NAT "Fertig"-Rahmenleinwand für abgedunkeltes Heimkino?

  • Hallo,

    Nach meinem Wechsel auf einen Sony VW-790 überlege ich, meine Leinwand ebenfalls zu wechseln. Momentan nutze ich eine 2,5m breite 16/9 Rahmenleinwand mit sehr schmalem Rahmen (Slimframe) und einem weissen Tuch mit Gain 1.0 (Reference White) (https://www.cinemotion.biz/Cin…-Ecran-de-projection-fixe). Vorgänger war eine Stewart Greyhawk 100" (2,2m Bildbreite) Rahmenleinwand.

    Jetzt soll es eine 2,9m breite Rahmenleinwand werden im Format 2.40:1, Kuckdistanz sind ca. 2,8m, Distanz der Sony-Linse zur Leinwand ca. 3,76m. Bei "breiterem" Film-Material als 1.85:1 würde ich das ganze Panel des Sony nutzen, ansonsten klappt es mt der 2,9m Breite nicht. Akustisch transparent kommt wegen der geringen Raumtiefe nicht in Frage.


    Da ich bei meiner aktuellen Leinwand doch ziemlich enttäuscht war beim Aufbau (vor allem das Spannen des Tuches/Folie), im Gegensatz zu meiner alten Stewart (Druckknöpfe), wollte ich mal wissen, was eure Erfahrungen so sind.


    Hoch im Kurs, ohne sie jedoch gesehen zu haben, steht eine Rahmenleinwand von Alphaluxx, mit dem Barium Ultra 8K-Tuch (Gain 1.0)(https://www.alphaluxx.de/barium-ultra-8k.html). Nutzt jemand von euch dieses Tuch? Und wie gestaltet sich das Spannen mit den Kabelbindern?


    Alternativ wurde mir jetzt eine Xtrem-Screen Rahmenleinwand mit dem Tuch Absolute Perfect White (Gain 1.2) angeboten (https://www.xtremscreen.com/to…bsolute-perfect-white-1-2), im Rahmen einer 3D-LUT-Erstellung für meinen Madvr Envy Pro. Laut "Calibreur" eignet sich dieses Tuch durch den leichten Gain nochmals besser für die Darstellung von HDR-Inhalten, selbst bei lichtstarken Projektoren im abgedunkelten Heimkino. Leider finden sich im Netz fast keine Erfahrungsberichte zu diesem Tuch, ausser der des Anbieters. Über die Rahmenkonstruktion gibt die Seite des Herstellers leider auch keine Auskunft. Schade dass das Marketing immer im Vordergrund steht...


    Eine Stewart wollte ich wegen des Preises nicht mehr erwerben (irgendwo muss man ja sparen :blush:)


    LG

    Thierry

  • Da ich mal eine Alphaluxx Rahmenleinwand mit einem at Tuch hatte, kann ich Dir nur was zum Spannen mit den Kabelbindern sagen. Dies hat problemlos geklappt, obwohl ich anfangs etwas skeptisch war. Die Alphaluxx Rahmen sind sehr massiv, schwer und eher nicht filigran verarbeitet.


    Zu den normalen Alphaluxx Folien kann ich Dir leider nix sagen. Aber vielleicht schreibt Olombo noch was zu nicht at Folien. Er auch und testet gerade verschiedene Folien.

  • Das ist natürlich doof. Eine Mittelstrebe hat mein Rahmen auch nicht. Aber der ist so massiv, dass sich bei mir zum Glück nichts verzogen hat.


    Bei EBay Kleinanzeigen wird gerade eine 125“ mit 9cm Rahmen für 230€ VB angeboten.

  • Hi


    noch kann ich da nicht wirklich was zu sagen. Diverse Muster sind im Zulauf. Wobei der Haupt-Augenmerk auf Meterware liegt! Die Meisten aber auch als fertige LW erhältlich. Referenz ist das Celexon von Aries; er macht beim sondieren auch etwas mit; sprich die Auslese geht zu ihm zwecks Endrunde.


