Acurus Muse 16 Kanal Vorstufe / Prozessor

  • Also soweit ich das verstanden habe, gibt es die Firma Acurus schon noch. Oder ist das ne andere Firma die Du meinst olli ?


    Sollen ziemlich gute Geräte sein. Gibt es auch als Heimkino Receiver. Da ist wohl das Flagschiff der ACT4 im moment.


    Moe ich glaube mit dem CAB-20 ist der serielle anschluss gemeint. Da hat man dann wirklich noch die möglichkeit, mit dieser xlr kabelpeitsche, 4 sysmetrische xlr anschlüsse zu bekommen. Deswegen auch 16 kanal.

  • Moe ich glaube mit dem CAB-20 ist der serielle anschluss gemeint. Da hat man dann wirklich noch die möglichkeit, mit dieser xlr kabelpeitsche, 4 sysmetrische xlr anschlüsse zu bekommen. Deswegen auch 16 kanal.

    Genau. Die Muse hat ja nur 12 XLR Ausgänge, die vier restlichen werden über die (Tetra) Kabelpeitsche rausgeführt.

    Die ACT4 unterstützt max. 20 Kanäle und hat 16 XLR Ausgänge, hier ist es dann genau so dass die restlichen 4 Kanäle über die Kabelpeitsche rausgeführt werden.

  • Also, ich muss jetzt mal was allgemeines los werden :)


    Ich verstehe nicht, warum es im deutschen Markt kein Unternehmen gibt, der nen Surround Prozessor baut, der nicht viel schnick schnack hat (Radio, alte analoge Anschlüsse, etc) und dafür mit sehr guter Technik aufwartet. Das ganze noch möglichst Upgrade freundlich aus Basis von htpc.


    Subjektiv betrachtet kommt für den deutschen Markt nur Yamaha cx-a 5100 und trinnov in Frage. (Trinnov nur wenn man es sich leisten kann / will). Im amerikanischen Bereich schaut dass anders aus. Als bsp.: https://www.thetadigital.com/casablanca-v/


    Modular aufgebaut. Muss ziemlich gut sein das Teil. Wie gesagt, nur ein Beispiel von so manchen. ;)



    Sorry, dass hatte jetzt nicht mit dem eigentlichen thread zu tun. Es war einfach mal ein Gedanke, der mich schon länger beschäftigt.


    Vielleicht ja den einen und anderen hier auch ? Ich bin immer offen für neues :) Gibt es zu diesem Thema evtl. auch schon nen Thread ?

  • Das ist irgendwie schon wieder dasselbe Horn wie beim Aurora oder? Da hast Du sowas auch schon versucht ... :zwinker2:


    Ansonsten kauf Dir ne Emotiva. Da kannst Du aber auch nachverfolgen wie "einfach" es ist als kleine oder mittelgroße Firma das von Dir geschilderte umzusetzen ...

  • Sorry, aber jetzt nervt es mich dann doch schon langsam. Ich hab lange nichts gesagt.


    Jedesmal wenn man hier etwas zur Diskussion bringt - auch wenn es dem einen oder anderen naiv erscheint, und das es vielleicht auch ist - kommen solche Kommentare. Ja, dass ist auch das selbe wie beim Aurora thread, wo mich manche comments gestört hatten, ich aber still blieb.


    Ich finde einen Gedanken Austausch völlig in Ordnung, deswegen gibt es ein Forum meiner Auffassung nach.


    Was versuche ich denn ? Das würde mich doch schon interessieren was genau damit gemeint ist ? Wenn ich hier schreibe, dann ist das immer ehrlich und ernst gemeint. Und dann erwarte ich auch von anderen, das so aufzufassen. Wie gesagt, auch wenn manche das als naive bis evtl. sogar stupide ansehen.

  • Ich habe doch was zum Thema geschrieben und Emotiva als Beispiel genannt. Eine AV-Vorstufe "ohne Schnickschnack" hat immer noch HDMI und das ganze Decoding, Processing sowie HDCP. Die Komplexität ist enorm, grade bezüglich Systemintegration in das Multisystem (oder System of systems) einer AV-Kette mit den fast unendlich möglichen Permutationen.


    Ich beschäftige mich beruflich mit komplexen Systemen und kann nur sagen, Danny Du unterschätzt den Aufwand mMn. massiv. Und aus diesem Entwicklungsaufwand entsteht dann letztendlich auch der Preis, denn der muss ja auf die (bei einem kleinen Anbieter kleine) Stückzahl umgelegt werden.


    Warum Du Dich jetzt angefasst fühlst, weiß ich nicht. Ich frage genauso bei Themen, von denen ich keine Ahnung habe und lerne dann dazu. Manchmal zerschlägt die Antwort dann auch mal eine stille Hoffnung, aber das ist ja normal und wertfrei ...

  • Ok, kann sein das du es nicht so gemeint hast Bolle. Dann sorry. Aber ich hab einfach hier hin und wieder den Eindruck, das man mit solchen Fragen belächelt wird. Ich beschäftige mich schon echt lange mit dem Thema Heimkino im allgemeinen ( auch schon im Nachbar Forum ).


    Wenn ich sowas in den Raum stelle, dann ist mir schon bewusst das es aufwändig ist. Ich kenne den Aufwand von meinem Schwager (Software Entwickler, und meiner Frau die in der IT Security arbeitet.).


    Kleine Firmen schaffen das nicht. Mir ist einfach nur nicht klar warum das nicht große Firmen als Ziel setzten. Egal jetzt.


    Ich glaube mein Problem ist eher, das man immer den Eindruck hat, das es nur schwarz und weiß gibt. Und dazwischen NIX. Da ist es eben als Anfänger (und da zähle ich mich immer noch dazu, weil ich bis jetzt nur sehr viel gelesen habe, aber leider noch nicht selber richtig in die Praxis umsetzten konnte.) dazu.


    Das - und alleine das - ist meine Intention mit solchen Post wie diesen. Ich hoffe damit kann man das besser verstehen.

  • Ich glaube mein Problem ist eher, das man immer den Eindruck hat, das es nur schwarz und weiß gibt. Und dazwischen NIX.

    Das ist in der Tat so - in vielen anderen Bereichen auch. Leider.

    Zum Beispiel bei Möbeln ist das auch so: es gibt einen sehr großen Low-Budget Möbel-Sektor und einige High-End-Hersteller. Ein Angebot für mittelpreisige Möbel gibt es praktisch nicht.

    Sobald ein Produkt nicht mehr in Massen hergestellt wird, steigt der Preis extrem an.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!