JM Lasertec RGB Laser Projektor

  • Nabend,


    so wir (meine Person und ein Kollege) hatten nun vor ein paar Tagen die Möglichkeit, bei einer geschäftlichen Aktion in der Schweiz, auch gleich einen Besuch bei Pascal Brun machen zu können.:)

    Der wohnt ja nicht schlecht auf dem Berg mit Mega Aussicht...:sbier:. An dem Tag war zudem strahlender Sonnenschein, es lag natürlich Schnee und es war ein Sonntag. (Danke nochmal für das Essen:bbq:)

    Berge und Schnee sind so Dinge die wir im Norden von Deutschland weniger oder gar nicht haben.:zwinker2: Das Auto war dann auch mit einer Salzkruste versehen.


    Der Eintritt in das Kino bescherte uns danach einen heftigen Helligkeits Tritt, denn von der Sonne ging es danach gleich in die Dunkelkammer, wobei Kammer sicher nicht der richtige Begriff für das Demo HK ist.

    Bestückt mit feinsten Ascendo LS, schönen Sitzen und natürlich dem "Gerät".





    Dem Lasertec RGB Laser Typ ILEP-X7, mit ca. 7000 Lumen Helligkeit, was das mittlere Model dieser neuartigen RGB Laser Projektoren darstellt.

    Ein Modell mit ca. 3000 und 11000 Lumen sind dann ebenso noch im Programm verfügbar.




    Zu sehen hier mit der "Männerlinse" (Anamorphot), der auch sinnvoll dazu installiert werden sollte, aber dazu später mehr.

    Ja es waren und wurden bereits einige Aussagen und Teilberichte veröffentlicht, doch es lag so ein gewisser Schleier um/auf diesen Geräten, was sicherlich den Anschein erweckte von gewisser Geheimnistuerei.

    Hinzu gesellten sich Gerüchte um den tatsächlichen Endpreis und auch was steckt wirklich dahinter an Kompetenz und Firma.

    Um das hier nicht in ellenlangen Texten haarklein zu erklären, kürze ich das einmal ab.

    Fakt ist darüber werden keine Geheimnisse verbreitet, wer konkretes Interesse an der Geräten hat, wird auch aufgeklärt. Das hier eine chinesische Firma (RGB Laser Hersteller, der auch teilweise für Christie arbeitet)

    mit involvieret ist, sollte inzwischen auch bekannt sein. Das sich hinter den 3 Chip DLP Geräten die High End SIM Projektoren inkl. der kompakteren Alpha Engine verbergen, sollte demnach auch bekannt sein.

    Was hier nun zusammenkommt ist jetzt eine Kombination daraus, mit einer sehr vielversprechenden "echten" RGB Laser Engine, einem neuen besseren Gehäuse und auch einem deutschen Vertrieb dahinter, der sich um alle Belange und Optimierung der Technik kümmert. Pascal (aus Schweiz) und Michele (aus Deutschland) sind demnach die Ansprechpartner für das Produkt.

    Daher bevor die Geräte nicht einem hohen Standard genügen, wird eben nicht ausgeliefert, was sicherlich auch mit der Corona Situation zur weiteren Verzögerung geführt hat.

    Und eine gewisse Entwicklung bzw. Zusammenführung der Komponenten, das dauert eben manchmal länger, als vielleicht im Vorfeld gedacht/Kalkuliert wurde.

    Letzteres stellt aber kein Manko zum Produkt dar, ganz im Gegenteil jeder möchte hier sein Top Gerät bekommen können.


    Das auch der jetzige Demo Projektor eben auch noch nicht seinen letzten Stand in der Optimierung hat, erwähne ich zwar an dieser Stelle, aber gebe dafür keine endgültige Note ab.

    Der Demo "Kollege" zeigt daher noch etwas Shading und gewisse Konvergenzdefizite, was aber im Zusammenhang mit der Ausrichtung und Krümmung der Linse inkl. Zusatzlinse noch nicht final justiert

    und fein abgestimmt ist. Was dann an Optimierung auch noch an der gekapselten DLP "Engine" gemacht wird, ist ebenso noch nicht ganz final umgesetzt.

    Bei Auslieferung der Geräte werden diese Dinge somit noch ausgemerzt und auf das nötige Niveau gebracht. Der exakte Zeitpunkt dafür ist allerdings noch nicht exakt zu beziffern, da das auch vom Zulieferer abhängt.

    Es ist daher kein Wunder das sich alle beteiligten Personen, rund um das Produkt, etwas zurückhaltend verhalten und hier nicht mit einer großen Welle hantieren. Das kann ja noch kommen.:zwinker2:


    Das Thema Endpreis ist insofern auch noch nicht final verabschiedet worden, was ja auch im Vorfeld bisher für deutliche Spekulationen geführt hat.

    Vermutlich sind daher Preise um 25 - 35 ; 55 - 65 ; 75 - 90 t€ für die 3 Modelle zu erwarten. Aber auch das bitte nur als groben Anhaltspunkt betrachten.

    Damit also genug mit den "Spekulationen" hinter den Kulissen, was kann nun das Gerät tatsächlich oder was kann es nicht ?:big_smile:


    Zum PJ :


    Positiv =

    Das Ding macht quasi "null" Lärm (Chiller extern platziert). Ich war sehr überrascht wie leise (nur minimal säuseln) das Gerät war.

