"The Compromise" Der steinige Weg zum eigenen Kino

  • Hallo zusammen,


    ist ja schon eine Weile her, dass ich hier etwas zu meinem Kino geschrieben habe. Allerdings war der Sommer gefüllt mit Projekten für Draußen:

    - eine Betonplatte in der Garage gießen.

    - einen zu tief hängenden Doppel T-Träger heraus flexen, der nicht mehr benötigt wird.

    - Vorbereitungen für den Verputzer zu treffen, der Nebengebäude außen und den Schuppen innen verputzen sollte.

    - und so einige Kleinigkeiten mehr....


    Dann wollte mein Mopped auch mal wieder ausgeführt werde, die älteren Damen sind ja recht Anspruchsvoll.


    Auf der Arbeit ging es auch rund, mit massig Überstunden, sodass leider nicht mehr viel Zeit blieb, im Forum zu schreiben und am Kino zu basteln.


    Zumindest konnte ich mir in der Zeit Gedanken machen, wie ich den hinteren Teil des Kinos, an der Decke gestalte. Mir kam die Idee, eine Art Diffusor zu bauen. Hochkant hängende Latten, welche nach oben mit Akustikstoff abgedeckt werden, um meine Absorbierende Rohbaudecke nicht zu verschlechtern. Die Latten werden später noch dunkel gebeizt und mit dem schwarzen Akustikstoff hinterlegt. Hier mussten natürlich ein paar Halogenspots und die Abluftkanäle vernünftig eingepasst und der Deckenbalken eingeschlossen werden.


    Das ganze ist fast schon ein Low Budged Projekt, denn die Latten habe ich aus den überzähligen Bodendielen gesägt und gehobelt. Angefangen habe ich mit dem kleinen Modul vor dem Projektor, wenn es mir nicht gefallen hätte, wäre es nicht so viel verschwendete Arbeit gewesen. Hier konnte ich auch gleich testen, die Abschlüsse und Übergänge zu bauen. Die Leisten sind an der Unterseite mit einem 3mm Radius versehen.


     


    Da mir die Optik gefiel habe ich ein paar weitere Latten bearbeitet.



    Als nächstes habe ich die Elemente links und rechts , des Projektors gemacht.


       


    Und dann die seitlichen Abschüsse am Projektor.... Und der linke Abschluss am Balken....


      


    Schöne Grüße

    Frank

  • Weiter geht es....


    Da jetzt alle Latten verbaut waren, wieder welche gesägt und gehobelt, diesmal so viele, damit ich das Projekt fertig bauen konnte.


     


    Jetzt wurde es ein bisschen kniffeliger, ich musste die Ecke, mit den Spots und dem linken Abluftkanal bauen. Ganz links an der Wand musste ich den Abluftkanal, der nach Außen führt, weg tarnen Deswegen ist hier diese Fläche zu sehen, das Brettchen wird später mit schwarzem Akustikstoff bezogen und dürfte dann nicht mehr so sehr auffallen.


     


    Als letztes kam noch die rechte Seite, auf der anderen Seite des Balken. In dieser Ansicht sieht man wie blöde diese Ecken zu bauen sind, vom Fries zu den Latten sind es 90°..... Das war schon etwas kniffelig...



    Hier sind jetzt endlich die Entlüftungs-Tellerventile eingebaut und auch die Abluft auf der linken Seite angeschlossen. Da ich beim Bau der Rohbaudecke noch nicht genau wusste, wohin die Tellerventile kommen, habe ich die Entlüftungsrohre entlang der Balken verlegt. Soweit, so gut, die Scheune ist aber ein bisschen antroposophisch, will heißen, nix ist im rechten Winkel.... so musste ich noch ein bisschen mit Bogen experimentieren....:rofl: Ich erspare Euch das besser.... ich hab a weng geflucht, aber jetzt passt es.


     


    Und so sieht es jetzt fertig aus, wohl gemerkt, die Leisten werden noch dunkel gebeizt und nach oben wird mit Akustikstoff abgedeckt, sodass man nachher nur noch die Latten und die Leisten vorne und hinten sieht.


     


    Schöne Grüße

    Frank

  • Hallo zusammen,


    vielen lieben Dank für Eure lobenden Worte. :sbier:


    @ Magneto _ Bei den hinteren Eckabsorbern konnte ich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen.

    Der fahrbare Sessel ist einfach praktisch, das ist der vierte Sessel meines Heimkino Stressless Sofa, der passte im Wohnzimmer aus

    Platzgründen nicht dazu, deswegen wird er jetzt hier abgenutzt. Und wenn ich Platz zum weiterbauen brauche, isser schnell weg gerollt.


    Schöne Grüße

    Frank

  • Moin zusammen,


    ich hoffe Ihr habt ein angenehmes Weihnachtsfest verlebt und seid reich beschenkt worden.


    Ich war seit Anfang November nicht untätig, allerdings wollte ich immer chronologisch berichten um nicht in den Baugruppen hin und her zu springen.

