Fragen zu Curved Screens

  • Falls man einen (Profi-)Projektor mit 5000 Lumen verwenden würde, welches Tuch würde man für eine curved-Leinwand verwenden?

    Bei 5000 Lumen und den aktuellen Projektoren würde ich einen Gain unter 1 bevorzugen damit das Weltall richtig schön schwarz ist. Beim Weltall spielt der Schwarzwert halt die grösste Rolle. Das kann man mit Helligkeit bzw. Kontrast nur schwer kompensieren. Das passiert erst, wenn ein Sternenzerstörer oder ein heller Mond einen Grossteil der Leinwand ausfüllt.

    Daher also bei 5000 Lumen das CP4K Gewebetuch, Curved Screen mit 5% Krümmung und man hat das meiste von Allem(imho).

  • suke

    Ich bezweifle nach allem, was ich von dir und deinen Anforderungen weiß, dass du mit einem Beamer zufrieden werden wirst, der einen On/Off-Kontrast von 2.000:1 besitzt. Dafür bist du zu sehr von den JVC verwöhnt. Selbst eine Gain-0,7-Bildwand wird daran nicht viel ändern.

    Darüber hinaus sind diese Profikisten recht laut im Vergleich zum N7. Du benötigst eine riesige Hushbox mit aktiver Lüftung (IMO), weil dein "kleiner" Raum ansonsten zu stark aufheizt.


    Eine echte Lösung weiß ich allerdings auch nicht. Vielleicht: Einfach mal zufrieden sein mit dem tollen Heimkino, das du besitzt und dich im Forum nicht so verrückt machen lassen. Kompromisse bezüglich Räumlichkeiten und Equipment musst du am Ende immer eingehen.

    Ich würde an deiner Stelle warten, bis JVC einen Laserbeamer mit 3.000 Lumen ausgibt - oder jetzt zum relativ günstig abverkauften DLA-Z1 greifen. Mit dem Envy hast du das perfekte Werkzeug, um damit großartiges HDR zu erhalten auf angedachte 3,40 Meter Bildbreite.

  • Bei 5000 Lumen und den aktuellen Projektoren würde ich einen Gain unter 1 bevorzugen damit das Weltall richtig schön schwarz ist.

    Damit beißt sich die Katze in den Schwanz:
    Ob 5000lm Beamer mit Gain 0,5 oder 2000lm Beamer mit Gain 1,25 ist ziemlich egal. Der Multiplikator zwischen Weiß und Schwarz bleibt immer gleich.
    Nur dass die Auswahl an Lichtschwächeren Beamern mit gutem Kontrast und HighGain Leinwand größer ist.

  • Damit beißt sich die Katze in den Schwanz:
    Ob 5000lm Beamer mit Gain 0,5 oder 2000lm Beamer mit Gain 1,25 ist ziemlich egal. Der Multiplikator zwischen Weiß und Schwarz bleibt immer gleich.
    Nur dass die Auswahl an Lichtschwächeren Beamern mit gutem Kontrast und HighGain Leinwand größer ist.

    Im Prinzip richtig,

    Suke hat aber nicht danach gefragt welchen Beamer er kaufen soll sondern welches Tuch zu 5000 Lumen passt. :zwinker2:

  • Wenn der Beamer seitlich versetzt und zusätzlich oberhalb der Leinwand positioniert ist, zum Beispiel rechts oben.


    Dann sieht das Bild wahrscheinlich so aus:

    Foto: Michael B. Rehders - Bild mit falscher Geometrie auf einer CS-Curved-Leinwand




    Foto: Michael B. Rehders - Bild mit richtiger Geometrie auf einer CS-Curved-Leinwand.



    Wie Du siehst, musst du bei einem außermittig platzierten Beamer nicht nur die Mitte an die Leinwand anpassen, sondern auch noch an vielen anderen Punkten.

    Das können aber nur wenige Projektoren, denn dafür bedarf es einer 2D-Trapezkorrektur mit mindestens (!) sechs Anker/Korrekturpunkten.

  • Damit beißt sich die Katze in den Schwanz:
    Ob 5000lm Beamer mit Gain 0,5 oder 2000lm Beamer mit Gain 1,25 ist ziemlich egal. Der Multiplikator zwischen Weiß und Schwarz bleibt immer gleich.
    Nur dass die Auswahl an Lichtschwächeren Beamern mit gutem Kontrast und HighGain Leinwand größer ist.

    Nabend,


    das ist leider so nicht richtig. Dann würde eine Gain 6.0 Leinwand mit ca. 420 lm auch im Prinzip das Gleiche darstellen.

    Der Einfluss von Streulicht, die generelle Helligkeit (PJ) und natürlich die Raumoptimierungen, werden diese Dinge immer unterschiedliche in der Empfindung darstellen.

    Insofern ist eine High Gain Leinwand (oder generell mehr Gain) immer ein schlechterer Kompromiss sein, als mehr Licht aus dem PJ.

    Von daher ist Gain 1.0 oder auch darunter (Bereich 0,8 - 1,0) eigentlich immer optimal. Das "mehr" Licht sollte daher der PJ bringen können.


    Und 5000 Lumen (also der VW 5000 ist damit gemeint) würde ich auch im Bereich AT Tuch auf das V7 von Dreamscreen gehen.

    Das ist (ich finde es so) ein perfektes AT Tuch mit noch hohem Gain (um 0,92), was eine genial feine Optik besitzt für ein Gewebetuch.

    Damit funktionieren eben auch Laser Projektoren (auch RGB) sehr gut.

    Und dann "flat" fahren und fertig, dann lieber so breit gehen (im Raum) wie möglich. (IMO).

    Curved mit Gain Leinwänden ist immer auch ein Kompromiss.


    ANDY

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!