Vorschläge zur Verbesserung UNSERER Forumskultur

  • Verschoben und Abgetrennt von hier: Abgelaufen: UHD Blu Rays für 14,59

    Seid doch mal nicht alle so unentspannt und zieht den Stock aus dem popo. Nicht immer alles so ernst oder als Angriff sehen.

    Sehe ich auch so, aber nicht bezogen auf die unentwegten Seitenhiebe, die hier ständig verteilt werden, sondern die Reaktionen auf die ursprünglichen Themen Steuern und Filmbewertung, MEINER Meinung nach ist dort bereits absolut !!! überreagiert worden, auf Nachfragen ob das Angebot denn als Legal anzusehen ist und wie denn die Note zustande gekommen ist, sogar und vor allem von Seiten, die gar nicht direkt betroffen von den Nachfragen waren.


    Anscheinend haben nach dem Schwall an Neuankömmlingen von bs hier so einige Diskussionen deren Niveau angenommen. Immerhin ohne Hammer des Diktators.

    Ich kann zumindest verstehen wenn hier jemand keine Lust mehr hat Rezensionen zu verfassen oder generell hier nichts mehr zu schreiben, ich muss auch zugeben, ich bin geneigt hier auch nicht mehr so viel Zeit zu verbringen.


    Von den "alten" Usern sind zumindest einige weg, dessen Geschriebenes ich hier echt vermisse, das hat schon angefangen da gab es das böse "C" noch gar nicht.

    Und ich beziehe mich da nicht auf allgemeine Lust weniger am Forum teilzunehmen, die User die ich meine, bei denen hat man es deutlich gemerkt, dass die darauf keine lust mehr haben.

    Sogar wenn von Usern deren Unmut kund getan wird, werden diese zwar zum bleiben gebeten, auf die eigentlichen Gründe wird aber (zumindest öffentlich) nicht eingegangen.

    Ich zumindest habe mich damals bewusst für dieses Forum hier entschieden weil hier so eine tolle Stimmung war (!)


    naja... schön wars....


    ich glaube, ich lese einfach die Threads nochmal in denen ein Jahr nichts mehr geschrieben wurde...


    traurige und nachdenkliche Grüße... Jan

  • Ich begleite auch ein recht großes Hifi-Forum von Anbeginn an seit nun fast 15 Jahren. Es ist eine völlig normale und wiederkehrende Entwicklung, das alte Hasen sich zurückziehen an einem Punkt, an dem Sie der Überzeugung sind vieles gelernt und ihren eigenen Weg gefunden zu haben und keine wesentlichen Neuigkeiten oder Informationen, die die eigenen Präferenzen ergänzen oder verändern mehr aufnehmen zu können.

    Im gleichen Atemzug kommen stetig neue Generationen hinzu, die andere Präferenzen hegen und andere Ziele und Prioritäten, als auch neuere Wege und Techniken nutzen und bevorzugen.


    Ich empfinde deinen Post leider sehr pauschalisiert, da er mir als "Neuling" vermittelt, früher war alles besser. Die alten Hasen waren super, das war ein tolles Forum. Nun "beherrschen" die neuen das Feld und alles ist schlecht, alle sind unfreundlich usw.


    Der "Fehler" ist wohl auf beiden Seiten zu suchen. Die vertraute kleine Gemeinschaft in der sich ja nichts verändern soll, wird vieles als unangenehm empfinden, was anders ist. Wenn bereits 3x hinterfragte Inhalte "bewiesen" wurden und nun die 4. Generation dieses Thema mit "neuen" Erkenntnissen aufrollen möchte. Ebenso die neuen, die zum Teil eine wahnsinnige Entwicklung durchfahren und dabei viel gelernt und ihren Weg eingeschlagen haben und kein Verständnis für die "Dinosaurier" haben.


    Seht doch einfach die positiven Dinge beider Seiten. Es ist wie im wahren Leben. Erfahrung ist oft sehr viel wert. Funktioniert aber nur Hand in Hand mit immer fortwährender Entwicklung und Weiterbildung. Nur dann gibt es eine Symbiose aus beiden Welten.


