Ein Gedanke wächst

  • Ja die beiden Plätze lassen sich legen. Werde ich mal probieren ob es sich verbessert. So im Vergleich zu den Kinostühlen vorher ist mir keine Verschlechterung aufgefallen.



    Nun gilt es ja noch etwas zu berichten zu der Couch.

    Es handelt sich ursprünglich um dieses Modell:



    Ein ähnliches Modell konnte ich schon mehrfach bei Kniff Probe sitzen und war durchaus angetan von der Sitzqualität.

    Warum nur Ähnliches Modell? Meine Version ist Stoff, gefällt mir deutlich besser und René seine aus Leder. Zudem musste ich später feststellen das ich nicht aufmerksam genug verglichen habe. Die Rückenlehne sind bei meiner Version leicht bauchig was ein Nebeneinander stellen nicht so gut ermöglicht. Zudem aber später mehr.


    Zuerst musste ich ins Allgäu (466km einfache Fahrt) fahren um die Couch zu holen. Die Reise startete um 00:30 Uhr um genügend Zeitpuffer zu haben. Pünktlich angekommen alles verladen und direkt wieder heim.



    Wirklich praktisch so ein großes Auto!



    Mein Plan war es die Couch als Dreisitzer umzubauen weil ich auf gar keinen Fall auf einen Referenzplatz verzichten werde. Also wenn mein Vorhaben mich nicht zufrieden stimmt kommen die Kinostühle wieder rein.


    Natürlich konnte ich mir es nicht nehmen lassen mal einen Teil aufzustellen und 1-2 Filme zu schauen.


    Es sitzt sich wirklich toll, bei Filmen ist es sogar akzeptabel. Musik geht so überhaupt nicht!

    Also umbauen. Die Originale Konsole konnte ja nicht passen also ab in die Werkstatt und etwas neues gebaut.


    Der obere ist meine Version und der untere Original.



    Da meine Nische im Podest nur 1,74m breit war habe ich da noch etwas nachhelfen müssen um 5cm mehr an Breite zu erzielen. Hierzu habe ich die Eckleisten wieder entfernt (zum Glück hatte ich die alle schon passend geschnitten :silly:) und den Teppich. Anschließend habe ich die seitlichen OSB Platten wieder entfernt und den Teppich nur an die Kanthölzer getackert.


    Nun ging es zur Anprobe.



    Passt, also nur noch die Sitze montieren und schon kann’s losgehen.



    Leider wurde ich hier dann enttäuscht. Aufgrund der "Ohren" sind die Sitze nicht so leichtgängig wie erwartet und trüben meine Erwartungen sehr. Ich müsste die Konsole noch gut 10cm Verbreitern um mehr Platz für die Ohren zu schaffen und somit die Leichtgängigkeit wieder zu bekommen. Das klappt mit den originalen Armauflagen definitiv nicht. Nächster Versuch ist es diese gegen Selbstgebaute zu ersetzen. Leider habe ich bis heute noch keine Idee wie ich das ansprechend umgesetzt bekomme weil ich nicht möchte das es nach Gefuddel aussieht.


    Wenn die Couch in der ersten Reihe wirklich bleiben wird werde ich auch die hintern Kinostühle gegen eine Couch von Himmolla tauschen um einen einheitlichen Look zu erhalten. Auch hier gibt der Gebrauchtmarkt immer wieder mal ein Schnäppchen her.


    Soweit zum Thema Sitzgelegenheit. Gleich noch ein weiteres Update…

  • Nächstes Update Bild



    Arne‘s Besuch war nicht ganz zufällig. Er hatte nämlich seinen JVC X7000 im Gepäck um ihn mir freundlicherweise zum Testen vorbeizubringen.




    Natürlich hatte ich ernsthaftes Kaufinteresse. Mein Sony lag mir schon länger mit seinem schlechten Schwarzwert im Auge.

    Also hatte ich ihn mal provisorisch aufgestellt und mir etwas Zeit genommen um das Bild zu bewerten. Das erste was mir auffiel im Vergleich zum Sony VW320 war der Defizit an Schärfe, diesen Unterschied konnte ich etwas verkleinern durch einen Panelabgleich und ein wenig mehr Ruhe beim Schärfe einstellen, hierbei war ich im ersten Anlauf zu ungeduldig. Nochmal ein großes Dankeschön an sven29da und DukeFelix die mir Hilfestellungen gegeben haben!

