Kellerkino Black Box

  • Hallo Zille!


    Ja wie würde nun ein Pressesprecher dazu Stellung nehmen? "Kein Kommentar"!


    Wir hatten leider wirklich Pech. Der Termin Stand ja fest aber leider hat dann unser Yamaha A3080 gemeint lustigen DSP Gulasch zu machen... Gerät wurde dann repariert ...

    Dann hieß es er versucht es noch im Juli, nur selbst wenn er da gekonnt hätte, ohne Strom (Flut und so!) nix Kino!

    Jetzt wird halt der August angestrebt...

    Wir werden Euch auf dem laufenden halten!


    Nico

  • Hallo zusammen!


    Lars war am Sonntag Nachmittag/Abend da und hat die Kalibrierung vorgenommen!


    Vorab hat er sich den Ist Zustand angesehen angehört! Ihm hat der Sound wirklich gut gefallen.

    Danach ging es an das kalibrieren vom Beamer und so wie es aussieht haben wir da ein recht Gutes Exemplar erwischt!

    Das Bild ist nach dem kalibrieren + Neuer Lampe echt der Knaller!

    Anschießend wurde der Ton nachkalibriert. Da das "unser" Setting schon recht Gut war wurde dieses angepasst/verfeinert.


    Nach insg. 3 Stunden war es dann soweit und wir durften Probehören! Klasse Dynamik und höherer Pegel als vor der Einmessung.

    Was soll ich sagen GEIL! Wir sind sehr zufrieden. Auch Lars war überrascht wieviel noch rauszuholen war, mit den Korrekturen die vorgenommen worden sind.


    Nico

  • Hallo zusammen!


    Ich habe da mal eine Frage an die Spezis hier im Forum.

    Ich bin am überlegen ob es denn Sinnvoll wäre unser System (Yamaha A3080) durch einen Harman/Kardon Signature 1.3 Verstärker (3x150w 4 Ohm) oder ähnlich aufzuwerten / erweitern.

    Dieser 3-Kanal Verstärker soll dann die Frontkanäle versorgen und der A3080 die restlichen 6 Kanäle.


    Nun wie ja einige wissen haben wir die Universe 3 LS in der Front. Diese haben 90w sin pro Stück. Die restlichen 6 haben 70w sin.

    Nicht falsch verstehen das Ganze System spielt wirklich sehr Gut, aber irgendwie wollen wir doch immer mehr richtig? :zwinker2:

    Also angenommen ich drehe den Yamaha auf -8 DB auf was wirklich nicht leise ist, würde ich gerne wissen wieviel Reserven der AVR denn noch hat. Wie könnte ich am einfachsten ohne ein Ozilloskop die Leistungsausgabe überprüfen?

    Manchmal habe ich das Gefühl das dann das Ganze etwas angesträngt spielt, aber vielleicht täusche ich mich nur da meine Ohren einfach am Limit sind. :zwinker2:


    Wie sind denn Eure Erfahrungen? Würde 1. die Signature Endstufe o.ä. den Yamaha AVR entlasten und 2. würden wir das hören?

    Mit "hören" meine ich kann ich ggf. durch die Entlastung verzerrungsfrei(er) lauter machen?


    Ich bin mal über Eure Erfahrungen / Meinungen gespannt, da ich denke das das nicht so einfach zu beantworten ist.


    Besten Dank!


    Nico

  • DonNico

    Hat den Titel des Themas von „Neues Kellerkino Black Box“ zu „Kellerkino Black Box“ geändert.
  • Das nicht, aber du siehst ja Mal in welchem Pegel Bereich sich das abspielt. Wenn du sagst dass das schon "richtig laut" dann kann ich mir auch vorstellen dass das die Lautsprecher am Limit sind.

    Da hilft dann ein anderer Amp (der auch nicht clippt) wenig.

    Und doppelte Leistung vom amp heißt 3dB mehr Pegel. Also da wird die Luft einfach dünn.


    Was du machen kannst ist per DMM an den klemmen die Spannung messen und so dann die Leistung ausrechnen.

    Da aber eher zuerst den Pegel bei Filmmaterial einstellen und dann per sinus bis dort hin messen. Aber klein anfangen denn sinus bei z.b. 1khz ist was anderes vom gefühlten Pegel als Filmmaterial.

    Dazu muss man aber auch die Impedanz des LS kennen, vielleicht kann hier Lars helfen.


    Sonst natürlich auch kennpegel und über den Pegel ausrechnen.

    Wenn der Lautsprecher also z.b. 85dB bei 1W in 1m macht kann man daraus schließen wie viele Watt es bei 95dB und 1m sein müssen.


    Das Mal mit Hausmittel auf die schnelle.


    mfg

  • Aus der 11 Kanal Yamaha Endstufe kommt aber auch nicht sooo viel raus wenn mal 7 Kanäle oder mehr belastet werden:

    https://www.audioholics.com/av…a5200-mx-a5200/conclusion


    Das reicht je nach Lautsprecher schon für ne Menge Radau, ist aber nicht viel mehr als Oberklasse AVRs abgeben können.

    Hat aber natürlich massive Vorteile beim Platzmanagement im Vergleich zu einzelnen Endstufen.


    Ich würde eher auf zwei 2 oder eine 4 Kanal Endstufen setzen, da ist die Auslegung des Netzteiles meist deutlich großzügiger als bei noch mehr Kanälen.