    Jeder denkt im ersten Augenblick ist es der Projektor, der gerade das Bild auf die Leinwand wirft ?

    Bedingt der Splitting der Geräte daher eine wirkliche flexible Lösung, eben auch wenn das Gerät im Raum betrieben werden muss.

    Ein Riesen Vorteil für User die auch lichtstärkere Geräte im gleichen Raum betreiben müssen, weil es anders (nur mit großer Husbox und Aufwand)) viel schwieriger wäre.


    Hier der ext. Chiller (es gibt optional andere Ausführungen) :




    Wie bereits beschrieben oder auch bekannt ist, kann der Chiller bis zu 20 m weit vom PJ entfernt stehen.

    Auch gut für die reine PJ Installation ist, das die Luft seitlich links eingezogen wird und genauso (auf der anderen Seite) wieder ausströmen kann, was positiv für jede Aufstellung sein kann.

    (s. Fotos am Anfang).


    Generell ist das Gerät für die Lichtleistung relativ klein (alle 3 haben das gleiche Gehäuse). Sicher der kleinste 3 Chip DLP im Moment für diese Lichtleistungen.


    Hier weitere Bilder von der Rückseite vom Projektor :




    Natürlich voll über Netzwerk kompatibel zu bedienen mit allen nötigen Monitoring Funktionen. Daher auch gut in die Top Home Steuerungen zu integrieren.


    Ein Bild durch die große "Männerlinse". Das Objektiv dahinter ist hier natürlich etwas kleiner, als ich es von den DCI Objektiven gewohnt bin.




    So und nun endlich zum eigentlichen Bild :big_smile: :


    Was mir sofort (schon beim Eintreten in den Raum) aufgefallen ist, das das Bild insgesamt sehr crisp und scharf rüber kommt. Exakt so kenne ich das von den 3 Chip DLP Maschinen

    und für mich immer wieder der Beweis, für genau diese Chip Technik und den absoluten Vorteil darin (gegenüber LCOS, Dila, SXRD, LCD).

    Also Klasse schon so wie es war. Ich schätze mit den größeren DCI Objektiven könnte es noch besser gehen, aber angeschlossen ist ja auch eine MAD VR Komponente.:zwinker2:


    Und diese war schon relativ "scharf" in den Schärfealgos angehoben. Jeder andere PJ (nicht DLP) wird bei diesen Werten bereits Artefakte zeigen. Nicht aber der Lasertec PJ, hier zeigt sich deutlich die bessere und bithöhere Bildverabeitung. Da geht einfach mehr ohne künstlich zu werden. Man sollte diese DLP´s eben gut "anwürzen" in der Schärfe mit MAD VR, daher das Instrument Mad VR (oder auch Envy) steigert einfach das Machbare, gerade auch bei diesem Gerät.

    Wer so ein "scharfes" Bild nicht verkraftet kann natürlich die Einstellungen "softer" angehen, damit verliert der DLP aber Plastizität und auch visuelle Auflösung.

    Das Gerät hat ja "nur" Full HD Auflösung, nur in Punkto Schärfe völlig irrelevant, zieht er doch damit an allen anderen Geräten (Chiplager, ergo auch ein VW 5000) davon (IMO).

    Daher ich mag generell das "crispe" Bild dieser 3 Chip DLP Geräte, es erinnert mich an die super scharfe Darstellung auf entspr. LED Videowänden.


    Das könnte insofern für einige User zu viel werden, aber eben nur weil sie es nicht einordnen können, im Vergleich zu LCOS/LCD Geräten.

    Man sollte allerdings 1-3 Setups in MAD VR abgespeichert haben (Schärfealgos), damit u.a. auch sehr verrauschte Filme nicht kippen in der mögl. Videoleistung.


    Tja und dann haut einem die Farbdarstellung schon aus dem Hocker, wenn man derartiges an Farb "Pracht" so noch nicht gesehen hat.:dancewithme

    Einfach fantastisch diese Farbbrillanz ...sehr sehr genial, das macht wirklich Spaß, dagegen sind alle LCOS Probanden nicht mal ansatzweise dazu in der Lage so einen Punch zu bieten. Dann natürlich dieser Ansikontrast, gerade bei Szenen (Star Wars Lichtschwerter etc.). Hier brilliert einfach der RGB Laser mit der 3 Chip DLP Engine. Wer dagegen kontert das Teil hat nur Full HD, der hat PJ Technik gar nicht verstanden.:big_smile:

    Die brutale Schärfe, die Helligkeit und der Farbraum heben das Gerät klar von der Consumer Einheitsmasse ab.



    Negativ =

    Man sieht Shading, daher Flächen mit sehr hellen IRE Werten (nahe weiß) s. z.B. Blade Runner 2049 (dort ziemlich am Anfang, wo er landet und zum Haus/Schuppen geht) sieht man rote/grüne Verfärbungen, was leider 3 Chip DLP untypisch ist. Hier wird aber nachgebessert und stellt definitiv nicht den Endzustand da. (Demogerät)


    Das gleiche gilt für die Konvergenz vom Testgerät, diese ist bisweilen noch nicht final abgestimmt (s. Text weiter oben).