    Die Schärfe fehlt mir heute immer noch ein wenig, dafür habe ich jetzt schwarz! Wow was ein Unterschied <3

    Also musste der JVC bleiben.



    Nur bei dem Projektor blieb es aber nicht.

    Der gute Milwaukee musste auch noch herhalten.



    Was hatte ich vor?


    Der Sony stand ja zuerst auf einem Regal in der Dämmung des SBA. Der Lüfter störte mich tatsächlich garnicht so sehr da ich auf niedrigem Lampenmodus schaute. Aber die warme Abluft ging garnicht. Der kleine Raum heizte sich im Sommer tatsächlich sehr zügig auf wenn mal mehr als 2 Personen im Kino saßen. Das wollte ich so nicht mehr.


    Also Regal weg und den Hammer ausgepackt.



    Natürlich hatte ich Idiot die Kabel für die Stromversorgung des Projektor passend verlegt :rofl:

    Als das dann alles weg war konnte auch der Durchbruch fertig gestellt werden.

    Um nicht ständig den Projektor anmachen zu müssen oder ein Riesen Loch in die Wand zu stemmen habe ich mir Schnüre gespannt um den Lichtkegel zu simulieren.



    Hier schaut der kleine dann durch die Öffnung.



    Die Öffnung ist etwas größer als der Lichtkegel um später mit Adamantiumstoff bezogene Bretter einzulassen um einen schönen Schacht zu bekommen frei von Reflexionen.


    Der Projektor steht jetzt im Nachbarraum auf einem Regal welches ich durch die Gewindestangen in alle Richtungen ausgleichen kann. Nicht schön, aber funktioniert :zwinker2:





    Das war’s dann jetzt aber auch mit Updates :big_smile:

  • Aber keine weiteren Updates glaube ich noch nicht.

    Okay… :beated:


    Es gab auch eine neue Eingangstüre für den Technikraum.


    Die ursprünglich verbaute war eine normale Zimmertür ohne jegliche Isolation geschweige denn das es in Richtung Schallschutz ging.



    In der Verwandtschaft gab es neue Balkontüren und ich konnte eine sehr gut erhaltene Glastüre (3fach verglast) bekommen. Also die alte Zarge etwas angepasst und die Türe aufgesetzt.



    Jetzt kommt noch ein Holzwinkel außen herum um es aufzuhübschen. Die Wirkung ist wirklich spürbar.


    Und die Kinotüre habe ich noch auf der Innenseite schwarz gestrichen. Und das Basotect provisorisch mit Adamantium bedeckt.




    Das war’s jetzt aber auch wirklich :opi::rofl:

  • Arne‘s Besuch war nicht ganz zufällig. Er hatte nämlich seinen JVC X7000 im Gepäck um ihn mir freundlicherweise zum Testen vorbeizubringen.


    Natürlich hatte ich ernsthaftes Kaufinteresse. Mein Sony lag mir schon länger mit seinem schlechten Schwarzwert im Auge.

    Also hatte ich ihn mal provisorisch aufgestellt und mir etwas Zeit genommen um das Bild zu bewerten. Das erste was mir auffiel im Vergleich zum Sony VW320 war der Defizit an Schärfe, diesen Unterschied konnte ich etwas verkleinern durch einen Panelabgleich und ein wenig mehr Ruhe beim Schärfe einstellen, hierbei war ich im ersten Anlauf zu ungeduldig. Nochmal ein großes Dankeschön an sven29da und DukeFelix die mir Hilfestellungen gegeben haben!

    Die Schärfe fehlt mir heute immer noch ein wenig, dafür habe ich jetzt schwarz! Wow was ein Unterschied <3

    Hallo Mario,


    schön zu lesen und zu sehen, wie es bei Dir voran geht. Ich selber habe auch seit Dezember einen X7000 mit dem ich aber immer noch herum experimentiere. Meine etwas ungewöhnliche Kombination sieht so aus:


    ATV 4K -> DENON AVR 4500 -> HDFury Linker (als Downscaler in FHD und HDCP 1.4) -> Lumagen Radiance XD 3D -> Darbee -> X7000


    Die Nachschärfungen im Lumagen und anschließend im Darbee bringen meiner Meinung nach etwas.


