Heimkino-Umbau

  • Tschuldigung, war etwas kurz :beated:


    Qualitativ einwandfrei, habe davon schon einige Rollen sowohl beim Lautsprecherbau als auch für andere Abdichtungsaufgaben genutzt.

    Ich nehme immer um die 3mm. So dünn, dass es nach dem Anziehen der Schrauben wirklich komplett komprimiert und platt wie ne Flunder ist.


    Weißleim haftet nicht fest an Metall oder Lack, das geht ganz gut wieder ab.

  • Wie gesagt eine dünne Leimspur bildet eine super kraftschlüssige und dichte Verbindung (Leim schrumpft, das stimmt. An der Stelle bleibt das aber dicht, da geht es eher um das nachträgliche Auffüllen von Fugen usw.). Einige Lautsprecherentwickler machen das seit Jahrzehnten so. Einfach mit einem kurzen Schlag ins Schraubloch ist das problemlos gelöst und kostet quasi nichts.

  • Den Tipp mit Weißleim kenne ich auch, sogar von einem Entwickler von Chassis.

    Moe kennt ihn auf jeden Fall, den Anselm.


    Bei meinen Wavecor Chassis ist ein dünner Ring zum dichten angebracht, der hat maximal 2mm in der Stärke.

    Wichtig ist eigentlich eine kraftschlüssige Verbindung, die ist mit Weißleim am besten gegeben und dicht ist es ganz nebenbei auch noch.

  • Wobei ich mir schon vorstellen kann dass es gut dichtet, sehe ich wie gesagt zwei Probleme:

    - wie trenne ich die Chassis vom Gehäuse wenn es mal klebt (ich verwende Schrauben die auf der anderen Seite in die Einschlagmütter eingedreht werden, daher muss ich sehr vorsichtig sein, damit die Einschlagmütter nicht rausgeschlagen werden)

    - wie vermeide ich dass der Leim die Schrauben nicht versaut? Kann mir irgendwie nix gutes dabei vorstellen wenn die Schrauben leimig werden und dann in die Mütter eingedreht werden müssen...

    Aber vielleicht verstehe ich das Konzept auch nicht wirklich genau.

  • Zum Einen solltest du Einschlagmuttern eh mit 1-2 Schrauben sichern. Zum Anderen ist die Schraube beim Lösen doch schon garnicht mehr im Loch. Einfach ein kleines Holzstück, Schraubendreher, Schraube im Loch so positionieren, dass sie den Korb im oder gegen den Uhrzeigersinn dreht und einen kurzen Hieb. An die Schrauben kommt kein Leim. Du sollst eine kleine Miniraupe mache und keine 1cm Wurst :big_smile:

  • Ja, ich auch. War eigentlich so verärgert dass ich den Leim mit einem Schleifer entfernen musste um die LS "schön" zu bekommen. War ne blöde Haken...

    Aber trotz Moe's Beschreibung verstehe ich nicht ganz wie das gehen soll. Die Einschlagmutter kann ich nicht mehr sichern, der Sub ist zugeklebt.

    Zum Einen solltest du Einschlagmuttern eh mit 1-2 Schrauben sichern. Zum Anderen ist die Schraube beim Lösen doch schon garnicht mehr im Loch. Einfach ein kleines Holzstück, Schraubendreher, Schraube im Loch so positionieren, dass sie den Korb im oder gegen den Uhrzeigersinn dreht und einen kurzen Hieb. An die Schrauben kommt kein Leim. Du sollst eine kleine Miniraupe mache und keine 1cm Wurst :big_smile:

    Also ist die Schraube im Loch oder nicht? :big_smile:

    Was soll ich mit dem Stück Holz anfangen?

    Leider kann ich nicht ganz nachvollziehen.

  • Du drehst die Schrauben vor dem Lösen des Chassis doch hoffentlich raus :opi:

    Die Einschlagmuttern fallen manchmal beim Eindrehen der Schrauben von vorne raus... Dann musst du das Gehäuse wieder öffnen und die Mutter suchen.. Sehr nervig, daher Muttern nochmal mit zwei kleinen Holzschrauben drumherum fixieren. Wenn das Gehäuse nicht tief genug ist, hilft ein Winkelgetriebe, welches du einfach durch die Chassisöffnung steckst oder aber händisch mit einem kurzen Schraubenzieher..


    Damit der Leim sich vom Chassis löst, kannst du entweder dran zerren (was aber schwierig ist, da kein Anfasspunkt vorhanden ist) oder es drehen. Du drehst es am einfachsten, indem du einen Schraubenzieher in eines der Schraubenlöcher am Chassiskorb steckst und kurz dagegenklopftst.

  • Du drehst die Schrauben vor dem Lösen des Chassis doch hoffentlich raus :opi:

    Also Leute... :rofl:



    Die Einschlagmuttern fallen manchmal beim Eindrehen der Schrauben von vorne raus... Dann musst du das Gehäuse wieder öffnen und die Mutter suchen.. Sehr nervig, daher Muttern nochmal mit zwei kleinen Holzschrauben drumherum fixieren.

    Verständlich, und ja, nervig. Aber: das müsste ich von innen machen und da komme ich nicht mehr hin. Eventuell mit einer Ratsche, aber das tue ich mir jetzt nicht mehr an. Abgesehen davon dass ich es schlimmer machen könnte wenn ich nicht hinsehe.

    Also kurz gesagt, für den nächsten Bau nehme ich mit, jetzt lassen wir es.


    Damit der Leim sich vom Chassis löst, kannst du entweder dran zerren (was aber schwierig ist, da kein Anfasspunkt vorhanden ist) oder es drehen. Du drehst es am einfachsten, indem du einen Schraubenzieher in eines der Schraubenlöcher am Chassiskorb steckst und kurz dagegenklopftst.

    Aaa, jetzt verstanden! Klar, das geht. Danke für die Aufklärung.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!