    Ein bereits produzierte Gerät (3000 Lumen, User hier im Forum.:zwinker2:) ist hier bereits nicht mehr auffällig.


    Man sieht leichtes Speckle, aber nur im rot und nur relativ dicht davor (um ca. 0,9 Faktor), aber das fällt nicht wirklich auf. Aber der PJ ist ja auch nicht so hell.

    Beim 20 oder 30.000 Lumen PJ, würde das definitiv mehr auffallen, was dann in Richtung störend gehen kann. Der 6P (11000 Lumen Modell) wird davon eh nicht betroffen sein.


    Ja natürlich ist das angesprochene Objektiv etwas die "Bremse" am Gerät. Würde das Objektiv nochmal mehr nativ Schärfe präsentieren (DCI Objektive), dann sieht das Gerät sicher nochmal besser aus (braucht weniger MAD VR Pepp).

    Aber das lässt die SIM Bauart nicht zu und ist wenn überhaupt nur eine Randnotiz. Der PJ ist auch so "messerscharf", also das bitte nicht überbewerten (nur meine Meinung).

    Die große "Männerlinse" davor ist ebenso ein Muss, das sehe ich ebenso, da sich so die Pixelstruktur positiv weniger bemerkbar macht.

    Verteuert dann aber zusätzlich das gesamte Setup, denn auch MAD VR oder Envy kommen ja noch (zwingend) dazu.

    Man sollte daher das Gerät als Konzept ansehen mit den nötigen Zusatzkomponenten, um hier der machbaren Performance Gerecht zu werden.

    Das Verständnis das zu diesem Gerät eben das erweiterte Umfeld passen sollte (Tuning), ist ein Umstand den ich nicht als negativen Punkt ansehen würde. Ich erwähne es aber hier im Zusammenhang.


    Die Leinwandwahl ist ebenso wichtig und sollte zur RGB Laser Projektion passen. Das hier verwendete AT Tuch (Gewebetuch mit schwarzer Rückseite, ich glaube von Dream Screen Ultra Wave v7) war wirklich sehr gut, weil es Speckle eher reduziert, es trotz minimaler Gewebestruktur kaum Schärfeverluste zur Folie vermutlich gibt (müsste ein weiterer Test nochmal zeigen) und auch die Pixelstruktur mit den MAD VR Zusätzen positiv reduziert.

    Daher LW Breite zum Abstand sollte sicher nicht unter 1,0 Faktor gehen, was etwas einschränkt, aber nur meine Meinung dazu wiederspiegelt.

    Das kann und muss jeder User sicher dann einzeln für sich bewerten.


    Vermutlich wird sich daher der Laser auch nicht mit Gain Leinwänden kombinieren lassen (bin eh kein Freund davon), daher dafür kann der Lasertechnik gar nichts, ist halt generell der RGB Laser Technologie geschuldet. Hier müsste man noch konkrete Vergleiche machen, ggf. geht das doch mit gewisser Entfernung, Bildgröße und ggf. Krümmung.


    Was leider etwas unglücklich ist, ist deren Entscheidung entweder dynamische Lasersteuerung oder Frame Interpolation.

    Ich würde Beides haben wollen. Daher ohne FI kann ich persönlich gar keinen Film mehr schauen (eigentlich).

    Und im Falle Lasertec PJ braucht es auch zwingend die dynamische Steuerung, um das Potential auszuschöpfen.

    Generell ist auch die "weichere" Steuerung besser, als die zu aggressive.

    Aber man sieht etwas die dynamische Regelung, was für mich aber nicht störend war.


    Daher schön wäre eine ext. FI, aber vielleicht kommt da noch etwas. Ggf. mit SVP, was wohl der Wolfgang (Glückwunsch zum guten Stück :zwinker2:) aus dem HCM Forum schon an seiner Maschine praktiziert.:sbier:

    Mal sehen vielleicht schreiben hier auch noch weitere User, die auch aktiv bereits jüngst zusätzliche Farboptimierungen am Gerät vorgenommen haben.




    FAZIT (für mich persönlich) :

    In Summe kenne ich die Schärfefähigkeit dieser Geräte, daher das hat mich jetzt nicht überrascht. Der Farbraum hat mich auch nicht so überrascht (Erwartungshaltung, andere Vergleiche etc.), kenne ich das von unseren schon erwähnten HDR LED Videowall Fine Pitch Wänden.

    Im Vergleich zu meinem modifizieren Pana hat er für mich nicht genug Licht (war dort auf 410 cm Bildbreite) gebracht. Die Farben waren sehr ähnlich, bis auf das rot, was der Laser etwas satter zeigte, zum Teil auch etwas zuviel, was sich auf die Goldtöne (GOFG 2 + Aquaman) zeigte. Daher Gold verlor etwas an Strahlkraft in Richtung gelb.

    In Punkto Schwarzwert müsste ein direkter Vergleich zeigen, was ggf. noch besser geht. So in meinen üblichen Testszenen war das alles sehr ähnlich.