    Den Centerkanal kann man dann brücken, da spielt sich bei Filmen mit Abstand am Meisten ab.

    Viele "konventionelle" 2 Kanal Endstufen wiegen um die 10 Kilo pro Stück, die Yamaha bei 11 Kanälen nur 26,5kg obwohl ebenfalls ein Trafo verbaut ist.


    Wenn denn überhaupt ein Upgrade nötig ist, siehe oben.

  • Da klinke ich mich mal interessiert ein:sbier:. Da ich ein vergleichbares Setup habe, habe ich darüber auch schon mit Nico gesprochen. Ich bin, wie Nico, sehr zufrieden mit dem ganzen Setup. Mir fehlt es eigentlich an nichts.

    Aber man sieht es hier ja zb. in der Galerie, dass die meisten ihre AVRs noch mit Endstufen entlastet haben.


    Ich hatte auch schon überlegt ob es Sinn macht, meinen 3080 zb. mit einer IOTAVX AVXP1 oder 4 Stück STA 400 D (nur für die untere Ebene) zu ergänzen, und die 2 Tops noch dem Yamaha zu überlassen. Oder eben auch wie Nico es überlegt nur die Front zb. mit 2 Crown XLS 1002 zu erweitern (Center gebrückt wie pillepalle schon schrieb).


    Ich höre meistens auf -10 bis -5 dB eingestellt. Es macht ordentlich Alarm. Könnte jetzt aber nicht behaupten das es angestrengt klingt. Hab halt auch nicht wirklich einen Vergleich.

    Der 3080 ist schon ein ganz schöner Bolide und bringt auch gute 20 Kg auf die Waage. Also Power steckt da schon ein bisschen drin.


    Besteht die Gefahr von leichten Klangunterschieden wenn zb. nur die Front über externe Amps laufen lässt?



  • Für den Fall dass Endstufen einen Eigenklang haben dann besteht die Gefahr.


    Aber das ist wieder Mal die Frage.

    Ich habe bei 0815 Endstufen wie die hier genannten noch nie Unterschiede hören können, gemessen alles innerhalb der Toleranz meiner akustischen Mess Möglichkeiten.


    Die Anzeige am AVR Display sagt leider wenig über den hörpegel aus und auch wenig über die von den Endstufen abgegebene Leistung.


    Es gibt Lautsprecher die machen bei 1W zugeführter Leistung 100db ander machen 82dB.


    mfg

  • Ich fahre ein vergleichbares Setup mit Yamaha 3070 + 7 Kanal iotavx avxp1 und kann es schon empfehlen. Allein wegen dem 1300Watt Netzteil der iotavx kann bei den 7 Kanälen volle Leistung an allen 7 Outs abgerufen werden, was mit dem Yamaha internen nicht möglich ist. Dabei kann der Yamaha locker die übrigen 4 Atmos Kanäle locker bedienen.

  • Ich würde eher auf zwei 2 oder eine 4 Kanal Endstufen setzen, da ist die Auslegung des Netzteiles meist deutlich großzügiger als bei noch mehr Kanälen.

    Hallo,


    Deswegen liebeugel ich ja mit der 3 Kanal Harman/Kardon Signature 1.3 Endstufe mit einem kleinen dezenten Ringkerntrafo und 25kg Lebendgewicht. Dieser sollte dann auch zu den Endstufen der Yamaha passen.


    Typ: Dreikanal-Endstufe
    Leistungsaufnahme: 450 Watt
    Abmessungen(B x H x T): 440 x 148 x 330 mm
    Gewicht: 25 kg
    Anzahl der Eingänge: 3
    Anzahl der Ausgänge: 3
    Dauerleistung (bei Klirrfaktor)
    8 Ohm: 3 x 100W Sinus
    4 Ohm: 3 x 150W Sinus
    Gesamtklirrfaktor: 20 Hz - 20 KHz, alle Kanäle in Betrieb bei weniger als 0,08%
    Frequenzgang: (+/-3 dB): 1 Hz bis 170 kHz
    Leistungsbandbreite: 5 Hz - 160 kHz
    Signalrauschabstand: 115 dB
    Kurzzeitige Hochstromlieferfähigkeit: ± 100 Ampere
    Übersprechen zwischen den Kanälen: < -87 dB zwischen zwei beliebigen Kanälen bei maximaler Ausgangsleistung.
    Intermodulationsverzerrungen (TIM): <0,01%

  • Ist gebraucht, oder? Also schon älter…


    Ich habe gute Erfahrungen mit den Rotel und Emotiva gemacht. Die bringen - je nach Modell - noch etwas mehr Leistung, wobei ich nicht weiß, wie entscheidend das für die Lautsprecher ist.

  • Meine Erfahrung dazu: machen!


    Die Dynamik und Kontrolle an den LS mit separaten Endstufen ist schon eine andere, als mit einem AVR.


    Ich habe 2-3 Jahre mit meinem Denon AVR-3808 5.1 betrieben und habe dann Hifi Akademie Endstufen angeklemmt. Klar, die haben mehr Leistung, aber - klangschwurbelei blabla - es hörte sich wirklich besser an.


    Ob man dazu "highfidele" Amps nimmt, muss jeder für sich entscheiden. Da würde ich dann in die Datenblätter bzgl. Rauschabstand, Klirr, Dämpfungsfaktor etc. pp. mal nach schauen.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!