    Wie hast Du bei Dir mehr Schärfe aus dem X7000 herausgeholt?


    Verstehe ich es richtig, dass der VW 320 merklich schärfer war als der X7000?


    Viele Grüße


    Stephan

    Philips 55OLED804/JVC X7000, Panasonic UB824, ATV 4K, Denon 4500H, 4x Beolab 8000 Mk2, Canton 601

  • Hallo Stephan


    Das Plus an Schärfe konnte ich mit mehr Ruhe beim focusieren und einem Panelabgleich erzielen. Weiter habe ich mich noch nicht bemüht. Sicherlich kann man mit den optimalen Einstellungen zB im Oppo noch etwas mehr erzielen.


    Verstehe ich es richtig, dass der VW 320 merklich schärfer war als der X7000?

    Ja ich und meine Frau empfanden den VW320 spürbar schärfer.


    Lumagen und darbee stehen finanziell leider nicht auf meiner to do Liste. Mein Wunsch ist irgendwann mal auf N5/N7 zu wechseln.

  • Danke für die schnelle Antwort, Mario.


    Der Lumagen ist ein altes FullHD- und Rec 709-Gerät genau wie der Darbee. Gebraucht habe ich in Summe ca. 500 Euro für beide zusammen bezahlt.


    Ein 4K HDR Lumagen sprengt mein Budget leider auch erheblich.

    Philips 55OLED804/JVC X7000, Panasonic UB824, ATV 4K, Denon 4500H, 4x Beolab 8000 Mk2, Canton 601

  • Das Foto ist zwar schon länger her, aber da ich es eben in einem anderen Thread gesehen habe, die Frage: sind dir die Frontlautsprecher nicht zu niedrig?


    Hintergrund: ich hatte damals meine Lautsprecher auf Ohrhöhe platziert (zwischen Mittel- und Hochtöner). Das war mir dann später aber zu niedrig und ich habe sie höher positioniert. Ich bin heute der Meinung, dass etwas über Leinwandmitte und über Ohrhöhe von der Lokalisation und vom Größeneindruck her am besten ist. Auch Stimmen kommen ja in der Regel aus der oberen Bildhälfte. :)

  • Hallo Nils


    Das täuscht auf dem Bild etwas. Die stehen mit dem akustischen Zentrum auf 1,10m. Meine Ohrhöhe ist auf 1,05m. Akustisch klingt es genau richtig, also die Stimmen kommen perfekt aus der Bildmitte.


    Bei Stereotiteln hat man das Gefühl das der Sänger wirklich vor einem steht. Die Stimme des Sängers ist gefühlt auf 1,8m.

  • Am Samstag den 16.9.22 war es endlich soweit, das Sommerfest

    stand vor der Tür! Wir (ich und Viktor ) haben uns im Vorfeld Gedanken gemacht,

    ob wir auf der Strecke noch ein Highlight mitnehmen können!

    So ist die Wahl auf blacksub s Kino gefallen und beim Fragen hat er uns herzlich eingeladen!

    Natürlich haben wir uns sehr darauf gefreut!



    Um 7.30 Uhr ging dann die Fahrt aus dem schönen Allgäu los

    in Richtung Hayingen zu Viktor.

    .

    Um 9 Uhr stieg dann Viktor dazu und die Fahrt ging weiter!

    Richtung Mario.


    Nach Stau und zähflüssigem Verkehr kamen wir um 14 Uhr endlich an!

    Ich erkannte sein Haus sofort am Dach, da ich es im Forum mal gesehen habe!

    Berufsbedingt :zwinker2:


    Mario hat uns beide sehr herzlich empfangen und

    man merkte gleich Sympathie!


    Nach kurzem Smalltalk warfen wir einen Blick in die

    heiligen Hallen!



    Aber bevor wir die Demo starteten, ging es erst mal an die Brotzeit!

    Wir waren etwas ausgehungert von der langen Fahrt!