    Wohlgemerkt mit max Laser und MAD VR auf 230 Nit (eben nicht höher dort) ; Target Nit 500 und insane Wert bei Schwarz).

    Nur so verlor er keine Durchzeichnung in z.B. der Szene Blade Runner 2049 (Bücher im Hintergrund) und auch in anderen Filmen (GOFG 2 usw.).

    Ich glaube viele User wissen gar nicht wie viel Durchzeichnung sie im HDR eigentlich verlieren.

    Immer gut natürlich, wenn ich mit untersch. MAD VR Voreinstellungen zusätzlich auf die ebenso untersch. HDR Master Nit Einfluss nehmen kann.

    Gerade hier macht einem das ein "Envy" sehr leicht, da stufenlos geregelt und angepasst werden kann.

    Daher das Teil hebt die Gesamtperformance nochmal weiter nach oben für das Gerät.


    Im Vergleich zu einem Christie Eclipse ist das aber schon nochmal eine Steigerung.

    Hier gesellt sich diese absolute Schärfe mit der nativen 4K Technik, der definitiv nochmal sattere Schwarzwert und die nochmal saubere Farbdarstellung in Verbindung mit

    den DCI Objektiven, ist momentan das Maß der Dinge am PJ Himmel.

    Aber dann auch für min. den 4 fachen Preis bei gleicher Lichtleistung, von daher völlig andere Preisklasse und eigentlich auch so nicht vergleichbar.

    Der Christie ist zudem riesig und laut.


    Im Gesamtfazit ziehe ich trotzdem den Hut vor dem Gerät, gibt es so nicht vergleichbar im Paket, trotz "nur" Full HD.

    Wer also etwas besonderes haben möchte kann da zuschlagen und hat ein Gerät was ganz andere Fähigkeiten besitzt.


    ANDY

  • Hallo Andy,

    vielen Dank für deine Einschätzung des RGB Laser - als "Mann vom Fach" fällt es dir natürlich leichter das Gerät objektiv zu beurteilen, auch im Vergleich zu den anderen am Markt verfügbaren Produkten. Und Auflösung allein ist nicht alles, wie wahr.


    Die Langzeitstabilität finde ich noch erwähnenswert - immerhin ist der Lasertech für 24/7 Betrieb ausgelegt (bei 30.000 Betriebsstunden >80% Lichtleistung garantiert) und muss nicht mehr "nachjustiert" werden (kein Drift).


    In Kombination mit dem Gebotenen relativiert sich dann auch der Anschaffungspreis - für die kommenden Jahre fühle ich mich jedenfalls gut gerüstet (allein die Farbraumabdeckung).


    Ein tolles Extra war für mich übrigens die Bilddokumention von der Produktion bis zum Versand meines X3 - da merkt man dass es sich hier um kein Produkt von der Stange handelt.

    Die Größe des Projektors und des Kühler sollte man am Smartphone im Bild gut einschätzen können.



    Zusätzlich zur HDR Performance bin ich schon sehr auf das 3D Bild des iLEP gespannt - 144Hz Triple Flash, 3D Set von SIM2


    Leider lässt die Pandemie derzeit die Installation des X3 noch nicht zu (er befindet sich noch beim Händler) - aber da vor allem im Firmwarebereich noch laufend nachgebessert wird (Laserdimming, usw) kann ich zumindest die Optimierungen ohne eigenen Aufwand quasi "mitnehmen".

  • Servus Andy,

    schöner Bericht, Danke dafür.

    Wenn man das so liest, wohl dem der sich sowas auch leisten kann, Projektor+Envy+die große Isco, da kommt ja ein stolzes Sümmchen zustande.

  • Wenn man das so liest, wohl dem der sich sowas auch leisten kann, Projektor+Envy+die große Isco, da kommt ja ein stolzes Sümmchen zustande.

    Moin,


    klar für besondere Dinge musste schon immer etwas tiefer in die Tasche gegriffen werden bzw. alles hat seinen Preis.

    Nur einen Envy braucht es nicht unbedingt, ein entspr. MAD VR PC tut es dann auch.

    Ggf. werden auch noch weitere Pakete geschnürt, wo dann die Linse und der PC bereits fertig abgestimmt ist mit dem entspr. Projektor, zzgl. auch noch der

    fachgerechten Installation/Justierung.


    ANDY

  • Das auch der jetzige Demo Projektor eben auch noch nicht seinen letzten Stand in der Optimierung hat, erwähne ich zwar an dieser Stelle, aber gebe dafür keine endgültige Note ab.

    Der Demo "Kollege" zeigt daher noch etwas Shading und gewisse Konvergenzdefizite, was aber im Zusammenhang mit der Ausrichtung und Krümmung der Linse inkl. Zusatzlinse noch nicht final justiert

    und fein abgestimmt ist. Was dann an Optimierung auch noch an der gekapselten DLP "Engine" gemacht wird, ist ebenso noch nicht ganz final umgesetzt.

    Bei Auslieferung der Geräte werden diese Dinge somit noch ausgemerzt und auf das nötige Niveau gebracht. Der exakte Zeitpunkt dafür ist allerdings noch nicht exakt zu beziffern, da das auch vom Zulieferer abhängt.

