Hushbox Grundlagen

  • Im Zweifel aber immer mehr raus ziehen als rein pusten, ist bei PCs seit je her bewährt.

    Bei mir ziehe ich auch nur raus, Zuluft kommt passiv über eine Öffnung.

    Das ist meiner Meinung nach nicht richtig.

    Man sollte im PC einen Überdruck erzeugen und dabei die Lufteinlässe über gefilterte Bereiche führen (typischerweiße vorne und unten).

    Dadurch dringt in den nicht gefilterten Öffnungen weniger Staub ein.

  • Das ist meiner Meinung nach nicht richtig.

    Man sollte im PC einen Überdruck erzeugen und dabei die Lufteinlässe über gefilterte Bereiche führen (typischerweiße vorne und unten).

    Dadurch dringt in den nicht gefilterten Öffnungen weniger Staub ein.

    Kommt darauf an, worauf man seine Priorität legt.

    Um Hitzestau zu vermeiden ist es definitiv besser mehr raus als rein, für weniger Staub andersrum, da hast du recht :thumbup:

  • Hätte gerne neben den zwei STC-1000, welche die Lüfter bei Bedarf anschalten, ein Temperaturüberwachung.

    Diese sollte den Innenraum überwachen und ein Alarmsignal ausgeben, sobald es zu warm wird.


    Hat jemand dafür eine Lösung, ohne viel Basteln und ohne Batteriebetrieb?

  • Moin,

    Ich steh gerade etwas auf dem Schlauch.

    Es geht um das Anwinkeln der Scheibe an der Hushbox.

    Beamer hängt oberhalb der Leinwand. Der LensShift wird also ausgenutzt.

    In welche Richtung kippe ich denn nun die Scheibe? 1 oder 2? Bei 2 reicht ein viel kleinerer Winkel aus um das Licht nicht zurück ins Objektiv zu spiegeln. Bei 1 müsste ich die Scheibe weiter anwinkeln. Was ist sinnvoller?

  • Wenn die Scheibe senkrecht steht, wird das Licht von der Scheibe nach unten reflektiert, da es bei dir von oben auf die Scheibe fällt. Bei mir reicht es, die Scheibe senkrecht zu montieren, damit die Lichtreflektion unterhalb des Objektivs auf den Projektor fällt. Das liegt daran, dass ich zwischen Scheibe und Objektiv ein paar cm Abstand halte. Das hat Vorteile beim Luftaustausch (wenn wie bei JVC die heiße Luft vorne rausströmt), und Staubpartikel auf der Scheibe sind im Verhältnis kleiner (das ist vermutlich in der Praxis nicht relevant).


    Wenn die Scheibe so nah am Projektor ist, dass Licht zurück ins Objektiv fällt, musst du die Scheibe wie bei 2. kippen, damit das Licht noch tiefer reflektiert wird als bei senkrechter Scheibe.

  • Also ist es nicht zwingend erforderlich die Scheibe zu neigen - mein JVC wird weiter nach hinten stehen, um eben Luftaustausch zu helfen, ich denke so ca. 10cm zwischen Objektiv und das Glas.

    Der notwendige Winkel der Scheibe hängt von Lens Shift und Zoom (die ergeben sich aus der Höhe des Projektors über/unter der oberen Leinwandkante, dem Abstand des Projektors zur Leinwand und der Größe und dem Format der Leinwand) sowie dem Abstand der Scheibe zum Objektiv ab.


    Das sind viele Parameter, die bei jedem anders sind. Also am besten ausprobieren:

    1. Projektor an die künftige Position stellen
    2. Zoom/Lensshift so einstellen, dass die größte mögliche Leinwandhöhe ausgeleuchtet wird
    3. dazu passendes Bild zuspielen
    4. eine Scheibe oder einen Spiegel vor das Objektiv halten
    5. jetzt den Winkel bzw. Abstand der Scheibe ablesen, bei dem kein Licht zurück ins Objektiv fällt

    Sollten schwarze Balken ins Objektiv zurückreflektiert werden (z.B. bei Nutzung einer 21:9 Leinwand), macht das nichts.

