Ist eine TRINNOV Vorstufe bei "Mir" sinnvoll

  • Das durchschnittliche Alter der Autos in Deutschland liegt bei 9,8 Jahren (kann man im Netz recherchieren).


    Mein erster Dolby Surround Upgrade Verstärker wurde bei mir von 1995 bis 2002 genutzt.


    Der 2002 gekaufte Denon 6.1 Verstärker von 2002 bis 2017.


    Den in 2017 gekauften Marantz mit Atmos und DTS:X werde ich bestimmt noch etwas länger nutzen, auch wenn es mich in den Fingern juckt, etwas zu verbessern (Auro, Dirac, ..?) Da ich aber nicht weiß, ob es was bringt und ich noch genügend andere Baustellen habe (Wohnzimmer akustisch dämmen, Deckensegel im Kino, Maskierung an der Leinwand, ...) wird erst Mal kein neuer Verstärker gekauft.


    Nur Mal so am Rande, auch wenn das bei der Entscheidung nicht hilft. Oder hast Du noch andere Baustellen, die man erst Mal angehen könnte?

  • "Brauchen" ist bei Hobby und Luxusgegenständen der falsche Begriff.

    Wirklich brauchen tun wir nur Luft, Wasser, Essen, Sicherheit.

    Der Rest ist, je nach Ausgangslage, Luxus. Alles rund ums HK sowieso.


    IMHO ist der absolute Preis allein zu kurz gedacht. Anschaffungen stehen immer zum Einkommen. Wie lang muss ich für ein neues Spielzeug arbeiten und ist es mir wert. Und so gibt es Personen die sagen: Ok, einen Stundenlohn :boss::boss: ist mir so eine Vorstufe schon wert. Ein Anderer spart sogar für einen mittleren AVR schon ein ganzes Monat.

    Frei nach Einstein: Alles ist relativ.

  • Wir diskutieren über ein Gerät, dass für ein gewisses Hörerlebnis sorgen soll (in welcher Art auch immer).

    Das Hörerlebnis lässt sich doch nur durch Hören bewerten.


    Aber da ich uns Menschen für (z.B. durch äußere Faktoren wie den ProduktPreis) zu sehr beeinflussbar halte, würde ich ein und den selben Raum einmal mit und einmal ohne Trinnov hören. Und zwar nicht wissend, wann der Raum mit der Trinnov und wann ohne läuft.


    Dafür halte ich die Gewerbebetreibenden mit deren Lokalitäten als richtigen Ort zum Testlauschen. Denn die haben oft genug genug Equipment um beide Szenarien für einem A/B Vergleich bereit zu stellen.

  • Zum Thema:


    Man sollte vielleicht aufhören in Kategorien wie "besser" zu denken.


    Die Altitude ist ein Werkzeug, ein sehr mächtiges, das bis zu, wieviel?, 64 Kanäle mit allem, was das Herz begehrt, bearbeiten kann, alle Lautsprecher winkelgenau vermisst und ein, je nach eingesetztem Lautsprechertyp, Klangerlebnis erzeugen kann, wie es einem gefällt.


    Ob einem das Ergebnis nun zusagt oder nicht, kann man nicht her oder wegdiskutieren, sondern nur vor Ort erarbeiten. Die Komplexität der Materie ist natürlich eine andere Frage.


    Hinzu kommt die Unabhägigkeit der Hardware von irgendwelchen Chipspezifikationen, ausreichend Rechenkraft auch für zukünftige Anwendungen, spitzen Support und meines Erachtens eine Zukunftssicherheit, die auch den Namen verdient.


    Es gibt auf dem Markt nichts Vergleichbares und das gibt es alles logischerweise nicht geschenkt.


    Ich persönlich habe schon ein paar mal über die Altitude nachgedacht, allerdings, solange sich meine Raumsituation nicht ändert und ich nicht auf min. 9.1.4 gehen kann, wird das nix für mich.

  • Ein Anderer spart sogar für einen mittleren AVR schon ein ganzes Monat.

    Rechnen wir doch mal mit typischen Werten nach:


    Mittlerer AVR: 1000 €

    Durchschnittliches monatliches Bruttogehalt in D: 4000 € (gerade erst vor ein paar Tagen gelesen)

    Nettogehalt: 2500 €

    Sparquote: 20% (typischer Wert im langjährigen Mittel)


    Der Durchschnittsbürger in D muss also 2 Monate auf den AVR sparen.

    Im wohlhabenden Österreich und in der noch wohlhabenderen Schweiz mag das etwas besser aussehen (jetzt bitte keine Neiddebatte).

    Für eine A16 zu 14.000 € sind es 2 Jahre und 4 Monate.

    Für eine A32/24 zu 28.000 € sind es 4 Jahre und 8 Monate.


    Ich gehe aber mal davon aus, dass die A Besitzer nicht so lange sparen mussten.

    Wir gehören ja schließlich zum "Mittelstand".

    :freu:

  • Ich würde sagen, eine Trinnov ist in ihrer Produktkategorie eher mit einem 250.000 € Auto zu vergleichen.

    Ich könnte mir kein Auto für 250K Euro leisten, aber für die Trinnov hat's gereicht :dancewithme

    Ich sehe das anders, teure Autos ist genauso ein Hobby wie jedes andere !

    Und einer wo sich Altitude 16 leisten kann,

    Kann sich nicht gleich einen Ferrari kaufen!

    Ich würde vorherr mit nem Trabi fahren,

    vor ich auf meine Trinnov verzichte:rofl:

    Man muss halt wissen wo

    die eigene Priorität liegt!