    Da hat Mario sich nicht lumpen lassen und hat ordentlich aufgetischt. :)


    Die ersten Empfindungen dann im Kino als wir es betreten haben,

    trockener Raum und handwerklich alles gut verarbeitet,

    was bis jetzt zumindest fertig war!


    Begonnen haben wir mit Stereo, mit verschieden Titeln der HKV Demo Platte!

    Bei den Lautsprechern ist mir sofort aufgefallen, dass sie eine gute Dynamik

    von sich geben, Hochton war nicht zu scharf, nur die Dämpfung von der Leinwand war im Hochton etwas zu hören,

    aber die Lautsprecher haben eine gute Bühne gezaubert!

    Alles in allem hat Stereo Spaß gemacht,

    obwohl Mario zu 90 Prozent Film wichtig ist!



    Als wir dann zum Film gewechselt haben mit Greatest Showman, Ready Player one,

    und John Wick lief seine Anlage auf Hochtouren auf!


    Leistet wirklich gute Arbeit beim Film!

    Was mir aufgefallen ist, Mario hat 5 Lautsprecher in der unteren Ebene,

    da war die Lücke etwas groß von der Front zu den Surround Lautsprechern!

    Da hat dann ein bisschen die Geschlossenheit gefehlt!

    Da wäre ein 7.1.x von Vorteil, aber er hat an der Seite etwas Platzmangel für Lautsprecher.


    Der Bass hat wirklich Spass gemacht, knackig und präzise, ob Kick, Tiefenbass oder Infrabass!

    Da merkt man, dass Jochen die Finger im Spiel hatte.



    Der JVC x7000 leistet gute Arbeit und macht ein tolles Bild!

    Maskierung ist ja schon in Planung.



    Um ca. 17.30 Uhr traten wir dann die Fahrt nach Kaarst an.

    Es war zum Testen einfach zu wenig Zeit, da wir einen straffen Zeitplan

    hatten!


    Wenn das Kino mal ganz fertig ist, kommen wir nochmal vorbei!

    Mit viel Zeit und dann wird der Grill angeschmissen :bbq:



    Es war ein wirklich toller viel zu kurzer Nachmittag,

    du und deine Frau sind sehr sympathisch

    und vielen Dank für die Vorführung und die gute Brotzeit :sbier: !

  • Danke für den tollen Bericht. Ich freue mich schon darauf das Kino demnächst mal mit eigenen Augen und Ohren zu erleben.

  • Servus Daniel


    Vielen Dank für deinen Bericht!

    Es war Uns eine Freude Euch beide begrüßen zu dürfen. Es hat richtig Spaß gemacht mich mit euch beiden über unser gemeinsames Hobby auszutauschen und euch mal persönlich kennen zu lernen. Ich freue mich ja immer die Menschen hinter dem Avatar persönlich zu treffen, mich erstaunt auch jedesmal aufs Neue wie schnell man das Gefühl hat man kennt sich schon ewig.


    Ich erkannte sein Haus sofort am Dach, da ich es im Forum mal gesehen habe!

    Und trotzdem habe ich kein Angebot bekommen? :rofl:

    Dann machen wir das beim nächsten mal.


    Auch nochmal ein großes Dankeschön für euer Mitbringsel!


    Hier noch ein Bild vom Ankunftstag.



    Mittlerweile ist die Kiste schon leer. Mann oh Mann ist das ein leckeres Bier!


    Einen Gegenbesuch werde ich sehr gerne machen, allein um mir nochmal eine Kiste des schmackhaften Bieres zu organisieren :sbier:


    Und wenn ich mir endlich mal schlüssig bin über mein Design im Kino und dann auch fertig bin, seit ihr beiden natürlich auch sehr gerne wieder willkommen (vorher selbstverständlich auch!). Nur den Grill werde ich nicht anwerfen, ich stehe da mehr auf Niedertemperatur und setze auf meinen Smoker, hoffe das ist euch auch recht :zwinker2:


    Grüße auch von meiner Frau





    Ich freue mich schon darauf das Kino demnächst mal mit eigenen Augen und Ohren zu erleben.

    Ich mich auch David :big_smile:

Jetzt mitmachen!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!