oto´s Kino

  • Sehr interssante Einblicke in die Details Deines Kinos:poppy:.

    Du hast ja die Aktivmonitore in die Dämmebene eingebaut. Wie hast Du denn die Kühlung der eingebauten Endstufen gelöst?

    die Kühlung für die Front LS ist ja mit Kamin Effekt, zweite platte :zwinker2:

    Bei den surrounds ist das nicht nötig, da sie durch ihre ei form eh nicht richtig press eingebaut werden können. Es gibt zwar einbau rahmen für die wand, für diese eier, aber die hatten nach ansicht von mir und herrn Henne keinen mehrwert zu der sebst gebastelten lösung, außer teuer zu sein :zwinker2:

    Also die haben genug luft drum herum, mann muss nur schauen / messen das es keine ungewolten reflexionen gibt, also aufstellung in den kasten prüfen und Dämmmaterial anbringen.

  • Das schaut gut aus. Was oder von welchem Hersteller ist das? Ikea?

    von Ikea ist es nicht, sonst hab ich keine ahnung. bei uns im möbelladen gekauft, weis nicht mal den preis mehr...


    das ich so ein kleinod bei mir stehen habe, war mir nicht bewusst :zwinker2:


    weiter geht mit der stoff bekleidung. hier sieht man die rahmen in dem der stoff mit einem spachtel festgespannt wird.






    nochmal mit ´Mann´ damit man sieht wie hoch es nur noch hinten ist.


  • Jetzt brauchte ich ja noch einen neuen PJ, aufgrund der LW größe hatte ich ja nicht wirklich viel auswahl. Auf der Hasumesse in kassel konnte ich mir den Z1 ansehen, ich war zufrieden mit dem was ich da sah. Gleich da herrn Hess mitgeteilt das ich den bestellen werde.


    Nach den obrigen bildern kam dann der Z1. Ich weiß gar nicht mehr, ob herr Hess den persönlich gebracht hat und dann nur kurz da war, aber mein händler und Ekki waren da um ihn aufzustellen und zu kalibrieren.

    Mir wurde vom händler angeboten das ich den Z1 14 tage bei mir probieren könne und wenn der nichts ist, kommt der VW5000. Das war ein ungefragtes angebot, super nett aber irgendwie waren die herren mit meiner wahl wohl nicht zufrieden. Das gefühl machte sich den ganzen besuch weiter breit.

    Die ´schlechten messwerte´ die Ekki ermittelt hatte waren zu dem zeitpunkt ja bekannt und das das ding tierisch laut war, war für die Profis natürlich zusätzlich ein dorn im auge. Mir egal, dafür hatte ich ja den technikraum.

    Am ende des besuchs durfte ich trotz vieler kritik am Z1 doch von beiden vernehmen das der doch ein tolles bild macht.


    Dann kam mein testen und oh nein die FI vom Z1 ist eine katastrophe, so viele artefakte, so konnte ich sie nicht nutzen. Der PJ war von buget her für 5 jahre vorgesehen und seid mir nicht böse so lange möchte ich mit einen Sony nicht schauen, bis heute machen die geräte ihr ding, auch wenn der kontrastverlust wirklich nicht mehr nach einen jahr so stark einbricht, wie vorher. Und da ich zum kalibrieren bisher immer Ekki eingeplannt hatte sollte das eigentlich auch so bleiben, doch da wusste ich nun ja aus erfahrung das er nicht hand ans gamma, über die sony software, legt und somit der PJ dann immer zu sony einfgeschickt werden muss. Nein wirklich nicht, ich gebe allem eine zweite chance, aber nicht wenn ich schon weiß wie es endet.

    Nach gesprächen mit JVC war ich überzeugt das sie die FI verbessern, so kam dann auch herr Hess und instalierte die neue software für die FI. Ein software update für die dny. Laserdimmung konnte ich vorher schon selber machen, diese verbesserte den kontrast noch mal sichtbar.

    Für das FI update musste der PJ aufgeschraubt werden um an die richtige stelle für das update zu kommen.

    So war ich dann erst mal 7 montae zufrieden, bis mir eine bild veränderung aufgefallen ist, die ich von meinen sony noch gut kannte. Ok, gamma, war ja bekannt :angry:

    Jetzt fagte ich mich ob das wohl Ekki richten würde, aber der mann hat immer gut zu tun. Zudem kam, das ich doch nicht am mich halten konnte und einen beitrag über die befangenheit Ekkis, nach meinen empfinden, zu schreiben. Mir wurde gleich die freundschaft gekündigt, von mir aus zu recht. Ich fand es auch nicht besonders freundschaftlich mir allen ernstes einen sony zu empfehlen, trotz dem wissen und meiner persönlichen erfahrung.


    Trotz noch guten Kontakt mit einen anderen Händler und seinem Kalibierer, kaufte ich mir halt den Spyder und machte meine ersten Autocals, so schwer war das dann doch nicht. Nach ein weing einarbeitung kaufte ich sensoren und software um den rest auch selbst machen zu können. Wer viel mist, mist mist, das gehört dazu aber es wurde mit übung immer besser.

    Und übung am eigenen PJ war zwar schon mal gut, doch waren die erkenntnisse über RGB verlauf und Konvergenz bei unterschiedlichen zoom auch bei anderen instalationen und PJ so?

