Lüftertausch an Endstufe

  • All das ist der Grund, warum unsere Dynacords für den Silent-Umbau bei einem Elektronik-Unternehmen umgebaut werden, wo nicht nur die stumpf Lüfter getauscht werden, sondern auch noch weitere Modifikationen vorgenommen werden.


    Unser Bosch-Außendienstler hat damals eine der ersten umgebauten Dynacords mal mit seinen Technikern durchgesprochen gehabt und uns den Umbau seinerzeit frei gegeben. Somit können wir auf von uns umgebaute Geräte die ganz normale Garantie laufen lassen (ohne in einem Servicefall zurückbauen zu müssen). Das ist aber auch der Grund, wieso wir nur Geräte umbauen lassen können, die dann auch von uns ausgeliefert wurden (Tracking über Seriennummern etc.).


    Von grob geschätzten 200 Dynacord-Endstufen, davon ca. 100 mit Silent-Umbau, haben wir bislang erst einen einzigen Defekt aufzuweisen gehabt, sonst noch keinen einzigen Ausfall.

  • Holger: das ist auf jeden Fall die sichere und einfachere Variante für alle, die sich mit der Materie nicht auskennen. Da hier eine temperaturabhängige Spannungsregelung aktiv ist ist der Umbau alles andere als trivial.

    Ich kenne mich da auch nicht aus, mich dürfte man also eh nicht fragen, wenn man was wissen wollen würde. Von Elektronik habe ich keine Ahnung und bin froh, dass ich gerade mal ein Lautsprecher-Kabel an eine Speakon-Buchse löten kann - das war es dann aber auch schon mit meiner Ahnung von solchen Elektronik-Geschichten. :opi:

  • hast Du mal Temperatur am Kühlkörper nach so einer Aktion gemessen?

    gemessen habe ich die Temperatur am Kühlkörper nicht, allerdings mehrere Minuten bei 2kW Stromaufnahme getestet bis die Eingangsspannung für die Lüfter in die Stufe 3 ging. Die Lüfter bleiben dann natürlich ein paar Minuten länger an als die originalen, gehen aber dann wieder aus. Das Gehäuse bleibt nur handwarm. Umgebungtemperatur: ca. 20°C.


    PS: die Dynacord ist für den Einsatz bis 40°C Umgebungstemperatur ausgelegt. Daher ist der hoher Luftdurchsatz der Originallüfter begründet.

  • Der Luftdurchsatz von den Noctua Redux 1200 hat doch ca. 2/3 der Leistung des Originals und werden auch beim Holger verbaut. Egal welche Regelung dahinter steckt, die Lüfter sollten, meiner Meinung nach, sie Endstufen ordentlich kühlen können. Das hatte doch auch Holger in seiner Aussage soweit bestätigt. Korrigiert mich gerne wenn ich etwas übersehen haben sollte.

  • Der Luftdurchsatz von den Noctua Redux 1200 hat doch ca. 2/3 der Leistung des Originals und werden auch beim Holger verbaut

    Holger verbaut Noctua redux 1800.


    Nochmal:

    Noctua redux 1800: 58% Luftdurchsatz vom Original Lüfter bei 12V. Bei kleineren Spannung entsprechend weniger.


    Noctua redux 1200: 38% Luftdurchsatz vom Original Lüfter bei 12V


    PS: ich denke aber, dass Du auch den Ansatz von fftransformation in Betracht ziehen solltest.

  • Dann baue ich halt wieder meine NF-A8 PWM ein... Die sind geringfügig lauter aber liegen noch bei mir rum, um sicher zu sein... Oder welche Lüfter hast du Scorpion66 bei dir verbaut?

  • Dann baue ich halt wieder meine NF-A8 PWM ein... Die sind geringfügig lauter aber liegen noch bei mir rum, um sicher zu sein... Oder welche Lüfter hast du Scorpion66 bei dir verbaut?

    Habe beides im Einsatz: Noctua step down + redux 1200 an einer und

    Amazon step down + redux 1800 bei 7,5V bei der anderen Endstufe.

    Kommt im Endeffekt auf in etwa den gleichen Durchsatz wie redux 1200 bei 12V.

  • allerdings mehrere Minuten bei 2kW Stromaufnahme getestet bis die Eingangsspannung für die Lüfter in die Stufe 3 ging. Die Lüfter bleiben dann natürlich ein paar Minuten länger an als die originalen, gehen aber dann wieder aus

    Das klingt ja schon mal gut, Du hast Dir zumindest richtig Gedanken gemacht und auch getestet.

    Last but not least hat die Endstufe ja auch noch Temperaturüberwachung die sie vor dem Hitzetod bewahrt - falls deine maximale Testsituation doch mal überschritten wurde..

    Aber was ich da schon alles an Modifikationen gesehen habe, bis auf kompletten Ausbau der Lüfter bei ClassD war schon alles dabei.

    Früher hab ich das auch alles lockerer gesehen, Lüfter drosseln, ect. aber ich habe bemerkt, dass sich Hersteller immer recht sorgfältig Gedanken machen bei dem was sie tun.

    Viele Erfahrungen habe ich damals beim Mod von meinem CRT auf leise gesammelt, das war alles andere als einfach und mit viel viel Tests verbunden, letztendlich kann man nicht an alle Bauteile ein Temperatursensor hängen um zu prüfen oder der Lüftermode wirklich tut.


    Meistens wird das quick und dirty durchgeführt und gut ist, ist es aber meist nicht. Weil die Geräte heißer als sonst laufen, sterben Sie schneller ect.

  • Dynacord ist für den Einsatz bis 40°C

    Die erreicht man auch in einem Serverschrank recht schnell , wenn der Raum nicht klimatisiert ist:!:


    Aber ich will auch nicht weiter drauf rum reiten, letztendlich ist das jedem seine eigene Sache was er tut - ich bin da nur inzwischen vorsichtiger geworden.

    Und es gibt auch noch weitere Lösungen (zusätzlicher Luftdurchsatz) , diese wollte ich euch nicht vorenthalten.


    Und es gibt auch noch professionelle Lösungen wie Holger schon geschrieben hat, wenn der Hersteller es absegnet, dann kann man davon ausgehen dass das tut :thumbup:


    haben wir bislang erst einen einzigen Defekt

    Den einen Ausfall halte ich für Zufall, es kann immer mal was kaputt gehen, egal wie qualitativ gut die Geräte sind!

Jetzt mitmachen!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!