JVC NZ 7 / NZ 8 / NZ 9 (Laserprojektoren 2021) - Infos & FAQ siehe Beitrag #1

  • Meiner hat jetzt 5100 Stunden runter und ich kann nicht klagen. Zum Thema Lichtverlust kann ich nicht viel sagen, da ich den ja gebraucht übernommen habe. KarlKlammer und Oto haben ihn letztens erst bei mir vermessen und ich werde das natürlich beobachten.

    :thumbup:


    Lässt sich aus den Messungen evtl. ableiten, wie viele Lumen von den ursprünglichen 3000 noch vorhanden sind?

    Dazu müsste natürlich die Einstellung entsprechend gewählt werden (Zoom, Blende, etc.).

  • Das Hauptproblem des Lichtverlustes scheint eher an der schleichenden Verschmutzung/Alterung der Projektoren zu liegen als an den Lasern. Unser Epson LS10k ist nach dem Tausch der kompletten optischen Einheit bei >10.000 Stunden wieder heller als das etwas jüngere Vergleichsgerät mit <3.000 Stunden.

    Wir bei den anderen wohl ähnlich sein.

  • Für mich ist das Thema nicht durch.

    Während man mit eine neuen Lampe noch die Chance bekommt, wieder mehr oder weniger in die Nähe der ursprünglichen Helligkeit zu kommen, ist das Licht bei (Hybrid-)Laser-Geräten unwiederbringlich weg. Und dafür gibt es inzwischen Berichte in den Foren.

    Was soll man davon halten, wenn jemand im Zusammenhang mit den Kosten eines Tauschs der Laser-Einheit schreibt, er habe sich einen Reserve-Z1 hingestellt?

  • Während man mit eine neuen Lampe noch die Chance bekommt, wieder mehr oder weniger in die Nähe der ursprünglichen Helligkeit zu kommen, ist das Licht bei (Hybrid-)Laser-Geräten unwiederbringlich weg.

    Das ist für mich auch der Punkt, der am meisten Unsicherheit erzeugt. Wenn man lichtmäßig sowieso schon an der unteren Grenze klebt, muss man einen Laserprojektor zwangsläufig nach einigen tausend Stunden verkaufen. Das Lampenpendant kann dagegen wieder (halbwegs) aufgefrischt werden. Das heißt, man sollte wissen, wie viel man schaut und wann dieser Zeitpunkt erreicht ist. In unserem Hobby rüsten wir ja in der Regel nach ein paar Jahren sowieso auf. Vielleicht wird der Zeitpunkt daher auch gar nicht erreicht, aber das ist sehr individuell.

  • Der Punkt ist absolut valide. Ich habe mit dem Z1 jetzt vielleicht in knapp einem Jahr 400-500 Stunden runter. Da könnte ich sicher noch problemlos einige Jahre weitersehen. Daher muss man das tatsächlich in Relation sehen.


    Immer mal schön die Kirche im Dorf lassen. Ernsthaft, kaum einer von uns betreibt den Projektor mehr als 10 Jahre…:poppy:

  • Sehr interessant, das heisst der Leistungsverlust betrifft alle Hersteller.

    Vor allem war die stabile Lichtleistung der Lasergeräte immer ein wichtiges (Ver)Kaufargument,

    wenn sich das jetzt in der Praxis als anders darstellt, finde ich schon grenzwertig !

    Ich bin betrunken vom Kitsch und bitter vor Neid.

    Frag ich den Regisseur, sagt er:Es tut mir leid,

    Das alles ist doch nur zur Unterhaltung gedacht.

    Was kann ich dafür, wenn ihr daraus ein Drama macht ?!“


    Aus dem Lied "Kintopp" von Keimzeit 1990

  • Umso spannender wäre dann wirklich ein Soft Update des N7.

    Ein N70 mit ein paar Goodies ( nochmal besseres Frame Adapt?) für das gute Gewissen bei der Summe kein 4 Jahre altes Gerät zu kaufen, wäre für mich ideal. So richtig überzeugend finde ich die Argumente für einen Laser bisher nicht und den Aufpreis für mich nicht wert.

    Sollte es das nicht geben würde ich aber trotzdem überlegen einen Laser zu holen. So unvernünftig es auch ist - ich kann mich nicht überwinden ein “altes Modell” zu kaufen. Zumal die Geräte bei mir eine doch deutlich höhere Verweildauer haben als bei vielen anderen hier. (Ich habe noch einen X35:boss:)

  • Das heißt, man sollte wissen, wie viel man schaut und wann dieser Zeitpunkt erreicht ist. In unserem Hobby rüsten wir ja in der Regel nach ein paar Jahren sowieso auf. Vielleicht wird der Zeitpunkt daher auch gar nicht erreicht, aber das ist sehr individuell.

    Ja, in der Tat.

    Wenn man ein Vielseher ist und bisher bei den Lampenprojektoren schon mehrfach das Leuchtmittel getauscht hat dann ist ein Laser möglicherweise weniger geeignet.

    Ich habe meine Projektoren in den letzten 15 Jahren zwischen 3000 und 4000 Stunden genutzt, dabei mit leicht steigender Tendenz so dass ich nun bei 250 bis 300 Stunden p.a. bin. Da bin ich eigentlich selbst bei einem Lampenprojektor erst am Ende des ersten Leuchtmittels angekommen.

    Im Grunde genommen ist es für mich damit aus Sicht Lichtverlust und Lebensdauer des Leuchtmittels ziemlich egal was ich nehme.


    Interessant finde ich jedoch, dass JVC mit Laser anscheinend mehr Helligkeit aus den DILAs holen kann als mit Lampe.

    Wenn es einen NX90 mit Lampe und 3000 lumen gäbe wäre mir der auch recht, wenn ich aber die Wahl zwischen einem NX90 mit Laser und 3000 lumen oder einem NX90 mit Lampe und 2200 lumen habe nehme ich den helleren Laser.

  • Zitat


    Trotzdem ist es ein Unterschied ob man "nur" eine Lampe tauschen muss oder eine ganze Einheit die ein Vielfaches davon kostet.


    Ein Trend, der seit dem Aufkommen der LED-Leuchten auch in der normalen Haushaltsbeleuchtung Einzug gehalten hat.

    Früher die Glühbirne zu nem Euro gewechselt, jetzt 'das Modul' zum vielfachen Preis.


    -für mich als 'Vielnutzer' des Beamers wären 20kh Laserlebensdauer (bei akzeptablem Helligkeitsverlust) ja grundsätzlich schon ne feine Sache..

  • Eigentlich ist doch die Entwicklung bei JVC global gesehen absolut positiv und geht in die richtige Richtung: mehr Licht! Die wirklich spannende Modele sind aus meiner Sicht der NLX9 mit 3000 Lumen und der alte neuer N7, wenn er wirklich günstiger wird.:respect:. Wenn ich soviel Budget hätte würde ich jetzt nach einem NX9 Aussteller schauen als einen NL7 mit Laser und 2500 Lumen für 15000€ neu zu kaufen.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!