  • So. Die Hushbox, welche ursprünglich mal für einen n5 gebaut wurde, beherbergt nun einen LS12000. Der Projekter passt rein. Nach 2h auf Laserleistung 100% misst der Epson im Ansaugkanal eine Temperatur von 22°C. Mein Temperaturs oberhalb des Objektivs misst 25,4°C.

    Alle vier Fans (Arctic Cooling P12) laufen auf 5V. Der Beamer ist damit auch bei voller Laserkraft unhörbar. Die Hushbox ist ebenfalls nicht zu vernehmen. Ich verbuche das mal als vollen Erfolg.

  • Nach 2h auf Laserleistung 100% misst der Epson im Ansaugkanal eine Temperatur von 22°C.

    Hi, meinst du Ansaugkanal da wo frische Luft angesogen wird?? Oder doch die Abluft?


    Das wär ja super kühl, kannst du interessehalber mal direkt im Abluftgitter messen?? Da hab ich mit meinem Epson 9200 über 60 grad und habe den LS auch im Auge als Upgrade.


    Mfg

    .................gehts schon los? :poppy:

  • Der LS hat im Ansaugtrakt (analog der Bezeichnung) einen eingebauten Temperatursensor. Den kann man in StatusMenü ablesen.


    Ich habe aktuell einen Aquara TempSensor oben auf den Beamer gelegt direkt an der Vorderkante, so daß dir Sensoröffnung oberhalb des Objektives hervorsteht.

    Ich kann den heute abend mal direkt vor die rechte (Blick auf Leinwand) Ausblaseöffnung legen.

    Bei meinem Aufbau sauge ich seitlich hinten symmetrisch links und rechts ein und verteile die Luft nach Vorne. Der Epson zieht sich dann seitlich von diesem Luftstrom die benötigze Menge Frischluft ins Gerät.

    Die Anordnung der Ausblaseöffnungen ist analog der JVC Geräte vorne winklig vom Objektiv weg.

    Da habe ich auf beiden Seiten wieder symmetrisch Fans mit Kanälen, so dass die verbrauchte Luft direkt in den Kanal geblasen wird. Wahrscheinlich bräuchte ich da nicht mal Lüfter einbauen, da die LS Lüfter schon ordentlich Druck erzeugen.

    Darum auch die Anordnung des Sensors oberhalb des Projektors. Ich möchte einen Wärmestau erkennen können.

  • Hi, meinst du Ansaugkanal da wo frische Luft angesogen wird?? Oder doch die Abluft?


    Das wär ja super kühl, kannst du interessehalber mal direkt im Abluftgitter messen?? Da hab ich mit meinem Epson 9200 über 60 grad und habe den LS auch im Auge als Upgrade.


    Mfg

    So ich hab direkt im Luftstrom am vorderen rechten Auslass nach 2 Std 34,9°C gemessen. Laser stand durchweg auf 90%.

    oberhalb des Beamers habe ich 25,6 °C gemessen.

    Die Intake Temperatur im Ansaugtrakt lag bei bei 22°C.

  • Der NZ7 läuft nur ein paar Sekunden nach, wo mein alter X30 noch ca. eine Minute nach lief, wenn man ihn ausschaltet. Scheinen also nicht so empfindlich zu sein. Obwohl ich mir eine Minute Nachlauf auch beim NZ7 wünschen würde. Immerhin hält gut gekühlte Elektronik länger.

  • Beim Epson ähnlich. Nach ausschalten geht der direkt aus. Dachte erst, ich hätte was danach gemacht,weil ich den über die Schnittstelle ausschalte.

    Ich lasse die Hushbox aber 10 Minuten weiter laufen, damit die Temperwtur aus der Box befördert wird. Andernfalls wärmt die gespeicherte Hitze im Beamer die Box wieder auf.

Jetzt mitmachen!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!