Der Barco Thread

  • Der schwächere Schwarzwert ist mir am Anfang direkt aufgefallen und ich habe geseufzt. Nach spätestens drei Tagen aber war das kein Thema mehr....Die Farben haben mich wirklich immer und immer wieder positiv getriggert und die dunklen Szenen wurden nicht mehr als "nicht so gut wie ... " wahrgenommen.

    Das kann ich zu 100% unterschreiben. High End RGB LED Projektoren können einen wirklich positiv überraschen.

  • FARBEN

    Naja. Das hat mir dann wirklich die Schuhe ausgezogen. :mad: Tja, Barco kann Farben. So ist es wohl. Aber erst als der Bragi bei mir im Kino stand habe ich nachvollziehen können, was damit gemeint ist. Und hier - sorry, lieber Sony - sieht der VW5000 im direkten Vergleich kein Land. Das mag auch ein bisschen dem "Neu-Effekt" geschuldet sein und natürlich spielen auch persönliche "Bild-Präferenzen" mit eine Rolle. Aber ich fand es schon krass zu sehen, wie Filme, die man kennt, doch nochmal anders zur Geltung kamen.

    Hast Du den Sony mit oder Filter laufen (gehabt)?

    Und wie hast Du Zuspieler und Barco kalibriert bzw. eingestellt?

  • Hast Du den Sony mit oder Filter laufen (gehabt)?

    Und wie hast Du Zuspieler und Barco kalibriert bzw. eingestellt?

    Der Sony läuft bei mir ohne Filter. Er ist seinerzeit bei der Anschaffung von Ekki Schmitt kalibriert worden.

    Als der Bragi anrückte, hat Chris Makovets den bei mir kalibriert und das Zusammenspiel mit dem Envy abgestimmt. Somit konnte der Bragi im Rahmen meiner "Raumparameter" prima eingestellt sein Werk verrichten. Ich muss dazu sagen, dass ich das nicht selber mache und daher mir der letzte tiefe Einblick in die Kalibrationsthematik konkret am Gerät fehlt.

  • Der Sony läuft bei mir ohne Filter. Er ist seinerzeit bei der Anschaffung von Ekki Schmitt kalibriert worden.

    Für einen wirklich fairen Vergleich hätte auch der VW5000 neu kalibriert werden müssen. Von deutlicher Gamma- und Farbraumdrift ist über die Jahre mit Sicherheit auszugehen. Diese ist aber auch korrigierbar. Die initiale Kalibrierung von Ekki hat nach mehreren Jahren Betrieb des Projektors keinerlei relevante Auswirkung mehr.

  • Der Sony läuft bei mir ohne Filter. Er ist seinerzeit bei der Anschaffung von Ekki Schmitt kalibriert worden.

    Als der Bragi anrückte, hat Chris Makovets den bei mir kalibriert und das Zusammenspiel mit dem Envy abgestimmt. Somit konnte der Bragi im Rahmen meiner "Raumparameter" prima eingestellt sein Werk verrichten. Ich muss dazu sagen, dass ich das nicht selber mache und daher mir der letzte tiefe Einblick in die Kalibrationsthematik konkret am Gerät fehlt.

    OK, vielen Dank. Damit kann man Deine Beobachtungen besser einordnen.

    Mit Filter hätte der Sony Helligkeit verloren, dafür hätte er Farbe gewonnen. Ich denke mal damit (und wie schon angemerkt mit einer frischen Kalibrierung) wären die Unterschiede in Sachen Helligkeit und Farben deutlich verringert worden.

  • Diese Sorgen erspart man sich halt mit dem DLP. Einmal ordentlich eingestellt und das war's.

    Auch ein DLP verliert Lichtleistung mit der Zeit. Insofern ist auch da Nachkalibrieren angesagt.

    Es sei denn der Projektor hat eine Selbstkalibrierung wie die Christies (LiteLOC), keine Ahnung ob Barco etwas Vergleichbares hat.

  • Nennt sich beim Bragi CLO.

    Constant Light Output.

    Regelt der dann nur die Helligkeit oder auch die Farben? Bei Christie werden ja auch die Farben permanent nachgeregelt, sodass man über die gesamte Lebenszeit (oder auch wenn man kurzfristig mal die Helligkeit ändert) immer perfekt auf dem Punkt ist.

    Bei Barco liest sich da so als wann da nur die Helligkeit reguliert wird.

  • Helligkeit und Farben werden konstant wieder gegeben.

    Steht so in der Beschreibung des UDX-4k40.

    Denke das dürfte beim Bragi auch so sein.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!