• Danke das Hoff ich auch kniff, aber Funktionalität halt für gering, da es ja ein L-Raum ist.
    Es reicht mir ja schon wenn ich im Bereich von 20-60Hz eine Besserung hinbekomme.Anlage 1
    Tja heute schnell noch 3 Päckchen Sonofill besorgt um die Subs vor Faserflug zu schützen.
    Aber die Kisten bleiben vorab liegen, denn meine Hilfe der Sohnemann um die Kisten zu bewegen, Fasching Alkohol Absturz.
    Um die Wartezeit zu überbrücken schaute ich nach den Kabel.Und was muss ich feststellen.
    Hab ich Depp :angry: damals warum auch immer nur 1 Kabel verlegt :hell_boy: . Muss jetzt die ganze Anlage
    im Nebenzimmer komplett abbauen um an das Durchführungsloch zu kommen. :unsure:
    Aber das muss ich sowieso machen, den Morgen hol ich meine letzte XPA 5 ab und kann endlich
    auf 8.1 aufrüsten :dancewithme . Hoffentlich verwechsel ich kein Kabel bei dem Kabelsalat.
    Anfangs gehts noch Kabel für Kabel aber jetzt sind alle Kabel auf einmal vorhanden :think: und
    nicht beschriften :cray: .
    :byebye: bis zur Messorgie :byebye:

  • Danke Mario,
    der Batterietest(9VBlock) ist immer hilfreich, nutz ich (außer bei Kalottenmittel-Höchtöner) schon 30 Jahre lang. ;)  
    Einmal um den LS(L+R) ausfindig zu machen und um die Polarität zu prüfen ob + - richtig verkabelt wurde.
    Wenn die Polarität stimmt dann sollte sich die Membrane nach vorne bewegen.
    Hab aber jetzt sicherheitshalber die LS-Kabel beschriftet um Verwechslungen zu vermeiden. :mad:
    :sbier:
    Pa: Du kannst es mal bei einem alten Einzel- LS ruhig ausprobieren.

  • So Leute die hinteren Subs in Reihe(6ohm) angeschlossen, da ich damals nur ein Kabel verlegt hatte :angry:


    Erstmal als Mult-Subs, grob das Delay und Pegel eingestellt und was soll ich sagen...bin jetzt schon happy :dancewithme .
    Nicht ortbar, spielen schön mit den vorderen zusammen.
    Und überraschenderweise auch mit den Tieftöner(vorn wie hinten) :respect:
    Einfach ein besserer Sound am Hörplatz. :woohoo:
    Auch den Gesamtpegel kann ich dadurch reduzieren.


    Dann auf 2x2 DBA umgestellt, das Delay grob verlängert und mal nur in der Weiche die Phase gedreht.
    Und.... noch besser und direkter am Hörplatz. :dancewithme
    Der Sound ist einfach da, selbst leise tiefe Sequenzen mit Druck auf den Ohren hör und spürbar.


    Aber wird sich am Wochenende ändern, da bau ich die ganze Anlage ab, damit ich an das Durchgangsloch
    komme und ich die fehlenden 50m Kabel verlegen kann.
    Somit wird von 5.1 auf 8.1 aufgestockt... :respect:
    Und die Messorgie kann beginnen und hoffentlich meine Ohren beflügeln.
    Bin gespannt wie sich der damalige Frequenzgang verändert....


    Ups :think: ein 80L Gehäuse fehlt noch, muss ich auch noch für den BSC 12“ TIeftöner zusammen zimmern :unsure:.Wurde bereits auch schon ge/verbaut.
    :sbier:
    de Paule

    So der Multisub wurde beibehalten und eingemessen, hier das Ergebnis ...


    Da ich nun mehrere DSP im Setup nutze werd ich wenn ich die Muße habe das einfache DBA nochmals genauer ausmessen, Probe hören, abspeichern und ein A/B Vergleich vornehmen.

