upgrade, aber für einige User wird das Ergebnis damit sicher auch nicht unbedingt besser. Ich begrüße es dennoch sehr und bleibe absoluter Yamaha Fan.

    Das kann ich nach unzähligen Einmessungen mit Yamaha in den letzten 10 Jahren nicht sagen: Klar - mir Yamaha gehen Dinge, die mit kaum einem anderen Gerät gehen, besonders in der Preisklasse und gerade fürs Sounding reichen die bisherigen Mittel in jedem Fall.

    Im Bass sieht es aber anders aus: Da war es für mich immer ein Kompromiss und bei einem DBA habe ich immer einen DSP eingesetzt, weil das kaum möglich war mit Yamaha. Das schaut nun doch deutlich anders aus. Hier können sich die "Vorteile" potenzieren. Es entfällt eine AD DA Wandlung, ich habe nur eine Stelle zum Einstellen, habe 2 Setups usw. Das finde ich schon recht nett.


    Ob und wie groß am Ende der Unterschied ist, ist natürlich von Installation zur Installation verschieden aber für mich ist das wirklich mal ein Entscheidenes Update was in jedem Fall einen Mehrwert bietet!

  • Jaim Bassbereich bin ich absolut bei dir, das stimmt. Da der bisher meist mind. als einziger Kanal prozessiert war, wenn ich irgendwo eingestellt habe, war das aber selten ein Problem. In der Summe ein absoluter Mehrwert, das stimmt schon.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!