    Genauso wie es bei den Neuen, Rabauken gibt und Zurückhaltende, gibt es beim Inventar dieses Forums ebenso recht dominante Charaktere, die in die gleiche Bresche schlagen. Ich empfinde daher deinen Post als unfair und etwas einseitig betrachtet, auch wenn ich ihn emotional gut verstehe. Es ist einfach immer so, dass es mit zunehmender User-Anzahl zunehmende Reibungspunkte gibt. Darüber hinaus gibt es aber auch viel mehr Input in allen Bereichen. Ich gehöre selbst zur Sorte, der gern nebenher mal etwas "dummes Zeug" brabbelt, aber versuche ebenso User zu unterstützen, interessanten Content zu bieten und zur Gmeinschaft beizutragen. Daher betrübt mich dein Post etwas.


  • Jan, Du bist nicht der Einzige der das so empfindet und denkt ... die meisten sprechen es nur nicht hier öffentlich aus, weil es eh nichts mehr bringt außer einen daraus folgenden sinnlosen Schlagabtausch mit den vielen welche das Forum überrannten :cray:
    Auch ich habe wie schon direkt nach der Flut, nun erneut keine Lust mehr und überlasse es den Herrn aus BS.

  • Ich versuche es mal, auf die einzelnen Punkte so Objektiv wie mir möglich ist, einzugehen.

    Ich begleite auch ein recht großes Hifi-Forum von Anbeginn an seit nun fast 15 Jahren. Es ist eine völlig normale und wiederkehrende Entwicklung, das alte Hasen sich zurückziehen an einem Punkt, an dem Sie der Überzeugung sind vieles gelernt und ihren eigenen Weg gefunden zu haben und keine wesentlichen Neuigkeiten oder Informationen, die die eigenen Präferenzen ergänzen oder verändern mehr aufnehmen zu können.

    Im gleichen Atemzug kommen stetig neue Generationen hinzu, die andere Präferenzen hegen und andere Ziele und Prioritäten, als auch neuere Wege und Techniken nutzen und bevorzugen.

    Ja stimmt, ich bin allerdings bewusst nicht auf das von dir angesprochene Verhalten des "Zurückziehens" eingegangen, sondern explizit auf User von denen ich es weiß, dass diese gerne weiter hier wären, aber auf oben beschriebenes Verhalten keine Lust haben, ich habe bewusst keine Namen genannt, da sich Sven jetzt allerdings hier gemeldet hat, das wäre einer der Kandidaten dessen Posts ich vermisse, auch wenn ab und zu noch etwas zum Thema MadVR oder AutoCAL von ihm kommt.


    Ich empfinde deinen Post leider sehr pauschalisiert, da er mir als "Neuling" vermittelt, früher war alles besser. Die alten Hasen waren super, das war ein tolles Forum. Nun "beherrschen" die neuen das Feld und alles ist schlecht, alle sind unfreundlich usw.

    Diese Gratwanderung der pauschalisierten "Beschuldigung" war mir bewusst, möglicherweise war diese auch etwas zu pauschal, ich will nur keinen in meine Äußerungen mit rein ziehen und entsprechend auch keinen namentlich beschuldigen an dieser Entwicklung schuld zu sein, obwohl mir da einige Namen einfallen :unsure:

    Um das klar auszudrücken, du warst damit zumindest nicht gemeint.


    Der "Fehler" ist wohl auf beiden Seiten zu suchen. Die vertraute kleine Gemeinschaft in der sich ja nichts verändern soll, wird vieles als unangenehm empfinden, was anders ist. Wenn bereits 3x hinterfragte Inhalte "bewiesen" wurden und nun die 4. Generation dieses Thema mit "neuen" Erkenntnissen aufrollen möchte. Ebenso die neuen, die zum Teil eine wahnsinnige Entwicklung durchfahren und dabei viel gelernt und ihren Weg eingeschlagen haben und kein Verständnis für die "Dinosaurier" haben.

    Das sehe ich gänzlich anders, vor einem Jahr herrschte hier die größte Toleranz die man sich vorstellen konnte!!!

    Es war sogar genau umgekehrt, wie du es beschreibst.

    z.B.:

    Das Thema "Umstrittene Techniken" (böse Zungen nennen es auch Vodoo) konnte frei geäußert werden und wurde Tolerant von beiden Lagern sachlich besprochen.

    Klar, hier und da gab es immer die eine oder andere Zankerei, das Ausmaß war aber bei weitem nicht so groß wie jetzt.

