(Gebrauchte) Profi-Beamer vs. High End Consumergeräte: Vor- und Nachteile, Empfehlungen, Austausch

  • Gut, wenn man da kein Kellerkino hat, sondern den Raum erst noch bauen muss :P

    Je nach Ausrichtung kann ich eine Hushbox integrieren, das man am Ende davon gar nichts mehr sieht, lediglich die Scheibe vom Projektionsglas.

    Oder aber, der Projektor kommt in den Spitzboden, in einem Kasten verpackt und dann per Spiegel in den Raum.

    Somit sind Größe und Lautstärke von Lüfter und Co kein Thema.


    Ohne ihn gehört zu haben, würde ich ihn wohl nicht im gleichen Raum betreiben, wenn man keine Hushbox hat.

    Zusammen mit der Größe ist das fürs ein oder andere Heimkino sicher ein KO Kriterium

    Das sind halt Geräte, bei denen es egal ist, wie laut sie sind, da fast immer in einem extra Technikraum verbaut oder für Konzerte genutzt, wodurch die Lüfter von der Musik und Co überdeckt werden.

  • Das sind halt Geräte, bei denen es egal ist, wie laut sie sind, da fast immer in einem extra Technikraum verbaut oder für Konzerte genutzt, wodurch die Lüfter von der Musik und Co überdeckt werden.

    Egal ist die Lautstärke auch im Event-Bereich nicht - auch dort ist ein niedrigerer Geräuschpegel von Vorteil, macht das Handling einfacher. Solche Geräte werden ja auch für Ausstellungen, Präsentationen, etc. verwendet.

    Aber irgendwie muss die der hohen Lichtleistung geschuldete Wärme halt weg - da kannste nix machen.

    Der Griffyn wird ja z.B. gefeiert für seine "less than 46dBA at full brightness" - da weiß man dann schon wo der Hammer hängt. :zwinker2:

  • Es heisst… fehlt nur paar centimeter… das kann ich schon hoffentlich schaffen.

    Schade, doch kein neuer Beamer für mich ;)


    Wenn es nur ein paar Zentimeter sind: Heb den Beamer hinten paar mm an, bis das Bild paßt. Das Bild an der LW wird wahrscheinlich nur wenige mm außer den Winkel sein. Das sieht man sicher nicht und es ist sicher keine Trapezkorrektur dafür notwendig.

    Musste ich bei meinem alten DLP auch. Ca. 5cm nach unten. Auf 150cm Bildhöhe waren es ca. 2-3mm pro Seite, welche von der Maskierung ausgeglichen wurde.

  • Egal ist die Lautstärke auch im Event-Bereich nicht - auch dort ist ein niedrigerer Geräuschpegel von Vorteil, macht das Handling einfacher. Solche Geräte werden ja auch für Ausstellungen, Präsentationen, etc. verwendet.

    Aber irgendwie muss die der hohen Lichtleistung geschuldete Wärme halt weg - da kannste nix machen.

    Der Gryffin wird ja z.B. gefeiert für seine "less than 46dBA at full brightness" - da weiß man dann schon wo der Hammer hängt. :zwinker2:

    Kommt auch immer auf das Event an.

    Ausstellungen und Präsentationen profitieren sicher von geringerer Lautstärke, ganz klar.

    Nehme ich aber ein Konzert, werden ein paar dB mehr nicht so stören.


    Wie immer, man muss das passende für den Zweck nehmen, das allgemein immer passende gibt es nicht.

  • Kommt auch immer auf das Event an.

    Ausstellungen und Präsentationen profitieren sicher von geringerer Lautstärke, ganz klar.

    Nehme ich aber ein Konzert, werden ein paar dB mehr nicht so stören.


    Wie immer, man muss das passende für den Zweck nehmen, das allgemein immer passende gibt es nicht.

    Hallo,


    im Bereich Museum, teils Event, Kabarett, Schulungsräume etc. werden auch die Teile immer noch in große Hushboxen platziert.

    Da reichen eben auch keine 46 - 50 dB. Das muss hier auf ca. 30 DB runter gehen.

     


     


    ANDY

  • Andy, wenn du hier bist!


    Gibt es einfache Möglichkeit die Christie Kontrastmassig weitertunen?


    Blende, Filter etc... oder etwas


    Mein Freund zBs bei meinen Cineo82 Filter eingebaut bei Lampenhaus, die nicht brauchbare Lichtspektrum zu filtern. Ergebniss: etwas weniger Lichtleistung 1-2 fL, aber verdoppelte Kontrast... leider beschäftigt er mit Christie nicht...





    andere Thema: dynamische iris.

    ich kalibriere die Farben auf DCI P3 mit Yellow Notch Filter und Weisspunkt auf D65

    wenn ich die dynamische iris einschalte, dann verwendet meine kalibrierte xy koordinate nicht...


    wahrscheinlich soll ich das Benutzerhandbuch anschauen... :-)

  • Andy, wenn du hier bist!


    Gibt es einfache Möglichkeit die Christie Kontrastmassig weitertunen?


    Blende, Filter etc... oder etwas

    Hallo,


    ja das können wir umsetzen (legal im Objektiv ohne Garantieverlust).:zwinker2:

    Daher jedes HB Objektiv im DCI Bereich von Christie in ein "HC" umwandeln.

