sukes Kellerkino

  • Mir ist es wichtig, das klarzustellen, denn Fairland hat geliefert, was ich bestellt habe. Wenn ich sie gelassen (und bezahlt) hätte, würde das Ergebnis vermutlich anders aussehen.

    Das macht es aber auch nicht besser, weil so eine DiY Variante von Profis meines Erachtens einfach nicht angeboten werden sollte, weil wie gesagt die innere Bedämpfung, Portlänge- und Durchmesser vor Ort "mit allen Einrichtungsgegenständen" Messtechnisch abgestimmt werden muss, um die Resonanzfrequenz exakt zu treffen und den Wirkungsgrad maximal auszureizen.

    Ich reite jetzt auch nicht weiter drauf herum, war mir nur wichtig da loszuwerden.

  • Kann ich als "Regallautsprecher" auch meine Satellitenlautsprecher (Klipsch KL 650) nehmen?

    Ich habe gerade mal nachgeschaut. Die gehen leider nicht tief genug und fallen dank Bassreflex zu steil ab. Geschlossene Gehäuse wären besser, mit dem flachen Abfall sollte man das Abklingen trotzdem erkennen bzw. zur Not entzerren können. Deine 1. Längsmode liegt ja bei ca. 22 Hz.


    Bei den Billigwoofern müsste ich aber schon ein Gehäuse drum bauen, oder?

    Ja, auf jeden Fall. Ich würde vier günstige Treiber in geschlossene Spanplattengehäuse stecken und es damit probieren, sofern du keine anderen Lautsprecher griffbereit hast. Am einfachsten wäre es natürlich, wenn du Zugriff auf zwei weitere SVS SB 16 hättest. Die für ein Wochenende auszuleihen, würde ja schon reichen, falls du jemanden kennst.

  • Das macht es aber auch nicht besser, weil so eine DiY Variante von Profis meines Erachtens einfach nicht angeboten werden sollte

    Ja, meines Wissens nach bietet Fairland das auch nicht mehr an. Ich hatte das seinerzeit als sehr kundenorientiert empfunden, da ich keine paar tausend Euro für die Module ausgeben wollte, wahrscheinlich war das schon eine Ausnahme für mich, da die Module normalerweise gebaut, gemessen und evtl. modifiziert/weggeworfen werden bis sie passen. Daher fände ich es blöd, wenn Fairland meinetwegen und weil sie nett zu mir sein wollten, in Verruf geraten sollte.


    Die Planung umfasste auch noch viel mehr als "nur" den Bass, und ich war und bin sehr zufrieden mit dem Gesamtergebnis.

  • Ich muss mal sagen, dass die NHZ-Reduktion, wie ich finde, doch gut aussieht und das war das Ziel. Ich bezweifle sehr, das die HHR überhaupt nicht passen. Sind halt tendenziell noch eher zu wenig im Raum.

    Das die Amplitude so wellig ist, liegt an der ungünstigen Anregung und lässt sich per EQ anpassen.

  • Ja, meines Wissens nach bietet Fairland das auch nicht mehr an.

    Hm Okay, mich irritiert es halt nur, daß die es überhaupt angeboten haben, obwohl Jochen Veith dort vor rund 15 jahren Chefakustiker war und er schon immer ganz klar von einer plug&play lösung bezüglich HHR abrät.


    Nun gut, nützt alles nichts, jetzt weiter nach vorn schauen.

    Besteht eigentlich die Möglichkeit, die Nische dick und schallhart zu verschließen, gegebenenfalls sogar zu mauern?

  • Ja, meines Wissens nach bietet Fairland das auch nicht mehr an. Ich hatte das seinerzeit als sehr kundenorientiert empfunden, da ich keine paar tausend Euro für die Module ausgeben wollte, wahrscheinlich war das schon eine Ausnahme für mich, da die Module normalerweise gebaut, gemessen und evtl. modifiziert/weggeworfen werden bis sie passen. Daher fände ich es blöd, wenn Fairland meinetwegen und weil sie nett zu mir sein wollten, in Verruf geraten sollte.


    Die Planung umfasste auch noch viel mehr als "nur" den Bass, und ich war und bin sehr zufrieden mit dem Gesamtergebnis.

    Nein, Du warst keine Ausnahme!! :zwinker2:

    Bin mit der gleichen Lösung von Fairland unterwegs und habe auch alles in Eigenregie zusammen mit Gerhard (braz) gebaut, incl. der kompletten Raum-in-Raum Konstruktion. Das hat bei mir wunderbar funktioniert.


