Ich hab was repariert...

  • Hallo allerseits,


    wie viele hier bastele ich auch gern am Heimkino herum, was auch für anderes verwendet werden kann, nämlich zum Reparieren von Haushaltsgeräten o.ä.


    Dauerbrenner in meiner "Werkstatt" ist der 13 Jahre alte Geschirrspüler von Neff (=Bosch). Den habe ich in den letzten Jahren mehrfach reparieren müssen, was durch diverse Videoanleitungen im Netz erst möglich wurde. Meist ist das Problem die versiffte Wassertasche, die entweder gereinigt oder ausgetauscht werden muss, was viel billiger als ein Handwerker und noch billiger als ein Neugerät ist. Die letzte Maßnahme war eine Reinigung der Spülarme, in der sich Dreck verfangen hat, weshalb der obere Korb nicht auber wurde. Aber bis ich die Ursache gefunden habe...


    Dazu gelegentlich die fast 30 Jahre alte Waschmaschine von Constructa (=Bosch), bei der das Programm nicht weiterlief. Also Blick ins Netz, vielleicht der Heizstab defekt? Bestellt, eingebaut und - immer noch putt. Okay, ich kaufe eine neue Maschine, aber als letzte Maßnahme befolge ich den sinnlosen Rat, sich die Verkabelung anzuschauen und siehe da, ein Riss. Repariert, und das Teil läuft wieder. :dancewithme


    Zuletzt eine Philips Sonicare. Meist gehen die nach drei Jahren kaputt und ich kaufe eine neue. Dieses Mal habe ich sie wieder mit Hilfe eines Netzvideos repariert und wieder Geld gespart.


    Das Beste: Meine Frau hält mich danach immer für einen Helden. :dancewithme<3


    Was habt Ihr so repariert?

  • Auch ein schönes Thema! Das Gefühl "ich hab's repariert" ist Oberhammer.


    Gestern hab ich mich an einem Tieftöner mit schleifender Schwingspule versucht (aus noname Aktivbox, 8Zoll mit Stempel "60W 8 Ohm"). Jetzt ist der Patient mit Gewissheit tot :dancewithme - die Spinne ging nicht Zerstörungsfrei ab.


    Auf der Ebay Suche nach Ersatz findet man doch tatsächlich Karaokeanlagen mit MIkro USB-Player, Bluetooth und 20cm Tieftöner die für 20-25 EUR weggehen. Verkäufer zahlt Rückversand! Mal sehen was sowas als Ersatzteillager taugt:byebye:

  • Moin,

    das ist Teil meines Berufes. Ich repariere ständig etwas :big_smile:

    Verstärker, LS, Autos, Bhkw's.. nur bei Spülmaschinen weigere ich mich. Die sind einfach zu eklig. Ich muss auch sagen das einige Maschinenpflege nicht kennen.

    Wenn die Maschine sagt, ich brauche Salz oder Klarspüler, dann dies erledigen. Und die Teller nicht mit Essensreste reinstopfen.

    Vogelscheiße gehört auch nicht in die Waschmaschine. (vorher abklopfen, Überzug Sessel draussen oä)

    Damit kann man ganze Bücher füllen.:rofl:

  • Zitat

    Gestern hab ich mich an einem Tieftöner mit schleifender Schwingspule versucht (aus noname Aktivbox, 8Zoll mit Stempel "60W 8 Ohm"). Jetzt ist der Patient mit Gewissheit tot :dancewithme - die Spinne ging nicht Zerstörungsfrei ab.

    Dr.Rumpeli, Facharzt für begleitetes Ableben und Grillsport:heilig:


    - aber ich hatte gestern auch eine ähnlich verlaufende OP: Die Kampfbremse einer meiner Angelrollen verweigerte die Mitarbeit- und nachdem beim (eigentlich schon bewusst vorsichtigen) öffnen dann ein zerbrochenes Zahnrad sichtbar - und eine sich unerlaubt entfernende Spiralfeder hörbar- waren, wurde der Patient dann auch in die -mittlerweil schon recht volle - 'Wertstoffhoftonne' bestattet..

  • repariert habe ich die Tage eine Onkyo Integra 5060.

    Da der Besitzer sie nicht zurück haben will, bleibt sie.

    Ein Transistor defekt. In dem Schwung habe ich noch ein paar Kondensatoren gewechselt und dem Gerät frisches Leben eingehaucht.

