„Neue“ Sinbosen Verstärker - Eure Meinungen

  • Moin, moin und frohes neues Jahr!


    Ich grase gerade die Möglichkeiten ab um meinen zukünftigen Lautsprechern angemessen Leistung zur Verfügung zu stellen. Da bin ich über Sinbosen gestolpert. Der ein oder andere kennt die sicher schon von den Lab Group clone Verstärkern die häufig im Heimkino für die Subwoofer eingesetzt werden. Allerdings machen die scheinbar noch viel mehr und seit letztem Jahr haben die auch preislich sehr attraktive Class D 4kanal Endstufen im relevanten Leistungsbereich im Angebot. Leider gibt es jedoch kaum Erfahrungsberichte.


    Wisst ihr vielleicht mehr oder habt eine Meinung dazu? Konkret würde mich dieses Model interessieren:


    https://m.sinbosen.com/pid1828…tal-karaoke-amplifier.htm

  • Sind super, allerdings nur bedingt für Tiefton geeignet, einen Subwoofer solltest Du damit nicht antreiben, aber für Surrounds machst du damit nichts falsch.

  • Danke für die Empfehlung.


    Ich habe beide nicht gehört und vermutlich ist Behringer Qualitativ hochwertiger (auch wenn ich hier durchaus generell zu Behringer schon negative Dinge gelesen haben) zudem gibt es den dicken Pluspunkt, dass die Behringer passiv betrieben werden kann.


    ABER das wird preislich schon ein enormer Unterschied und die Behringer hätte nicht die Leistung die ich mir wünsche (mindestens 250w an 8ohm).


    2kanal für 180€ vs. 4kanal für ca. 120€ schätze ich (ich schreibe gerade mit Sinbose ob die einen Versand aus der EU bewerkstelligt bekommen. Von daher ist der Preis noch nicht in Stein gemeißelt).


    Die Endstufen werden eh ausgelagert und für Die Subwoofer wird es eine zusätzliche andere geben. Von daher ist der Lüfter eher zweitrangig.


    JETS hast du selber eine in Benutzung oder kennst Messungen bzw. Test? Ich freue mich über diesen positiven Nachrichten würde mich aber freuen zu wissen worauf sich diese stützen.

  • Nein nicht Fullrange aber irgendwas zwischen 60 und 110 Herz werden es am Ende vermutlich werden, dass ist noch nicht abschließend geklärt. Da die Lautsprecher aber alle 250w rms vertragen uns 8ohm Chassis sind möchte ich auch korrekt dimensionieren, auch wenn ich das vermutlich niemals ausfahren werde 😉

  • Aber ich lege dir ans Herz wenn du schon Geld für ne 4-Kanal-Class-D-Endstufe ausgeben möchtest, dann was vernünftiges:

    https://www.thomann.de/de/the_t.amp_quadro_500_dsp.htm

    https://www.prolighting.de/ton…IR152RqPAjq8aAibGEALw_wcB


    Ich würde nur auf solche Marken und Produkte setzen wenn du mich fragst. Da bekommst du was gescheites fürs Geld.

  • Die Clone Amps kommen in PA Foren nicht schlecht weg,... Sind zwar meist die dicken Dinger wie FPq10000 etc, aber ich bezweifele, dass die Bauteilqualität bei Behringer viel besser ist... Die Elkos sind dort zumindest immer aus der untersten Schublade.


    Aus Garantiegründen würde ich ein Produkt von einem deutschen Händler dennoch bevorzugen.

  • Ich will um Himmels Willen nicht mauling klingen aber das ist so ein immenser preislicher Unterschied....


    Ich hatte bislang überlegt 4 t.amp E4-250 zu kaufen. Die sollen soweit auch in Ordnung sein und liegen preislich auch im Rahmen. Hier ist scheinbar ebenfalls der Lüfter noch das große Manko.


    Nun bin ich wie gesagt auf die Sinbose gestoßen und auf dem Datenblatt wirken die schon sehr attraktiv. Sinbose gibt übrigens so wie Thomann 3 Jahre Garantie. Aber klar, wird sicher schwieriger das anständig abzuwickeln falls es ein Problem gibt.