  • So heute mal geschwind 80m Kabel verlegt, doch mehr als angedacht und Triggerkabel gelötet
    damit mal Automation einkehrt und ich depp nicht mehr vergesse die Amps auszuschalten.
    Nun wird alles wieder zurecht gerückt, der neue DSP und 5K Amp eingebunden.
    Somit wird endlich mein 5.1 auf 8.1 aufgepimpt. Noch mit Phantomcenter, da der Fernseher im Weg ist,
    aber damit bin ich sehr zufrieden und von der Carhifizeit eh gewöhnt und vermisse nichts.
    Nach der Kabelschlacht und dem Cinchsalat wird alles neu eingestellt.
    Mit dem REW muss ich mich noch genauer anfreunden und diesmal richtig intensiv beschäftigen.
    Diesmal hab ich ja Profis um mich rum und kann auf Hilfe hoffen wenn’s nicht so rund läuft mit den
    Einstellungen/Messungen. Sind schon ein paar Jahre her und da auch mehr gewollt als gekonnt :blush:
    Gutn8 bis bald

  • So Leute heute den neuen DSP integriert und die SR+SL+BSR+BSC+BSL angeschlossen.

    Und alle LS+Cinchkabel am richtigen Platz und nix vertauscht:respect:

    Die ersten 10 Blaue Lämpchen der Amps leuchten. Hab mal Trennfrequenzen und Delay grob eingestellt und mit Musik Probe gehört. Der Backcenter funktioniert und bin mehr als zufrieden mit den 5 Surroundkanälen. Jetzt geht auf dem Hörplatz mal so richtig die Post ab und das ohne Sub.:dancewithme
    Ich hoff es bleibt so wenn der Filmsound durch die Leitungen fließt.:poppy:

    Vielleicht schaff ich heut den Rest noch, aber erst wird ein Vollbad genommen.

    Knie und Rücken sowie Gelenke wurden heute 8 Std lang beansprucht.
    Der Rest sollte schneller gehen. Ich freu mich schon auf einen Film mit 8.1. :dancewithme

    Das Einmessen rückt somit immer näher. :mad:

    K

    Und am Samstag hab ich noch einen weiteren JBL 15“er abgeholt. Die Sucherei geht weiter :dribble: vielleicht schaff ich die 8 doch noch:think:

  • So alles angeschlossen und 18 Kanäle außer der Front-Centerkanal im Einsatz.(Fernseher im Weg)

    Nun muss ich noch das Gehäuse des BSC-12“ Bass zusammen schrauben und mit Mineralwolle locker füllen. Somit wäre der Weg zu Messungen geebnete.
    Jetzt muss ich mich intensiv mit dem REW Programm befassen.

    :sbier:

  • Heute mal die BDA des DSP durchgelesen und was interessantes gefunden.


    Mit diesem Taster kann ich ohne PC 2 Speichersetups abrufen.

    Nun hab ich die Möglichkeit die Surround und Backsurround durch das

    interne Routen zu tauschen und hab somit bei DD nicht mehr das Problem

    das mir die Backsurround nach vorne rutschen bzw. kann ein Ausgleich erreichen

    und kann auch das Prolog(7.1)nutzen ohne die Cinch tauschen zu müssen :dancewithme

  • Moin Moin,

    weiter gehts mit den Future des DSP.Da ja das Umschalten der Backsurround

    bestens bei DD und Prologic 2(7.1) funktioniert.

    Befass ich mich mit der Automatik des Lichtleitereingang im Musikmodus.
    Hier sollte die Möglichkeit geschaffen werden bei Musikzuspielung über den CD-Player

    das interne Routing so zu gestalten(Automatisch) das nur die Hauptlautsprecher(Maggis) und eventuell der Subwoofer angesprochen werden. Auch hier besteht die Möglichkeit verschiede Setups zu speichern und extern über ein separates Display(Besitz ich noch nicht) ohne PC abzurufen.

    Wird hier dann bei Erfolg ergänzt

  • So gestern die Umschaltautomatik mit internem Routing getestet.

    Einmal mit dem Cinch-Eingang und dem Lichtleiter-Eingang.

    Auch hier funktioniert das Umschalten mit dem Routing per Signalerkennung bestens.

    Somit kann ich einen Musik-CD-Player direkt ohne Umwege über den AV mit dem DSP verbinden.
    Aber wo Licht ist fällt auch Schatten und das ist das Problem mit der Lautstärkenregelung.

    Aber auch hier gibt es zwei Möglichkeiten.

