oto´s Kino

  • Dann will ich doch mal...

    Ich hole mal etwas aus:


    WARNUNG VOR DEM TEXT (nicht nur wegen der rechtschreibung) ist nur geeignet für leute die mich etwas mehr kennenlernen möchten. Alle anderen lesen dann ab den bildern weiter :zwinker2:


    Die film leidenschaft hat mich mit ca. 18 jahren richtig gepackt, als es noch viele kleinere kino säle gab in den man am platz bedient wurde und auch noch rauchen konnte. Teilweise konnte ich, ein paar jahre später mit freunden in ein kino kostenlos kommen. Seid immer nett zu den damen :zwinker2: und so gab es filme die ich sicher 10 mal in der spielzeit angeschaut habe. Filme aus dieser hardcore zeit waren z.b. Fortres, Braindead und PulpFiction

    In der zeit gab es noch VHS, die weitergegeben wurden und sich jeder eine sicherungskopie gemacht hat. dafür gab es die kleinen schwarzen kästen die mit zwei VHS rekordern verbunden waren. Interessant waren videos die ungeschnitten oder indiziert waren, bis heute sind diese filme immer noch bei mir auf platz eins, auch wenn jetzt viel popkornkino dazu gekommen ist. Die qualität des bildes und des tons war, im vergleich zu heute, eine katastrophe. Auch die ersten dolby surround anlagen konnte da nicht viel machen. Einzig beim bildformat hatte ich schon anspruch und legte mir einem der ersten 16:9 röhren-TV zu.

    Das geld was man so brauchte musste ich mir als schüler und dann als lehrling dann in einem Elektronikladen und als DJ verdienen. Als mir klar wurde das nach dem fachabi für elektrotechnik das studium dann doch zu trocken ist und ich lieber doch mit menschen arbeiten wollte brachte mich die arbeit als DJ zu meinen lehrberuf, erst die leute schwerhörig machen und dann damit geld verdienen :rofl:


    Trotz, oder gerade wegen meinem background in der elektronik und akustik war und werde ich kein goldohr mehr und so hat mich viele jahre die ton oder auch die bildqualität nicht wirklich interessiert, um mich damit zu beschäftigen oder viel geld darin zu investieren. So nutze ich jahrelang neben den öffentlichen kino, erstmal den TV mit brüllwürfeln zum film konsum. Auch als ich mir beruflich einen präsentation PJ zugelegt hatte und den privat dann auf einer 2m breiten rollo LW, erst im wohnziummer und später in einem seperaten raum betrieben habe, habe ich nichts auf bild oder ton hin otimiert.

    Erst im jetzigen haus, habe ich mir wieder einen seperaten raum für das kino eingerichtet und habe angefangen erst mal für das bild zu optimieren. In der zeit habe ich mir anregungen im beisammen geholt, doch so richtig glücklich war ich da nicht, so das meine teilnahme schnell aufhörte. Nicht das da keine netten leute waren, sind ja jetzt fast alle hier :zwinker2: nur der ton und das es wohl keine anderen ansprüche oder wege geben kann haben mich gestört. Theoretisch ist mir das meiste klar, doch gehöre ich zu den typen die gerne auch mal was anderes probieren auch wenn man dann oft eingestehen muss das die anderen doch recht haben.

    So habe ich dann in diesem raum, der für ein kino eigenlich eine bauliche katastrophe war, alles ausprobiert was so geht. Von LW größen, formaten, tüchern, CS-linesn bis zur akustikelementen und LS.

    Als ich bei der suche zur bass optimierung auf den bag end aktiven bass absorber traf, kam Holger (Aktivposten) um den bei mir einzumessen. Nicht das der nette Holger schlechte arbeit gemacht hätte, doch als ich mir das anschaute war mir klar das ich das alles gelernt hatte und ich das auch selber machen kann.

    Also erst mal messzeugs zugelegt. Durch Holger kam ich auch zu den ersten studiomonitoren. Die Adam 5X und als surround die 3X. Zusammen mit dann einer selbst erstellten bass optimierung als mischung aus multi und dipol bass, hörte ich auch zum ersten mal einen bass ohne dröhnen.

    Auch die suche nach neuen LS die man probehören und versuchten musste einschätzen wie die im eigenen raum wohl klingen war für mich durch die studio technik endlich aus der welt.

