JVC NZ 7 / NZ 8 / NZ 9 (Laserprojektoren 2021) - Infos & FAQ siehe Beitrag #1

  • Und wenn dann der beste Heimkino-Kumpel zu Besuch kommt, sagt man mit ganz großer Inbrust, gerade als die Frau den Kaffee zur Tür reinbringt:

    "Ja! Das ist er! Mein neuer JVC-Projektor für 25.000 Euro!"

    Wonach dann die gute Frau leicht errötet meint: "Ach, Herbert, Du alter Angeber ... !" Und zum Kollegen gewandt entschuldigend : "Er hat nur eine neue Lampe eingesetzt !!"

    "Ok, aber sie hat immerhin 25K gekostet !"

  • "I'm glad that JVC has continued to optimize its light path and projectors in general. Increasing their mixed contrast is certainly not going to hurt, but since I've actually been watching this projector for a couple months now, I can honestly say the increase in mixed contrast isn't readily apparent in content compared to the NX9. It is obvious that it has eliminated any minor streaking and reflections with something like the Oppo screen saver, but these haven't been a big deal for a long time now."


    Zitat Kris Deering

  • Das Thema ANSI Kontrast und Relevanz der Kontrastmessungen über ADL sowie v.a. die Frage, ob die JVC Fans jetzt das Narrativ geändert haben

    - vorher zählte nur on-off, der Kontrast bei mittleren ADL und insbesondere ANSI waren irrelevant, jetzt ganz toll dass JVC so einen hohen Kontrast bei mittleren ADL hat -

    sind im avs Forum in den letzten Stunden sehr hitzig diskutiert worden.

    Die gleichen Diskussionen hatten wir hier ja auch schon des öfteren.

    Ich denke, mittlerweile sind alle Meinungen dazu ausgetauscht und wir brauchen dieses Fass nicht noch mal öffnen.

    :)

  • So ist das eben mit Messlatten, die schieben sich schrittweise nach oben. ;)

  • Hallo allerseits,


    ich hatte gestern die Möglichkeit den NZ9 bei eine Präsentation in Berlin kurz sehen zu können. Unabhängigkeit von Messwerten muss ich sagen, das war ein wahnsinnig gutes und scharfes Bild auf einer 3,8m breiten Stewart Leinwand. Ich habe das auch abends nochmal gegen meinen X7900 mit Madvr Tonemapping auf meiner 2,9m Gewebeleinwand gegen gecheckt, muss aber gestehen, dass da schon sehr deutliche Unterschiede existieren. Der NZ9 hat sehr deutlich das bessere Bild gemacht. Das hatte ich nicht so in diesem Ausmaß erwartet. Ich hatte ohnehin schon mit einem upgrade geliebäugelt und bin jetzt tatsächlich soweit 15k in einen NZ8 zu investieren. Guckt Euch mal die neuen NZ Beamer an, das ist echt schon ein Erlebnis die Beamer life zu erleben.


    Viele Grüße, Stefan

  • Weißt Du welche Stewart es genau war?


    Ich frage da ich kürzlich einen N5 auf einer Studiotek 130 G4 gesehen habe und den Vergleich eines x7900 auf einer xy Screen Gewebe nachvollziehen kann.

    Die Kombi N5 mit Stewart Studiotek 130 G4 ist da schon eine andere Hausnummer, was Schärfe und Helligkeit angeht.

    Aber Deine Eindrücke lassen auf ein klasse Gerät hoffen, Danke für den kurzen Bericht.


    Daher überlege ich, auch auf eine microperforierte LW zu wechseln, muss mir die 130er G4 aber erneut anschauen, denn ich habe mit dieser immer noch Glitzern gesehen. Was ja laut Marketing so nicht sein sollte.

    Das muss ich verifizieren, aber meine Begleitung empfand es auch so.

  • Daher überlege ich, auch auf eine microperforierte LW zu wechseln, muss mir die 130er G4 aber erneut anschauen, denn ich habe mit dieser immer noch Glitzern gesehen. Was ja laut Marketing so nicht sein sollte.

    Jede Leinwand mit Gain > 1, die ich bisher getestet habe, hatte eine Art Schimmern (Opera High Gain und Mocom Gain 7) oder glitzern durch Mikrospiegelpartikel (alle anderen). Das äußert sich bei letzteren zum einen darin, dass einzelne Partikel unter unglücklichen Winkeln diskret herausstechen, bei ersteren vor allem durch eine Art Struktur oder stehendes Rauschen. Ich glaube daher keinem Prospekt. Die Physik lässt sich nicht überlisten. Mehr Gain = mehr glitzern/schimmern.


    Was übrigens auch interessant ist: wir haben dieses Glitzern damals mit Röhrenprojektoren nie so stark gesehen wie bei digitalen Projektoren. Der Grund ist einfach: die drei Röhren hatten verschiedene Winkel zur Leinwand und damit stachen einzelne Partikel nie so stark heraus wie bei einer einzelnen Lichtquelle. Es wurden also quasi drei farbige Rauschmuster übereinandergelegt und wurden dadurch weniger sichtbar.


    Ansonsten bin ich nach wie vor sehr glücklich mit der mikroperforierten Folie und würde das für meinen Sitzabstand jederzeit wieder machen. Das Bild gewinnt sichtbar dadurch.

  • wolf352: Sorry, das habe ich leider nicht gefragt. Es war auf jeden Fall keine AT Leinwand und es war eine weiße Folie.


    Wir haben bei der Präsentation auch keine Testbilder oder ähnliches gesehen es waren nur ein paar Filmausschnitte aus Gemini Man, Black Widow und Mulan. Ich wollte halt nur kurz von meinen subjektiven Eindrücken berichten. Jeder der Interesse hat, sollte sich die neuen Beamer mal anschauen und sich dann seine eigene Meinung bilden.


    VG, Stefan

  • Nils, ich bin da absolut bei Dir :sbier:


    Erst recht da man ja weiß dass die 1.3 Gain zustande kommen durch ca 1.5/1.6 Gain und nach Perforation kommen "nur" noch 1.3 heraus.

    Genau DAS ist nun der Grund warum ich unbedingt die microperforierte StudioTek 100 anschauen werden, die 130 mikroperforiert ist erstmal raus, das will ich so nicht.

    Selbst wenn die 100er noch minimal glitzert ist auch diese raus.

    Dazu kenne ich leider keine Berichte und mit den kleinen Samples die ich hier hatte war das so gut wie nicht zu beurteilen.


    Tendenziell dürfte sich das Glitzern noch verstärken wenn künftig mit deinem NZ 9 darauf projiziert wird, um wieder die Kurve zu bekommen.


    Stefan, wenn Du sagst das es keine perforierte war ist das eine gute Info so kann ich Deine Eindrücke besser einordnen. Der Verdacht liegt Nahe dass es auch keine Gain LW war.

  • Erst recht da man ja weiß dass die 1.3 Gain zustande kommen durch ca 1.5/1.6 Gain und nach Perforation kommen "nur" noch 1.3 heraus.

    Laut AVS und Don Stewart hat die G4 einen realen Gain von 1.17, da die nicht at Leinwand als Grundlage für die Perforierung der at Leinwand genommen wird. Wenn ich das richtig in Erinnerung habe bestehen ca. 8% der Fläche aus den Löchern und somit reduziert sich der Gain entsprechend.


    Als ich das las war ich auch etwas verwundert, da Stewart einer der wenigen Hersteller ist, der reale Gainwerte angibt. Die Bezeichnung der G4 suggeriert aber in der Tat einen Gain von 1.3.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!