    Dazu ein besseres Stromkabel (das Original passte absolut gar nicht, aus optischer Sicht zu einer doppel Monuaural aufgebauten Endstufe)


    Eine Patient wartet noch, Klipsch Sub Endstufe vom Jan (Heritage) . Auf Biegen und Brechen komme ich nicht dahinter was das Ding hat.

    Ich brauche ein Oszilloskop (mein Alter hat vor einiger Zeit sein Dienst eingestellt)

  • Einen Takagi Gießstab.


    [Blockierte Grafik: https://c.vergleich.org/image/upload/s--JfAQEqAF--/c_pad,dpr_3.0,f_auto,h_150,q_auto:eco,w_150/v1/product/sites/4022/takagi-gnw301nex-165-e1539166190956.jpg]


    Sehr schöne Gießstäbe und wirken besser als der übliche Gardena-Schrott.


    Leider wurde er undicht, also habe ich ihn mir genau angeschaut und auseinandergebaut. Wobei etwas rohe Gewalt im Spiel war, was man dem Gießstab nun leider auch ansieht. Alles sah gut aus, die Dichtungen waren noch flexibel, nichts war verrutscht oder verbogen. Als Letztes noch einen Blick in die vordere Öffnung geworfen und die feinen Ausgusslöcher inspiziert. Die sahen ganz schön dicht aus, also habe ich das vordere Teil in Essig eingelegt und mit einer Nähnadel die letzten Löcher freigepiekt. Und siehe da - der Gießstab funktioniert wieder einwandfrei - keine Undichtigkeit. Woher kam die? Nun, da der Ausfluss verstopft war, musste das Wasser woanders lang und hat sich an den Gummidichtungen vorbeigedrückt. Verrückt. :big_smile:

  • Zitat

    Schriftsteller, Journalist?

    braz

    nee, leider nur 'Dommschwätzer', wie mein Landsmann Heinz Becker wohl sagen würde..

    Ich mag aber die Sprache bzw Sprachen- und auch einen adäquaten Umgang damit..


    -das Reparieren kleinteiliger Geräte wie Verstärker, hab ich mittlerweile aufgegeben. Der grosse Elektroniker war ich nie- und mittlerweile ist meine Sehstärke noch schwächer als mein Schaltungsverständnis.. Doof und blind:unsure:


    Das ist vor allem deshalb gerade ärgerlich, weil ich noch zwei Endstufen habe, die mal ne Revision oder zumindest nen check bräuchten- aber man findet ja kaum noch Betriebe, die sowas überhaupt anbieten.

  • Einfach nur Achtung!!! - von einem Tiroler - und ja wir haben sehr viel Stolz - oft zu viel! Aber macht nichts es geht um deine Aussage und die war gut!!!


    lg Alpi!!

  • Der Mähroboter wollte nicht mehr anspringen. Kurzer Blick auf die Ladestation: Das Begrenzungskabel ist wahrscheinlich durchtrennt. Im Frühjahr haben wir Rasenkanten abgestochen. Eigentlich sollte es kein Problem sein, denn an sich soll sich das Begrenzungskabel in ca. 10 cm Tiefe befinden. Was die Suche ziemlich schwer macht, wenn man das doofe Ding nicht sieht.


    Also google angeworfen und Anleitungen gelesen und geschaut. Wahnsinn, was es so alles im Internet gibt. Ein paar Tips, wie man das Problem eingrenzen kann, ob es vielleicht an der Ladestation liegt usw., aber das war's nicht. Also das Begrenzungskabel. Ein Tip: Ein kleines AM-Radio kaufen und über den Rasen halten. Wenn man über dem Begrenzungskabel ist, verändert sich der Ton. Klingt schwachsinnig, aber mit dieser Methode haben wir die defekte Stelle tatsächlich gefunden.:dancewithme "Natürlich" war das Kabel hier nur etwa 2cm tief im Boden. Ich h...e Handwerker.


    Also wieder ein kleines Erfolgserlebnis und viel Geld für einen Handwerker gespart. Bestimmt hätten die das ganze Kabel neu verlegt...

  • Hallo suke


    Wollte mich nur für den Tipp bedanken, da mich vor zwei Wochen dasselbe Schicksal mit meinem Landroid ereilt hatte. Ich hatte meinen Sohn schon soweit, dass er mit mir das komplette Kabel neu verlegen sollte. Dank Dir war ich heute ein Radio kaufen und habe den Fehler gefunden ohne neu zu installieren. Cool!

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!