    Auch wenn mir das technische Hintergrundwissen dafür fehlt, habe ich immer gerne mitgelesen über verschiedene Theorien und Ansichten.

    Jetzt wird das Thema rigoros abgeblockt und ohne Diskussion für Unfug erklärt.


    Das nur als Beispiel, da gibt es etliche andere Themen bei denen es genau so lief.


    Es ist einfach immer so, dass es mit zunehmender User-Anzahl zunehmende Reibungspunkte gibt. Darüber hinaus gibt es aber auch viel mehr Input in allen Bereichen. Ich gehöre selbst zur Sorte, der gern nebenher mal etwas "dummes Zeug" brabbelt, aber versuche ebenso User zu unterstützen, interessanten Content zu bieten und zur Gmeinschaft beizutragen. Daher betrübt mich dein Post etwas.

    Glaub mir, über den neuen Input bin ich sehr froh, das technische Wissen wurde definitiv erweitert und die Vielfalt hat auch stark zugenommen, das lese ich auch alles sehr gerne und das ist auch nicht das, was ich bemängel.

    Mich stört nicht, dass es neue Themen gibt, sondern dass es die alten nicht mehr gibt.



    Jan, Du bist nicht der Einzige der das so empfindet und denkt ... die meisten sprechen es nur nicht hier öffentlich aus, weil es eh nichts mehr bringt außer einen daraus folgenden sinnlosen Schlagabtausch mit den vielen welche das Forum überrannten :cray:
    Auch ich habe wie schon direkt nach der Flut, nun erneut keine Lust mehr und überlasse es den Herrn aus BS.

    Ja, normalerweise halte ich mich aus Streitigkeiten gerne raus, aber jetzt hat es einfach gepasst mal meine Meinung dazu zu sagen. Wird vermutlich aber das letzte Mal gewesen sein.


    Gruß Jan

  • Hallo


    ich finde die Diskussion - wenn auch nicht in diesem Thread - schon spannend und betrachte das kritisch.

    Es wäre aber sehr gut, wenn wir hier auch mal konkrete Vorschläge machen könnten, wie wir es besser machen in der Zukunft um alte Hasen und neue Hasen wieder zu vereinigen.


    Also wenn ihr Ideen habt, ruhig her damit.


    Ich glaube der erste Schritt wäre, wenn sich jeder mal ein Stück zurück nimmt und toleranter wird.



    VG Jochen

  • Da sehe ich die Pflicht einfach bei jedem einzelnen. Sowohl manch Formulierungen, als auch ob ich manche Inhalte wirklich äußern muss oder mir einfach meinen Teil denke (da arbeite ich auch seit geraumer Zeit an mir und habe hier letztens etwas sehr zutreffendes gelesen, was ich seitdem sehr gezielt versuche zu beherzigen. Sinngemäß: "sich nur zu äußern, wenn man etwas positives beizutragen hat"). Daraus resultierend kann man einfach noch vorsichtiger formulieren, wenn man anderer Meinung ist. Da nimmt man sich selbst leider sehr oft zu wichtig.

    Weiterhin sehe ich da eben auch die alten Hasen in der Pflicht, nicht gleich die Flinte ins Korn zu werfen und sich zurückzuziehen, sondern eine der ersten Grundregeln im EInzelhandel oder allen sozial kontaktgeprägten Berufen zu beherzigen: "Scheiße vorbeischwimmen lassen". Zugegeben da ist oft nicht so einfach bei einem Hobby, was man in der Regel per se leidenschaftlich betreibt. Pauschale Lösungsvorschläge habe ich da leider nicht.

  • Meine Meinung kennst Du ja schon lange dazu ... man hat es damals zugelassen und nun lässt sich das Rad leider nicht mehr zurück drehen.
    Da wird es keine Lösung mehr geben ... zumindest ist dies meine Meinung, lasse mich aber gerne von Euch eines besseren belehren.

    Was mir gerade vor dem abschicken beim vielen schreiben eingefallen ist ... es gebe schon eine Lösung oder zumindest eine kleine Abhilfe und zwar die letztes Jahr zugesagte Funktion "des neuen Forums" und zwar die Funktion "User blocken", damit man von diesen rein gar nichts mehr sieht und umgedreht.
    Die aktuelle Funktion "User blocken" ist nämlich leider total sinnfrei.:cray:

    Da sehe ich die Pflicht einfach bei jedem einzelnen.

