Wohnzimmerkino mit 30 Subwoofern

  • Die letzte Aktion im Keller ist beendet. Eine Wand an der ich alles befestigen kann, das man ständig braucht. Ich glaube mit den Dimensionen habe ich es etwas übertrieben. Ich habe noch ein paar Winkel, aber dann gehen mir die Ideen aus, was man noch sinnvoll da dran hängen kann. Aber besser zu viel als zu wenig Platz. Die Halter werden nur eingehängt und sind frei verschiebbar. Wobei ich zugeben muss, dass ich den Halter für den Verstärker und den für die oberen Zwingen trotzdem mit je zwei Angstschrauben gesichert habe.


    Einen Schönheitspreis gewinnt man damit nicht, aber dafür ging es sehr schnell. :)




  • ich hatte die Bilder hier so wie immer hoch geladen. Ich sehe die Bilder auch. Das war der Code.

    Code
    [attach='86113','none','true'][/attach]
    
    [attach='86114','none','true'][/attach]
    
    [attach='86115','none','true'][/attach]

    Ich habe sie jetzt neu hoch geladen. Sieht man sie jetzt?

  • Weiter geht es hier offtopic. Ich habe es endlich geschafft die Treppe zu bauen.


    Zuerst habe ich die Treppenstufenplatten halbiert.


    Danach wurden sie weiter bearbeitet und zum Schluss x-mal geschliffen und geölt.


    Die Fotos der Wange sind leider auf einem defekten Handy.


    Danach ging es an den Aufbau. Diese Art von Treppe ist doch recht aufwändig. Ich bin froh das es die Letzte ihrer Art ist. Oben als Abschluss zur Decke will ich noch Halbringe Drucken.




  • Die Gaube fehlt noch in meinem Bauthread. Diese hatte ich schon letztes Jahr im Winter gebaut. Das würde ich nie wieder tuen. Ich habe alleine 10 Stunden gebraucht um die vereisten Ziegel jeden Tag immer wieder frei zu brennen, um überhaupt gefahrlos arbeiten zu können.


    Den Boden hatte ich schon einige Zeit vorher gebaut. Vor dem Zeitpunkt hatte schon einmal ein Statiker drüber geguckt und noch eine Alibirechnung gemacht. Ich habe allerdings dermaßen übertrieben dass das wohl nicht nötig gewesen wäre.


    Danach habe ich den Boden zu gemacht und schonmal das Portal gebaut.


    Als letztes noch den Sockel ausgerichtet, befestigt und auf eine Wettervorhersage ohne Regen gewartet.


    Vom Öffnungsprozess und dem Aufbau habe ich kaum Bilder, da ich unter Hochdruck in der Regenpause gearbeitet habe.




    Die Unterspannbahn die in meinem Dach verbaut ist, ist das letzte. Diese löst sich bei viel Wasserkontakt auf. Deshalb habe ich um die Gaube herum alles neu gemacht. So habe ich noch eine zweite Dichtebene, falls irgendwo Wasser durchkommt.




    Das Fenster bis hier zu bringen hatte einen ganzen Tag gedauert.

  • Bei den Blecharbeiten hatte ich ein wenig Hilfe. Ich habe die Teile geplant und sie wurden längs gekantet. Die kurzen Seiten habe ich vor Ort dann wieder selber kanten können. Hierzu gibt es super Videos auf YouTube.


    Nachdem ich die Bitumenbahn und die zusätzliche Folie verschweißt hatte (hier gibt es ebenfalls alles auf YouTube zu). Habe ich noch ein paar PV-Module drauf gelegt (die sind bis heute noch nicht abgeschlossen).




    Das Geländer ist ebenfalls nur von mir geplant. Bei so einem Bauteil habe ich jemanden schweißen lassen der es kann. :zwinker2:


    Insgesamt habe ich bei dem Projekt wieder einiges gelernt.

  • Es hat zwar schon lange nichts mehr mit Heimkino zu tuen, aber ich baue einfach weiter vor mich hin. Da der Boden in der Gaube ungeeignet für eine Fußbodenheizung ist, habe ich diese einfach an die Decke gehängt. Vorteil ist, dass ich im Sommer auch kühlen kann. Morgen kommen die Rigibsplatten drauf.


  • Wir haben das Bett unter der Gaube stehen, da könnte es ganz angenehm sein ein paar Grad im Hochsommer runter zu kommen.


    Das andere System habe ich auch gesehen. Ich war zu ängstlich das bei so vielen Trennstellen irgendwann eine Undichtigkeit in der Decke entsteht. Wahrscheinlich bleibt sowas aber auch Jahrzehnte dicht.

Jetzt mitmachen!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!