Mein Kellerkino wird erwachsen

  • Die Zeiten hast du abgelesen nach dem auf zoomen oder hat das rew errechnet. Vergrößer das einmal und schau dir den ersten Impuls an. Aufgrund der zeitlichen Differenz kannst du das ja in eine Entfernung umrechnen.

  • Du musst ja nicht auf 0 kommen, es reicht doch, wenn du die Differenz zum center ausgleicht. Sprich 0,109ms. Achte aber darauf, welchen speaker du als Timing reference genommen hast. Wenn du diesen veränderst, musst du alle Messungen wiederholen. Generell würde ich im Anschluss alle noch einmal prüfen, da die avr die mit entfernungsangabe arbeiten immer den weitest entfernten Lautsprecher als 0-punkt hernehmen. Sprich wenn du am anfang deiner Messung den Surround r als weitest entfernten hast, werden alle anderen in relation zu diesem verzögert. Ist nach deinen messungen auf einmal nun der surround l der weitest entfernte oder ein andere, verändern sich manchmal die Abhängigkeiten und es messen sich mittendrin komische sachen. Daher am Ende ruhig alle noch einmal prüfen.


    Während alle noch an einem avr hängen wird bei den normalen speakern die lasermessung wahrscheinlich ähnlich sein zur akustischen. Wenn du aber wie geplant z.b. Nur an der Front auf eine andere Endstufe gehst, ist die akustische Messung auf jeden Fall die bessere :)

  • Ich habe heute weiter getüftelt.

    Unter anderem habe ich den Denon mit der Dreipunktmessung die akustischen Entfernung ermitteln lassen. Das stimmt ziemlich genau mit gemessenen Entfernungen und errechneten Verzögerungen überein. Dann habe ich den Sub wieder auf 0m gesetzt und Audyssey deaktiviert.


    Ansonsten habe ich beim einstellen der Sub-Main Phase nach etlichen Versuchen letztendlich die Entfernung am Eingang des DCX eingestellt. Wenn ich am Denon die Subwoofer Entfernung eingestellt habe, sind wirklich starke Auslöschungen entstanden. Mit dem DCX nicht. Das finde ich komisch.


    Generell habe ich noch 2 Fragen.

    Erstens bin ich nicht sicher, ob ich bei 80,90, oder 100Hz trennen soll. Was würdet ihr machen?


    Und Zweitens, was wäre sinnvoll um die anderen Lautsprecher anzupassen? Der Denon hat nur ganz wenige manuelle EQ Möglichkeiten.

    Wäre ein MiniDSP, oder ein weiteres DCX2496 sinnvoll?


    Leider habe ich bei den L+R wohl auch den SBIR Effekt um die 100Hz. Ich denke da muss ich vorne mehr mit Sonorock füllen.

  • Wie gesagt bei den Entfernungseinstellungen im AVR musst du immer beachten, ob sich der 0 Punkt verändert, weil auf einmal ein anderer Speaker dadurch der weitest entfernte wird. Bei einer Verzögerung im DCX verzögerst du definitiv nur diesen einen Speaker.


    Trennung kann man nicht pauschal beantworten, kommt ja darauf an, was akustisch eben passt. Welche Speaker den Bereich sauber wiedergeben usw. Ein weiteres DCX oder DSP hilft ja erst, wenn du mit Amps aktivierst.

  • Ich brauche mal eine Meinung/Rat.


    Im Zuge der Anschaffung einer Endstufe wird mein Rack zu klein… blöd geplant…


    Jetzt gibt es zwei Möglichkeiten. Entweder ein 22HE Netzwerkschrank an die gleiche Position. Dann muss ich ein wenig Umbauen und verliere Fläche für die Bedämpfung der rückseitigen Reflexionspunkte. Und ich müsste ca. 350€ für den Schrank investieren.


    Oder ich verlege die Technik in den angrenzenden kleinen Raum. Dieser hat keine Lüftung, oder Fenster. Dann würde eine billige Rack Lösung reichen. Da alle Kabel auf die Mitte der Rückseite des Kinos ausgelegt sind, wären die dann zu kurz. Müsste ich die komplett neu ziehen, oder könnte ich die auch mit Wagos verlängern?


    Dann auch noch eine Frage zur Bedienung. Wie löst ihr das wenn die Technik in einem anderen Raum ist?

  • Ich denke dann werde ich versuchen das im Nebenraum zu realisieren. Das wäre optisch natürlich sehr schön wenn das Rack in der Mitte weg wäre.


    Bedenken habe ich aktuell aus zwei Gründen.

    Einmal wegen der Wärmeentwicklung in dem ca. 6qm Raum ohne Lüftung und Fenster. Wobei ich eigentlich nie länger als 1,5-3 Stunden gucke.

    Und dann, ob die Proline 3000, die IOTAV Endstufe, das DCX und der Denon alles an einer Aufputzsteckdose funktioniert. Mehr Steckdosen sind in dem Raum leider nicht. Aktuell habe ich alles an 2 Steckdosen.


    Also werde ich das probieren wenn die IOTAV da ist.

  • Bei uns ist die halbe untere Etage an einem einzigen Stromkreis, da hängen 20 aktive Kanäle + XA800 auch an einer Steckdose dran. Nicht schön, aber verbrauchen wirst du am Ende weniger Strom, als du denkst.

  • Die schalte ich eh über eine Steckerleiste bei der ich 6 Steckdosen einzeln mit Kippschaltern an- und ausschalte.


    Das wäre auch wirklich die deutlich günstigere Variante.


    Dann würde ich ein normales, günstiges Regal kaufen (z.B. IKEA BROR) und ein langes HDMI Kabel für den Beamer. Auf den Netzwerkschrank würde ich dann verzichten.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!