    Erstens eine Signal-Einspeisung des DSP über den AV mit Lichtleiter und ein Abgriff

    über einen separaten Cinch-Aux Ausgang der Zone 2 des AV mit Lautstärkenregelung. Somit durchläuft das Direkt-Signal nicht die interne Weiche des AV und die Trennung kann vom DSP übernommen werden, wenn ein Subwoofer mitspielen soll.

    Aber bei dieser Möglichkeit findet eine zusätzlich DA-Wandlung statt einmal CD-Player-AV und die Wandlung im nachfolgendem DSP, mit dem Vorteil der Lautstärkenregelung.

    Oder einen Abgriff des Lichtleiter-Aux-Ausgang des AV wenn dieser in der Lautstärker

    regelbar ist. Hier findet nur eine DA-Wandlung in die des DSP statt.

    Hab ich jetzt bei meinem nicht getestet, da ich davon ausgehe das dies nicht funktioniert.

    Ich bevorzuge lieber die Möglichkeit 2 mit weiteren Futures um Musik direkt zu genießen.

    Und dies ist die Steuerung mit dem Pad über eine separate App des DSP mit Digitaler oder Analoger Lautstärkenregelung :dancewithme somit kann ich direkt mit dem CD-Player und oder über den AV(AppleTV oder andere) in den DSP über Lichtleiter rein und es findet nur eine DA-Wandlung statt und kann bequem die Lautstärke regeln. Und mit dem AV die Triggerausgänge so gestalten das nur die benötigten AMPs bei Musik angehen.
    Und das oben erwähnte Musikfuture ist noch eine direkte Bluetooth Musikzuspielung in den DSP durch eine separat steckbare Karte, die auch wiederum über das Pad gesteuert wird :zwinker2:.

    Das konnte ich leider nicht testen, da mir das WLAN-Modul sowie Bluetooth-Modul

    noch fehlt.Werde ich aber noch nachholen..somit wäre ich mit meinem Konzept

    mit der direkten Musikeinspeisung, was mir sehr wichtig ist, am Ziel angelangt.

    Aber leider kann ich dies momentan nicht nutzen da ich nur 1 DSP für den hinteren Bereich besitze und nutze.Der zweite kommt noch und die Erweiterung kann ich dann voll ausnutzen und steuern.

    :sbier:

  • Guten Morgen Mitleser,

    nachdem ich die Funktionen der automatischen/manuellen Umschaltung verbunden mit dem internen Routen in der Musikzuspielung sowie der Wechsel der SR und BSR von

    5.1 auf 7.1 getestet und mit Erfolg abschließen kann, wird der DSP nun nur noch für den

    hinteren Bereich eingesetzt. Das Upgrade durch einen weiteren Helix DSP für den Vorderen Bereich wird hoffentlich Zeitnah erfolgen.In dieser Zeit übernimmt der alte DSP

    B.it one von Audison weiterhin diesen Part bis das Upgrade erfolgt. Nun hab ich 2 DSP

    ausgemustert, mal schauen vielleicht übernimmt einer das 2x2 DBA. Vorgesehen war eigentlich der Tracks 4x4 DSP, mal schauen wie er sich so verhält/schlägt in Sachen Störgeräusche, brummen und Einstellungen. Werd ich heute noch integrieren, da ich gestern das letzte Gehäuse des 12“ Midbass für den BSC fertiggestellt hab und ich gerne eine Neueinstellung bzw. Messung des Systems durchführen möchte.

    Da ich den DSP aus der Carhifischiene entwendet habe, nutze ich ihn für den hinter

    Bereich den implementierten Real-Frontcenter als Erweiterung eines Backsurroundcenter. Durch Zufall fand ich gestern ein Plug in (Rear-Center) von Mini DSP das dies auch ermöglicht, falls jemand das gleich machen bzw. erweitern möchte.

    Nach gestrigen Fertigstellung und Anschluss des BSC Midbass-Gehäuse und dem dazugehörigen High/Mid Magnetostaten, macht die Erweiterung das was sie soll.

    Eine nicht Effekthascherei mit tonaler Einbindung im hinteren Bereich mit weiterem

    Bestand der L+R Ortung :dance:.

