Kellerkino Black Box

  • Das Video ist doch sehr authentisch und ehrlich finde ich. Die Steckdose ist mir persönlich vor ort garnicht aufgefallen, oder habe die nicht als störend empfunden. Ist aber legitim, wenn er erwähnt, dass er es anders gemacht hätte.


    Das Lars knapp ein jahr gebraucht hat, um Bild und Ton zu kalibrieren und in der Zwischenzeit sämtliche andere Projekte im Fertigbausektor im sechstelligen Bereich realisiert hat, schmeckt natürlich etwas bitter im Nachgang.

    Das ist aber rein subjektiv von mir persönlich empfunden, ohne zu wissen, was da geschäftlich hinter steckt.


    Für mich persönlich ein sehr gelungendes Gesamtkonzept in allen Belangen, ohne Diskussion, ob es im DIY nur ein Drittel-Viertel gekostet hätte, das war hier aber keine Option.


    Das Kino ist wirklich einen Besuch wert und die meisten werden über die Performance erstaunt sein, was da so geht :zwinker2:

  • Ein sehr schönes Video. Lediglich den Namen „Miniatur-Heimkino“ finde ich total unpassend.

    Vom Aussehen gefällt mir dein Kino und die meisten, die Lars Mette präsentiert, sehr.

    Besonders die Kombination der Farben Teppich und seitliche Vorhänge sieht super aus.

  • Jetzt habe ich mir das Video auch angesehen. So kann man doch auf die schnelle einen guten Eindruck von Eurem Heimkino bekommen. Das sieht doch insgesamt sehr stimmig und aufgeräumt aus. Ich kann mir gut vorstellen, dass es von der Gesamtperformance und der Preis- Leistung sehr stimmig ist. :sbier:

    Besonders gut hat mir die Lösung mit dem verschiebbaren Referenzplatz gefallen. Das hatte ich bisher so noch nicht gesehen.
    Durch das Video wurde ich jetzt angeregt, nochmal über eine Hushbox für den Beamer nachzudenken.
    Das Argument vom Lars, zum Thema absoluten Stille, klingt da schon sehr plausibel. :think:

  • Hallo Nico und MIcha,


    Gratulation zur schönen Präsentation Eures Kinos :respect:

    Das Video hat mir gut gefallen.


    Ein stilles Kino ist schon was tolles. Damals in meinem Wohnzimmerkino hing der Beamer nebenan im Schlafzimmer...das war schon Luxus, weil mein DAVIS DL450 auch irre laut war und direkt über den Köpfen hing :waaaht:



    Die Art von LM sagt mir persönlich nicht zu. Auch wenn er in "echt" ganz nett sein mag, so ist er mir, wie er sich, seine Firma und seine Bauten darstellt und präsentiert, nicht sonderlich symphatisch.

    Mit der Steckdose gebe ich ihm allerdings recht....die hätte ich eher an der Seitenwand integriert :sbier:


    Euer Kino würde ich gerne mal Live sehen und hören...vielleicht komme ich ja mal in die Gegend :zwinker2:

  • Hallo Zusammen und Vielen Dank für die Blumen!

    Freut mich das Euch das Video von unserem Kino gefallen hat!

    Als das Video fertig war hat er mit via WA eine Nachricht geschickt und gesagt das er findet das das Video "ganz nett" geworden ist. Ich denke auch das er "ganz nett" als positiv empfindet und nicht als abwertend... :zwinker2:

    Besonders gut hat mir die Lösung mit dem verschiebbaren Referenzplatz gefallen. Das hatte ich bisher so noch nicht gesehen.

    Das mit der Schiene ist auf meinen Mist gewachsen und war nicht Bestandteil der Planung...

    Die Schiene ist für Rolltore gedacht und daher eine sehr Stabile Ausführung!

    Was halt nicht so einfach war, passende Rollen zu finden die a.) was aushalten und b.) eine sehr niedrige Höhe haben, damit die Kombi Schiene + Rolle nur geringfügig Höher ist als die orig. Standfüße von den Sesseln.