    Natürlich ist das probehören geblieben. Als ich mir dann auch das thema PJ näher angesehen habe und erst mal einen Sony HW30 zugelegt habe und ich somit auch gelernt habe was lensshift ist, ja, vorher musste ich immer nur mit trapetzkorrektur arbeiten und hatte keine ahnung das es da was anderes gibt :beated:

    Da das plastik objektiv vom Sony schnell verkratzt war, hat mir auch niemand gesagt das die dinger so empfindlich sind obwohl sie deutlich teuer sind als meine geliebetn präsentations PJ, die ich immer so putzen konnte. Hatte ich die schnauze voll und sagte mir Ok jetzt einmal richtig auf die kacke hauen und den neuen VW1000 ungesehen bestellt. Man, das hat sich wirklich gelohnt, der sprung war dann doch deutlich, zu allen anderen consumer PJ die ich mir dann noch so angesehen habe. Das die freude nicht lange anhielt muss ich hier wohl nicht erwähnen. Ok, der erste spaß mit dem ding war, das ich der war der zuviel geraucht hat. Und Ekki den ich mir zum Kalibrieren angeheuert habe, weil irgendwas nicht stimmte, nur den total schaden feststellen konnte.

    Anders als gedacht ist rauchen aber in der betribsanleitung nicht verboten und somit musste ich nur die abnutzung bezahlen um einen neuen zu bekommen, das war fair, aber ohne anwalt nicht machbar gewesen. Aus den raucher kino wurde ein nichtraucher kino und eine akustisch transparente LW konnte einziehen so das die LS auch dahinter kommen konnten.

    Es sollten die dreiweger vom Adam werden die ich mir natürlich angehört habe. Doch im vergleich hörte ich die Genelec 8350, ein zweiweger, der besser auflöste als der Adam dreiweger. Hätte ich so nicht gedacht, so kam ich zu Genelec, der noch andere vörzüge hat.

    Noch eine der letzten Liesenfeld LW bekommen, bevor er verunfallt ist. Und wieder nach einem jahr stimmt was mit dem PJ nicht. Als Ekki dann wieder zur besuch kam, konnte er auch nur nach messungen feststellen das gamma und kontrast nicht mehr das sind was sie mal waren. Ich muss schon zugeben das Ekki das erst mal so nicht gesehen hat und ich ihm erst beispiele im film zeigen musste. Was auch erklärt warum es so viele zufriedene besitzer diesr PJ gibt :zwinker2:

    PJ zu Sony, Gamma und farben wieder gerichtet, kontrast weg, egal, knapp 3 jahre waren ja schon rum ein wenig halte ich noch durch, da es ernst mit meinem jetztiges kino wurde das ich hier eigentlich vorstellen möchte.

    Ein flachdach ist gerne mal undicht, so hatte ich mich beim kauf des hauses schon erkundigt ob man ein richtiges dach draufbauen darf. Als ich meine frau dann soweit hatte doch lieber noch einmal schulden zu machen um unser haus dicht zu bekommen also mein kino zu bauen :dancewithme ging es los...

  • Wie Bilder :blush:


    ich geb zu mit bildern hab ich es nicht so, meine frau ist die die bilder macht und mich damit nervt. Jedes bild was ich dann doch zeigen kann ist nicht selbstverständlich oder qualitativ gut, bitte habt nachsicht, es gibt auch nicht vom allem bilder :beated:


    Ein wenig text muss jetzt aber doch noch sein :P

    Von wegen es geht los...ich hab mir gedacht man baut eine 1,9m hohe mauer drauf, dann dach und gut ist.

    Nee, der erste Architekt kam bei der baugenehmigung nicht weiter und fand meine preisvorstellung auch komplett daneben. Der zweite machte keine bauaufsicht und verlor jede sparsamkeit.

    Wie das leben so spielt traf ich einen alten schulfreund, der zurück in die stadt gekommen ist und Architekt ist. Diese zufälle, das man jemanden trifft der einen weiterhelfen will und kann, das passiert mir zum glück öfter, auch bei diesem projekt.

