Sony VW520 nachkalibrieren

  • Hier fehlt es doch deutlich mehr als erwartet.


    Die Helligkeit für IRE100 (Y) mit 45 cd/m2 (entspricht 13,1 Footlambert) ist schon relativ niedrig. Ist deine Leinwand sehr groß, oder die Lampe schon relativ alt? Gemessen mit Eco oder Normal-Modus? Gain der Leinwand?


    Der gemessene Kontrast mit 733:1 ist auch überraschend sehr niedrig. Kann hier ein Messfehler vorliegen. Du misst ohne Diffusor Richtung Leinwand, aus ca. 30 - 60 cm Entfernung, richtig? Bitte Messung wiederholen!


    Ansonsten sollte der ContrastEnhancer ausgeschaltet sein.


    Bevor Du weiter mit PCP optimierst würde ich an deiner Stelle versuchen zu ergründen, wieso die Helligkeit so gering ist. Vielleicht lässt sich das auch leicht erklären.

  • Der Graustufenverlauf sieht sehr gut aus, Mike.

    Wenn du ein Gamma 2,4 anstrebst, solltest du die Voreinstellung 2,6 mal versuchen. Dann dürften die Korrekturen im Gamma EQ auch nicht so massiv ausfallen.


    Der On/Off-Kontrast mit 733:1 ist natürlich eine Katastrophe. Ich hoffe, du hast die Offset-Regler nicht angehoben im Sony, weil das den Kontrast verschlechtert.

  • ja der Kontrast ist sehr niedrig, doch an 3000:1 würde ich auch nicht glauben! 5jahre und vor allem wenn das nur 1000 Betriebsstunden insgesamt waren, sind halt bei dem gerät nur drin. wer das Geld für die Geräte halt hinlegt muss damit rechnen, ich dachte das wäre für die user kein Problem...


    Bekommt man das gamma auch wieder hin? Und ja heute wird ein gamma von 2,4 gebraucht :zwinker2:

  • Ich messe ohne Diffusor 30-40 cm direkt auf die LW gerichtet. Gain ca. 0,8 da AT Tuch. CenterstageXD


    Ich prüfe das morgen gerne nochmal


    Lampenmodus auf Hoch

    Gammakorrektur steht immer auf 2.4 auch während der einmessung

    ( was macht diese genau? Parralelverschiebung?


    Wenn ich Gamma auf 2.6 stelle wird das Bild um einiges heller allerdings auch unschärfer und blass


    Ich habe für den weißabgleich nur die oberen Gainregler angepasst. Offset nicht berührt.


    Ohne Contrast Enhancer wird alles noch dunkler.

  • Okay, die Breite der Leinwand wäre noch wichtig, dann kann ich Dir die Lumen nennen, die der Projektor noch liefert.


    Die Voreinstellung 2.6 ist deshalb nun heller und blasser, weil der Gammaspeicher 2.4 bereits von Dir nachkorrigiert wurde. (Im Original liegt auf diesem die 2.4-Gammakurve, die aber wegen des Drifts deutlich modifiziert werden muss, um tatsächlich 2.4 wieder zu erreichen)


    Den ContrastEnhancer schaltest Du nach der Kalibrierung wieder zu. Falls Du Vollbilder bei der Messung zuspielst sollte er keine Rolle spielen. Wenn Du aber kleinere Messfelder auf schwarzen Grund zuspielst, dann verfälscht er die Ergebnisse.


    Der Helligkeitsregler im PJ-Menue steht auch nicht höher als 50?

  • Der Regler Helligkeit steht auf 50


    Die breite der LW beträgt 3,60m im 16:9 Format


    Ich spiele Vollbilder zum HCFR messen


    Wie sieht es eigentlich mit der Dynamikeinstellung aus. Diese steht immer auf Auto. Alternativ ginge ja begrenzt oder Voll.


    Die Blende nutze ich übrigens nie. Steht immer auf aus im voll verdunkelten Kino.


