2D Diffusor an die Decke oder Rückwand?

  • Ich habe begonnen 2D Diffusoren zu bauen. Da es mir große Freude bereitet überlege ich genügend zu bauen um Sie im Heimkino-Wohnzimmer zu nutzen.


    Sollten diese eher an die Decke über der Couch oder an die Rückwand (also um einen Teil der Absorber zu ersetzen dort)?



    Infos:

    • Sofa ist gerade mal 40 cm von der Rückwand entfernt.
    • Was ich bisher gemacht habe: Erstreflexion an der Decke bedämpft (Basotect 10 cm - an den Seitenwänden nichts - da keine rechte Möglichkeit).
    • Rückwand ebenfalls 10 cm Basotect aufgehangen um dem reflektierten Schall der Rückwand Energie zu nehmen.
    • Es ist ein 5.0 Layout (Vorne ADW SB36, Hinten kleine ADW Vollbereichstreiber, welche - kann ich mich gerade nicht entsinnen)


  • Hallo.


    Also grundsätzlich brauchen diffusoren je nach ihrer nutzfrequenz einen gewissen Abstand um so zu wirken wie gewünscht/gerechnet.


    Allerdings bin ich etwas verwirrt was deine Vorgehensweise angeht.

    Denn im Grunde baut man ja das jew. RA Element aufgrund dieser Überlegungen. Also was soll es bewirken und wie muss es dann aussehen.


    Oder habe ich was verpasst und du baust die sowieso für was anderes?

    Wenn es nur die Freude am bauen ist, dann auch okay, ich denke nicht dass ein nicht so wie gerechnet funktionierender diffusor schlechtere Ergebnisse als eine nackte Wand.


    mfg

  • Bei 40cm Abstand bringt das garnix, der Diffusor muss ja schon mindestens 20cm tief sein, damit er in einem Bereich wirkt, der wirklich einen Zugewinn an gefühlter Umhüllung bringt. (bei passender Platzierung)

    Der Sitzabstand beträgt dann aber eher mindestens 2m aufwärst, siehe QrDUDE. (Programm zur Berechnung von Diffusoren)


    Ich habe oft das Gefühl, dass hier Diffusoren verbaut werden weil "man es eben so macht" statt objektbezogen zu planen.

    Zumal ich sie in Zeiten von immer mehr seperaten Kanälen sowieso für immer unwichtiger halte (im Gegensatz zu Absorption), zur Steuerung/Erhöhung der Nachhallzeit gibt es günstigere Methoden. (Verlattung, MLS Verlattung, ab und an mal ne nackte Fläche, etc)


    Die nackte Wand ist oft genauso effektiv. Du hast z.B. deine "Apparent Source Width" (Toole: gefühlte Ausbreitung der Schallquelle) der Front und Surround LS bereits erhöht, indem du auf Absorber in der seitlichen Hörebene verzichtet hast. Dafür hast du halt Kammfilter (nicht schlimm) und Einbrüche durch Speaker Boundry Interference (Reflektionen an Begrenzungsflächen).


    Moment - Unterscheidet man mehr als 1D und 2D?

    Dachte 1D kommt an die Seitenwand und 2D an die Decke.

    Nene, da hat er sich nur verschrieben, man nennt sie normalerweise 1D und 2D, 3D sind sie ja alle :P Letztere benötigen auch einen etwas geringen Sitzabstand und müssen nicht zwangsläufig an die Decke. (siehe oben)

  • Sollten diese eher an die Decke über der Couch oder an die Rückwand (also um einen Teil der Absorber zu ersetzen dort)?

    Ohne Messung ist es halt eine Daumenpeilung. Für Deine Situation würde ich hinten wegen dem Abstand nur Absorber verwenden und an der Decke Diffusoren. Da schaffst Du dann passenden Abstand.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!