    Um es abzukürzen, mit sondergenehmigung einen ca. 1m hohen drempel (für mich wand) genemigt bekommen und dann das dach. Natürlich durfte auch nicht die ganze fläche genutzt werden für den aufbau, was meine ersten großzügigen planungen vernichtete. Mit der idee nur ein kino oben drauf zu bauen kam ich bei meiner frau nicht durch :yoda:


    Was waren meine vortsellungen. Meine LW sollte 4,8m breit mit 2m höhe werden. Da brauche ich einen sitzabsatnd von min. 4m. Ich will hier nochmal deutlich sagen, die bildhöhe bestimmt den sitzabstand unabhängig vom LW format! So konnte ich die gesammtlänge für den raum festlegen in der eine zweite reihe vorhanden sein soll. Min. 2m für die zweite reihe mit abstand zu den rear LS dann vorne 0,5m LS einbau + 0,20m absatnd der LW zum LS und hinten 0,7m für die dämmung für das SBA.

    Macht stolze 7,4m gesammtlänge für den raum. Zweite problem war, mit dem genehmigten Drempel, bekam ich nicht die deckenhöhe die ich brauchte um den technikraum so hinzubekommen wie ich wollte. Der tenikraum gehört aber zur pflicht. Zum ersten weil mir klar war das ich bei einer LW die größer als 3,5m mit den üblichen consumer PJ nicht zurecht kommen würde (Helligkeit) es gab gerade schon den VW5000, doch der schmeckte mir so gar nicht. Egal, die LW muss groß werden, PJ wird sich schon finden, muss an anderer stelle gespart werden.


    Jetzt war ich schon in kontakt mit Fairland für das geraffel was ich neu brauchte, natürlich sollte soviel wie möglich der alten technik für das neue kino genutzt werden. Und an einer kino planung durch Fairland war ich auch nicht abgeneigt. Also mit denen gesprochen wie so etwas abläuft. Ich mag die kinos von fairland sehr, doch nicht für mich. Ich möchte einfach einen schwarzen raum ohne bling bling.

    Natürlich kein problem für Fairland, doch sie brauchen einen raum den sie messen können um ein konzept zu machen.

    Welchen raum, ja klar man hätte schon mal die zeichung machen können und das grob abschätzen lassen können.

    Doch war mir schon klar das ich mit der Drempel höhe nicht das erreichen kann was ich mir vorgestellt habe, doch mein Architek meinte das beim bau schon mal was schief läuft und man natürlich nicht cm genau alles so umsetzbar ist wie in der zeichung. Das hieß durch die blume wir schummeln noch was drauf, je nachdem wie gut das mit den zimmerleuten klappt.

    So war die planung ohne den rohbau fertig gestellt zu haben nicht wirklich möglich den jeder cm zählt.


    Bevor ich erschlagen werde das erste bild, um diesen Drempel geht es



    wie man sieht wurde es holzständerbauweie für die akustik :zwinker2:

  • eins hab ich noch



    dies war der erste entwurf. wie man sieht nichts besonders, was natürlich stört ist die tür hinten zum techinkraum, nicht gut für ein SBA :waaaht:

    es soll aber einfach werden, da ich mich entschieden habe einfach drauf los zu bauen und erst mal auf Fairland zu verzichten. da auch der trockenbauer das günstigste angebot gemacht hat den ich schon kannte und der am meisten ahnung von lärmmschutz und abkopplung hatte und total bock auf so ein kino hatte, besprach ich mit ihm das ich halt im bau immer wieder messen werde und wenns nichts ist, er das umbauen darf. Fand er spannend und ich packe viel mit an.


    doch zuerst musste ich mich noch mal mit raumakustik befassen und sehen was für eine sehr gute aksutik gemacht werden könnte. je weniger ich mit einmessen wieder koregieren müsse um so besser, das war mein ziel.

  • ich geb zu mit bildern hab ich es nicht so, meine frau ist die die bilder macht und mich damit nervt. Jedes bild was ich dann doch zeigen kann ist nicht selbstverständlich oder qualitativ gut, bitte habt nachsicht, es gibt auch nicht vom allem bilder :beated:

    Recht hat Sie!