    Was für eine Pflicht?
    Hier sind einige vor längerem sprich vor der "BS Flut" dazu gekommen, da sie auf gewisse Personen in anderen Foren einfach keine Lust mehr hatten und nun sind diese gewisse Personen hier und ziehen nun auch hier ihre Show ab.
    Gerade diejenigen die KnowHow zu den Themen besitzen, brauchen diese gewisse Personen nicht und bleiben seit einiger Zeit fern, aber das Forum könnte sie sehr gut gebrauchen und somit ist die befürchtete und eingetretene Entwicklung eingetreten.

    Man braucht sich nur die letzten Tage bzgl. madVR geschriebenen Beiträge, welche zum Glück dann doch verschoben wurden, lesen.
    Alles sinnloses ohne bezug auf das Thema und zum größten Teil dazu Bashing von Personen die schon immer gegen madVR hetzen bzw. gekonnt sticheln. Früher mit dem Argument es wäre "illegal" usw. und dann werden diese ertappt wie sie (wie so oft da eh nur eine Meinung wie eine Fahne im Wind) auf einmal was anderes, sprich auf einmal pro madVR schreiben, weil sie linkerweise Händlerwerbung machten, aber sich dann wie immer gut herausredeten:yoda: und das nur, weil letzt hier einer schrieb das es ein UHD-USB Laufwerk geben würde und man dirket von dort per madVR rendern lasse könne und somit wäre es ja nicht illegal.
    Aber dabei blieb es ja nicht, es wurde dann halt gegen Envy geschossen, obwohl diese Personen weder Interesse geschweige noch nie einen Envy hatte (was einer aber inzwischen überall behauptet:rofl: obwohl er vor paar Tagen auf madshi Frage ob er denn einen Envy hätte, gar nicht ein ging sondern schön drumherum schrieb) aber auch da hat er sich dann wieder Link heraus gewunden, indem er dann so tat als würde er sich ja nur "einmischen" damit Envy ein tolles Produkt wird ... ja sicher :zwinker2: und leider raffen es einige wie immer nicht welche linke Tour dahinter steckt.

    Und jetzt kommt noch das Beste:opi:, es waren sage und schreiben vier Seiten Offtopic im "madVR Tipps&Tricks" Thema und mittendrin bat dann ein Kollege (nachdem er erst "verängstig" fragte ob er überhaupt seine Fragen zu madVR stelle dürfe ... so weit ist es hier schon gekommen:spiderman:) um Hilfe und was kam von diesen "Schreiberlingen"? Nichts ... rein gar nichts und dies obwohl da Personen lesen bzw. schwer am schreiben waren, die ihm hätten helfen können und genau das passiert hier seit der "Flut" immer mehr.

    Ich hatte und habe hier nach dem letzten Vorfall die Schnauze voll und habe alle meine Fotos gelöscht, alle Funktionen auf Deaktiviert gesetzt und mein Avatar entsprechend geändert, weil ich keinen Bock mehr habe, aber wurde dann halt dennoch "Schwach" und habe zumindest mit meinem "Halbwissen" versucht dem Kollegen der um madVR Hilfe bat, zu helfen.
    Civer war noch der Einzige und dies zumindest auch getan :sbier:

    Dummes Gelabere, Selbstdarsteller, Profilierer, Basher, Manipulisten, Mehrwertmacher usw. brauch zumindest ich hier nicht und deshalb gibt es zumindest für mich auch keine Pflicht, denn im wahren Leben würde ich auch um solche Personen einen gaaaaanz großen Bogen machen.

    Ja, früher war es hier ruhiger und es gab sogar auch mal Tage wo mal nichts gepostet wurde, aber dafür war es toll, schön, kollegial und freundlich bzw. freundschaftlich.
    Und nun bin ich hier aus dem Thread raus:sbier:

  • Ich würde mir hier etwas mehr Differenzierung in der Kritik wünschen und auch mehr konstruktives. So ist es nur Gebashe / Frustablassen, so empfinde ich es zumindest.