    Da ich keine weitere Einstellungen/Feinjustierung getätigt habe, kann ich noch keinen Abschließenden Kommentar ablegen. Erst wenn das Gesamtsystem neu Eingemessen wurde und daraus eine Steigerung hörbar stattfindet.

    Diese Einstellmöglichkeiten wird später getestet...

    Des Weiteren besteht noch die Einstellung/Erweiterung folgender Plug ins für den hinteren Bereich...


    Und natürlich noch was für den unteren Bereich. Das ich zwar teste aber wohl

    nicht einsetzen werde.Mal schauen 🤷‍♂️👂. Irgendwann wird vieles Zuviel.

    Aber ich werde davon berichten wie sich was verhält, ob dies unauffällig

    im Sinne von nicht aufdringlich und tonal eingebunden werden kann.

    Coming soon....

  • So Leute,

    hab mir was feines ausgeliehen...





    Nun konnte ich endlich das komplette System auf das Maximum in Sachen Pegel und Clipping einstellen :dancewithme. 2 Volt vom VV in die DSP mit einem Ausgangspegel von 120db bei 1KHz und 50Hz laut Anzeige des Geräts auf dem Cinchout der DSP^s ohne Clipping. Was immer das bedeutet. Bei meinem alten DSP ist das das Maximum, bei dem Neuen könnt ich die Ausgangsspannung noch erhöhen, aber da machen die Eingänge von den Emotivas glaub ich nicht mit. Wenn der zweite Helix DSP mein Eigen ist dann Leih ich mir das Teil nochmals aus und ich beschäftige mich intensiver mit den 5 Bestandteilen

    des Messgeräts.

  • Sodele die Subs auf Multi neu eingestellt. Und den LPF auf 65Hz gesetzt.

    Und ab 65Hz im Erstversuch die Fünf 12“er Midbässe der SR,BS und des BSC darauf abgestimmt.


    Was soll ich sagen ich bin Happy. Die Subs spielen mit den 12er einfach gut zusammen.

    Der Bass kommt schön von vorne. Die Hinteren Subs sind nicht zu orten. Auch „tiefe“ bzw Bass Filmsequenzen fügen sich harmonisch ein und bilden sich auch bei niedrigen Pegel dynamisch an die jeweilige abgemischte Position ab. Nun sind die 5 Hig/Mids der 12“ Surounds dran. Infolgedessen nutze bzw. befasse ich mich mit einer weiteren Zusatzfunktion des DSP. Die automatische Einmessung bzw. Abstimmung des EQing der Kanäle.

    Im DSP gibt es 2 automatische Einmeß-Varianten. Eine die im Carhifi beim Routing der Eingangssignale genutzt wird, aber im Heimbereich nicht benötigt wird bzw. mir kein Einsatzgebiet einfällt.


    Die zweite automatische Variante beinhaltet die Messung(Wedeln) mit dem Mikrofon.

    Eine Art Little „DIRAC“😊


    Hier kann man sogar eine eigene Homekurve hinterlegen auf die Abgestimmt werden soll

    und als Referenz dient.


    Bin gespannt ob dies richtig funktioniert und den gewünschten Effekt erzielt.

    :sbier:

  • So mir ist doch eine Möglichkeit/Kontrolle für das Messen der Eingänge des DSP eingefallen.

    Was kommt über den VV an die Eingänge des DSP so an.

    Als erstes hab ich den DVD-Player gecheckt. Der sollte ja ziemlich genau und gleichmäßig

    das Signal ausgeben und mir einen ersten Eindruck über die Genauigkeit der Eingangsmessung geben. Pink Noise 5.1 Signal mit vollem Pegel abgespielt und als erstes den SR-Kanal gemessen.

    Hier das Ergebniss.


    Wie vermutet keine nennenswerte Ausrutscher.Sauberes anliegendes Signal vom Player:respect:. Auch mal den HPF bei 250Hz gesetzt und getestet. Über die Genauigkeit kann man nicht meckern.


    Und als nächstes den SR-Kanal mit Prolog 2 Einstellung des VV gemessen.

    Kein tolles Ergebnis.Zu leise, nein gleicher Pegel im VV.Warum nur?:think:


    Den BS-Kanal gegengecheckt.Passt.


