Heimkino der Zukunft Build 1

  • Vor allem kann man den Raum je nach Stimmung komplett anders gestalten. Das ist definitiv eine neue Ebene im Heimkinosektor. Sowas haben ja nicht mal echte Kinos. :respect:


    ANDY_Cres

    Wie hoch ist eigentlich der Energieverbrauch, wenn dein Kino einfach nur eingeschaltet ist und die Panels irgendwas (ambientes) darstellen? Das muss doch immens sein, oder?

  • Diese visuelle Projektion packt mich am meisten. Ich kenne ambilight und auch das simple "Bild only", wo die Wände, Böden und Decken komplett lichtschluckend sind, aber was ihr da hingezaubert habt, das ist schon extrem beeindruckend.

    Hallo

    Danke. :)

    Ja wir könnten auch visuell Wasser von der Front LED Wall in den Onyx Stein am Boden fließen lassen usw.

    Man kann alle LED Systeme (oder in Kombi mit Projektion) völlig frei bespielen oder Content mixen (auch live).

    Und natürlich ist jede LED Einheit auch getrennt in der Helligkeit auf Knopfdruck veränderbar.

    So kann generell eine höhere Helligkeit immer vorn stattfinden, während die Seiten + Decke dann entspr. dunkler eingestellt werden.

    Wir sind dabei visuell/optisch das aufeinander anzugleichen, damit es als angenehm mit Fokus zur Front wahrgenommen wird.

    Der Effekt bzw. Immersion ist einfach atemberaubend dabei.


    Ein kurzes Beispiel :

    Kult Film "Maverick"....natürlich die Flugszene.

    Daher der Film läuft normal nur im Frontbereich, bis die besondere Flugszene kommt.

    Im Ergebnis wird dann per Preset Knopfdruck das Bild vorn von 16:9 (ist ja Max Format da am Laufen) in den Breitmodus (Zoom in dem Fall) und der Seiten + Decken LED Einheiten bekommen einen bestimmten Anteil (Cropping) vom Film, zugeschaltet

    Die dabei jetzt visuell vorhandene Bildsteigerung ist dann so unglaublich, das du im Raum deckst du sitzt im Cockpit und überhaupt der gesamte Raum verschwindet in seiner Begrenzung.

    Das ist einfach der Wahnsinn was so an Zusatzimmersion, zum genialen Ton noch dazu kommt !!! :dancewithme :dancewithme :)


    Das dabei kein Content gezeigt wird der real eigentlich links + rechts und oben vorhanden ist (das wäre der Fall wenn wir wirklich einmal die Rohdaten vom Film, der in 180 Grad gedreht wurde bekommen könnten), ist gar nicht so entscheidend, da du immer den Fokus im Frontbereich visuell automatisch (Gehirn) behältst.

    Und da auch so ein zusammenhängendes Gesamtbild dabei rauskommt.

    Wir hatten das ja zuvor immer in VR 3D realisiert, ob das überhaupt so optisch rüber kommt und da waren eben Zweifel, da wir zu sehr im Sichtfeld beschränkt waren und die Gesamtdynamik im Raum so in VR nicht umsetzbar ist (ohne extrem mehr Zeit zu investieren).

    Von daher ist das echte Erlebnis jetzt der Indikator und das hat uns selbst so extrem überrascht....ja es ist einfach MEGA !!! :big_smile:

    Die spezielle Abwicklung (Schränkung/Winkel) der Led Einheiten, die genial aufgeteilte Rasterung, die jetzt erst (als richtig perfekt) wahrgenommen Curved Sitzanordnung und die sauberere Helligkeitsabstufung untereinander lösen diesen einfach (ich wiederhole mich) perfekte Zusatz Immersion aus.

    Nur ohne diese immer wieder angepasste Detailplanung zum Kino zuvor, wäre das voll in die Hose gegangen. Auch diese Erkenntnis haben wir nun daraus gezogen.


    Und nach solchen Szenen schaltet sich die anderen Bildschirme wieder aus (was ja in Echtzeit ohne Verzögerung stattfindet).

    Daher nicht der ganze Film wird so geschaut. Letzteres ist programmierbar oder eben manuell schaltbar.