    Und auf einer gewissen Abstraktionseben liest sich das wie "Früher, da waren wir unter uns und alles war gut. Dann kamen diese bösen (Foren)flüchtlinge und seitdem geht alles den Bach runter. Die sind an allem Schuld. Die einzige Lösung ist blockieren etc.." Ernsthaft? :unsure:


    Ich bin nun auch in etlichen Foren Veteran und habe auch schon das Gegenteil erlebt. Ein kleines, feines Forum mit super Miteinander (Gegenseitige Geburtstagsgeschenke, Forentreffen für ein Wochenende auf einer gemeinsam gemieteten Burg, etc.) ohne Zuzug. Irgendwann gehen einige weg, Prioritäten verändern sich - am Ende stirbt das Forum und die Gemeinschaft. Das ist auch nicht schön.


    Wenn eines im Leben konstant ist, dann die Veränderung. Das muss man einfach akzeptieren, ob man will oder nicht. Dann hat sicherlich jeder hier erst einmal eine für sich positive Grundmotivation, bei dem, was er / sie tut. Dessen sollte man auch immer gewahr sein.


    Konstruktiv würde ich es finden, wenn wir konkreter werden, eine Möglichkeit wäre die klassische Problemansprache in 3 Schritten:


    1. Wahrnehmung schildern: "Ich habe beobachtet... / Mir fällt auf... / Ich nehme wahr..."


    2. Wirkung darstellen: "Das kann zur Folge haben... / Ich befürchte.... / Mir geht es damit..."


    3. Wunsch formulieren: "Mein Anliegen ist.... / Ich erwarte.... / Ich wünsche mir von XYZ, dass ..."



    Auch der Versuch eines Perspektivenwechsels kann sicherlich hilfreich sein. :)

  • Dummes Gelabere, Selbstdarsteller, Profilierer, Basher, Manipulisten, usw. brauch zumindest ich nicht und deshalb gibt es zumindest für mich auch keine Pflicht denn im wahren Leben würde ich auch um solche Personen einen großen Bogen machen.

    So was muss aus meiner Sicht auch dringend unterbunden werden. Das zerüttet das ganze Forum und macht die Threads extrem unübersichtlich. Ich persönlich habe gar keine Lust mich in diese Diskussionen groß einzubringen, da ein Eingeständnis das man flasch liegt zu 99% nicht eintreten wird. Insofern kann ich mich Moe hier nur anschließen: Sinnlos... Sch... schwimmt vorbei.


    Dieses Veränderung hat aus Meiner Sicht nur zum Teil mit dem Zuwachs durch das Nachbarforum zu tun. Es gibt bei diesem Thema einfach grundsätzlich immer unterschiedliche Ansätze, Budgets und Erwartungshaltung und jeder tendiert immer dazu seinen Invest/seine Linie zu verteidigen. Hier Rücksicht und Offenheit zu verlangen ist sicherlich sinnvoll, wird aber bei der Menge an Leuten aus meiner Sicht nicht funktionieren. Die Konflikte und Ansichten steigen nun mal mit der Anzahl und die aktuell Zeit ist hier noch ein Katalysator. Es wird immer einen geben, der über die Strenge schlägt.


    Jochen macht hier mit seiner Konstruktiven und deeskalierenden Art einen super job, aber ich glaube er braucht dringend Unterstützung und dann müssen diese Dinge entsprechend unterbunden werden.

    - Offtopic einschränken/löschen

    - Große Stränge verschieben

    - Absichtliche Ausfälle verwarnen/ahnden


    VG

    Christian

  • Wenn eines im Leben konstant ist, dann die Veränderung. Das muss man einfach akzeptieren, ob man will oder nicht.

    Ich finde die Positiven Veränderungen auch durchaus sehr gut, mehr Themen, mehr Wissen, mehr Vielfalt, alles ganz ganz Toll :thumbup: ich liebe es weiterhin neue Bauberichte zu verfolgen und zuzusehen wie andere ihre Probleme lösen.

    Was mir nicht gefällt, sind die negativen Veränderungen wie z.B. ständiges Gestichel, Anfeindungen sowie Fehden aus alten Tagen und vor allem fehlende Toleranz gegenüber anderen Meinungen:!:


    Jochen macht hier mit seiner Konstruktiven und deeskalierenden Art einen super job, aber ich glaube er braucht dringend Unterstützung und dann müssen diese Dinge entsprechend unterbunden werden.