    Warum liegt so ein Murks am Surround Kanal bei der Prolog2 Einstellung an. Bei direkter DD 5.1 Einspielung passte alles.

    Vorweg, durch weiter Tests entlarvte ich den Übeltäter „der VV“ der das Orginal DD5.1 Signal nicht sauber umrechnet(Absicht oder Bug?).Beim BS-Kanal gab es keine Probleme.


    Der Test der zur Entlarvung führte, war das Interesse über die Ausgabe/Qualität des Digitalausgang des Fernsehers. Da ich nur über TV, Netflix und Prime meistens Filme schaue. Ab und an auch übers AppleTV, das ich vergessen hab zu testen, aber aus Selbstinteresse nachholen werde.

    Aber wie bekomm ich ein Pink Noise aus den Digitalausgang(Lichtleiter) des Fernsehers

    in den VV? Einfach über ein Generator App :woohoo:. Download mit dem IPad und über Apple Airplay2 gestreamt:dance:.Sagt zwar nichts über die Übertragungsqualität von Netflix und Co aus, aber es gibt kein Pink Noise zum Ausleihen bei Netflix :rofl:. Aber ein Anhaltspunkt über das Streamen und wo die Reise hingeht. Wie gesagt das alte AppleTV3 Test ich noch. Auf das neue A-TV kann man jetzt Mess-Apps Downloaden.


    Hier die Messung über den Digitalausgang 2.0 vom Fernseher.



    Im unteren Bereich alles ok, aber im oberen Bereich ein Pegelabfall von bis zu 8db😳.

    Auch hier stellte ich den VV auf Prolog2, aber siehe da alle beide(SR+BS) Kanäle gleich und der VV rechnete richtig um. Was meine Vermutung zum Übeltäter „VV“ bestätigte.

    Somit bekomm ich wohl keine saubere Umrechnung von DD5.1 auf Prolog2. Testen werd ich noch die PCM-Ausgabe, damit Ich weiß wie ich die Filme über den TV abspielen muss/sollte oder ob es keinen Unterschied macht.

    Da ich bei der letzten Messung einen Höhenabfall feststellte, war ich neugierig wie sich wohl die Soundkarte und der Digitalausgang so schlägt. Da ich ja von diesem Ausgang die Messergebnisse und deren Einstellungen vornehme.

    Hier das Ergebniss der Soundkarte.


    Auch hier ein Höhenabfall von bis zu 4db.


    Somit hat mich die Messanalyse am Cinch-Eingang überzeugt. Und ich kann die Fehler

    über den Eingangs EQ beseitigen, sind zwar nur Kleinigkeiten, aber mein Gewissen ist beruhigt und im Ausgang passt wieder alles. Es besteht auch die Möglichkeit diese Einstellungen jedes Einganges mit den DSP/Weichen-Änderungen abzuspeichern.


    Als nächstes kommt die automatische Einmessung der Hauskurve über das gesamte System unabhängig vom EQ-zing der einzelnen Frequenzbänder der Kanäle im DSP, was der Phasenverschiebung zu gute kommt :zwinker2:.“ DIRAC light“


    Bericht folgt:freu:.

    Was mich noch wundert und mir zu denken gibt, ist, das der Digitalpegel eines Radiosender über den Fernseher lauter ist als die DD-Filmausgabe.

  • So hab mal heut gebastelt und ein Folienschwinger/Absorber im Wohnzimmmer in Richtung Abstellraum installiert. Werd ich aber noch weiter testen und verfeinern.

    Hier die Ansicht, Deckenhoch mit 16er Miwo Dämmung hinter der Tür.


    Hier die Folie in der Türe

    1,80mx0,60m/ 1,5kg

    Hier der WF davor.


    Hier danach...


    Dann mal die Folie beschwert 3,5kg , WF davor...


    Und danach...


    So hab heute, ein Tag danach die Dichtigkeit verbessert und ein Rahmen um/an

    die Folie angebracht. Weitere Messungen/Tests werd ich noch mit dickerer und andere

    Dämmung vollziehen.Genügend Platz hab ich ja😉. Eventuell gönn ich mir 2-3 BUND Hanf mit 3kpas.