    Im Fazit kann man so sehr viele Filme schauen, da es immer wieder Dynamik (ähnlich Mad Max als sie in den Sandsturm fahren....auch MEGA !!) in Filmen vorhanden ist und genau da passt es dann perfekt. :zwinker2:


    Die Kombination passt übrigens auch wunderbar in Verbindung mit Projektion, da alle Led Einheiten auch bis auf 30 Nit runtergefahren werden können ohne dann in der Bit Auflösung die Farben zu limitieren.

    Insofern ist ein Mix aus Projektion + LED so gut machbar. Bedingt der Anschrägung der Led Flächen zum Betrachter (also weg von der Leinwand) ist auch der ggf. höhere Streulichtanteil nicht störend sichtbar, auch das haben wir bereits festgestellt.


    Das einmal als erweiterte Erklärung generell zu diesem Thema.


    ANDY

  • Hallo Michael,


    vielen Dank. :sbier:

    Ja wie beschrieben bist du bereits eingeladen. :zwinker2:

    Also ich freue mich.



    ANDY

  • Vor allem kann man den Raum je nach Stimmung komplett anders gestalten. Das ist definitiv eine neue Ebene im Heimkinosektor. Sowas haben ja nicht mal echte Kinos. :respect:


    ANDY_Cres

    Wie hoch ist eigentlich der Energieverbrauch, wenn dein Kino einfach nur eingeschaltet ist und die Panels irgendwas (ambientes) darstellen? Das muss doch immens sein, oder?

    Hallo Nils,


    auch erstmal Danke. :)


    Und deine Frage zum Energieverbrauch ist eine sehr interessante Frage. :thumbup:

    Denn bis auf den Anschlussstrom von 160 A mit ca. 100 KW konnte dazu im Vorfeld nur marginal der wirkliche Ist Wert im Leerlauf + Betrieb wirklich ermittelt werden.


    Klar haben wir dazu nun "echte" Werte ermittelt, die ich hier gern mitteilen kann. :zwinker2:


    - System im Leerlauf (alle Geräte aus + LED Flächen per Relais vom Strom), nur Crestron und wenige Neben Geräte an = ca. 250 Watt/h

    - System ON (alle Geräte an + alle Bildflächen Led Wall Standby) = ca. 6500 Watt/h

    - System ON (alle Geräte an + alle Bildflächen Led Flächen spielen ca. 100-250 Nit) + Sound hoch Pegel = ca. 10 - 14,5 KW/h

    - System ON (alle Geräte an + alle Bildflächen Led Flächen spielen ca. 150-400 Nit) + Sound hoch Pegel = ca. 10 - 17,5 KW/h

    - System ON (alle Geräte an + alle Bildflächen Led Flächen spielen ca. 200-600 Nit) + Sound hoch Pegel = ca. 10 - 21,5 KW/h

    - System ON (alle Geräte an + alle Bildflächen Led Flächen spielen ca. 400-800 Nit) + Sound hoch Pegel = ca. 10 - 24,5 KW/h

    - System ON (alle Geräte an + Front LED off, nur Seiten/Decke Led Flächen spielen ca. 100-250 Nit + Projektion) + Sound hoch Pegel = ca. 8 - 11,5 KW/h


    Im Fazit ist der Verbrauch sehr sehr unterschiedlich, auch in Verbindung mit beiden Sound Systemen on oder nur Ein System ein (Endstufen haben wir noch nicht getrennt schaltbar pro System umgesetzt).

    Wir haben auch schon einmal 32 KW messen können, aber das war viel heller Content mit mehr bassträchtigem Sound

    Und klar schraube ich alle Led Flächen auf 100% und keine Ahnung spiele nochmal gewisse Audio Tracks, kommt sicher nochmal ein höherer Peak dabei raus.


    Nur von dem reinen machbaren Anschlusswert von ca. 100 KW sind wir (Gott sei Dank) doch ein sehr großes Stück entfernt in der Praxis.

    Klar ist aber auch das das System im ON Zustand unnötig Strom verbraucht, denn bei ggf. 12 std. "ON Zeit" werden ca. 78 KW "verbraten".

    Das multipliziert mit dem entspr. Stromtarif (wir sind hier noch einigermaßen mit guten Preisen bedient....im Moment) ist dann schon Geld was man kalkulatorisch auf dem Zettel haben muss.


