JVC NZ 7 / NZ 8 / NZ 9 (Laserprojektoren 2021) - Infos & FAQ siehe Beitrag #1

  • Kann ich nicht bestätigen. Wenn so schnell wie beim Envy umgeschaltet wird, bekommt man die Formatwechsel nicht mit. Früher war der Lumagen sehr langsam beim umschalten. Das nervt dann natürlich mehr als es hilft. Ist das immer noch so?

    Der Lumagen kann seit neustem auch Instant Auto aspect, so dass man den Formatwechsel nicht mehr mitkriegt. Trotzdem stört es bei Filmen mit Formatwechsel. Es sieht so aus als würde man mitten im Film das Bild blitzschnell rauf und runter zoomen. Das passt einfach nicht mehr zusammen, die verkleinerte IMAX Szene zum Rest.

  • Hier wird oft geschrieben, da wäre nichts wichtiges in den oberen und unten Bereichen. Das finde ich persönlich nicht.

    Beim Dreh solcher Szenen wird, soweit ich weiß, ein Scope-Rahmen in der Kamera eingeblendet. Damit wird von vornerein auf die Kompatibilität mit herkömmlichen Kinos geachtet. Es kommt zwar ab und zu vor, dass der Bildschirmausschnitt nicht mittig ist, aber das trifft nicht auf alle Filme bzw. Szenen zu.


    Es kann ja jeder machen wie er möchte. Alleine der Wechsel des Formats regt mich auf. Die einzigen löblichen Ausnahmen sind einige wenige, neuere Filme, die komplett in IMAX gezeigt werden können (gibt es bei Disney+).

  • Ich habe nur geschrieben, dass sich die menschliche Wahrnehmung von selbstleuchtenden großen Flächen von reflektierenden Oberflächen unterscheidet und das imho ein Projektionsbild natürlicher und auch angenehmer auf das menschliche Auge wirkt

    Nein eh nicht, aber das war meine Gegenfrage.
    Letztendlich wollte ich auf dies hinaus:

    Jedenfalls unterscheidet sich reflektiertes Licht, das am Auge eintrifft, nicht physikalisch von emittiertem. Und ich denke, dass kaum jemand bei so einem Vergleich mal die Leuchtdichte anpasst.


    Ist ist ähnlich wie mit dem 24p ruckeln und Unschärfe: Das hellere Bild ist ungewohnt.

    Mekali:

    Dreh das Display zurück auf 60 - 100 Nits und es wird keinen Unterschied machen, außer dass es perfekt scharf ist.


    Ich denke, bewusst auf Schärfe verzichtend, wollte nie jemand.

    Na ja, siehe 24p Diskussion: Wenn Bewegungen zu scharf dargestellt werden, ist es für Einige kein "Filmlook" ;)
    Hier verzichten doch so Einige auf die mögliche Schärfe.

    Und so ähnlich wird es auch bei großen Displays sein:

    Die perfekte Schärfe, höherer MFT und dazu noch die höhere Helligkeit sind für Einige dann auf HK-LW Größe ungewohnt .


    Kann ich nicht bestätigen. Wenn so schnell wie beim Envy umgeschaltet wird, bekommt man die Formatwechsel nicht mit.

    Du merkst nicht, wenn das Bild auf einmal 20% schmäler wird?

    Der Sinn der IMAX Szenen ist ja eben dass sie groß und episch wirken, insofern finde ich die Ansicht "da wäre nichts wichtiges" auch fragwürdig

    Im IMAX Kino mit der 4:3 LW und einem fast 1:1 Sitzabstand auf die Bildhöhe, nicht Bildbreite bezogen: Ja


    Aber bei uns im HK mit unseren CS Leinwänden:

    Was wirkt wohl eher groß und episch:
    350x145cm oder ein 258 x 145cm Bild?

    So ein zusammen geschrumpeltes Bild (böse gesprochen) verliert dann erst Recht die gewollte Wirkung!

  • Im IMAX Kino mit der 4:3 LW und einem fast 1:1 Sitzabstand auf die Bildhöhe, nicht Bildbreite bezogen: Ja


    Aber bei uns im HK mit unseren CS Leinwänden:

    Was wirkt wohl eher groß und episch:
    350x145cm oder ein 258 x 145cm Bild?