    Nachdem der Test so erfolgreich und mir interessant erschien, hab ich mich entschlossen ein weiters Thema zu eröffnen. Da nun doch mehrere Limp-Absorber auf mich zu kommen und es manchen vielleicht interessiert.

    Der kam noch dazu..


    Resultat danach...


    Auch hier hab ich mir meine seitliche Wand mit eingebettetem Bild im Putz durch einen Absorber verbaut:unsure:

  • Magneto

    Hat den Titel des Themas von „History und Upgrade der DSP Weiche im Wohnzimmer“ zu „History und Upgrade der DSP Weiche im Wohnzimmer inkl.Akustik“ geändert.
  • Wenigsten bleiben mir ja noch ein paar Wände und Einzelheiten zum Gesamtbild.


    Diese Leuchten sind noch in der Raummitte an den Säulen angebracht.



    So nachdem mich einige wegen meiner dB-App tadelten, hab ich mir heute ein kalibriertes Messgerät gegönnt. Das Gerät lässt sich auch durch ein Einstellungspoti nachträglich justieren/Kalibrieren.

    Ein AC und DC ist auch vorhanden, aber den Nutzen erkenn ich nicht bzw den Gebrauch davon.:think:


    Was mich ein wenig stutzig macht, ist, das mir der Minimalpegel im Raum mit 43db angezeigt wird.Werd ich aber noch Nachts prüfen.Wie ist es bei euch bzw. wieviel zeigt es bei euch an. Wenn die Anzeige stimmt sollte ich ja das Diagramm beim Wasserfall auf Minimum 43-45db stellen und mit Max 105db abspielen, damit auf jeden Fall die sicheren 60db mir aufgezeigt werden. Jetzt kann ich im REW genau Kalibrieren :dance:und aussagekräftiger Messen 👌

  • Hast du beim "kalibrieren" Vergleichsmessungen gemacht in utnerschiedlichen Pegeln? Bei meinem kann ich Pegelbereiche umstellen und in den jeweiligen Modi werden die fernab des Bereiches doch sehr ungenau.

  • Ja an dem Gerät kann man mehrere(4) Bereiche einstellen.

    Danke für den Tip, werd jeden Bereich beim Kalibrieren quer checken.🤝

    Aber 43db ist auf allen Bereich das Minimum was mein Raum hergibt.

    Da zeigt die Pegel-App 36-38db an. Beim Schnelltest mit REW 60db Pegel

    zeigt auch die Pegel-App mit der ich auch kalibrierte 60db an. Das Messgerät dagegen 63db. Ich geh von einem gesunden Mittelmaß aus und setz den untersten Pegel bei 40

    an, darunter macht es ja keinen Sinn mehr. Hat glaub ich auch Alpi mal erwähnt.

    Und den Referenzpegel bei 100-105db damit lässt es sich gut arbeiten.

    Da war ich gestern mit der letzten Messung bei 98db im grünen Bereich.Könnten dann 101db real gewesen sein. Endlich mal mit gutem Gewissen gemessen zu haben.

  • Sodele endlich meine letzten LS gestern bei eBay abgefischt.


    Für die seitlichen Surrounds hab ich mir die Maggis MG 12 gegönnt.

    Die MMGW hab ich abgeschraubt und werden später als Deckenlautsprecher(6Stk) für Atmos eingesetzt wenn ein neuer VV endlich Einzug nimmt. Die neuen kann ich jetzt auf den Boden stellen und haben die richtige Größe, somit erweitert sich der Hörbereich und bleibt stabiler.

    Das Urlaubsgeld ist nun weg aber gut angelegt 😬. Urlaub vergeht aber der Lautsprecher (be)steht 😇.

    Nun klingt alles nochmals zackiger, runder und weit aus räumlicher, da alle Hauptlautsprecher den gleichen Klangcharakter besitzen.:dancewithme

    Nun muss ich „nur“ noch die passenden Dipol-Midbässe dazu konstruieren/finden. Könnte aber jetzt auch getrost darauf verzichten, aber man gönnt sich ja sonst nichts und sucht den Weg zur Besserung .:freu:

    Weiter gefischt...nun stehen von den obigen LS 3Paar um mich rum:mad:

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!