    Es ist daher kein Wunder das sich alle beteiligten Personen, rund um das Produkt, etwas zurückhaltend verhalten und hier nicht mit einer großen Welle hantieren. Das kann ja noch kommen.:zwinker2:

    Sehr schöner und IMO objektiver Bericht !

    Ich kenne Pascal mittlerweile seit einigen Jahren, streng genommen eigentlich seit der Schulzeit, da wir in Nachbardörfern aufgewachsen sind, wo jeder jeden kennt. Durch das gemeinsame Hobby wurde der Kontakt natürlich deutlich reger. So war ich dann auch einer der ersten, der von seinen Plänen erfuhr und das Gerät in Aktion sehen konnte. Ich hatte das auch hier mal in einem Thread angesprochen - aber auch im Bewusstsein, dass das Ganze noch nicht final und abschliessend beurteilt werden kann. Natürlich sind bei gewisse Eckdaten (Helligkeit, nativer Kontrast) keine fundamentalen Aenderungen zu erwarten, so dass ich mich da auch getraute, diese zu beziffern.


    Ich war übrigens exakt 1 Tag nach Andy vor Ort mit dem Ziel, bei madVR etwas nachzubessern. Es war vorher noch die Version 113 und wir (ein weiterer Kollege und meine Wenigkeit) haben dann die 120 installiert, nachdem Pascal an anderer Stelle sehen konnte, wie viel das Update brachte ... Das ergab unter dem Strich auch hier noch eine ziemlich heftige Steigerung ... einmal mehr : dieser Projektor ohne dynamisches Tonemapping würde viel zu viel Potential liegen lassen. Mein persönliches Highlight war eine Szene aus der S&M HDR Benchmark Disc; der Blick auf eine Flusslandschaft mit den orange-farbenen Wolken und der gegenüber liegenden Bergkette. In dieser Landschaft sind Häuser mit hell reflektierenden Fensterscheiben. Während die meisten User sich auf die Wolken konzentrieren und die Durchzeichnung / Farbsättigung diskutieren, fiel mir auf, wie intensiv im Zeitraffer diese Scheiben das Licht reflektierten. So etwas bekommt man bei den üblichen Heimkinogeräten von Sony und JVC schlicht nicht zu sehen. Von wegen ANSI sei unwichtig :zwinker2:


    Wenn man da in der ersten Sitzreihe sich das Ganze zu Gemüte führt, ist das schon sehr eindrucksvoll und die Inversion bei einem Verhältnis Sitzababstand : Bildbreite von ca 1:1 ist absolut erstklassig. Die Durchzeichnung nahe Schwarz ist hervorragend und ja, dieser Projektor kann auch Schwarz. Etwa auf Sony Niveau und insgesamt eine andere Liga als die typischen DLP Niveau inkl. Nero4, die ich bei Pascal auch schon sehen konnte.

    Dass es sich nur um eine FullHD Gerät handelt, ist im laufenden Film so gut wie nicht zusehen ; mal abgesen von Schriften wie beim Eingangstext von Bladerunner 2049, wo man es bei näherem Hinsehen schon sehen kann. Sollte ich mal ein grösseres Kino planen, wäre bei mir so ein Gerät definitv eine Option.

  • ANDY_Cres

    Danke für den Bericht! :sbier:


    Wenn ich das richtig sehe, ist da auf den Fotos "nur" die ISCO III L (bzw. XL, die sich ja nur baulich etwas unterscheiden) und nicht die Cinema DLP 1,25 davor, richtig?


    Daher schön wäre eine ext. FI, aber vielleicht kommt da noch etwas. Ggf. mit SVP,...

    Leider waren meine Experimente mit SVP (ich besitze eine Lizenz) eher ernüchternd. Die Artefakte sind stärker als z.B. beim JVC. Ich weiß nicht, ob das mit schnelleren Grafikkarten besser ist, denn eigentlich kann man alle Parameter fest einstellen. Aber es gibt ja auch noch Bluesky FRC, was ich aber mit einer modernen AMD-Karte noch nicht ausprobiert hatte. Zxlimited ist damit aber anscheinend recht zufrieden.

  • Adlerauge Nils, ich war so auf den Projektor fixiert, das ich auch dachte es ist die 1,25 wie bei Wolfgang,

    eigentlich passt die mit 1,33 auch gut zu der 1920x1080 Auflösung ,so wie die 1,25 mit 4096 x 2160 oder ?


    Apropros Adlerauge : Andy siehst Du wirklich bei unter 1:1 Sehabstand die Struktur des V7 Tuches?

    Alter Schwede, ich habe das V6 und muss mich wenn die Schärfe des VW 1100 prüfe, direkt vor die LW stellen, damit ich etwas sehe.


    danke für die Berichte Andy und Mori, schöne Zusammenfassung.

    Im HCM hatten Pascal und Michele auch schon nach und nach eine Menge Infos geschrieben, da ich mit der Isco 1,25 dem Dreamscreen V6 und dem Lumagen ( der laut Pascal aber über einen Fury zugespielt werden muss), hatte ich auch grosses Interesse an dem Projekt.

    Bin auch noch immer nicht sicher , ob bei der Variante von Ewald (3000 Lumen) überhaupt genug Nits auf der 3,75m V6 mit 0,75 Gain ankommen würden.