    So ein zusammen geschrumpeltes Bild (böse gesprochen) verliert dann erst Recht die gewollte Wirkung!

    Nichts anderes habe ich doch geschrieben... :think:

  • In der Industrie gibt oder gab??? es seit Jahren ersthafte Absichten 2,0 : 1 also Kompromiss für alles zu etablieren. Also auch kein 2,4 : 1 mehr aber auch kein 16 : 9.


    Wie stark da handelnde Personen noch drann sind weiß ich aber nicht.


    Superlosi

    das mit dem 1,2 m Abstand am OLED war auf Augenempflindlichkeit bezogen.



    Meine 1292er Haartrockervariante war ja auch nicht erst gemeint sondern auch ironisch:)

  • In unseren Kinos nicht.

    Ich teste das mit jedem, der unser Demokino besucht. Es ist noch niemandem aufgefallen.

    Den Effekt konnte/kann ich tatsächlich auch beobachten.

    Zum ersten Mal hatte ich diese Funktion seinerzeit mit Aquaman getestet. Da ist mit der eigentliche Wechsel tatsächlich auch nicht aufgefallen, nur zwischendurch fiel dann eher beiläufig auf dass man sich plötzlich wieder in einem anderen Format befindet.

  • In der Industrie gibt oder gab??? es seit Jahren ersthafte Absichten 2,0 : 1 also Kompromiss für alles zu etablieren. Also auch kein 2,4 : 1 mehr aber auch kein 16 : 9.

    das klingt ungefähr so sinnig, wie die Filmlänge allgemeingültig auf 98min festzulegen ..

    Ich sehe die Verwendung der unterschiedlichen Formate am ehesten als ein tool für den Regisseur, dass er imo nach seinem Gusto einsetzen sollte.

  • für mich aber leider nix mit Kino zu tun.

    D.h. "Kino-Feeling" setzt für Dich Scope Format zwingend voraus?

    Der Pate in 1,85 : 1 ist dann also kein Kino für Dich?

    :think:


    Mir gefällt zwar 2,4 auch etwas besser als 1,85, Kino ist für mich aber beides.


    PS

    In meiner Filmliste ist das Verhältnis Anzahl 2,35-2,4 zu Anzahl <= 1,85 ca. 75% zu 25%.

    Wobei die <= 1,85 Formate häufiger bei älteren Filmen genutzt werden, neuerdings aber auch wieder vermehrt bei Formatwechselfilmen.

  • In der Industrie gibt oder gab??? es seit Jahren ersthafte Absichten 2,0 : 1 also Kompromiss für alles zu etablieren

    Zum Glück entscheiden das nicht irgendwelche Streamingmanager, sondern immer noch die Kreativen.

    Und die produzieren immer noch fürs Kino. Als Entgegenkommen für die IMAX-Säle wird dann teilweise mit zusätzlicher Bildhöhe gefilmt, sich inhaltlich aber am Scope orientiert. Das wird halt dann von Otto Normalverbraucher gerne genutzt, um seinen 50-Zöller auszufüllen ohne auch nur ansatzweise irgendeinen "IMAX-Effekt" zu haben.

  • Dem ersten Teil stimme ich zu.

    D.h. "Kino-Feeling" setzt für Dich Scope Format zwingend voraus?

    Der Pate in 1,85 : 1 ist dann also kein Kino für Dich?

    :think:

    Gemeint ist primär die Installation im (Heim-)Kinoraum - diese hat für mich immer in Cinemascope zu sein.


    Kinofilme in Flat sind für mich natürlich genauso Kino, auch Filme in Sonderformaten. Aber als Beispiel: Aliens wäre in 2,39:1 noch cooler.

    Gruß
    olli


    The DARK-ROOM homecinema
    7 Lounge-Ledersessel, 3 Sitzreihen, D-ILA Cinemascope-Projektion, 9.4.4 Multichannel Ton, 24m² Sternenhimmel, Schallschutz + Akustikausbau, EIB-Steuerung

    Edited once, last by olli: Nachtrag ().

Jetzt mitmachen!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!