    Die Birne hat wie gesagt ca 1000h

  • ja der Kontrast ist sehr niedrig, doch an 3000:1 würde ich auch nicht glauben! 5jahre und vor allem wenn das nur 1000 Betriebsstunden insgesamt waren, sind halt bei dem gerät nur drin. wer das Geld für die Geräte halt hinlegt muss damit rechnen, ich dachte das wäre für die user kein Problem...


    Bekommt man das gamma auch wieder hin? Und ja heute wird ein gamma von 2,4 gebraucht :zwinker2:

    Ja, ich weiß Oto, Du bist da auf Grund eigener Erfahrungen sehr kritisch. Hätte ich mich damals durchgerungen und auch die 18k EUR für meinen Traumbeamer ausgeben, ginge es mir wohl ähnlich.


    Der Kontrastverlust hat sich aber definitiv über die folgenden Projektorgenerationen verlangsamt. Über die letzten 4 Jahre habe ich über 20 Sony-Nutzern bei der Re-Kalibrierung unterstützt und weiß, welche Werte bei welchem Alter/Modell etwa erwartbar sind.


    Mein VW320 von 10/2016 mit 1700 Stunden Gesamtlaufzeit, hat noch 3300:1 On-/Off, aber immerhin noch einen ANSI von 295:1. Auch die ADL-Werte bis runter zu ADL10 sind noch auf dem Niveau eines JVC.


    Wenn Farbraum, Farbsättigungen und Gamma wieder sauber korrigiert sind, habe ich auch mit diesen Kontrastwerten noch ein tolles Filmerlebnis. Ich sehe noch keinerlei Veranlassung für einen Neuerwerb.


    Das Gamma auch wieder auf 2.4 zu bringen ist wirklich kein Thema. Wenn man mal sieht, wie eine Custom-HDR-Gammakurve aussieht, und wie gut diese auf einem der freien Gamma-Speicherplätze funktioniert und auch noch modifizierbar ist, dann wird klar wie groß die Regelungsmöglichkeiten mit diesem 3 x 64-Punkte-Gamma-EQ sind.

  • Aktuell liefert der Beamer 1290 Lumen an die Leinwand. Mit der Lampenalterung sind die 45,1 cd/m2 für IRE100 auf Grund der beachtlichen Größe der Leinwand und deren Gainfaktor im Normalbereich, nach meiner Einschätzung.


    Die Dynamikeinstellung auf Auto ist korrekt. Probiere aber zum Vergleich des Kontrasts auch mal 'begrenzt'.


    Ich hatte damals bei 1100 Stunden die Lampe gewechselt - den Messaufbau dabei stehen gelassen - und danach mit ganz frischer Lampe einen Zugewinn von 19% Helligkeit bei 'Normal' und 16% bei 'Eco' gemessen.


    Dann gäbe es noch die Möglichkeit für den Helligkeits-Boost mit der Farbtemperatur Bendef. 5 - Dieser benötigt aber eine Gain-Anpassung für eine angenehme Farbtemperatur, die diesem einen Teil des Heligkeitszugewinns wieder nimmt. Du kannst Bendef.5 statt D65 mal zum ausprobieren einstellen.


    Um nicht noch mehr an Helligkeit zu verlieren, würde ich dennoch empfehlen auf Gamma 2.2 zu kalibrieren und IRE10 und IRE20 auf 2.0 bzw. 2.1 zu justieren, da Du ja noch im laufenden Betrieb den ContrastEnhancer zuschalten wirst.

  • OK, danke für die Infos😃


    Sorry wenn ich nochmal blöd nachfragen muss. was passiert denn sichtbar am

    Bild wenn IRE10/20 auf 2.0-2.1 justiert wird. Wird dann der Kontrast erhöht oder die Helligkeit in diesem

    Bereich? Oder geht es nur um die Lichtfarbe.

    D.h. ein Gamma der komplett durchgehend gleichmäßig zwischen 2.1- 2.4 verläuft wird idealerweise angestrebt?


    Würdet ihr ein Lampentausch als lohnenswert betrachten?