    Leider werde ich in absehbarer Zeit, nicht in der Lage sein das Teil zu finanzieren,

    eventuell kommt in ein paar Jahren die 2.Generation, dann steh ich bereit für die gebrauchten:rofl:


    Ich hoffe aber, das nach Ewald und Wolfgang ,noch weitere Leute für das Gerät entscheiden und uns dann an Ihrer Langzeiterfahrungen teil nehmen lassen.

    Das an den Geräten noch weiter optimiert wird, sehe sogar als Vorteil für Teil, gegenüber Mitbewerbern und gespannt wie sich das entwickelt.

    Erkki wollte das Gerät auch noch testen


    Schön wäre wenn mal jemand einen Vergleich der Schärfealgos von Lumagen und MadVr machen würde, es gibt aber nur wenig, sich Beides ins Kino stellen....Andy:zwinker2:


    P.S. Ich warte jetzt erstmal auf die 4k Geobox, da wurden für nächste Woche News in Aussicht gestellt

    P.S.S. Andy welche Bücherszene (Time) in BR 2049 nimmst/meinst Du um die Durchzeichnung zu testen?

    Ich bin betrunken vom Kitsch und bitter vor Neid.

    Frag ich den Regisseur, sagt er:Es tut mir leid,

    Das alles ist doch nur zur Unterhaltung gedacht.

    Was kann ich dafür, wenn ihr daraus ein Drama macht ?!“


    Aus dem Lied "Kintopp" von Keimzeit 1990

    Einmal editiert, zuletzt von dirk ()

  • Um die MadVR Geschichte abzukürzen möchte ich hier einen Beitrag von anderer Stelle zitieren

    Zitat

    Sachlage ist, das madVR bis dato eine OpenSource Software ist die jederman ohne irgendwelche Gebühren nutzen kann. Eine lizenzpflichtige Version die wahrscheinlich ab 2021 veröffentlicht wird, ist von denjenigen die sie nutzen möchten auch zu bezahlen.

  • Es war vorher noch die Version 113 und wir (ein weiterer Kollege und meine Wenigkeit) haben dann die 120 installiert, nachdem Pascal an anderer Stelle sehen konnte, wie viel das Update brachte ... Das ergab unter dem Strich auch hier noch eine ziemlich heftige Steigerung ... einmal mehr : dieser Projektor ohne dynamisches Tonemapping würde viel zu viel Potential liegen lassen. Mein persönliches Highlight war eine Szene aus der S&M HDR Benchmark Disc; der Blick auf eine Flusslandschaft mit den orange-farbenen Wolken und der gegenüber liegenden Bergkette. In dieser Landschaft sind Häuser mit hell reflektierenden Fensterscheiben. Während die meisten User sich auf die Wolken konzentrieren und die Durchzeichnung / Farbsättigung diskutieren, fiel mir auf, wie intensiv im Zeitraffer diese Scheiben das Licht reflektierten.

    Hallo Mori,


    ja das hatte Pascal auch am Sonntag gesagt, das Ihr da nochmal Hand anlegt.:)

    Kannst du beschreiben was konkret an der Version 120 besser ist oder sich besser mit dem Lasertec "versteht" ?

    Wir sind auch einige Settings immer wieder durchgegangen, doch in Punkto Helligkeit war die annähernd dem Istzustand (an Helligkeit) angelegte Zahl, für mich am Besten anzuschauen.

    Hast du zur Szene (S&M HDR...ähm welcher Film ist das.:zwinker2:) auch eine ungefähre Stelle ?

    Danke.


    ANDY

  • Wenn ich das richtig sehe, ist da auf den Fotos "nur" die ISCO III L (bzw. XL, die sich ja nur baulich etwas unterscheiden) und nicht die Cinema DLP 1,25 davor, richtig?

    Ja stimmt jetzt sehe ich es auch auf den eigenen Bildern.:big_smile:

    Im Grunde ja passender vom Faktor, aber die 1,25 ist in den Ecken nochmal besser.

    Leider waren meine Experimente mit SVP (ich besitze eine Lizenz) eher ernüchternd. Die Artefakte sind stärker als z.B. beim JVC. Ich weiß nicht, ob das mit schnelleren Grafikkarten besser ist, denn eigentlich kann man alle Parameter fest einstellen. Aber es gibt ja auch noch Bluesky FRC, was ich aber mit einer modernen AMD-Karte noch nicht ausprobiert hatte. Zxlimited ist damit aber anscheinend recht zufrieden.

    Es wäre interessant zu wissen, was dann eine schnellere Grafikkarte daraus ggf. noch machen kann.

    Wo bekomme ich SVP her ? Hast du da eine Quelle ?

    Danke.


    ANDY

  • Also ich nutze SVP auch. Mit ordentlicher CPU geht da auch einiges. Aber die settibgs müssen für Artefaktreduktion in ausreichendem Maße schon hochgeschraubt werden. Gut ist, dass SVP die CPU nutzt und so GPU für MadVR frei bleibt.