    Ich würde Fairland immer wieder empfehlen.

  • Nein, Du warst keine Ausnahme!! :zwinker2:

    Bin mit der gleichen Lösung von Fairland unterwegs und habe auch alles in Eigenregie zusammen mit Gerhard (braz) gebaut, incl. der kompletten Raum-in-Raum Konstruktion. Das hat bei mir wunderbar funktioniert.


    Ich würde Fairland immer wieder empfehlen.

    Die Planung und Umsetzung bei dir finde ich schon à la bonne heure, vor allem die RIR-Konstruktion. Aber soviel ich weiß, sind bei Dir keine HHR verbaut, sondern poröse Absorber bzw. Lochplatten hinten.

  • DBA + L-förmiger Raum:

    Je nach Abmessungen müssen doch mehr Subwoofer als üblich installiert werden - passt das bei diesem Raum überhaupt bzw. wie viele Subs müssten da rein und stehen diese Positionen auch zur Verfügung?

    So wie suke das oben angedeutet hat (Fenster, Heizkörper, etc.) hört sich das für mich nicht sehr aussichtsreich an.


    HHRs:

    Ich würde einmal die Messung mit deaktivierten HHRs (also Öffnung verschlossen) durchführen um zu schauen welchen Effekt die HHRs überhaupt haben.

    Aber davon abgesehen, wenn der Raum zusätzliche akustische Elemente erhält (und die braucht er) dann werden die HHRs vermutlich nicht mehr passen - falls sie es denn jetzt noch tun.

    suke, bist Du Dir bewusst, dass Du die HHRs sehr wahrscheinlich entfernen musst?

  • Je nach Abmessungen müssen doch mehr Subwoofer als üblich installiert werden - passt das bei diesem Raum überhaupt bzw. wie viele Subs müssten da rein und stehen diese Positionen auch zur Verfügung?

    So wie suke das oben angedeutet hat (Fenster, Heizkörper, etc.) hört sich das für mich nicht sehr aussichtsreich an.

    Genau. Daher würde ich gern minimalinvasiv testen mit den vorhandenen vier Woofern.

    suke, bist Du Dir bewusst, dass Du die HHRs sehr wahrscheinlich entfernen musst?

    Ich weiß nicht genau, wie sie befestigt wurden, das hat mein Schreiner gemacht. Ich befürchte aber, dass er die HHR offen an Wand und Decke gedübelt hat und danach die Front angeklebt hat. In dem Fall sind die HHR verloren.

    In Anbetracht Deiner eher ungünstigen Ausgangssituation wundert es mich auch nicht, dass die Trinnov seinerzeit (entsprechend Deiner Aussage, wenn ich mich richtig erinnere) eine so deutliche Verbesserung bringen konnte.

    Klar spielt die Altitude ihre Vorteile noch mehr aus. Aber es gibt einige hier mit guten Räumen, die dennoch die Altitude sehr schätzen.

  • Ich weiß nicht genau, wie sie befestigt wurden, das hat mein Schreiner gemacht. Ich befürchte aber, dass er die HHR offen an Wand und Decke gedübelt hat und danach die Front angeklebt hat. In dem Fall sind die HHR verloren.

    Du hattest bei beisammen einige Bilder hochgeladen. Hast du die nicht mehr?

  • Genau. Daher würde ich gern minimalinvasiv testen mit den vorhandenen vier Woofern.

    Den Wunsch kann ich gut nachvollziehen.

    Im ersten Beitrag dieses Threads findet sich eine Skizze des Raumgrundrisses, allerdings leider ohne Maßangaben.

    Kannst Du bitte die Skizze mit Maßen versehen und relevante Elemente wie Fenster, Heizkörper, etc. einzeichnen?

    Damit könnte man schon besser beurteilen welche Möglichkeiten hier bestehen.

  • Ich habe auch einen Raum mit ähnlichen Dimensionen und in L-Form (6,80x5,20/4,70x2,40).

    Ich betreibe ein DBA im 2er Gitter. Das Result ist bestimmt weit weg von optimal, aber die Moden vor allem bei ca. 27Hz ist deutlich reduziert, auch der Wasserfall in bestimmtem Maß. Ich muss mal die Messungen rauskramen, bzw. mein System neu einmessen, da ich seit der letzten Messung einiges geändert habe.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!