  • Die Stufen IRE10 und IRE20 wären zunächst ein wenig heller eingestellt. Der ContrastEnhancer hat zwar in dieser Gerätegeneration eine wirklich helligkeits- und kontraststeigernde Wirkung, senkt aber den untersten Bereich dazu auch etwas ab. Damit es dann nicht zu wenig Zeichnung in den Schatten ergibt, die leichte Anhebung dieser beiden Stufen.


    Die Diskussion zum richtigen Gamma wurde hier schon geführt: DAS VERGESSENE GAMMA - Was ist richtig: BT1886, 2.2 oder 2.4?


    Wobei die bt.1886-Kurve variabel vom Gerätekontrast abhängig ist. Je geringer der On-/Off-Kontrast ist, desto mehr wird IRE10 und IRE20 in der Helligkeit angehoben, bzw. das Gamma verringert.


    Eine neue Lampe kostet rund 325.- EUR und wird nach meiner Einschätzung nach den ersten 100 Stunden Laufzeit noch ca. 10-15% mehr Licht bringen, als die alte Lampe. Es ist eine Abwägung ob es einem das wert ist.


    Wegen des On-/Off-Kontrasts würde ich auch mal eine Kontrollmessung im Lichtgang des Projektors, also mit Diffusor probieren (in HCFR dann Ambient einstellen) Die Helligkeitswerte werden dann in Lux ausgegeben. Die Kontrastberechnung funktioniert aber ebenso.


  • Hier ist mal eine Messung direkt auf den Projektor von der LW aus gesehen. Müsste man jetzt mal von Lux umrechen. In den Einstellungen des 100% weiss kann man sich auch verrennen. Direkt auf die LW ist Blau im Überschuss und auf die LW ausgerichtet ist Blau zu gering. Es ist auch ein Unterschied wo ich an der LW Messe. Vielleicht spielt alles was hinter dem Tuch ist eine kleine Rolle. Insofern kann man sich auch bekloppt machen mit dem einmessen. :)


    Fazit nach der Messung: Das Bild ist jetzt nicht mehr so gräulich und sieht alles im allen wesentlich besser aus. Allerdings ging dadurch auch .einiges an Helligkeit verloren. Gamma bei 10-20% habe ich auch angehoben. jetzt hat das Gamma einen geraden verlauf.

  • Um das Kontrastverhältnis mit einer Messung im Lichtweg zu überprüfen, musst Du auch die gesamte Grautreppe von IRE 0 bis IRE100 vermessen. Hinsichtlich der Farbneutralität ist der reflektiven Messung von der Leinwand mehr zu vertrauen. Es wurde schon öfters erwähnt, dass der Diffusor des i1display nicht ganz neutral ist.

  • Ich gehe da in den nächsten Tagen nochmal ran. Hab derzeit Urlaub. Da gehen soviele Stunden bei drauf, in dieser Zeit hätte ich an der Firma ein vielfaches an Geld verdienen können, als das was ich wohlmöglich für eine kalibierung bezahlt hätte :):):) Nur hier in der Gegend gibts keinen der sowas macht und es interessiert mich halt. Hätte es trotzdem gerne mal mit einem erfahrenen User zusammen gemacht.


    Das Hauptproblem leigt darin, das der Projektor an der LW gemessen beim IRE100 viel zu wenig Blau-Anteil hat. Blau-Gain voll aufdrehen reicht nicht, bzw. es ändert sich in der Messung kaum. Der Grund dafür erschließt sich mir noch nicht. Denn die Rot/Grün Gain lassen sich super einstellen. Wenn ich dann her gehe und Rot und Grün reduziere, dann geht leider die Helligkeit drastisch von 53 auf 44 cd/m2. Es klappt leider nicht so einfach, wie in dem Video oder der Anleitung. Vieleicht hat das Teil auch einen defekt.


    Hab Gerade mal einen Film damit geschaut. Dort waren in dunkelen Szenen farbliche reflektionen in den Gesichtern total übersteuert mit Pixelbildung. Dabei waren die Farbmessungen soweit alle i.O. Mit der Einstellung auf Gamma 2.6 war dies dann wieder weg. In dunkelnen Szenen wirkt das Bild leicht grünlich.


