Welche Blu-ray war gestern bei Dir im Player?

  • Wenn man erstmal einen gewissen Grad an Abgestumpftheit erreicht hat, reicht so lascher Stoff einfach nicht mehr aus! :big_smile:

    Wahrscheinlich hat er mir gut gefallen, weil nicht nur gemetzelt wurde und dies mit einem originellen Twist versehen wurde.


    Aber klar, für einen Slasher war er viel zu zahm. Okay, bis auf die Sache mit der Kreissäge. 😬


  • Nachdem ich vor kurzem Crawl als guten Tier Horror empfohlen hatte, habe ich direkt selbst wieder Lust bekommen den Film einzulegen.


    Und was soll ich sagen … die Empfehlung bleibt definitiv bestehen. Nachdem vor ein paar Tagen Beast für mich als brauchbare Unterhaltung durchgegangen ist, spielt Crawl hier mindestens 3 Klassen besser auf.


    Das fängt schon bei der Technik an : Das Bild der BD ist extrem gut. Besonders in dunklen Szenen sind Durchzeichnung, Schärfe und Kontraste extrem gut - kein Vergleich zu der Bild Grütze bei den dunklen Szenen von Beast.


    Der Ton im englischen DTS Master klingt sehr räumlich und voluminös. Wobei der Film ordentlich Dynamik hat, so dass Dialoge in guter Lautstärke automatisch dazu führen, dass der Hurricane in voller Gewalt durch das Kino fegt.


    Auch inhaltlich liefert der Film vollständig ab. Die Spannung bleibt nahezu konstant hoch und die paar aus meiner Sicht tatsächlich gut platzieren Jump-Scares verfehlen ihre Wirkung nicht. Die Story ist schlicht aber erfüllt ihren Zweck. Es gibt jede Menge Blut und natürlich auch die eine oder andere zweifelhafte Entscheidung. Dennoch wird man dadurch nicht zu sehr abgelenkt. Die Aufnahmen im Keller sind super in Szene gesetzt und lassen die Beklemmung des engen Crawlspace spürbar werden. Dabei sind enorm viele Details sichtbar die ein regelrecht im Bild versinken lassen.


    Kurz und gut - der Film erfindet das Genre nicht neu, setzt es aber perfekt um und sich damit von einer Menge Filme aus dem Genre positiv ab.

  • Neulich gab es


    The Saint

    Ein nicht so guter Film nach einer Fernsehserie. Aber mir gefällt er trotzdem. Gelegentlich kann man den schon mal gucken, daher bin ich jetzt von DVD auf BD gewechselt.


    Das Bild ist nicht so berauschend. Naja, rauschend schon. Filmkorn und Dreck. Aber besser wie die DVD ist es.

    Der 5.1 DD Ton ist ... Vorhanden. Man versteht alles, hat aber kein Surroundgewitter.


    Der einzige Zeuge

    Kurzfassung: Laaaaaaangweilig. Boah, war der öde.

    Da passiert ja kaum etwas. Das ist grundsätzlich kein Makel. Es gibt auch Filme, wo "nichts" passiert, die mich trotzdem fesseln. Der hier nicht.

    Die Musik so "billig" wie bei Filmen von John Carpenter, aber an den Film angepasst. Total öde.


    Das Bild war auch noch einmal schlechter wie das von The Saint.

    Beim Ton waren die Dialoge verständlich. Mehr auch nicht.

  • Der einzige Zeuge

    Oha. Den fand ich damals im Kino super, aber wahrscheinlich hat der Zahn der Zeit kräftig an dem Film genagt. Die Musik fand ich seinerzeit toll. Vielleicht tue ich ihn mir noch einmal rein. :sbier:


    Damals habe ich den auf englisch im Kino geschaut und mich gewundert, warum ich alles so gut verstehe. Am Anfang wurde im englischen Film deutsch gesprochen! 😁

  • Mmmh, ich muss mir echt noch einmal den Soundtrack von Maurice Jarre anhören. "Building the Barn" habe ich damals geliebt.


    Damals gab es acht Oscar-Nominierungen für "Witness" inkl. Film, Regie (Peter Weir) und Hauptdarsteller (Harrison Ford). Die Musik wurde nominiert, gewann aber nicht. Bekommen hat der Film die Oscars fürs Drehbuch und den Schnitt.

  • Bis in die 80er rein konnte ich mit Woody Allen wenig anfangen, mittlerweile finde ich seine Filme super und habe auch einen Großteil seiner Werke in der Sammlung. Toller Regisseur und noch besserer Drehbuchautor.

    Witzig - Bei mir ist es genau andersrum !

    Ich bin betrunken vom Kitsch und bitter vor Neid.

    Frag ich den Regisseur, sagt er:Es tut mir leid,

    Das alles ist doch nur zur Unterhaltung gedacht.

    Was kann ich dafür, wenn ihr daraus ein Drama macht ?!“


    Aus dem Lied "Kintopp" von Keimzeit 1990

  • The Sacrifice


    Film 6/10

    Bild 7/10 …irgendwie schön scharf, aber da lag ein digitales Rauschen drauf

    Ton 7,5/10


    Filmtechnisch gut umgesetzt, wenn auch nicht auf dem Niveau von „The 800“. Da gab es auch den historisch interessanteren Background. Für mich war das Ganze hier dann aber zu heroisch und letztlich kriegsglorifizierend - gut, das sind andere Filme (aus US) auch, aber hier nervt es extrem.

