Welcher Verstärker für mein Kino?

  • Hallo Freunde,


    wie schon im Baubericht erwähnt benötige ich einen neuen Verstärker. Habe schon paar Vorschläge bekommen, Danke dafür. Aber da kommen mir dann doch noch paar Fragen auf.


    Die IST Situation:

    25qm Kino mit Akustischen Maßnahmen, als Boxen steht das Bower&Wilkins 600er Set, Verstärker der Yamaha AX1


    Was wird verlangt:

    schritt für schritt auf 11. aufzubauen

    Soll zu den LS passen

    und natürlich nicht leiser als da AX1 sein ;-)

    Preisbereich so um 1500€


    Hatte erst mal gedacht das ich mir gleich einen 11. Verstärker kaufe wie den Denon 6500h aber da kommt mir schon die erste Frage


    Was wäre besser ein Gerät mit 11 Kanälen oder einen 9 Kanal (z.B. Yamaha 3070) den man mit einer externen Endstufe auf 11 erweitern kann.


    Auch hab ich mir Gedanken über eine Vor/End Kombi gemacht was aber doch schon recht ins Geld geht. (Yamaha 5100 plus STA 400D)


    Macht es überhaupt Sinn bei meinem LS-Setup eine Vor/End Kombi zu machen? Merke ich bei der Größe einen Unterschied? Bzw. lohnt sich die Mehrkosten für ein getrenntes System?


    Gruß Alex

  • Der begrenzende Faktor bei vielen AVRs ist das Netzteil. Wenn man nun sieht, dass das Netzteil z. B. für max. 600W ausgelegt ist und damit 11 Kanäle betrieben werden, ist nicht viel zu erwarten. Eine Vor./ Endstufenkombi hat das Problem nicht, da man die Leistung auf mehrere Endstufen aufteilen kann. Ich betreibe z. B. eine Mischlösung: Yamaha RX a3070(4 interne Kanäle für Atmos)+ 7Kanal Endstufe für die untere Ebene. Damit ist das Netzteil von Yamaha ausreichend entlastet und ich spare 4 Externe Kanäle im Vergleich zu einer reinen Vorstufe.

  • Du suchst wohl einen AVR und keinen Verstärker.

    Da der Ton von einer Entlastung des AVR profitiert ist reicht ein AVR mit "nur" 9 internen Endstufen, wenn diese Endstufen variabel zugewiesen werden können.
    Um 1500,- gäbe es auch schon NAD und Arcam Geräte mit Dirac Live, jedoch braucht für die Decken-LS eine externe Endstufe. Es ist bei diesen Geräten nicht möglich, mit den schwachen AVR-Enstufen die (meist) schwächeren Deckenkanäle zu betreiben.
    Denon/Marantz ist hierbei flexibel, somit kann man ab dem X3600 z.B. die vorderen 3 Lautsprecher über eine externe Endstufe betreiben und die AVR Endstufen für SR und 3D verwenden.

  • Der begrenzende Faktor bei vielen AVRs ist das Netzteil. Wenn man nun sieht, dass das Netzteil z. B. für max. 600W ausgelegt ist und damit 11 Kanäle betrieben werden, ist nicht viel zu erwarten.

    Klingt einleuchtend, aber wenn ich meinen 6500 mit 11 Lautsprechern dran aufdrehe bis es meinen Ohren reicht, dann zeigt die Eco-Leistungsanzeige so 70% an. Ich hätte eine höhere Auslastung des Netzteils erwartet.


    Hängt natürlich stark vom Wirkungsgrad der LS ab.

  • Was wäre besser ein Gerät mit 11 Kanälen oder einen 9 Kanal (z.B. Yamaha 3070) den man mit einer externen Endstufe auf 11 erweitern kann.

    Unabhängig von der Anzahl der Endstufen gibt es ja noch ein wichtiges weiteres Kriterium was die größten klanglichen Unterschiede ausmacht, das Einmesssystem.

