Vorstellung des kARTh-Cinema

  • Ein paar Detailbilder von deiner Umsetzung würden mich sehr interessieren. Mir ist noch nicht klar wie du die Schubladeneinzüge integriert hast und wie der eigentliche Antrieb mit Seilen und Umlenkrolle umgesetzt wurde.


    Momentan bin ich mit meiner Screencontrol Maskierung unzufrieden. Deshalb schaue ich nach einer alternativen Lösung. Kann aber den erforderlichen Aufwand für den Umbau noch nicht abschätzen.


    VG Marcus

  • Hallo Marcus


    Ich mache dir gerne Bilder...ich hoffe, ich bekomme das mit der Kamera irgend wie so hin, dass man das gut sieht. Möglichst ohne etwas zerlegen zu müssen.

    Aber es ist eigentlich relativ einfach. Rollladenmotor, ein bisschen Holz, Schubladenauszüge, Seile und Seilspanner... das wars dann schon.


    Gruss

    Michi

  • Moin Zusammen


    Wie versprochen habe ich Bilder der verstellbaren Maskierung gemacht. Ich versuche anhand der Bilder zu erklären, wie ich das gebaut habe.


    Angefangen habe ich mit dem Antrieb. Dazu habe ich einen handelsüblichen Rollladenmotor im Internet bestellt. Der Motor hat zwei "Rollen" aus Kunststoff. Eine davon, Kabelseitig, ist angetrieben, die andere ist freidrehend auf dem Motor.

    Nun habe ich die beiden Rollen mittels Holzlatten verbunden. Man könnte natürlich auch ein Rollladenrohr nehmen, hatte ich aber keines im Haus. Es fehlt jetzt noch eine Lagerung. Kabelseitig konnte ich den Motor mit dem beigelegten Wandhalter befestigen.

    Die rotierende Seite habe ich mittels Elektrorohr verlängert. Dieses ist einfach in Holz mit passenden Bohrungen gelagert. Da es ja nur langsam dreht und auch nur ein paar Umdrehungen macht, ist das absolut problemlos. An dieses Elektrorohr sind auch die Seilzüge, welche zur Maskierung gehen, befestigt.




    Die Seile sind aus dem Baumarkt. Die Seilzüge kann man mittels dieser (weiss den Namen nicht) Spanner mit gegenlaufenden Ringschrauben sauber einstellen. Darüber kann die Position der Maskierung sehr genau eingestellt werden. Die Seile sind mit Fahrradbremskabeln (Bowdenzugkabel) verbunden.

    Die Fahrradbremskabel laufen in den dazugehörigen Fahrradbremskabelhüllen. Damit konnte ich mir Umlenkrollen und dergleichen sparen.



    Diese 4 Bremskabel werden li und re zu der oberen und li und re zu der unteren Maskierung geführt.



    Die Züge werden von oben an der Maskierung angebracht. Ich hebe die Maskierungen mittels Seilzug an, nach unten fallen sie durch ihr Eigengewicht.

    Die Schubladenschienen dienen hier als saubere Führung für die Maskierung. Natürlich gebe es hier auch hochwertigere Lösungen in Form von Linearführungen. Aber die Schubladenschienen reichen völlig aus und man kann sie im Baumarkt besorgen.

    Die Schubladenschienen habe ich seitlich an das Ständerwerk angeschraubt. Meine Maskierung hat also seitlich jeweils eine Lasche, welche li und re der Leinwand an der Schiene befestigt ist.




    Der Rollladenmotor betreibe ich mit einer Rademacher Rollladensteuerung. Somit auch per App Steuerbar und theoretisch sogar mit Harmony ansteuerbar, wenn auch mit Umwegen.


    Wenn ihr noch Fragen habt, einfach her damit.




    Grüsse Michi


  • Hallo Michi,


    Vielen Dank für die detaillierte Beschreibung und die Bilder. Das finde ich enorm hilfreich und man kann die Funktion und den Aufbau dadurch gut nachvollziehen. Die Verwendung der Bowdenzüge und Zughüllen ist auch eine interessante Lösung. Das wäre mir spontan so nicht eingefallen, obwohl ich durchaus ein Fahrradfreak bin.

    Ich überlege mal, ob ich dies bei mir nachahmen werde.


    VG Marcus

  • Das einzige was ich nochmals erneuern möchte ist die Maskierung selber. Die habe ich aus einem 10mm MDF Holz gemacht. Allerdings ist die Steifigkeit auf 3m Länge nicht sehr hoch. Da überlege ich mir noch, wie ich das Stabiler hinbekomme. Aber wahrscheinlich ist das mit Holz nicht zu bewerkstelligen.


    Passend dazu nochmals ein älteres Video, wo man die Funktion sehr schön sehen kann:

    Bewegliche Maskierung

  • An das habe ich auch schon gedacht. Oder gleich alles aus einem abgekanteten Alu-Blech herstellen lassen. Wenn ich einen Winkel auf das Holz befestige, dass geht das nur auf der Vorderseite. Und das sehe nicht mehr so "Clean" aus wie jetzt. Auch habe ich noch ein anderes Problem...die untere Maskierung verdeckt im 16/9 Format den Center Speaker. Da ich aber oft in 21/9 schaue, ist das kein Problem, da der Speaker dann komplett frei spielen kann. Wenn aber ein Film mal ein anderes Format aufweist, ist es Problematisch. Das heisst, andere Leinwand und Center dahinter oder die "Neue" Maskierung müsste im Bereich des Speakers offen sein.

    Wird ein spannendes Projekt.

  • Hallo Cineasten


    Ich bin wieder einen kleinen Schritt weiter gekommen. Die Vorhangschienen auf der Raummittenseite sind montiert. Ich werde noch schauen, ob ich das Trägerholz der Aluschienen auf der unteren, sichtbaren Seite noch schwarz streichen soll. Wenn dann die Vorhänge dran sind, wird noch eine schwarze Zierblende auf der Stirnseite montiert.

    So wird man den oberen Teil und die Gleiter des Vorhangs nicht mehr sehen können. Ich werde mir auch noch überlegen müssen, wie ich die Beleuchtung machen werden, denn die weissen Philips Hue Spots haben dann keinen Platz mehr und werden ja vom Vorhang verdeckt. Auch der Kabelkanal kommt noch weg und wird durch eine weniger auftragende Blende ersetzt.




    Grüsse

    Michi

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!