Planung Heimkino / Zockerheiligtum

  • Wenn du ein Handwerker bist dann spricht wirklich nichts gegen Selbstbau, fertige Bausätze gibt es wirklich gute. Schau dich mal in den Bauthreds so um was oft und erfolgreich so verbaut wurde. Der Vorteil, du kannst die Gehäuse zumindest in der Tiefe an deinem Konzept anpassen und bist preislich einen Bruchteil von fertiglautsprechern gleicher Qualität im Vorteil.

    Ich bin kein gelernter Handwerker. Lediglich ein Leidenschaftlicher Hobbyhandwertker :D Da ist ein Himmelweiter unterschied. Aber ich schau mir das ganze mal an, ob das für mich in Frage kommt. Hätte nie gedacht das man sich Boxen selbst bauen kann o_O"


    Wie sieht es eigentlich mit eigener "Wandverkleidung" aus? Ich hab mir schon diverse inspiration in euren KinoThreads geholt und gerade dein Kino @ Lando hat es mir da echt angetan! Wahnsinnig gute Arbeit und es sieht wirklich, entschuldige bitte den ausdruck, GEIL!!!! aus. Respekt dazu :) Mich würde interessieren was du an Gesamtkosten in dein Kino investiert hast? Wo bekommt man solche sessel? Mein Plan war mir Orginal Kinosessel aus den 50ern zu besorgen aus alten Kinos die Ihre Verkaufen.. aber deine find ich bei weitem ansprechender!


    Man man man, es war kein Fehler mich hier mal anzumelden. Soviel Inspiration (und angst vor den Kosten *g*) hab ich echt bisher noch nirgends gehabt.


    LG Steini

  • Hehe, lies hier lieber nicht zuviel, sonst wachsen die Ansprüche und dann wird das Thema Schallisolierung ein großes Thema...


    Mein Tipp wäre auch sich mal weiter einzulesen dann mal zwei, drei Lautsprechersets — die im Preisrahmen liegen — anzuhören.

    Gruß
    olli


    The DARK-ROOM homecinema
    Ausstattung: 7 Lounge-Ledersessel, 3 Sitzreihen, 3m Cinemascope Leinwand, D-ILA-Projektion, 9.4.4 Multichannel,
    24m² Sternenhimmel, Filmausstellung, Schallschutzausbau, Fußbodenheizung, automatische Lüftung, Akustikdecke,
    EIB-Steuerung von Lichtszenen und Verdunklung, Raumakustikoptimierung, Lichtkranz.

  • Ich bin kein gelernter Handwerker. Lediglich ein Leidenschaftlicher Hobbyhandwertker :D Da ist ein Himmelweiter unterschied. Aber ich schau mir das ganze mal an, ob das für mich in Frage kommt. Hätte nie gedacht das man sich Boxen selbst bauen kann o_O"

    Das reicht alle male aus Steini. Die erwähntest was von max. 3000€ für die Lautsprecher, was selbst mit DBA und 7Stk. 2 Wege LS locker realisierbar ist und da ist evtl. sogar schon das Holz Material mit drin.

    Ein paar Quaderformige Gehäuse mit Kreisausschnitte mit der Oberfräse und einen passenden Zirkel bekommst du garantiert hin:)

  • Man man man, es war kein Fehler mich hier mal anzumelden. Soviel Inspiration (und angst vor den Kosten *g*) hab ich echt bisher noch nirgends gehabt.

    :rofl: Freut mich zu lesen das es anderen auch so ergeht!

    Du musst dir aber eines vor Augen halten, nirgends bekommst du dann aber soviel Spaß und Qualität/Genuss für dein Eingesetztes Geld. Weil kein Verkäufer hat so ein geballtes Wissen


    Grüße Mario

  • Wenn mir also jemand einen Artikel zum lesen geben möchte.. und zwar am besten "für dummies" darf er mir gerne den Link geben

    Ist zwar nicht für Dummis, aber zumindest für Interessierte gut zu verstehen :respect:

    Hier dürften alle Themen ganz gut angerissen sein, gerade das Thema Akustik ist besonders umfangreich und benötigt für ein tieferes Verständnis weit mehr als dies, aber hier sind schon Mal sehr gut die Grundlagen für den Heimkinobau zusammengefasst.


    Darüber hinaus brauch ich Empfehlungen für einen guten Online Shop

    Einen Onlineshop für Lautsprecher kann man nicht einfach so empfehlen, es gibt viele verschiedene die unterschiedliche Konzepte verfolgen.

    Zudem vergiss bitte schnell die angegebenen Watt, das ist bloß ein Anhaltspunkt, ist im Großen und Ganzen aber eigentlich nur schmuu, das sagt nichts aus. (Weit weniger als PS bei einem Auto/LKW)


    z.B. frage ich mich auch was bei manchen Kinos alles an Boxen verbaut ist..soviele Anschlüsse gibt es am AV doch garnicht

    Es gibt AV Verstärker mit bis zu 13 Endstufen verbaut, im Fall des Deneon 8500 sind aber insgesamt 17 Pre-Outs vorhanden, worüber sich über weitere Endstufen noch weitere Kanäle anschließen lassen.

    Durch Vorverstärker/Endstufen Kombination ist aber weit mehr möglich, dann sind wir aber auf einer ganz anderen Ebene und sprechen beispielsweise von einer Trinnov Altitude 32, kannst ja mal googlen, was die kostet :zwinker2:


    Viel Spass und lass dir ruhig ein wenig zeit mit der Planung, das spart eine menge Lehrgeld.