    Gibts News ab wann MadVR kostenpflichtig werden soll? Einen gewissen Obulus zahl ich auch gern aber letzte Freeware erstmal sichern bevor da am Ende doch ne 0 zu viel dran steht! ;-)


    Was anderes: andi du ziehst 3-chip dlp in 1080p wirklich Consumerkisten in 4k vor? Ich mein für deinen Pana (je nach Alter usw) bekommst ja auch nen N9..... bei 1:1 Sitzabstand hätte ich das so nicht erwartet. Warum???

  • Gibts News ab wann MadVR kostenpflichtig werden soll? Einen gewissen Obulus zahl ich auch gern aber letzte Freeware erstmal sichern bevor da am Ende doch ne 0 zu viel dran steht! ;-)

    Nach meinem letzten Wissensstand von einem Heimkino-Freund, der das auch in den englischsprachigen Foren verfolgt, wurde das von madshi zurückgenommen, da die Bezahl-Software in Konkurrenz zum ENVY stünde.....:!::?:


    Was genau jetzt stimmt weiß ich nicht.


    Ich würde eine Bezahlversion kaufen und halte das oben genannte Argument für nicht zutreffend...:!:


    ...diese Diskussion sollte man aber ggf. im madVR-Thread führen.....:!:

  • Apropros Adlerauge : Andy siehst Du wirklich bei unter 1:1 Sehabstand die Struktur des V7 Tuches?

    Alter Schwede, ich habe das V6 und muss mich wenn die Schärfe des VW 1100 prüfe, direkt vor die LW stellen, damit ich etwas sehe.

    Ja wir hatten das Thema Leinwand besprochen, nur ich habe das nicht mehr genau im Ohr. Kann auch sein das es die v6 war oder sogar noch ein anderes Tuch.

    Vielleicht kann Mori das nochmal bestätigen ?

    Generell ist aber der Faktor Licht der Hauptgrund, warum auch ein ggf. vorher nicht sichtbares Gewebetuch in der Struktur, dann doch wieder sichtbar wird.


    Ich habe tatsächlich ein Stück vom V7 Tuch hier (von der letzten ISE Messe). Das Tuch sieht wirklich sehr genial aus, kaum Struktur.

    Das wäre generell nochmal einen Test wert, gerade im Vergleich zu der mikroperforierten Folie.

    Angegeben ist ein Verlust von um 3 DB. Gain soll dort sogar noch 0,93 haben, was ich auch bestätigen würde. Es ist fast so weiß wie ein PVC Gain 1,0 Tuch.

    Hatte diesen Hersteller gar nicht mehr auf dem Zettel.


    Bin auch noch immer nicht sicher , ob bei der Variante von Ewald (3000 Lumen) überhaupt genug Nits auf der 3,75m V6 mit 0,75 Gain ankommen würden.

    Ok die v6 hat "nur" 0,75 Gain. Tja wird dann bisschen knapp mit der Lichtleistung.:zwinker2:

    Ich würde sogar von ganz klar zu wenig schreiben, denn damit liegst du vielleicht bei 80 Nit ggf. in Verbindung mit der Zusatzlinse (hast du ja) dann max 95 Nit.

    Nee....das ist zu wenig, dann nimm den 7000 Lumen ...wenn.:zwinker2:

    Da nützt denn auch der mögl. Tuchwechsel nichts, bei den Paar Prozent mehr Licht auf dem Papier.

    Schön wäre wenn mal jemand einen Vergleich der Schärfealgos von Lumagen und MadVr machen würde, es gibt aber nur wenig, sich Beides ins Kino stellen....Andy:zwinker2:

    Tja ich müsste so Einiges noch vergleichen, doch mir fehlt die Zeit und auch ein bisschen die Lust zur Zeit dafür, bin woanders am Planen...:)

    P.S.S. Andy welche Bücherszene (Time) in BR 2049 nimmst/meinst Du um die Durchzeichnung zu testen?

    Müsste ich nochmal exakt raussuchen aber vielleicht hilft das :

    Dorthin "skipen" wo er auf dem Schrottplatz gelandet ist und zum Gebäude mit der Kuppel geht (über den Schrottplatz, wo man schön auch den Rost erkennen kann usw.). Ist noch ziemlich am Anfang.

    Dann geht er in das Gebäude und da sitzen Kinder in dem Vorraum. Exakt hier "kacken" schon viele PJ´s und deren HDR Einstellung ab, da man normal alles noch im Raum erkennen sollte.

    Geht er dann zum größeren Raum durch, dann sollte auch noch Zeichnung in dem Kuppeldach zu erkennen sein und nicht kompl. abgesoffen im reinen Schwarz sich darstellen.

    Läßt man ab da weiter laufen, geht er weiter mit dem anderen Protagonisten (hat bereits einen über die Nase bekommen) im Gebäude umher.

    Dabei gibt es auch einige Stellen, wo viel Durchzeichnung der unteren IRE´s gefragt sind.

    So und dann kommen sie in einen anderen Raum der oben ein Art Galerie bzw. höheres Dach hat. Darunter steht ein Tisch. Und exakt hinter dem Tisch sind eine ganze Menge Bücher zu erkennen. Diese sollten gut sichtbar ebenso in der Tiefe sein (auch an den Seiten etc.).