    Gruß
    olli


    The DARK-ROOM homecinema
    7 Lounge-Ledersessel, 3 Sitzreihen, D-ILA Cinemascope-Projektion, 9.4.4 Multichannel Ton, 24m² Sternenhimmel, Schallschutz + Akustikausbau, EIB-Steuerung

  • Agenten sterben einsam


    Noch älter wie „Der einzige Zeuge“ von weiter oben.


    Irgendwie bin ich über den Film gestolpert und musste ihn haben und natürlich gucken.

    Er hat mir ganz gut gefallen, war jetzt nicht die 8/10 für mich, sondern eher eine 6/10, werde ihn aber behalten und irgendwann bestimmt noch einmal gucken.

    Natürlich ist er stark gealtert. Es ist erstaunlich, wie sich doch die Darstellungen von z.B. Explosionen geändert haben. Was da so in die Luft gejagt wurde, war bestimmt nicht billig, sieht aber für heutige Verhältnisse unspektakulär aus.


    Das Bild war nicht besonders. Alter Film, Korn, alter Katalogtitel auf BD, keine Energie hineingesteckt. Das sieht man.

    Der Ton war, entgegen meiner Erwartung, sogar in Stereo. Die Dialoge waren gut verständlich, die Musik räumlich und es gab natürlich ein paar Effekte rechts und links. Surroundeffekte (per Upmixer) eher weniger bis gar nicht.

  • Den habe ich hier auch noch rumliegen, war aber bisher noch nicht in Stimmung dafür. :ah:

    Wir waren letztes Jahr in Österreich im Familienurlaub und haben dabei diese Burg besucht.

    Auf dieser Festung wurde der Film gedreht und vor Ort wird man natürlich "dezent" darauf aufmerksam gemacht.

    Aber, absolut einen Besuch wert, wenn man mal in der Nähe sein sollte! Am selben Tag habe ich den Film bestellt.

    Dann kommt der jetzt als Nächstes dran, Merci Störmerchen! :sbier:

  • Hetzjagd - Auf der Spur des Killers


    Film 7,5/10

    Bild 7/10

    Ton 7,5/10


    Überraschend guter Serienmörder-Thriller über den „russischen Hannibal Lecter“, wobei der Film nicht unbedingt Wert auf eine realistische Darstellung der echten Geschichte geben will, sondern eine eigene, verworrene und wendungsreiche Geschichte erzählt. Dazu gibt es düstere Bilder á la Seven. Hat mir gefallen, ist aber schon recht speziell.

    Gruß
    olli


    The DARK-ROOM homecinema
    7 Lounge-Ledersessel, 3 Sitzreihen, D-ILA Cinemascope-Projektion, 9.4.4 Multichannel Ton, 24m² Sternenhimmel, Schallschutz + Akustikausbau, EIB-Steuerung

    Edited once, last by olli ().

  • Bevor es gestern Mars Attacks! gab, habe ich Fluch der Karibik angeschaut.

    Ich hatte irgend etwas dazu im Radio gehört und hatte dadurch total Lust mal wieder den Film zu sehen.


    Eine wirklich gut geratener Abenteuerfilm, der mich immer noch begeistert und für mich nicht gealtert ist. Eine bzw. mehrere Fortsetzungen hätte es nicht gebraucht.


    Das Bild der BD aus den Anfangszeiten der HD-Ära aus 2007 ist ganz OK und der mit 1,5 Mbit gespeicherte DTS ES Matrix 6.1 Ton macht auch Spaß. Da könnte Disney doch einfach mal reinhören um zu sehen, was sie früher konnten und es heute wieder so umsetzen.

  • Hallo Andreas ( Stoermerchen )

    Ich muss mal schnell ein Danke dalassen, dafür dass du so regelmäßig über deine Sichtungen hier berichtest. Gerade bei den älteren Perlen erinnert man sich dadurch schnell mal wieder, dass es diverse Filme gibt, bei denen eine weitere Sichtung dringend mal wieder notwendig ist.


    Danke :sbier:


    Gregor

  • Gradzi


    Danke für das Danke.


    Unser Hobby lebt ja nicht nur vom Bau eines Kinos oder durch den Austausch darüber, sondern doch eher durch die Filme bzw. Serien.


    Da ich hier ebenfalls schon mehrfach inspiriert wurde (ich bin ja auf Nope gespannt) neues aber auch altes zu schauen und auch die Hinweise zur Bild- und Tonqualität sehr zu schätzen weiß, ich allerdings nicht an einen Schreibstiel von z.B. George Lucas heran komme, hoffe ich doch einen bescheidenen Beitrag zu leisten.


    Außerdem rede ich gerne nach dem Film über das Erlebte. Wenn keiner da ist, was bei mir leider meistens der Fall ist, müsst ihr halt herhalten.


    Grüße


    Andreas

  • Außerdem rede ich gerne nach dem Film über das Erlebte. Wenn keiner da ist, was bei mir leider meistens der Fall ist, müsst ihr halt herhalten.

    in solch einem Falle machen wir doch gerne den Therapiehund :sbier: - wie Gratzi auch schon anmerkte, sind manchmal solche reminder für 'vergessene Schätzchen' wirklich :respect:

Jetzt mitmachen!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!