    Anfang November hatte ich die Backsurround Bausätze bestellt und diese sollten Anfang Dezember geliefert werden. Leider gab es Lieferverzögerungen seitens des Chassisherstellers und so hing ich ein bisschen in der Luft. Nachdem die Bausätze bis Weihnachten nicht da waren, werde ich jetzt einfach einmal weiter berichten und werde die fertigen Backsurround Lautsprecher später nachreichen.


    Backsurround Lautsprecher:


    Bisher gab es ja nur das Provisorium mit den Auto Lautsprechern, das sollte sich jetzt ändern.

    Um ein bisschen Luft nach hinten zu gewinnen wollte ich die Backsurrouns Lautsprecher auch zum Teil in die Wand einlassen. Da das benötigte Gehäusevolumen und die Größe des Chassis bekannt waren, konnte ich schon einmal die Wandausschnitte und die äußeren Gehäuseteile bauen.

    Angefangen mit dem Wandausschnitt:



    Folie und Kiste rein, Kabel raus pulen:



    Sicherheitshalber noch einmal Abkleben, damit nicht doch Feuchtigkeit in die Dämmung zieht:


     


    Dann die äußeren Gehäuse basteln:


     


    Zusammen gebabbt und zur Probe montiert:

    Ja, ich habe das Bassreflexrohr in zwei Hälften geteilt, ansonsten hätte es so nicht gepasst.


       


    Und dann noch mit Warnex gerollt:


     


    Da war es dann Anfang Dezember und die Chassis kamen nicht bei, weil es Lieferverzögerungen gibt....

    Wie es fertig ausschaut liefere ich nach, wenn alles da ist und ich die Backsurrounds endgültig montieren kann.


    Schöne Grüße

    Frank

  • Moin zusammen,


    nach langem überlegen habe ich mich entschieden die Dartscheibe aus dem Kino zu werfen. irgendwie hatte es mich generft und ich wollte eine komplette Wand sehen, wenn man ins Kino kommt.

    Da ich hier nur 6 cm zusätzliche Dämmung einbringe musste ich keine Folie einziehen und konnte das Loch gleich mit OSB und Rigips verschließen.


     


    Hier sind noch zwei Streben drinnen, damit die Wand nicht mitschwingt.



    Und schon war es zu......



    Schöne Grüße

    Frank

  • Moin zusammen,


    jetzt kamen mehrere Baustellen in einem sehr dreckigen Aufwasch.


    Wandlampen:

    Die von mir damals gewählten Positionen der Wandlampen gefielen mir inzwischen nicht mehr so gut. die Vorderen waren mir zu nahe an der Leinwand und Allgemein waren sie mir etwas zu hoch. Deswegen habe ich sie jetzt kurzerhand noch schnell versetzt, als ich die Rigips Wände gespachtelt habe. Blöde Arbeit, sehr Zeitintensiv, um wieder alles dicht zu bekommen, aber es hat sich gelohnt, zumindest für mich.


    Im gleichen Auwasch, die Wände gespachtelt und schon einmal die vorderen eineinhalb Meter schwarz gestrichen, obwohl da ja noch Stoff drüber kommt. Aber ich möchte nicht, dass später irgend etwas helles unter der Stoffverkleidung hervorblitzt.


     


    Im Rack sind die meisten Blenden nun auch schwarz geworden:

    Hier sieht man die alte und die neue Position der Wandlampen. Diese Seite musste ich glücklicherweise nicht verkleben, da es sich um eine Innenwand handelt.



    Und jetzt zur größten Sauerei.....

    der Balken musste noch gebürstet und dann gestrichen werden...

    ... die Bilder habe ich gemacht, nachdem sich der Staub über Nacht abgesetzt hatte.....


     



    Und jetzt kam die Farbe ins Spiel, klar, immer etwas schwierig auf Bildern darzustellen...


     


    Irgendwie habe ich vom Balken recht wenig Bilder gemacht, naja, nicht so schlimm, der ist noch öfter im Bild.


    Schöne Grüße

    Frank

  • Hallo zusammen,


    da ich die Decke in meinem Kino so langsam komplett fertig bauen möchte, komme ich um das Thema 3D Sound nicht ganz herum. Die entsprechenden Kabel liegen ja schon länger parat und wenn ich eh schon am bauen bin, kommt es auf die sechs Lautsprecher auch nicht an. Allgemein finde ich das Thema 3D Sound recht spannend, möchte mich dem auch nicht verschließen, allerdings flasht es mich nicht so richtig. Auch die zur Verfügung stehenden Medien sind ja noch recht übersichtlich und ich werde definitiv kein upscaling mit einer Auromatic betreiben. Ich habe sowas gehört und ziehe ein ordentliches 7.1 Setup vor. Deswegen sitzen meine Surrounds ja auch eher klassisch etwas höher (und ja, ich alter Sack möchte auch eine ordentliche Kopfstütze im Sessel).


    Ich habe ein bisschen gelesen und mich für ein Mischsetup, welches sowohl Auro, als auch Atmos halbwegs vernünftig wiedergeben kann, entschieden. Ich konzentriere mich auf die mittleren Sitzplätze und versuche die fünf Deckenlautsprecher Front, links, rechts und Center und die beiden Surrounds auf einen Winkel von 30 Grad zu bekommen. Bei meiner niedrigen Decke ist das schon einmal nicht das leichteste Unterfangen. Ein für mich sehr wichtiger Punkt ist, die Deckenlautsprecher so gut es geht zu verstecken. Ich möchte diese Geschwüre nicht an der Decke haben, das ist einfach nicht mein Ding.