    - Offtopic einschränken/löschen

    - Große Stränge verschieben

    - Absichtliche Ausfälle verwarnen/ahnden

    Absolut :!:

  • Hm, das alles liest sich für nen BS-Flut-Neuankömmling und passionierten OT-Schreiber mit Hang zu wenig ernstgemeinten Beiträgen, schon irgendwie nach einer expliziten Ausladung..:cray:


    Zitat

    Auch der Versuch eines Perspektivenwechsels kann sicherlich hilfreich sein. :)

    nicht umsonst üben sowohl Talmud-Schüler, als auch Jesuiten, das möglichst eloquente und erfolgreiche Vertreten eines bestimmten Standpunktes- um danach dann exakt diesen Standpunkt ebenso geschickt und effektiv zu widerlegen..

  • Das würde ich so nicht sagen... meine wurzeln sind ja auch "drüben" und ich mag die Beiträge, jedoch sollte so etwas immer im Rahmen sein. Bitte daher nicht schwarz und weiß sehen, sondern die Grautöne beachten.

    Mehre Seiten OffTopic sind ja nun keine Seltenheit und dann macht das keinen Sinn mehr

  • Jetzt ahne ich mal ansatzweise, wie Migranten sich fühlen müssen...

    Habe jetzt sogar ein schlechtes Gewissen, da ja auch ich Teil der "Flut" bin.

    schon irgendwie nach einer expliziten Ausladung..

    jo, fühlt sich durchaus so an...wird aber sicherlich nicht pauschal so gemeint sein.


    Ich wünsche mir das auch gesehen wird, das viele "Zugezogene" sich durchaus zu benehmen wissen.
    Ich glaube zumindest von mir, das (meistens) gut hin zu bekommen. Und andere auch (sogar besser).


    Ich erwische mich aber dabei, auf vieles nicht mehr zu reagieren, weil ich keinen Bock auf Klugscheißerei, Belehrungen

    und infrage stellen meines Wissens (oder meinetwegen auch Nicht-Wissens) habe. Auch wenn ich genau weiß, das ich Recht habe.
    Dann lass ich einfach mal fließen. Bin ja hier nicht bei "Zwangsbeglückung e.V."


    Früher waren meine Tippfinger weitaus lockerer unterwegs :big_smile:


    Vielleicht finden wir ja irgendwie einen gemeinsamen Nenner . Das wäre wünschenswert.

    Ich find´s nämlich trotzdem schön hier:sbier:

  • jo, fühlt sich durchaus so an...wird aber sicherlich nicht pauschal so gemeint sein.

    Nein, so pauschal sicher nicht da ja auch einige in Ordnung sind und hier gut rein "passen", aber leider kamen nun einmal mit der Flut und durch diese dann recht viele auf welche einige inkl. ich einfach sehr gerne verzichten würden bzw. möchten.
    Warum, habe ich ja oben erklärt.

    Ich weis das ich auch oben schrieb, das ich hier "raus bin", aber ich wollte kinodehemm und Deinen Kommentar nicht so im Raume stehen lassen, vor allem da ich es "freu Schnauze" schrieb :sbier:

  • Ich denke auch, dass vieles so nicht gemeint ist wie geschrieben steht und relativiert werden muß bzw. spezifiziert werden müsste.


    Jochen macht hier mit seiner Konstruktiven und deeskalierenden Art einen super job, aber ich glaube er braucht dringend Unterstützung und dann müssen diese Dinge entsprechend unterbunden werden.

    Danke freut mich/uns (Andi eingeschlossen).
    Einige konstruktive Vorschläge waren ja schon da.


    Und wie ihr schon schreibt liegt das größte Potential bei jedem einzelnen Forumsteilnehmer selbst.

  • Ich bin hier seit 2011 angemeldet - seit 2017 unter meinem jetzigen Nickname.

    In den Jahren habe ich hier gern gelesen, weil Atmosphäre und Umgangston überaus freundschaftlich waren.


    Einige der aktuellen Probleme finde ich auch "hausgemacht".

    1. Die Beisammler wurden hier überwiegend herzlich Willkommen geheißen und bringen bis heute viel Wissenswertes ein. Dazu kamen dann Leute aus dem Hifi-Forum und vom HCM. Einige wurden via PM quasi akquiriert, weil es hier ja viel "cooler" ist und "alle" hier sind.

    Damit wurden hier auch forenübergreifend bestehende Konflikte hineingetragen, die sich nicht so leicht schlichten lassen, weil das von der einen oder anderen (Streit-) Seite auch gar nicht gewollt ist.