    YPAO korrigiert zwar den Bassbereich <63Hz so gut wie gar nicht währenddessen dem Audyssey Sytem eine bessere Tieftonkorrektur nachgesagt wird. Da kommt es halt auch immer darauf an wie gut ein Raum schon akustisch behandelt worden ist.

    Klanglich war und bin ich aber trotzdem immer noch von den Yamahas überzeugt.

    Gruß


    kottan



    Wer schweigt stimmt nicht automatisch zu. Manchmal hat er nur keine Lust mit ... zu diskutieren.

  • Klingt einleuchtend, aber wenn ich meinen 6500 mit 11 Lautsprechern dran aufdrehe bis es meinen Ohren reicht, dann zeigt die Eco-Leistungsanzeige so 70% an. Ich hätte eine höhere Auslastung des Netzteils erwartet.

    Wenn der Wirkungsgrad der LS nicht zu tief ist und, wie im HK heute üblich, der Bassanteil abgetrennt wird, ist es nicht ganz so tragisch, wie wenn z.b. Fullrange Standboxen dran hängen und diese ev. bei bestimmten Frequenzen mit dem Widerstand enorm runter gehen.

    Trotzdem, siehe diverse Leistungstests, wenn Mehrkanal anliegt. drosseln die AVR ihre tollen Leistungsangaben enorm runter bei Mehrkanal. Für normalen Filmton wird es reichen. Gibts doch mal Radau auf allen Kanälen wird es im Durchschnitt auch reichen. Jedoch werden Impulsspitzen beschnitten, leidet etwas die Dynamik, da die AVRs auch keine großen Kondensatoren-Pakete verbaut haben.
    Die etwas besseren Endstufen haben trotz massig Leistung und starken Netzteilen noch zusätzlich große Kondensatoren verbaut, um kurzfristige Impulse vollständig bedienen zu können.

  • Wenn der Wirkungsgrad der LS nicht zu tief ist und, wie im HK heute üblich, der Bassanteil abgetrennt wird, ist es nicht ganz so tragisch, wie wenn z.b. Fullrange Standboxen dran hängen

    Natürlich, Bass frisst Leistung, das gehört ausgelagert und meine LS haben 90dB Wirkungsgrad.


    Die Surrounds haben durch die Upmixer eigentlich fast immer was zu tun, wenn man mit den Ohren näher rangeht. Ich bin nicht so der dB-Rechenprofi, aber wenn zb. nur durch ein Monosignal am Centerspeaker 100dB am Hörplatz ankommen soll, im Vergleich zu einem Mehrkanalsignal wo zwar auf allen Kanälen was los ist, der Pegel am Hörplatz aber auch 100dB erreichen soll, dann muß jeder einzelne Kanal doch auch weniger leisten weil sich alles addiert und die Gesamtleistung dürfte sich nicht groß ändern, oder? Auch brauchen die Surrounds aufgrund der Nähe auch weniger Pegel und hiermit Leistung.

  • Mal so nebenbei gefragt, da ich auch immer noch dabei bin mir wegen AVR/Vorstufe die Karten zu legen:

    Gibts irgendwo ( sei es auch auf englisch) so eine Übersicht mit Filtern für alle möglichen Modelle/Hersteller die man selbst nach Anforderungen filter kann?

    Die Idealo-Suche ist schon nicht ganz so schlecht, die hat allerdings kaum Auslaufmodelle und auch so Sachen wie „kann HDCP 2.2“ kann man da nicht abfragen.

  • Ich bin nicht so der dB-Rechenprofi, aber wenn zb. nur durch ein Monosignal am Centerspeaker 100dB am Hörplatz ankommen soll, im Vergleich zu einem Mehrkanalsignal wo zwar auf allen Kanälen was los ist, der Pegel am Hörplatz aber auch 100dB erreichen soll, dann muß jeder einzelne Kanal doch auch weniger leisten weil sich alles addiert und die Gesamtleistung dürfte sich nicht groß ändern, oder?