    Alphaluxx hat nur Gewebe soweit mir bekannt. Wie immer eine Sache mit Vor- und Nachteilen. Auch ich hatte mal eine Alphaluxx und muss auch sagen das primitive Spannsystem funktioniert super. Wozu Aufwand wenn profane Kabelbinder es eben auch tun; und das Langzeittauglich. Übrigens: es gibt über Alphaluxx stets stark divergierende Äußerungen bzgl. Produkt und dessen Qualität. Ich war bei meiner Rahmenleinwand sowie 2 Tüchern mit Quali und Service absolut zufrieden. Es mag mit Folien ein leicht besseres Ergebniß erreichbar sein (teste ich ja gerade) aufgrund fehlender Webstruktur. Aber: bei mir hing die im Wohnzimmer und mit welch aggressiven Reinigern man die laut Hersteller reinigen durfte.... ich hätte 1-2 Folien mehr gebraucht und die Alphaluxx hatt den Nachwichs hingegrn weg gesteckt (und auch die Ehefrau, den Papa,.... diverse Anschläge wurden verübt ;) )

  • Hi, also ich habe eine 240cm breite Stewart Studiotek130.

    schon eine sehr hochwertige Geschichte .Verarbeitung ist dir ja bekannt .

    auch allein die mehrere Möglichkeiten einer Aufhängung bzw. Aufstellung ist schon bemerkenswert .

    sonst habe ich noch Erfahrung mit der Image Division Cadre No1.Verarbeitung auch mit Druckknöpfe wie Stewart ,aber nicht so flexibel.

    Die Möglichkeit des verschieben der gegenpole zur den Druckknöpfen finde ich auch genial.

    Über die Bildqualität müssen wir ja eigentlich nicht reden.

    Trotzdem werde ich wohl auf eine Tension Umsteigen müssen, weil ich mein Heimkino drehe . Schade Schade

  • Ok, eine akustisch nicht-transparente, non-curved LW mit matt-weissem Tuch scheint hier niemand zu haben

    Noch gibt es sie, ein paar unbeugsame Gallier, die auf diese alte Technologie setzen.

    Ich gehöre auch dazu.

    :byebye:


    Meine Motivation dafür habe ich hier beschrieben.

    Wie von olombo geschrieben habe ich eine rahmenlose Celexon Pure White Leinwand.

    Warum ich diese jedoch nicht weiterempfehle habe ich hier erläutert.

    cat54 hat ebenfalls in seinem Kino diese Leinwand verbaut, siehe dieser Link, bei ihm treten die Streifen nicht auf.

    Man kann also mit der Celexon Leinwand Glück haben oder auch nicht.


    PS

    Nach meiner Erfahrung lohnt sich der Vergleich verschiedener Leinwandtücher.

    Es gibt durchaus relevante Unterschiede hinsichtlich Helligkeit, Artefakten und weiterer Aspekte, die für das (visuelle) Kinoerlebnis eine deutliche Rolle spielen.

  • Kürzlich ist bei mir eine Alphaluxx Leinwand (allerdings mit Barium Reflax Akustik Plus Tuch) in 330cm Breite (16:9) und elektrischer Maskierung eingezogen. Ich fand' das System "einfach", aber sehr robust und erfüllt seinen Zweck sehr gut. Die Bedienung der elektrischen Maskierung funktioniert per Fernbedienung oder APP (ist also auch IP basiert). Kann es also weiterempfehlen. Das einzige Manko war, dass die mitgelieferten Kabelbinder viel zu kurz und damit unbrauchbar waren. Ersatz war aber schnell besorgt. Das Tuch wird im Übrigen von einem JVC N5 bespielt.

  • Respekt, Du hast da ja ordentlich recherchiert, und besten Dank für den Buchtip! Interessant für mich ist der Vorteil von einem Gainwert "leicht" über 1 (<1.5). Das scheint ja wirklich was zu bringen und steigert mein Interesse an der Xtrem-Screen Rahmenleinwand mit dem Tuch Absolute Perfect White (Gain 1.2). Ich werde beim Händler mal nachfragen, ob er mir Muster zusenden kann, wobei ich mich mit so kleinen Mustern immer schwer tue, Schlussfolgerungen zu ziehen auf das ganze Bild.


    Gestern habe ich probeweise einen ganzen Film in 2,9m breite angeschaut, auf einer "gewellten" weissen Stoffbahn, welche ich zum Testen gekauft hatte. Auch wenn, durch den nicht gespannten Stoff, horizontale Schwenks resp. Bildbewegungen natürlich eine Katastrophe waren, so ist die 2,9m-Bildbreite jetzt gesetzt!!!


    Das mit dem Doppelcenter würde ich gerne Mal ausprobieren, da der LS an sich vorhanden ist (da ich Stereo-LS nutze), aber die Befestigung oberhalb der LW gestaltet sich schwierig bei mir, da dort ein Abwasserrohr verläuft und der LS mit ca. 22kg nicht gerade ein Leichtgewicht ist. Bislang hat mich der Center-LS unterhalb der LW aber auch noch nicht gestört. Aber falls ich Jemanden finde, der mir eine Decken-Halterung für meine BM4 baut, will ich's auf jeden Fall ausprobieren, habe ja noch genügend Kanäle an der Trinnov frei.