    Da werden dann schon mal kleine Witze im Off-Topic-Bereich und kleinste inhaltliche Fehler hergenommen, um gegen diese Personen zu stänkern. Manchmal habe ich das Gefühl, dass nur auf so etwas gelauert wird.


    2. Kenne ich kein "unabhängiges" Forum, in dem so viel Werbung gemacht werden darf wie hier.

    Das zieht diverse GT an, die sich hier vielfach ausleben, in der Hoffnung Umsätze zu generieren. Da der Heimkinoverein (so habe ich das Gefühl) seinen Mitgliedern gerne Sonderkonditionen zukommen lassen möchte, sind die GT hier überaus Willkommen. Darüber hinaus tragen GT auch viel eigenes Wissen ins Forum, weil sie Erfahrungen mit verschiedenen Produkten haben. Und im Gegensatz zu anderen Foren, habe ich größtenteils das Gefühl, dass GT hier willkommen und gern gesehen sind.

    Das zieht (IMO) aber auch einen gewissen "Fankreis" mit an. Unliebsame Nutzer werden dann schon mal vergrault, die von Dritten hierher eingeladen worden sind wie zum Beispiel Ekki.


    3. Momentan habe ich das Gefühl, dass hier rund 30 Personen das Forum mit ihren Beiträgen und Meinungen "diktieren". Ältere Nutzer aus dem Verein, die sich hier bislang auf sehr freundschaftlicher Ebene ausgetauscht haben, wurden teilweise "vertrieben" von den neuen Nutzern. Als Beispiel nehme ich mal den Panasonic/Oppo-Hörvergleichs-Thread, der inzwischen ins Nirvana verschoben worden ist.

    Hier treffen zwei Gruppen aufeinander. Leute, die Klangunterschiede in verschiedenen Playern und Kabel wahrnehmen, und Leute, die dem widersprechen. Traditionell wird es diesbezüglich keinen gemeinsamen Nenner geben. Aber anstatt auch mal andere Meinungen nach der eigenen Sachverhaltsdarstellung zu akzeptieren, werden die Messer gewetzt und aufeinander losgegangen.

    Das finde ich sehr schade.


    4. Mir fällt auf, dass immer mehr Leute (teilweise auch auf privaten Treffen!) sagen, dass sie hier und auch anderswo nichts mehr schreiben, weil ihnen die Diktion einzelner Personen nicht zusagt. Meinungen zu bestimmten Produkten, Sachverhalten oder gar Kritik wird vielfach nicht geduldet - zum Beispiel aus Prinzip, persönlichen Befindlichkeiten und aus finanziellen Interessen.


    Wie kann sich etwas ändern?

    Meiner Meinung nach ist die Moderation hier überrollt worden vom Nutzerneuaufkommen und vollkommen überfordert, zeitnah zu reagieren. Bei Beiträgen im dreistelligen Bereich, Job und Privatleben auch verständlich, dass hier nicht 24/7 in Echtzeit moderiert wird. Bis heute finde ich die Moderation sehr gut, mit Augenmaß, kompetent, menschlich und dabei überaus wirksam.


    Meine Vorschläge:

    - Neue (zusätzliche) Moderatoren ernennen, die sich hier einbringen und gegebenenfalls korrigierend eingreifen

    - Längere Off-Topic-Fäden in passende Bereiche verschieben, auszulagern in neue Threads.

    - Bei offensichtlichen Streitereien zwischen Dritten oder Provokationen möglichst unparteiisch eingreifen

    - Die Moderation sollte von uns Nutzern unterstützt werden, in dem Beiträge, welche gegen die Nutzungsbestimmungen verstoßen gemeldet werden, damit sich die Moderatoren diese ansehen und gegebenenfalls entsprechend reagieren können.


    Vielfach reicht ja schon das Aufzeigen von Grenzen (ohne Sanktionen), damit es hier sachlich weiterläuft.


    Konflikte und Reibungspunkte wird es immer geben, sobald mehrere Menschen zusammenkommen und sich allein auf schriftlicher Ebene austauschen. Das ist nur allzu menschlich.

    Insgesamt sollte sich aber niemand rechtfertigen müssen, oder gar um Erlaubnis fragen müssen - da stimme ich mit Sven überein - wenn er eine sachbezogene Frage hat.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!