Ground Zero - Mein Heimkino

  • Also gerade jetzt bei der Trinnov hört sich das ganze an als aus einem Guss, ich finde überhaupt nicht dass es stört. Ich hatte in der Tat überlegt mirt die B200 an die Decke zu hängen. Wieso ich es nicht getan habe : 1. nochmal 4 endstufen 2. ich weiss echt nicht ob das Aktive LS sein müssen nur als Effektlautsprecher.


    Wie gesagt mich haben die Nubert's noch nie gestört dass die Klangcharakteristik anders wäre , man hat das echt nicht rausgehört. Und beileibe es waren schon genügend Leute bei mir.


    wolf352 , was meinst du ? Wie hast du's empfunden ?

  • Im moment habe ich noch die Minidsp . also genau so bei der Yamaha (da waren sie aber dann natürlich eingeschaltet) wie auch jetzt noch für den Moment bei der Trinnov, jedoch auf Bypass geschaltet .


    Nun kann ich aber die Nubert's direkt an die Trinnov hängen , da brauche ich den Minidsp ja nicht mehr.

  • Hi Germs,


    ist schon was her, aber mir sind die Decken LS nicht negativ aufgelfallen, und die Integration dieser ist mir der Trinnov bestimmt nicht schlechter geworden.


    Auch ich habe auf der unteren Ebene aktiv LS und an der Decke kleine passive LS Dali Fazon Sat und selbst die hörst Du nicht negativ heraus bei mir.
    Daher bräuchte jetzt nicht wirklich aktive LS an der Decke, erst recht nicht wenn es mehr als 6 werden.
    Abr klar verstehe ich, wenn man gerne alles aus einem Guss haben möchte!

  • Die Anforderungen an das Abstrahlverhalten sind auch völlig andere, als in der unteren Ebene. Das kann mit ein und dem selben Lautsprecher aus meiner Sicht nicht gut zu erfüllen sein.


    Das sehe ich auch so.
    Dazu kommt noch dass auf der unteren Ebene die Unterschiede gar nicht so sehr in der Tonalität liegen, das bekommt die Trinnov super hin mit meinem Setup, eher höre ich dass die Surrounds nicht so hoch auflösen wie die Front, was dem LS ansich geschuldet ist - aber will ich mir deswegen einen 4mal so teuren LS und das 6mal hinstellen? Später vielleicht.


    Da muss man aber auch die Kirche im Dorf lassen, im Film fällt mir das selten auf, bei Musik schon öfter bei dedizierten Mehrkanalaufnahme zB Aero von Jean Michelle Jarre wo relativ "komplexe" Soundobjekte umher wandern wie zb eine Drehorgel usw.


    Zurück zum Bauthread!

  • Ich war kürzlich wieder bei Germain, das letze Mal war viel zu lange her.


    Seit meinem letzten Besuch hat sich einiges getan, was ich mir gerne vor Ort anhören und -sehen wollte.

    - Eine Trinnov Altizude 16 hielt Einzug

    - Auf der unteren Eben wurde auf 11 LS erweitert mittels zusätzlichen dedizierten Surround LS

    - Die Atmos LS wurden neu positioniert

    - Neue AT LW Tuch

    - und neue Sessel von USIT


    Ich muss schon sagen dass ist ein neues Kino :-)


    Immer wieder beeindruckend ist die Größe und vor allem die Höhe des Raums.

    Das erlaubt eine recht hohe Anordnung der Surround und BackSurround LS (immer hin 6 Stück dedizierte durch die Altitude angesteuerte) so das kein Sitzplatz akustisch abgeschattet ist.

    Durch die hohe Decke und entsprechend viel Headroom zu den Atmos LS entsteht trotzdem eine sehr gute separierung nach oben hin, man hat einen deutlicheren Über dem Kopf Effekt.

    Das ist by the way etwas was mich sonst stört wenn Surround LS zu hoch hängen. Oder andersrum Auro LS einen zu kleinen Winkel zu den LS der unteren Ebene aufweisen.

    Hinzukommt noch die neue Positionierung der Atmos LS, diese sind nun seitlich weiter nach innen gewandert mit (korrigier mich gerne!) ca 1m Abstand zur Seitenwand. Der Winkel wurde ebenfalls etwas kleiner da die ATMOS LS auch etwas näher an den Hörplatz gewandert sind.

    Aus der Erinnerung fällt ein Vergleich schwer, aber das Atmos Erlebnis war richtig gut, daher werde ich mein Atmos Setup auch leicht verändern.


    Generell liefer das Kino einen sehr guten Sound ab, bei allen Lautstärken, auch bei denen bei denen ich mich nicht mehr wohl fühle, wird Dynamik aus dem Arm geschüttelt als wäre es nichts.

    Dazu ein tonal geschlossenes Klangbild aus allen Richtungen, tonale Unterschiede sind keine auszumachen, kein Wunder da alle LS von Beckersounds stammen und per se schon gut harmonieren.

    Wer eine Trinnov kennt weiss das diese noch das ihre dazu tut. da bleieben keine Wünsche offen.

    Auch hier stelle ich wieder fest, dass die zusätzlichen Surround LS im hinteren Bereich das Klangfeld noch umhüllender gestalten.

    Das war bei mir zusammen mit den FrontWide ein sehr guter Schritt, um auf der unteren Ebene noch mehr in das Klanggeschehen reingezogen zu werden.


    Den VW790 und das neue Tuch hatte ich auch noch nicht gesehen. Einen VW760 besaß ist selbst daher war der 790 keine Überraschung und performen so wie ich es kenne.

    Zusammen mit dem Tuch stellt sich auch eine gute Helligkeit ein, ich meine es wäre ein Alphalux AT Folie.

    Ich bin wohl überempfindlich was Lochstruktur angeht und konnte auch aus 4m Entfernung noch ein ganz leichtes die Struktur in hellen Szenen erkennen. Das kam aber nur selten vor.


    In Summe eins der besten Kinos die ich kenne, und interessant wie es sich über die Jahre entwickelt hat, mit den sehr sinnvollen Upgrades.

    Es war wieder ein sehr schöner Besuch mit guten Gesprächen und einer tollen Demo :-)


    Das nächste Mal dauert hoffentlich nicht wieder so lange!

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!