    Gute Nacht :)

  • Das Hauptproblem leigt darin, das der Projektor an der LW gemessen beim IRE100 viel zu wenig Blau-Anteil hat. Blau-Gain voll aufdrehen reicht nicht, bzw. es ändert sich in der Messung kaum. Der Grund dafür erschließt sich mir noch nicht.

    Das ist ein Problem von vielen High-Contrast-Screens, die ich in letzter Zeit getestet habe.

    Sogar eine Stewart FireHawk G5 ist alles andere als Farbneutral.


    Du kannst nur Blau absenken oder 500 Kelvin mehr akzeptieren. Ich würde im Wohnzimmer zweites tun.

  • Wie erklärt man sich, das bei IRE100 blau 10% zu tief ist und bei 0-80 IRE blau viel zu hoch.


    Das liegt zum einen an der Lampenalterung, zum anderen m.E. auch an der Panelalterung. Bei einem VW300 den ich kürzlich kalibriert habe, war das auch so. Gerade bei etwas älteren Sony-Projektoren empfiehlt es sich deshalb auch eine Kalibrierung mit der Fabtemperatur Bendef.5 zu probieren. Durch die veränderte Ansteuerung der Lampe wird R/G/B neu gemischt und zusätzliche Helligkeit bei kühlerer IRE100-Farbtemperatur mobilisiert.


    Bei einer nachfolgenden Justage von IRE100 auf D65 geht aber ein Großteil des Helligkeitsgewinns wieder verloren. Wenn man sich aber mal abseits der Normkalibrierung bewegt und nur auf ein in sich stimmiges und möglichst helles Bild abzielt, dann kann man Bendef. 5 entweder auf eine Voreinstellung von D75 in HCFR justieren, oder eine Custom-Weißbalance voreinstellen, wie ich es bei dem VW300 gemacht habe.


    Vereinfacht gesagt, man stellt mit den Gain-Reglern ein möglichst helles, aber vom Grün-Anteil auch noch angenehmes Weißbild ein und übernimmt diesen Weißpunkt als Referenz in HCFR. Danach stellt man mit PCP alle Graustufen auf diesen Weißpunkt ein. Durch den homogenen Verlauf nach Anpassung aller Graustufen in PCP, adaptiert das Auge sehr gut auf die höhere Farbtemperatur und es wirkt oft auch besser als D65.


    Für die Helligkeit ist insbesondere 'Grün' sehr maßgeblich, da es (bei D65) mit 71,x% für die Gesamthelligkeit entscheidend ist. Rot und Blau tragen nur mit 21,x%, bzw. 7,x% Anteil bei.


    Bei diesem 'auf hell' einstellen ist darauf zu achten, dass die Helligkeitswerte nahe Weiß nicht ins Clipping laufen. Ich habe mir hierfür dieses Testbild erstellt. Wenn Du es nutzen möchtest: https://www.dropbox.com/sh/udi…AkLIDFZdepmwSdDrxlKa?dl=0


    Im mittleren, weißen Feld messe ich und stelle die Gain-Regler ein. Die äußeren Felder dienen der Kontrolle des Clipping-Punkts. 253 sollte definitiv noch vom Weiß unterscheidbar sein. Der Kontrastregler im CMS des PJ steht auf 99.



    Die Übernahme eines eingestellten IRE100-Weißpunkts als Custom-White funktioniert wie aus dieser Grafik beispielhaft ersichtlich. Die x-/y-Koordinaten aus dem mit dem Gain-Reglern angepassten IRE100-Pattern werden als Custom-White übernommen. Die R/G/B-Levels stellen sich darauf auf 'Neutral' ein. Die berechnete Farbtemperatur bleibt aber sichtbar.




    Probiere das aus, wenn Du Lust dazu hast. Um dein Gamma 2,4 nicht wieder zu überschreiben, kannst Du den Gamma 2.2 Speicherplatz für die neue, mit PCP angepasste Kurve verwenden.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!