    Einen integrierten DSP brauche ich nicht, das würde ich anders lösen wollen. Aber so oder so sind die Empfehlungen wirklich sehr weit ab von meinen preislichen Vorstellungen. Das ist in der Summe einfach nicht zu realisieren für mich...


    Ich bin aber weiterhin gespannt auf andere Anregungen und vor allem die Antwort von Jets.

  • Hatte von allen drei schon welche im Einsatz bei Veranstaltungen, und kann im Vergleich sagen dass mir die sinbosen von der Qualität her lieber sind als die Thomann Importe von verschiedenen Herstellern. Da gibt es zwar auch die ein oder andere gute dabei, aber nicht bei denen mit Schaltetzteil. Über Behringer rede ich nicht, da sind nur die Gehäuse gut.

    Im Heimkino habe ich bisher Crown, die mag ich einfach.

    Falls jemand vor hat sinbosen zu bestellen, bitte mir vorher pm.


    Achja zwecks Garantieabicklung bei sinbosen, in meinem Bekanntenkreis war das noch nie nötig, die Dinger scheinen echt langlebig zu sein. Das einzige was es zu beachten gab nicht alle Stufen gleichzeitig miteinander einzuschalten, und dicke Subwoofer weiterhin an Eisenschweinen zu betreiben.

    Wäre unsere Phantasie realistisch,

    wäre unsere Realität phantastisch.

    Einmal editiert, zuletzt von JETS ()

  • Ich finde die 2000D gut aber nicht uneingeschränkt. Die Streuung ist ebenso gegeben, wie sie es bei den DCX ist. Mal ist ein Kanal relativ störfrei, mal gibt es kreuseln und HF-Müll. Wer Lust hat da selbst noch etwas nachzubessern, dam kann man die uneingeschränkt empfehlen (Ursache ist hauptsächlich die Verlegung der Kabel im Inneren). Wer da keine Lust drauf hat, muss mit dem Risiko leben oder bewusst die Kanäle für HT / TMT durchtesten. Die Module als solches sind gerade im Bassbereich super.

  • Bei mir wären die spätestens ab 500Hz arbeitslos, im aktuellen Setup sogar unter 100Hz.

    Rauschen wäre also weniger ein Thema, als sonstiges Gefiepe und brummeln..


    Die derzeit noch verbaute FAME ist schlicht zu schwach auf der Brust, ausserdem braucht die vollen Studiopegel zur Aussteuerung.

    -danke für die Einschätzung, Moe!

  • Welche FAME hast Du denn?


    Ich finde die STA-2000D / Pascal Audio S-Pro 2 auch im HT & MT klasse. Dort ist ggf. das Rauschverhalten etwas relevanter, klanglich sind die Endstufen aber auch dort sehr gut. Fiepen & Brummen habe ich in 6 Jahren noch nie gehabt mit den Teilen.


    Man muss halt immer das Gesamtpaket aus Preis & Leistung sehen, da sind die Endstufen echt gut, speziell auch im Kontext des lüfterlosen Betriebs bei der Leistung.


    Eigentlich findet man über die Endstufen aber mittlerweile sehr viel im Forum und auch schon bei beisammen damals.

  • Ne 4150, also 150W/8Ohm , 4Kanal.

    An sich nicht verkehrt, da lüfterlos und leise.


    - klar, es steht viel über (auch diese) Endstufen im Netz, aber ich kann mit den Einschätzungen deutlich besser leben, wenn ich etwas Kontext zur Person habe- so wie gerade hier. Mit deiner Meinung oder dem, was Moe schreibt, kann ich (mein ich jedenfalls) mehr anfangen, als mit evtl. bias-behafteter Schreibe von Fans oder Gegnern bestimmer Firmen und Produkte.



    -macht die Kiste an einem 16A B-Automaten Probleme hinischtlich Einschaltströmen- und hast du irgendeine 'merkwürdige' Interaktion mit Controller/Vorstufe bemerkt, da due Kiste ja via cinch nur 5kOhm Eingangsimpedanz hat?

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!