    Gruß Jan

  • Vielen Dank :sbier:

    Ich muss gestehen, dass es bei mir auch etwas eskaliert ist im Laufe der Jahre, denn man liest immer mehr und hat auch genug Zeit zu sparen. Man baut ja nur ein mal :rofl:

    Dafür habe ich momentan aber auch wenig verlangen etwas zu ändern und genieße die Zeit mit Filmen.

    Meine Lautsprecher habe ich auch selber gebaut und das auch zum ersten mal. Das ist nicht so wild und beruflich sitze ich im Büro. Man bekommt ja für die Bausätze einen entsprechenden Plan.

    Und das ist auch das richtige Stichwort. Ich habe sehr viel Zeit in Lesen und Planen investiert. In Summe ca 4 Jahre. Das geht mit Sicherheit auch schneller. Wenn du es ganz schnell haben willst gibt es auch Kinobauer die dir einen Plan ausarbeiten, den du dann nur selbst umsetzen musst.


    Zum Thema Budget werfe ich, wie schon erwähnt, ungern mit Zahlen um mich, da das immer eine Individuelle Entscheidung ist, welche sich durch die eigenen Ansprüche und das verfügbare Budget gestaltet. Wenn du da mehr wissen willst gerne per PN oder du kommst mal rum wenn das Thema Corona rum ist. Dann kannst du dir die eine oder andere Idee mitnehmen. Ich warne aber vor.. es könnte teuer werden :big_smile:


    Die Optik, sprich das Material zum Innenausbau, war hier sehr übersichtlich vom Invest im Vergleich zum Rest. Geschätzt war das im mittleren vierstelligen Bereich (Ohne Werkzeug). Das teuerste war die Beleuchtung. Die Zeit ist eher die Herausforderung.

    Bei den Sitzen würde ich keine normale Kinobestuhlung nehmen, da das aus meiner Sicht doch recht ungemütlich ist. Dann eher eine schöne günstige Couch oder manuelle Sitze aus Kunstleder.

    Die Sessel sind aus China bei USIT bestellt. Hier kannst du dazu mehr nachlesen. Auch was das ungefähr kostet. Mit Ihnen habe ich auch ohne Probleme den Herr der Ringe Marathon hinter mich gebracht :respect:

    Kinosessel


    VG

    Christian

  • Erstmal vielen Dank für die vielen Tips von eurer Seite :-)


    Ich werde mich erstmal durch den Thread und seine ganzen Abkürzungen und Bezeichnungen wühlen die ich noch nicht verstehe *g* gibt es irgendwo mal sowas wie ein Glossar wo Begrfflichkeiten und Abkürzungen erklärt sind? Sonst muss ich mir echt alles aus dem Internet zusammen suchen und das wird ne Menge zu lesen. Habe beim überfliegen des Textes echt ne Menge gelesen was ich (noch) nicht verstehe..


    Die Planungen schreiten langsam! Leider kann ich erst ab nächstes Jahr mit dem Bau beginnen, aber so hab ich mehr Zeit für eine ausgereifte Planung (und zum sparen *g*)


    LG Steini

  • Mal ein kleines Update von meiner Seite.


    Es gibt mich noch^^ Allerdings verbringe ich hier die Zeit mehr mit Lesen, und damit mich hinsichtlich der Planung meines eigenen Heimkinos weiterzubilden.


    Unser Haus schreitet im Bau unaufhaltsam vorran.. so unaufhaltsam, dass eine Trockenbauwand (ausgerechnet da wo mein HK hinsoll) falsch gebaut wurde -_-" Die dürfen sie nun erstmal wieder rausreißen...da kenne ich nichts. Ich überlege gerade ob ich die Wand vielleicht komplett rauslassen soll. Das hätte den Vorteil, dass ich dort wo eigentlich die Trockenbauwand hingesollte hätte nun eine eigene "Wand" (aka Deckenhohes Regal) bauen könnte, direkt mit genug Platz um Lautsprecher in diese "Wand" einzubauen und die leinwand davor zu packen.. Was haltet ihr davon? Oder doch lieber die Trockenbauwand?


    Problem ist halt:

    - In den Boden kann ich später nichts mehr befestigen (Fußbodenheizung und meine Frau hat Angst, dass ich diese Anbohre) Es bliebe also nur Befestigung oben und an einer Seite.

    - Eine Auszugsleinwand von Oben kommt für mich nicht mehr in Frage.


    Ich hoffe ihr könnt mir bei meinem Dilemma behilflich sein :-)


    LG Steini

  • Problem ist halt:

    - In den Boden kann ich später nichts mehr befestigen (Fußbodenheizung und meine Frau hat Angst, dass ich diese Anbohre) Es bliebe also nur Befestigung oben und an einer Seite.


    LG Steini

    Für die FBH gibt es eine Mindestüberdeckung vom Estrich über Oberkante Rohr/Schlauch. Mit 35mm Dübelung (exakt und maximal, z.B. Drehstiftdübelung 6/35) bist du eigentlich auf der sicheren Seite, als Sahnehäubchen zzgl. der Einsatz von Konstruktionsklebstoff (z.B. Allcon von Beko) auf der Estrichoberfläche für Schienen etc.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!