    LG

    Thierry

  • Kürzlich ist bei mir eine Alphaluxx Leinwand (allerdings mit Barium Reflax Akustik Plus Tuch) in 330cm Breite (16:9) und elektrischer Maskierung eingezogen. Ich fand' das System "einfach", aber sehr robust und erfüllt seinen Zweck sehr gut. Die Bedienung der elektrischen Maskierung funktioniert per Fernbedienung oder APP (ist also auch IP basiert). Kann es also weiterempfehlen. Das einzige Manko war, dass die mitgelieferten Kabelbinder viel zu kurz und damit unbrauchbar waren. Ersatz war aber schnell besorgt. Das Tuch wird im Übrigen von einem JVC N5 bespielt.

    Besten Dank für deinen Beitrag. Rein aus Interesse: Besteht die Maskierung aus einem "Rollo" welches von oben maskiert? Bei mir muss es bei 2,9m 2.40:1resp. 2.35:1-Format sein, da 16/9 von der Höhe her sonst nicht passt. Als Maskieung werde ich dann wohl das von GL getestete Vorhangsystem nehmen...


    LG

    Thierry

  • Hi


    noch kann ich da nicht wirklich was zu sagen. Diverse Muster sind im Zulauf. Wobei der Haupt-Augenmerk auf Meterware liegt! Die Meisten aber auch als fertige LW erhältlich. Referenz ist das Celexon von Aries; er macht beim sondieren auch etwas mit; sprich die Auslese geht zu ihm zwecks Endrunde.


    Alphaluxx hat nur Gewebe soweit mir bekannt. Wie immer eine Sache mit Vor- und Nachteilen. Auch ich hatte mal eine Alphaluxx und muss auch sagen das primitive Spannsystem funktioniert super. Wozu Aufwand wenn profane Kabelbinder es eben auch tun; und das Langzeittauglich. Übrigens: es gibt über Alphaluxx stets stark divergierende Äußerungen bzgl. Produkt und dessen Qualität...

    Hallo Olombo,

    Da bin ich ja gespannt, für welches Tuch/Folie Du Dich entscheiden wirst.


    Das Thema Leinwand scheint für Einige ein rotes Tuch zu sein. Auch die Leinwände von Xtreem Screen werden bei den französischen Kollegen ziemlich kontrovers diskutiert, was eine Entscheidung, ohne die LW vorher gesehen zu haben, relativ schwierig macht, nicht zu reden von der aggressiven Gesprächskultur, welche das Formulieren von Beiträgen zu einem richtigen Eiertanz werden lässt.:(



    LG

    Thierry

  • Das Thema Leinwand scheint für Einige ein rotes Tuch zu sein.

    Ja, im beisammen Forum wurde die Option der akustisch transparenten Leinwand mit Center dahinter von einigen als die einzig akzeptable Lösung propagiert.

    Erfreulicherweise ist die Diskussionskultur hier im heimkinoverein von mehr Toleranz geprägt.


    Auch die Leinwände von Xtreem Screen werden bei den französischen Kollegen ziemlich kontrovers diskutiert, was eine Entscheidung, ohne die LW vorher gesehen zu haben, relativ schwierig macht, nicht zu reden von der aggressiven Gesprächskultur, welche das Formulieren von Beiträgen zu einem richtigen Eiertanz werden lässt.

    Werden da auch Sachargumente genannt, die für unsere Diskussion hier nützlich wären?

    Falls ja würde ich mich freuen, wenn Du diese für uns (in deutscher Sprache) zusammenfassen könntest.

    :sbier:

  • Hi


    sorry hatte etwas gedauert. Nach Sichtung aller samples fühle ich mich gefangen in „fifty shades of white“. Um es kurz zu machen: Das mit Abstand reinste weis mit minimaler Struktur bietet die Gerriets Opera. Gerne würde ich die Verwenden, nur hat die kein schwarzes Backing. Da habe ich bisher keine so richtige Lösung. Entweder alurahmen mit Adamantium beziehen und eine Lage davon hinten dran oder drastischeres wie z.B eine weitere Selbstklebefolie. Ideen willkommen!


    Die xtreem ist übrigens nicht dabei; hat da wer ein Muster? Gibts das als Meterware? Ich bin mit meinem Alu-Keilrahmen mit 2,7m breite fix da seitlich die Boxentürme sind...


    Aries hatte damals wohl die Opera auch in der wngeren Auswahl. Die celexon mag nen weiteren Tick heller sein; aber die Probleme mit Streifen etc. halten mich da ab. Lieber paar Lumen weniger dafür gleichmäsig...


    Grüße

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!