    Bedeutet..... viel Arbeit....selber machen.... :big_smile:


    Zu meiner Lautsprecherauswahl:

    Ich werde Autolautsprecher 6 x 9 Zoll nutzen, die Chassis sind von Kenwood und die betreibe ich in meinem Wohnkino schon seit Jahren als Surrounds. Auch hier im neuen Kino hatte ich zwei dieser Chassis über den Sommer als Backsurrounds in Betrieb und meiner Meinung nach spielen sie gut mit den Faital Chassis zusammen, die ich von Variant HiFi als 7 Kanal Setup in Betrieb habe. Die Chassis haben eine Größe, die ich scheinbar gerade noch in der Decke verstecken kann, wenn ich sie im 30 Grad Winkel verbaue. Die Gehäuse Form ist den Deckenbalken geschuldet und wird sich an den vorderen drei Lautsprechern sicher verändern. Das wird eine ziemliche Herausforderung.

    Dies ist jetzt die erste Idee, das Volumen ist mit Absicht zu groß gewählt, damit ich noch etwas anpassen kann. Hier ging es mir darum ein Gefühl für die Verhältnisse und Möglichkeiten zu bekommen. Diese Box werde ich dann in der Decke als Surround High links einsetzen, allerdings noch etwas nach hinten "schieben". So passt der Winkel noch nicht ganz.....


     


    Die beiden Punkte an der Seite sind die 4mm Bananenbuchsen, zu anschließen der Box.


    So soll das dann in die Decke hinein, wie gesagt, noch ein bisschen nach hinten.


     


    So strahlt das dann durch die Streben den Decke:



    Auf den Sitzplatz einwinkeln kann ich die hinteren Lautsprecher natürlich nicht, aber hier baue ich auf den Diffusionseffekt der Deckenstreben.

    Ich bin gespannt, ob es funktioniert, wie ich es mir vorstelle.....



    Schöne Grüße

    Frank

  • ich werde definitiv kein upscaling mit einer Auromatic betreiben

    mich für ein Mischsetup, welches sowohl Auro, als auch Atmos halbwegs vernünftig wiedergeben kann, entschieden.

    Aber wozu dann ein Mischsetup? Auromatic willst Du nicht und Filme mit Auro3D gibt es praktisch nicht bzw. muss man mit der Lupe suchen.

  • Hallo zusammen,


    jetzt komme ich zu einem für mich sehr leidigen Thema. Die Holzfarbe für die Holzelemente in meinem Kino.

    Ich hatte mir ja schon eine Farbe ausgesucht und war auch sehr glücklich damit.....

    ... ja, und als ich dann die Farbe kaufen wollte, hat der Hersteller doch seine Farbpalette verändert.

    Das bedeutet für mich, Testportionen der verschiedenen Farbtöne kaufen und experimentieren. An sich bin ich ja ein experimentierfreudiger Typ, mir macht es Spaß neues zu erkunden und meinen Horizont zu erweitern. Aber in diesem Fall war ich sowas von genervt. Zum einen hatte ich DIE Farbe fürs Kino gefunden und zum anderen kosten die kleinen Büchsen ja auch ordentlich Geld und dann das ewige probieren, mischen, Pinsel und Rollen auswaschen und vor allem weil es so wahnsinnig Zeitintensiv ist. Was Ihr auf den Bildern seht, ist nur das was so halbwegs in die engere Wahl gekommen ist. Die vier Büchsen, die gar nicht mein Fall waren hatte ich gleich ausgesondert.


    Das sind die Farben, links die engere Wahl, rechts die "okay, kann man mit mischen noch was raus holen".



    Und hier jetzt die Streichergebnisse, und das ist lange nicht alles, weil ich auch noch Kombinationen zweier Farben getestet hatte.



    Hier noch die Kombinationen, die in die engere Wahl gekommen sind.



    Etwas positives gibt es allerdings bei dieser Suche. Ich habe eine viel bessere Holzfarbe für den Fußboden gefunden. Das hat einfach "Bam" gemacht und die war es, da musste ich nicht zweimal schauen.

    Das ist auch die Farbe, in welcher der Balken gestrichen ist.


    Unten die original Bretter.... oben die Farbe mit dem Klarlack versiegelt.


    Schöne Grüße

    Frank

  • Aber wozu dann ein Mischsetup? Auromatic willst Du nicht und Filme mit Auro3D gibt es praktisch nicht bzw. muss man mit der Lupe suchen.

    Moin Action Held,


    naja, wer weiß welches Audio 3D Format sich durchsetzt, schön ist es, wenn man drauf vorbereitet ist. Ich weiß, erstens kommt es anders und zweitens als man denkt....

    Vielleicht finde ich irgendwann doch einen Zugang zum Upgescalten, wer weiß....

    Deswegen die Möglichkeit beides abzuspielen.


    Schöne Grüße

    Frank

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!