    Exakt hier lassen die meisten PJ/HDR Konstellationen so gerade da hinten Bücher erkennen, aber eben zum Großteil viel zu dunkel dargestellt bzw. es vernebelt sich sehr schnell in der Tiefe im reinen Schwarz (säuft ab).

    Gute Stelle zum Testen, überhaupt der Film ist perfekt geeignet, zusammen mit Guardian of the Galaxy 2 + Aquaman. Kenne ich schon auswendig.:big_smile:


    ANDY

  • Also ich nutze SVP auch. Mit ordentlicher CPU geht da auch einiges. Aber die settibgs müssen für Artefaktreduktion in ausreichendem Maße schon hochgeschraubt werden. Gut ist, dass SVP die CPU nutzt und so GPU für MadVR frei bleibt.

    Hallo,


    hast du dafür ggf. Voreinstellungen ? Oder weitere Tipps ?

    Vielleicht auch in einem neuen Thread. ich schätze das dürfte auch noch mehr User interessieren.:)

    Was anderes: andi du ziehst 3-chip dlp in 1080p wirklich Consumerkisten in 4k vor? Ich mein für deinen Pana (je nach Alter usw) bekommst ja auch nen N9..... bei 1:1 Sitzabstand hätte ich das so nicht erwartet. Warum???

    Ja mit den DCI Objektiven ist das für mich eigentlich immer der Fall (naja bei entspr. Geräten). Im Falle des Lasertec würde das ebenso zutreffen.

    Nein mein Pana war nicht so "günstig", ich glaube das wird kompl. unterschätzt.:big_smile: Dafür hätte ich 4 Stück von N9 bekommen.:zwinker2:

    Und der hat ja Wobble 4K.

    Aber sicher kannst du bei 1:1 Sichtabstand/Leinwand die 1080 P Struktur erkennen, wenn entspr. Licht vorhanden ist.

    Nur in Verbindung mit dem Tuch, der Zusatzlinse und gewissen Einstellungen in Mad VR...werden die nativen Pixel etwas mehr kaschiert.

    Daher werden so einige User auch aus der Entfernung keine Pixel sehen.

    Das ist eben die Praxis, daher man sollte das selbst einmal sehen, um es dann für sich einordnen zu können.

    Ich hätte das zuvor auch klar angezweifelt, muss man in jedem Fall sehen, aber so....:zwinker2:


    ANDY


  • Andy

    Es dürfte irgendwann im letzten Herbst gewesen sein, als wir Pascal vorher das letzte mal besucht hatten. Natürlich hatten wir damals bei der 113 verschiedene Settings ausprobiert. Mein Ansatz ist, mit Profilen, die auf Grund des CLL-Wertes in den Metadaten selektiert werden, im Wesentlichen dann 2 Settings einzustellen (1000 Nits bzw. 4000 Nits Filme). Das hat mit der 113 damals auch nicht schlecht funktioniert: wir alle fanden damals, dass so eine Steigerung / Bildverbesserung erreicht wurde. Allerdings war ich offen gestanden nicht wirklich 100% zufrieden ; wohlverstanden: nicht mit dem Projektor, sondern den madVR-Einstellungen. Konkret: damit wir den HDR-typischen Kontrast bekamen, mussten wir den DT-Wert (dynamisches Target) praktisch ans Limit von 500 nits fahren. Das hat dann aber das Problem, dass die Durchzeichnung nahe Schwarz schwieriger zu erreichen ist. Selbst mit einem DLP ... Ich konnte das nicht so recht einordnen; irgendwie verhielt sich der Projektor etwas anders als gewohnt. Waren es die 60p oder die 260 nits ???

    Als dann die 114 kam, gab es zunächst viele neue Möglichkeiten bei den Farben: diverse Luminanz Methoden (wie auf RGB umgerechnet wird) und auch viel mehr Möglichkeiten der Entsättigung. Entscheidender IMO ist aber die neue Option "don't add peak nits". Dahinter versteckt sich eine Möglichkeit, die EOTF anders berechnen zu lassen; es ignoriert den DPL Wert, wodurch das Bild heller wird (mit besserer Durchzeichnung nahe Schwarz). Richtig: dadurch müsste man ja den DT Wert noch höher schrauben. Und hier hilft eine weitere neue Möglichkeit, die mit der 117 (?) dazukam: man kann jetzt die "avg highlight ceiling" Funktion variabel einstellen (vorher war nur an/aus möglich). Als ich das realisierte und tolle Ergebisse mit einem DLP in einem anderen Kino realisieren konnte (bei nur 50 Nits !!), "musste" ich natürlich zu Pascal fahren ! Das noch ungenutzte Potential dieses Projektors musste genutzt werden ...

    Der langer Rede kurzer Sinn: plötzlich war bei madVR alles "normal" und ich war entsprechend hoch zufrieden.


    Zur Szene in S&M ein Link aus dem AVS Forum: Bild 12)

    https://www.avsforum.com/threa…06/page-577#post-60419922

    Anmerkung: keines dieser Bilder kann auch nur annähernd den Bildeindruck wiederspiegeln, den wir mit diesem Laser RGB Projektor vorgesetzt bekamen.


    Zur LW: es ist soviel ich weiss eine Dreamscreen V7.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!