    Also durch die gegend gefahren und andere PJ kalibriert. Wer schon mal so einen besuch hatte weiß das das nicht in ein zwei stunden erledigt ist, die fehler die sich bei anderen so einschleichen und bis sie gefunden sind sind nur ein teil davon. So konnte ich auch gut einschätzen was ich so mache und was die profis, natürlich mit viel mehr übung, so machen.

    Interessant wie unterschiedlich das sichtbare kalibirer ergebniss der verschieden PJ ausfällt, mal viel besser und manchmal auch nur ein wenig bis fast gar nicht sichtbar. Deshalb ist auch keine pauschale antwort über sinn einer kalibrierung möglich. Was man aber schon sagen kann, das eine eigene kalibrierung, wenn nicht absoluter quatsch gemacht wird, sinnvoll und oft besser als vom profi ist. Nicht das der profi das nicht besser könnte, der weiß nur anhand seiner erfahrung worauf er verzichten kann weil es meist eh nicht gesehen wird oder gesehen werden kann. Das würde man für sich selbst aber nicht machen und investiert einfach mehr zeit. Und macht auch keine einstellung einfach nach geschmack mehr :opi:

    Ja, deshalb sind manch diskussionen über die qualität von sensoren oder programmen eher philosophisch, doch in vielen dingen lieben wir einfach das technisch machbare ohne die verbesserung in genauen % angaben treffen zu können :sbier:


    In vorbereitung auf einen PJ vergleich in meinem Kino, traf ich mich mit zwei forenkollegen um meine mess künste zu vertiefen und dabei haben wir mit unterschiedlichen software im vergleich sehr unterschiedliche ergebnisse bekommen, was ein spaß :rofl:


    ich war es leid in den foren immer wieder zu lesen woran sich die PJ so deutlich unterscheiden und den krieg der marken, so dachte ich mir auf meiner LW kann man gut zwei PJ nebeneinander gleichzeitig laufen lassen. Es gab interesse und ein paar PJ incl. Besitzer kamen in mein kino. Alle besucher waren sich einig das ein so großer unterschied, um sich gegeneinander zu bekriegen, gar nicht da ist. Bei dem vergleich ging es gar nicht darum alle PJ gleich kalibriert zu haben, sondern eher über die eigenen einstellungen der user und was sie nach geschmack aus ihren PJ rausholen konnten. Auch wieder sehr interessant und aufschlussreich, viele dinge wurden bestätigt, aber eben nicht die welten die diese geräte trennen sollen

    Wer mir unterstellt ein fanboy einer marke zu sein, versteht mein geschreibsel halt nicht, rein vom bild wäre ich mit vielen PJ zufrieden, es gibt nur dinge die man fachlich nicht wegdiskutieren kann.


    Es folgten noch ein paar kalibrier workshops, wo auch die beiden die die ADL messreihe auf den weg gebracht haben, waren. Sehr interessante gespräche über sensoren und die umwege die man gehen muss wenn man eben nur die üblichen zur hand hat. Kontrast Messungen im lichtweg sind solche kompromisse :zwinker2:


    Viel freundschaften sind so enstanden, manche sind schon wieder eingestellt doch einer wurde sogar ein sehr guter freund. Er brachte mich zum radiance, danke noch mal dafür :sbier: und zu einer neuen möglichkeit der 3D lut kalibration. Zudem den zugang zu den sensoren über die ich so oft mit anderen gesprochen habe. Somit auch die möglichkeit kontraste immer wirklich richtig zu messen und auch den laser, in ihrem schmalen spektrum, für die meisten spekrometer, den schrecken zu nehmen.


    diesmal kein bild :P ich muss extra für euch noch ein oder zwei machen...

  • Ich fand es auch nicht besonders freundschaftlich mir allen ernstes einen sony zu empfehlen, trotz dem wissen und meiner persönlichen erfahrung.

    Ein Händler sollte immer auch ein wenig Fingerspitzengefühl mitbringen. Was hier aber offenbar nicht vorhanden war. Aber wenn man schon nach Empfehlungen fragt, dann sollte man sich nicht wundern, wenn man eine bekommt. Hier ist doch ganz klar für die LW Grösse Helligkeit gefragt, von daher absolut korrekt, den VW5000 zu empfehlen. Nict umsonst ist dre Z1 ja wieder weg. In diesem Zusammenhang: mich hat der Z1 bei der Markteinführung sehr enttäuscht. Ich hatte den damals bei meinem damaligen Händler bei einm Shootout gegen den VW5000 eingehend testen können. War aber wie gesagt noch bei der Markteinführung ohne die Verbesserungen. Danach fragte mich der Händler zu meiner Meinung zum Z1. Ich gab da ein begründetes Statement und meiner Meinung faire Einschätzung von ca 5 Minuten ab ihm gegenüber ab. Nachdem ich fertig war, sagte er mir, warum auch immer - er könne, mir das Gerät zu einem Preis von X CHF anbieten !!?? Als ob ich in irgendeiner weise Kaufinteresse signalisiert hätte. Ich dachte, ich sei im falschen Film. Hat der nicht zugehört ? Ich empfand das als persönlich Beleidigung und mein jetziger Projektor wurde dann woanders gekauft ...

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!