Wie habt ihr euer Heimkino abgesichert?

  • Waren die Sat-Schüsseln mit den Überspannungsschäden ordnungsgemäß geerdet?

    Weist du, wie die Erdung da ausgeführt sein sollte? Kommt dann meist darauf raus, lieber gar nicht zu Erden als falsch zu erden.

    Mind. 16mm² Vollleiter (eigentlich) außen auf dem kürzesten Weg zur Pot.-Schiene (die meist Innen im Keller sitzt) oder eben an einen passenden Erdspieß für den Blitzschutz. Wenn innen verlegt dann pro laufendem Meter Leitung mind. 5cm Abstand zu anderen spannungsführenden Leitungen über den kompletten Weg bis zur Pot.Schiene. Bedeutet: Bei 10m Länge müssen durchgehend mind. 50cm Abstand zu anderen Spannungsführenden Leitungen eingehalten werden. Da wirds dann schon oft recht schwer, wenn man "innen" zur Schiene geht. ;)

    Blitzschutz ist eine ziemlich umfangreiche Sache (da kannste Monate mit verbringen), die auch keine 100% Sicherheit gibt. Deshalb gibts passende Versicherungen... ;)

  • Eine Erde ist jedenfalls dran, ob das ordnungsgemäß ist? Keine Ahnung war beim Hauskauf schon so. Die Satschüssel hängen jetzt nur noch direkt an den TVs, weil es eben da ist. Sonst schaue ich auch nur noch über Stream.

    War aber wohl eine induzierte Spannungsspitze… Da hätte die Erde vermutlich eh keinen Zweck gehabt.

  • Da es damals von einem TV-Techniker (ja damals gab es noch die kleinen Techniker Betriebe, die noch richtig repariert haben ;) ) installiert wurde, schätze ich ja.

    Wäre mal spannend das zu prüfen. Aus den von Civer weiter oben genannten Gründen wurde und wird es nämlich gerne mal nicht gemacht - auch von Fachbetrieben.

  • Wenn man darüber nachdenkt, habe eben meinen Elektriker angeschrieben, das wir in Bezug auf Überspannung dringend etwas unternehmen müssen.

    Ich habe vor 2,5 Jahre alle Aktoren und die meisten Schalter getauscht, der Aufwand für die Reperatur steht in keinem Verhältnis, vor allem bis einer vor

    der Versicherung da war (hoher Schaden), vergehen meistens Wochen!


    Gruss Jörg

  • Überspannungsschutz habe ich sonst keinen im Haus. Trenne aber bei längerer Nichtbenutzung oder drohendem Gewitter das Kino mit einem dicken Haupt-Schalter und darüber hinaus eh noch per normalen UP-Schaltern.

    Meine Geräte hängen daher nie dauernd am Strom.


    Mehr sehe ich nicht ein und ist, wenn man es richtig machen will… wie schon beschrieben eher aufwändig.

    Den dicken Hauptschalter dürfte ein Blitzschlage doch leicht überbrücken, oder was sagen die Spezis?

    Ich vermute, selbst wenn man den Stecker zieht und dieser in der unmittelbaren Umgebung verbleibt, dürfte eine Schädigung möglich sein.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!