  • nach dem ich einige zeichungen gemacht habe, die für die akustik interessant sind aber eben auch in den grundriss passen, konnte mein Architek das dann maßhaltig zeichen:



    Fenster erst mal weg, wurde wegen der nutzung und der lüftunganlage genehmigt :respect:


    keine parallelen wände! wenn man es genau nimmt müsste für die perfektion der raum anders rum benutzt werden :zwinker2:

    doch perfekt, was ist das schon, mir ist sehr bewust das ich am hörplatz keine perfekte lineare kurve erreichen werde. doch wie gesagt bin ich von einem goldohr meilenweit weg.

    kritisieren dürft ihr gerne die bass aufstellung, die ist nicht nach lehrbuch, ich hab mich da an der rückwand orientiert und wie gesagt würde ich alles im bau messen. ich wollte aus kostengründen erst mal nur mit 4 subs auskommen und jetzt wollte ich den bass auch mal spüren, also war der gedanke die energie auf den masterplatz zu richten, dazu später mehr, da man ja nie fertig ist :beated:


    wenn man sich die fläche anschaut die ich allein zur dämmung der tiefen frequenzen zur verfügung habe, machte ich mir keine gdanken mehr das ich noch irgendwelche resonatoren von Fairland brauchen werde, so war der entgültig raus und der raum ja immer noch nicht vorhanden und insgesammt eine holzkiste :rofl:

    wegen der höhenproblematik gibt es keine zeichung von der seite, auch hier ist es interessant geworden und hat keine plane decke. die berechnung wurde nicht einfacher, habe auch nichts gefunden um so einen raum zu simulieren.


    3 genelec 8350 hatte ich schon, noch drei als surround dazu (vorführer, sind günstiger) und für die front hab ich mich für die 1238DFM entschieden, diese waren zu dem zeitpunkt deutlich günstiger als jetzt, da meine den verstärker noch fest eingebaut haben. was absolut wichtig bei den genelec ist die eigenen einmessung, ich wollte es absolut einfach haben, ohne weitere geräte, das ich das selbst machen kann ohne viel drumherum, was man so alles noch lernen sollte, ihr kennt das...

    warum keine LS die ich als fullrange betreiben kann, zwei gründe, erst mal der preis und zum zweiten empfinde ich jeden LS besser auflösent und dynamischer wenn ich ihn trenne. also für stereo musik, die mir wichtig ist, mit sub unterstützung. dazu auch mehr :zwinker2:

    pegel ist für mich keine wichtige größe, obwohl ich genug pegel fahren kann. ich mag es gar nicht wenn mich die schauspieler anschreien, die sollen wie jeder normale mensch mit 65dB sprechen :woohoo: ich bin in einem alter wo es eher selten vorkommt das die musik mal lauetr sein muss, filme schaue ich eher ruhig, deshalb muss die verständlichkeit sehr gut sein.

    Atmos war gesetzt, also erst mal 4 stück von meinen AX3 eingeplant.


    LW breite wurde somit auf 4,5m runtergesetzt, dafür mit 5% krümmung, passend zur CS-linse, um dann doch wieder mehr fläche als bild zu haben.


    LW tücher hab ich mir im alten kino schon genüge angetan, man, was war da teilweise für ein schrott dabei. also habe ich mir die Stewart LW als gelocht angesehen, auch als 130, ich wuste ja das das mit der helligkeit knapp wird. man zum ersten mal brauchte ich keine messungen, bildtechnisch so wie es sein soll, da brauchte ich nicht weiter überlegen. tontechnisch musste ich dann doch genauer hinschauen/hören, aber mit genug abstand zum LS überhaupt kein problem für mich und meine genelec :zwinker2:

    ok der preis :shock: als ich noch den aufschlag für die maskierung bekommen habe :evil: war klar, das mach ich anders und kann so die hälfte sparen :P also jemanden finden der mir eine lange gebogene elektrische gardienestange verkaufen möchte und noch den stoff näht - war kein problem :dancewithme

  • Edit: lediglich etwas mehr Bilder bitte :mad:

    ok, ok...bevor ich noch weiter rot werde. Jungs ich komme ja, aber ihr seid schuld das dann am samsatg keine weitern bilder von mir kommen :zwinker2: hier schon mal eins wo man erkennt das beim bau das kino prio hatte.



    und natürlich probehören um den winkel der LS zu bestimmen :woohoo:



    hier sieht man auch das ich bei den streßless bleibe, die sind einfach zu bequem (was den bauch erklärt), auch wenn ich mit den jetzt üblichen kino garnituren 5 plätze in die erste reihe bekommen hätte...

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!