    Damit resultieren ca. 4-5000:1 Nativ Kontrast im Fazit, bei ca. 25-28% Lichtverlust (hängt etwas vom Zustand PJ ab).

    Dynamisch kommst du dann auch auf über 16000:1 im Resultat.

    Bei Interesse gern mehr Infos per PM.


    ANDY

  • Mein Freund zBs bei meinen Cineo82 Filter eingebaut bei Lampenhaus, die nicht brauchbare Lichtspektrum zu filtern. Ergebniss: etwas weniger Lichtleistung 1-2 fL, aber verdoppelte Kontrast... leider beschäftigt er mit Christie nicht...

    Hallo nochmal,


    wie soll das gehen ? Ich glaube dein Freund hat hier falsch gemessen. Kein Filter reduziert nur marginal Licht, um dann den Kontrast zu verdoppeln. So einfach ist es leider nicht.

    Oder der Cineo82 ist sehr schlecht im Bereich (Eingang Objektiv) gebaut (überproportional viel Streulichtverlust an der Stelle) und daher erreicht dort die Blende diesen Wert. Allein ein Filter (Lichtspektrum) reicht normal dazu nicht.

    Frag doch nochmal genau was er da gemacht hat.:zwinker2:


    ANDY

  • Heute nachmittag habe ich etwas mehr Zeit gehabt, mit meinem Christie Roadster HD10K-M zu beschäftigen.


    Hier möchte ich ein kurzes Bericht zusammenstellen.

    Ich habe schon viele Beamer ausprobiert. Hier die Liste vom Anfang:

    Samsung A600

    Mitsubishi HC7000

    Sony HW55

    Sharp vx-z30000

    JVC X35

    Epson 9300

    Dreamvision siglos+3

    Projection Design F32 vizsim

    Barco F32 vizsim bright

    Projection Design Cineo82



    Christie Roadster HD10K-M

    Betriebsstunden: 1990 Stunden

    2 neue Lampen

    ILS 1.8-2.6:1 Optik


    Leinwand

    XYScreen Soundmax 4K Gewebetuch

    315 cm Breite, 21:9 Cinemascope Format

    Projectionsdistanz: 575-580cm (neue Wanddurchlauf 560cm)


    neue Lens 1.4-1.8:1 ist notwendig


    Lens Shift endlich genug, ich kann mit den änderungen meinen Leinwand projizieren. :-)

    Das Bild ist ganz homogen, keine Schading Effekt, wegen grosse ILS Objektiv ganz scharf, trotz Gewebetuch


    Helligkeit mit REC709 (in Vollbetrieb, 2 Lampen, 370W) 63 fL

    Ich werde in DCI P3 Farbraum verwenden, deswegen REC709 in diesem Fall für mich uninteressant.


    DCI P3

    mit Yellow Notch Filter


    Ich bin nicht expert in Thema "Farbkalibration", trotzdem konnte ich eine ganz gute Ergebniss erreichen. Das Gerät lässt sich ganz gut einstellen für eine Laie auch.



    Helligkeit bei DCI P3 mit YNF 40,5 fL, dE: 0,5, nativ on off Kontrast 1704:1, Gamma genau 2,2, Grautreppe und RGB Lauf ist mehr als ausreichend.

    Kontrast findet man ein bisschen wenig, wenn mit Sony oder JVC vergleicht... aber ein DLP Beamer mit 1500-2000:1 on off Kontrast meiner Meinung nach nicht schlecht, und dazu gehört eine ganz schöne ANSI Kontrast auch.


    Nach ein paar Sunden habe ich bemerkt, dass diese 40 fL Helligeit für mich zu hoch ist.

    Ich habe mit Iris die Helligkeit bis 30 fL zurückgesetzt, und dann die Farbe auch kalibriert.



    Grautreppe, RGB wieder sensationell.

    DCI P3 Abdeckung fast 94%, was auch ganz gut ist.

    Mein Cineo82 konnte früher 87%...


    Kontrast auch etwas höher... über 1800:1


    Was ganz interessant ist, und die Lösung noch nicht gefunden....

    Mit dynamische Iris habe ich 12.000:1 ON/OFF Kontrast, aber die RGB und Weisspunkt ist total daneben... zBs Weiss statt eingestellte D65 fast 9000K

    Wenn ich die dynamische Iris einschalte, dann das Gerät ignoriert meine Farbeinstellungen.

    Farbkalibration weg, und schaltet sich das Gerät in "Max Drives" mode. Verstehe ich nicht warum, und habe ich noch keine Lösung in Menü gefunden.


    Vielleicht kann jemand etwas dazuagen und helfen.



    In klimatisierten Raum läuft die Kühlung zwischen 42-46%. Noch akzeptabel, nicht lauter als meine Cineo82 früher.


    Diese Projektor ist wirklich professionel. Eigentlich mit diesen Investition in Bereich Beamer habe die Niveau erreicht, was ich geplant habe.

    Cineo82 war auch ganz gut, obere Klasse, aber nach ca 20-25 Stunden sage ich ehrlich, dass die Christie HD10K besser ist.


    Schwarzwert könnte besser (tiefer) sein, aber gibt es die Möglichkeit eine HC Objektiv zum Gerät zu kaufen. Noch eine Stufe besser...

    Tiefer schwarz hoffentlich und noch grössere nativ On/Off Kontrast.


Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!