Vorstellung/Baubericht Wohnzimmerkino

  • Hallo zusammen. :sbier:


    Ich möchte hier mal mein Wohnzimmerkino und meine Überlegungen dazu vorstellen.

    Für Kritik, Anregungen und Fragen bin ich immer offen.


    Die reinen Maße des Zimmers sind 4,30m*3,70m*2,54m mit einem Knick mit Tür im hinteren Bereich und einem kleinen Vorsprung im Vorderen Bereich.

    Dabei ist an einer Wand eine offene Küche und an einer anderen Balkontür und Fenster.

    Hier eine Skizze. (Erstellt mit Roomle mit dem iPhone)


    Die Raumgeometrie lässt nicht viele Optionen zur Ausrichtung der Heimkinos übrig.

    Nach viel lesen über Akustik usw. kam das dabei heraus.


    7.1.4 mit 4fach SBA in der Front


    Ein paar Punkte wieso ich mich für dieses Konzept entscheiden habe:

    • 5.1 ist wegen der Tür nicht richtig möglich. Da passt die Aufstellung bei 7.1 besser
    • Schrank für Geräte gegenüber der Tür. Um ein bisschen mehr Symmetrie in den Raum zu bringen.
    • Lieber eine Bafflewall an der Front als gar keine Bedämpfung im Bass

    Außerdem wollte ich keine Kabel, Kabelkanäle oder Lautsprecher sehen.

    Das war vorher sogar mir zu viel in dem kleinen Zimmer.

    Schwierig waren der Surround L und der Surround Back L. Diese mussten beweglich sein. Der SL lässt sich mit einer Schiene an der Decke und Rollen am Boden in die Bafflewall schieben und der SBL hinter die Tür.


    Aber jetzt zum Bau.


    Zuerst wurde der Schrank eingebaut und die Kabel verlegt.

    Dann das Gerüst der Bafflewall.

    Dieses besteht aus 4 MDF Paneelen 1,20m*1,20m jeweils 2 übereinander.

    Bei einem Umzug sind die Teile einfach auseinander zu bauen und in einem Stück zu transportieren.

    Rechts im Bild sind auch die Paneele für die Surrounds zu sehen. Ganz links sieht man das Panel für den SL in der Bafflewall das später herausgezogen werden kann.


    Hier mit leeren Lautsprechern.


    Am Ende ist die ganze Konstruktion wirklich stabil geworden und selbstverständlich auch an der Wand festgemacht.


    Mit fertigen Lautsprechern und Absorbern mit Unkrautvlies bezogen

    Im Nachhinein würde ich nicht mehr jeden Absorber einzeln beziehen sondern einmal komplett über die ganze Wand.

    Durch die Bespannung kann man, je nachdem wie das Licht fällt, die Streben der Konstruktion sehen.



    Nachdem alle Bespannungen drauf waren wirkte es alles ziemlich clean.


    Mit den seitlichen Vorhängen lässt sich der vordere Teil komplett abdunkeln.


    Das alles hat ca. ein halbes Jahr gedauert.

    Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden.


    Aktuelle Technik:

    Vorstufe: Arcam AVR-390

    Endstufen: Integra DTA70.1 + Rotel RMB1066 + MiniDSP PWR ICE 250(Sub)

    Player: Cambridge Audio CXUHD / AppleTV4k / Xbox Series S

    TV: Sony A1 OLED 65“

    Lautsprecher:

    Unten 7* Visaton Aria 2 geschlossen

    Decke 4* Visaton Aria geschlossen

    Sub 4* Visaton TIW200xs geschlossen


    Die Subs ließen sich bei bedarf nach mehr Pegel leicht in Bassreflex umbauen.

    Die Arias wurden im Gehäuse an die jeweilige Einbausituation angepasst.

    Der Center liegt quer über dem Fernseher weil es für mich nach Tests (stehend über dem TV / unter dem TV) die beste Option war. Ist halt immer ein Kompromiss mit Fernseher.


    Hier ist noch eine ältere Messung in der es noch Probleme mit der Ankopplung des Subwoofers an die Satelliten gab.

    (Ich kann die aktuellen Messungen gerade nicht finden):sad:



    bin gespannt was ihr dazu sagt....


    Für dieses Jahr ist eine akustisch transparente Tension Leinwand geplant und wahrscheinlich ein Epson EH-TW9400.

    So würden 100“ gerade so funktionieren.


    LG

    Patrick

  • Dankeschön. :big_smile:


    Das ist der Hollywood Acoustics Transparent von Lars Mette. Soweit mir bekannt, der einzige mit einer Rollenbreite von 3m.


    Der Stoff ließ sich sehr einfach verarbeiten deckt gut und ist schön dünn.


    Festgemacht ist er ganz einfach mit Hakenband. Es hält gut, muss aber alle halbe Jahre mal nachgespannt werden.

    Dafür lässt sich der Stoff aber leicht abnehmen.


    Wenn ich es nochmal bauen würde, würde ich allerdings Klemmleisten vorziehen.

  • Hallo!


    Wir haben den gleichen Stoff von Lars (da auch die komplette Planung von Ihm ist)

    Würdest du mal ein Foto machen wie du das mit diesem Hakenband realisiert hast?

    Wir haben das mit den Klemmleisten gemacht! Vorteil: Hält super. Nachteil: Wenn man dran muss kann man das so 2-3 Mal öffnen, dann reist meistens der Stoff ein und man muss Neu bespannen...


    Nico

  • Also genommen habe ich dieses hier


    KLETTBAND SELBSTKLEBEND | Haken- oder Flauschband | Farbe, Breite, Länge wählbar https://www.amazon.de/dp/B00H5…Y4QA?_encoding=UTF8&psc=1


    Das klebt sehr gut und der Stoff bleibt auch gut haften, lässt sich aber leicht ohne Beschädigung abziehen.


    Ich habe das Band einfach überall dahin geklebt wo der Stoff um eine Ecke gehen muss. Also komplett ringsum der Bafflewall und auch bei den Paneelen für die Surrounds.

  • Hi, sehr cool.


    welche AT Tension hast du im Auge?. Liebäugele auch mit einer AT Tension-Leinwand

    Grüße

    Hi.


    da ich ziemlich nah dran sitze (ca. 2,50m) kommen mikroperforierte Leinwände nicht infrage. Der Lochabstand ist bei den meisten einfach zu groß.

    Außerdem will ich so wenig wie möglich in diesem Raum für die LW bezahlen. Die max. breite die ich mit dem Epson machen kann ist 2,21m also 100", in jedem anderen Wohnzimmer geht größer.

    Aktuell kommen diese LW infrage


    Elite Screens Saker Tension - AcousticPro UHD

    DELUXX Cinema Motorleinwand Tension

    HiViLux HiViWhite Cinema 4K SD Akustik


    Ich tendiere zur Elite Screens, ist zwar ein wenig teurer aber hat den längsten Vorlauf mit 60cm. Denn ich hätte gern, dass Unterkante LW da ist wo auch die Unterkante des TVs ist.

  • Ja, das mit den Surround LS war schon was. Ist halt ein Problem wenn die genau da hin müssen. :zwinker2:

    Aber es gibt für alles ne Lösung


    Mit den Aria2 bin ich auch echt zufrieden. Vor allem hört es sich super homogen mit allen LS an.

    Aktuell trenne ich bei 100hz. Damit bin ich ganz zufrieden.

    Da ich geschlossen gebaut habe, fällt der Pegel im Bass auch langsamer ab.



    Das sind FR+FL Fullrange ohne EQ. Also 80hz könnte man auch machen.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!