    Auto ist halt bei vielen ein Status Symbol!

    Die meisten meiner Freunde kennen die Marke Trinnov gar nicht und dazu verstecke ich sie noch im Keller :zwinker2:

  • OK, kannst du mir sagen, wie sich das bei der Trinnov mit dem Sync genau abspielt?


    Film läuft, 2-3 Sekunden kein Ton?

    Film startet, Ton kommt kurz, ist dann wieder weg und kommt dann wieder.

    Das unschöne ist dass der Ton erst da ist und dann wieder geht. Wenn er einfach später käme wäre es besser.Das war vorher aber noch viel schlimmer, da kam und ging der Ton tlw. 3-4 mal.

    Ist jetzt auch kein Drama, aber unschön.

  • Film startet, Ton kommt kurz, ist dann wieder weg und kommt dann wieder.

    Das unschöne ist dass der Ton erst da ist und dann wieder geht. Wenn er einfach später käme wäre es besser.Das war vorher aber noch viel schlimmer, da kam und ging der Ton tlw. 3-4 mal.

    Ist jetzt auch kein Drama, aber unschön.

    Oha, verstehe. Bei der Stormaudio hatte ich es so erlebt, dass der Film begann und mal ein paar Sekunden kein Ton war und dann lief er. Wurde die Quelle umgeschalten, passierte das gleiche wieder.


    Hm, dieses Verhalten war für mich damals sehr störend und unwürdig. :(

  • Ne ne, da (emotiva) geht der Ton nicht andauernd weg - er kommt je nach Quelle halt etwas später. Abstürze gibts auch, aber sehr selten. All in all wohl voll vergleichbar mit der Trinnov - quasi auf einem Level :dancewithme


    Bei der Preisdiskussion sollte man nicht vergessen, dass der Werterhaltung des Gerätes derzeit sehr hoch ist! Da ist jeder sehr guter Projektor so gesehen eine größere Investition mit mehr Verlust. Aber es ist halt viel Geld auf einen Schlag… (mir sind aber vor allem die Endstufen zu teuer - habe doch gerne alles vom gleichen Hersteller).

  • Hallo.

    Bei mir war der klangliche Unterschied zu einem Denon AVC-A1HDA, dem letzten riesigen AVR von Denon, mehr als deutlich. Da musste ich keinen A-B-Vergleich machen, das war so offensichtlich genug.

    Die Foren sind allerdings voll von genau dieser Art Aussage, nahezu alles betreffend, also Verstärker, Player, Kabel, unterstell Füße für Kabel, Chassis,...

    Nur bei einem genaueren Test bleibt in den wenigsten Fällen was davon übrig.

    Soll jetzt nicht heißen, dass das mit Sicherheit bei dir auch so wäre, aber ohne einen passenden Test bin ich einfach skeptisch. Denn der Mensch ist nun Mal Mensch.


    Aber wie zuvor stelle ich die Frage ob das wichtig ist. Denn am Ende zählt doch die Freude am Hobby und die darf/sollte doch nicht nur auf den Faktor "Klang" (=Schall am Hörplatz) reduziert werden.


    mfg

  • Hallo


    das mit dem Geld finde ich nicht den springenden Punkt, denn selbst wenn man es hätte, ist ja die Frage wie viel Mehrwert sie bringt, und ab man dafür gewillt ist das Geld auszugeben.

    Und wie gesagt geh ich da rein technisch dran, denn ich werd mir bestimmt kein Shirt drucken auf dem: I have a Trinnov draufsteht, um damit anzugeben. :zwinker2:


    Ich ertappe mich ehrlicherweise nämlich manchmal selber mit dem Gedanken eine zu kaufen nur damit ich halt eine habe, was totaler Quatsch ist. Wobei ich insgeheim glaube, dass das einigen so geht und das Teufelchen auf der Schulter siegt.


    Und ja Suke, am Ende muß man das tatsächlich testen. Nur tu ich mir schwer, so was 30-60 Tage zu leihen und dann zurück zu geben wenn es nicht paßt ohne VORHER schon mal zu sondieren was es bringt. Ich mag sowas nicht.


    Aber mal schauen. Yalcin hat ja jetzt auch eine und ich hab die Anlage schon paar mal gehört. Vielleicht kommt ja beim nächsten Besuch der Aha Effekt.


    Technisch habe ich ein paar Punkte bereits auf der Habenseite verbucht.

    Was mir überhaupt nicht gefällt, ist die Tatsache, dass die scheinbar ab und zu mal abstürzt und sowas "Hasse ich wie die Pest". Bei mir müssen die Sachen laufen sonst werd ich verrückt.


    Dennoch finde ich es sehr spannend zu lesen wie die Leute zu einer Trinnov stehen. Aus den Antworten lese ich aber auch, dass es bei vielen eher eine Philosophiefrage ist und weniger die nackten technischen Fakten die überwiegen.


    VG Jochen

  • Was mir überhaupt nicht gefällt, ist die Tatsache, dass die scheinbar ab und zu mal abstürzt und sowas "Hasse ich wie die Pest". Bei mir müssen die Sachen laufen sonst werd ich verrückt.

    Wie gesagt, ich kenne das Problem nicht und meine Kunden berichten auch nciht davon. Es gab nur einen Kunden, der hat aber letztlich seine Altitude ausgetauscht bekommen. Ich kann die Aussagen nciht nachvollziehen, wenn ich sie auch nicht von der Hand weisen möchte.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!