    Achso das Raumlicht ist auch inkludiert und spielt natürlich auch immer unterschiedlich mit rein.

    Wir haben zudem jetzt einen separaten Zähler installiert, um dann wirklich einmal den Schnitt pro Monat zu erfassen. :zwinker2:


    ANDY

  • Ist, bzw. wo, die Klimaanlage eingerechnet? Die dürfte bei der vielen Abwärme gut zu tun haben?

    Hallo,


    ja Klima + Abluft läuft separat und muss noch extra erfasst werden.

    Im Moment reicht zu Zuluft, da es noch kalt ist. Mit Klima kommt sicher im Sommer nochmal ca. 3-5 KW im Schnitt dazu.


    ANDY

  • Danke! Ihr könntet ja irgendwo hinten in der Ecke noch einen Kostenzähler auf einer der LEDs implementieren, so dass man genau weiß, wie viel der Film gekostet hat. :zwinker2:


    Also grob gerechnet ist man mit einem durchschnittlich langen Film derzeit bei 10 - 20 € an reinen Stromkosten dabei. Wobei Horrorfilme tendenziell günstiger sind als Komödien. :big_smile:


    Aber gut, dass bei den Anschaffungskosten die Betriebskosten eben auch skalieren, ist ja im Grunde klar.

  • Ja ich sag einmal es ist nicht wenig. In Relation zu unserem großen Kalender, der wenn er läuft ca. 23 KW/h konstant "frisst", ist das noch krasser.

    Aber ich weiß nicht, ob Gasantrieb für Home Cinema der bessere Weg wäre... ? :zwinker2:

    Vielleicht kommt das noch.


    ANDY

    Da könnte eine große PV Anlage prädestiniert sein. Relativ konstanter Verbrauch zu den normalen Tageszeiten. Hoher Eigenverbrauch wird sich schnell amortisieren und hat marketinseitig auch noch einen grünen Touch (ist heutzutage wichtig) :zwinker2:

  • Also grob gerechnet ist man mit einem durchschnittlich langen Film derzeit bei 10 - 20 € an reinen Stromkosten dabei. Wobei Horrorfilme tendenziell günstiger sind als Komödien. :big_smile:

    Hallo Nils,


    ja irgendwie kommt das in die richtige Relation, aber auch nur wenn man einen Film auch kompl. mit den ca. 50 qm LED Flächen schauen möchte.

    Wird es nur dosiert angesetzt (so würde ich es für sinnvoll finden, wobei das kann ein Kunde ja selbst entscheiden), dann wird der Verbrauch wieder merklich sinken.

    Und wie beschrieben müssen wir die Endstufen noch teilen, sodass immer nur ein System ON ist.

    Wir werden auch mal tatsächlich einen Film in versch. Konstellationen nach dem Stromverbrauch überprüfen. Im Moment sind es Werte die so im Moment im Schnitt anfallen könnten.

    Mal sehen was der Zähler zeigt nach untersch. Filmcontent und Konstellation.

    Nur etwas über 50 qm LED Fläche ist dann sicher auch kein allgemein gültiger Maßstab.


    Eine ca. 7 qm große LED Einzelfläche (nur Front) wird insofern im Schnitt bei ca. 300 - 400 Nit Nutzhelligkeit ca. 1000 - 1400 Watt verbrauchen (je nach Technik dahinter).

    Ein Profiprojektor ist da sicherlich günstiger im Betrieb, aber eine Led Wall kann eben u.a. mehr Helligkeit, gerade für Wohnzimmer (living room) ein wichtiger Faktor.


    Und klar es bleibt alles relativ und skaliert sich.

    :zwinker2:


    ANDY

  • Da könnte eine große PV Anlage prädestiniert sein. Relativ konstanter Verbrauch zu den normalen Tageszeiten. Hoher Eigenverbrauch wird sich schnell amortisieren und hat marketinseitig auch noch einen grünen Touch (ist heutzutage wichtig) :zwinker2:

    Hallo

    da hast du sicherlich Recht, nur im Moment von uns nicht finanzierbar, aber für die Zukunft sicher der richtige Weg.


    ANDY

Jetzt mitmachen!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!