    Das war sehr wichtig damit unsere Köpfe nicht im Lichtweg hineinragen...


    Nico

  • Dankeschön!!


    Ich schaue mal wie das bei mir umsetzbar wird…(ich kann nicht groß dübeln wegen FBH und die Schienen sollen nicht sichtbar sein)

    Gruß
    olli


    The DARK-ROOM homecinema
    7 Lounge-Ledersessel, 3 Sitzreihen, D-ILA Cinemascope-Projektion, 9.4.4 Multichannel Ton, 24m² Sternenhimmel, Schallschutz + Akustikausbau, EIB-Steuerung

  • Hallo Nico


    ich möchte hier nochmal nachfassen, weil ich das gerade nicht in meinen Lautsprecher Entwicklungs Kosmos reinbekomme.

    Du hast im Stereo ohne Subwoofer bei beiden oder einem Lautsprecher 105db am Sitzplatz gemessen? Oder war das mit Subwoofer.


    Warum habe ich da Probleme. Naja, wenn ich mir die Daten vom Hochtöner beispielsweise ansehe dann schafft der in 3 Meter Abstand wenn ich da wirklich 150 Watt drauf gebe 104db.


    Es geht mir nicht darum dich in irgendeiner Art und Weise zu kritisieren sondern ich möchte nur wissen was da genau gemessen wurde.
    Ich nehme mal an Gewichtung "C" am Pegelmesser?

    Danke schon mal für die Aufklärung.


    VG Jochen

  • Naja, wenn ich mir die Daten vom Hochtöner beispielsweise ansehe dann schafft der in 3 Meter Abstand wenn ich da wirklich 150 Watt drauf gebe 104db.

    War auch mein Denkfehler, als ich wegen der HKV mehrfach wegen der Pegelfestigkeit des HT nach gefragt hab:

    Pegel bei einem Sinuston vs. Pegel übers volle Spektrum. Die HT brauchen nicht viel Pegel übernehmen, hier z.b. das Spektrum, über die ersten 2 Hans Zimmer Tracks gemessen, bei Referenzpegel:



    Wie man sieht der HT braucht nur recht wenig Pegel und es ist die Summe der 11 Lautsprecher.

    Auch wenn auf einzelne Frequenzen nur max. 105dB fallen, in Summe sind es dann zwischendurch knapp 120dB.


    Hier noch die John Wick Disco Szene:


    Das Rosa Rauschen, womit der Referenzpegel festgelegt wird, trägt dem Rechnung, fällt zum Hochton ab, 3dB pro Oktave.

  • Es gibt zb Geräte die messen dB A und welche die dB C messen.. ich würde das mal als unterschiedliche "Normen" bezeichnen.

    dB A wird wahrscheinlich gängiger sein, für uns hier wichtiger, ist aber eigentlich dB C.


    Gruß Rene

  • Eine Auslegung des Maximalpegel anhand des bevorzugten Materials, kann seeeehr viel Aufwand sparen.

    Z.B. fällt klassisches Orchester mit etwas 12dB/Oktave unter 100Hz ab.


    Ein gleichmäßiger Maximalpegel von 105dB (z.B. bei x %THD) am Hörplatz von 10..20Hz bis 10..20kHz wiederum bedeutet richtig großen Aufwand.

    Ab gesehen davon erzeugt ja schon ein Chassis allein i.d.R. keinen gleichmäßigen Maximalpegel über die Frequenz.

    Daraus folgt dass ein Lautsprecher der über den gesamten Frequenzbereich die 105dB (bzw. Wunschpegel) erreicht in einzlenen Bereichen u.U. deutlich (je nach Konstruktion) darüber liegt.


    mfg

  • Also der Klirrfaktor des Amps ist bis kurz vorm Clippen "um Welten" geringer als da was ein Chassis schon auf Standgas macht.


    Aber bei 105dB ist auch das Ohr nicht mehr ganz sauber.

    Am Ende zählt das was dein letzter Satz sagt. Solange man gefühlt laut genug hören kann ohne dass etwas stört, dann passt das.


    mfg

Jetzt mitmachen!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!