    Ne, eigentlich soll jeder Kanal für sich selbst 85dB + 20dB = 105dB am Sitzplatz erreichen.

    Die SR Kanäle sind ja im Schnitt nur halb wo seit entfernt. bei unseren üblichen Abmessungen die Front um die 4m, die seitlichen und hinteren SR eher um die 2m
    Halber Abstand sind 6dB weniger Pegel am Lautsprecher, bzw. 75% weniger Leistung.
    Das gilt aber nur, wenn die SR den gleichen Wirkungsgrad wie die meist größeren Front-LS haben.

    Die hohen Maximalpegel Anforderungen für Kino (105dB bei z.B. an der Front 4m sind 117dB, ev. paar dB Dämpfung durch die LW + etwas Overheard, damit der Klirr nicht zu hoch wird) sind jedoch nur kurzfristige Anforderungen. Im Gegensatz zur Musik, ist der Durchschnittspegel deutlich geringer. Dialoge, usw. der Großteil des Filmes spielen sich eher bei den 85dB ab. Somit nur 1% der Leistung, welche in der Spitze benötigt wird.
    Deshalb wird die meiste Zeit die Eco Anzeige im Grünen Bereich liegen.

  • Mal so nebenbei gefragt, da ich auch immer noch dabei bin mir wegen AVR/Vorstufe die Karten zu legen:

    Gibts irgendwo ( sei es auch auf englisch) so eine Übersicht mit Filtern für alle möglichen Modelle/Hersteller die man selbst nach Anforderungen filter kann?

    Die Idealo-Suche ist schon nicht ganz so schlecht, die hat allerdings kaum Auslaufmodelle und auch so Sachen wie „kann HDCP 2.2“ kann man da nicht abfragen.

    Die Geizhals Suche düfte das können, zumindest beim Überfliegen HDCP 2.2 gesehen.

    Dort sind auch ältere Modelle gelistet.

    https://geizhals.de/?cat=hifirec#gh_filterbox


    Gruß Jan

  • Oh ja stimmt, die Geizhalssuche lässt sich in der Web-Version schon besser filtern, danke.

    Aber so ganz genau hilfts mir bei meiner Suche zB nicht , wenn ich den „ältesten Yamaha AVR mit 4 Deckenlautsprechern für Atmos, HDCP 2.2 und PreOuts ( Cinch)“ suche :heilig:

    Sowieso das mit den Deckenlautsprechern ist manchmal komisch: Bei manchen Receivern steht Atmos dabei, aber die Specs zeigen nur 7.2 an. 🤔

  • Guten Abend Black Solyd,


    Ich würde den DenonAVR 6500 nehmen Denon ist im Moment spitzen Klasse und bekommen auch häufig Eisa Preise.

    Geh mal bei Eisa auf die Seite,der 8500

    und der 2600 haben jeweils einen Eisa Preis bekommen der 6500 wird zusammen mit dem 4500 erneuert auf 6600 bzw. 4600.



    Die allerbesten Grüße Michael :respect::respect::respect::respect::sbier::sbier::woohoo::woohoo::woohoo::rofl::rofl:

  • Nabend Freunde,


    Danke für den Input,


    hört sich für mich an als ob es so in Richtung 3070 gehen wird da die Vor/Endstufen-Kombi doch etwas zu oversized sein wird und falls es eng wird ich einfach ne ex. Endstufe für z. B. die frontLS dazu nehme.


    Muss ich eigentlich wenn ich ein DBA habe überhaupt das YPAO oder irgendein Einmesssystem da was korrigieren lassen, wenn es für sich selbst schon funktioniert?


    Vielen Dank für die Info Jochen, ist auch echt interessant aber preislich wenn ich mir jetzt eh das Geld für ne Kombi sparen kann, doch etwas zu teuer :cray:


    Da ich eh noch nie irgendein System hatte kann ich mich mit dem YPAO den Einstieg dran versuchen.


    Gruß Alex

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!