Welche Blu-ray war gestern bei Dir im Player?

  • delorentzi : Danke erstmal für die tolle Rezension!:sbier::sbier:

    Ist wahrscheinlich die ausführlichste (positive), die ich je gelesen habe.



    Vielleicht bist du auch ein "Gewinner" ("Opfer" passt irgendwie nicht) einer extrem niedrigen Erwartungshaltung und der generellen Regel, dass "beim ersten Mal" Filme rund um 1-2 Einzelfiguren besser funktionieren als solche um eine ganze Gruppe.

    Auch der erste XMan funktionierte mMn dadurch am Besten, dass er um Wolverine/Logan (und tw. Rogue) drehten.


    Falls es das sein sollte, wäre vielleicht auch "Logan" was für dich.... oder eben der erste XMen.

  • Danke :sbier:


    der erste X-Men ... ja kommt, hab mir ja die 1-3 Box bestellt :poppy:



    Grüße,

    Tom

  • The Lighthouse - (/2019, Blu-ray über Zappiti Siganture, englisch)

    Bild: 9/10

    4:3, Schwarzweiß und 1080p, das kann ja nur schiefgehen.

    Tut es aber nicht. Der Film erzielt genau den gewünschten Effekt und baut eine tolle Atmosphäre auf. Die Dunkelheit und das helle Licht kommen enorm gut rüber. Dazu sind viele Bilder extrem Detailreich und bringen die Handlung sehr nach vorne. Super!

    Ton: 8/10

    Auch das war wirklich gut. Robert Eggers baut die gewünschte Atmosphäre auf und schockiert mit dem Krach der Natur und des Wahnsinns. Auch der Mehrkanalton ist ausgezeichnet.

    Film: 8,5/10

    Ein Film, der definitiv nicht jedem gefallen wird und auch viel Ähnlichkeit zu The Witch hat.

    Ich möchte hier auch in keine seitenlange Interpretation kommen, da ist dieser thread hier sicher der falsche.

    Ich hatte mich nach der ersten Sichtung etwas mit der Materie beschäftigt und mich ein bisschen in griechischer Mythologie nachgebildet. Viele kleine Details, die das gesehen sehr interessant machen.

    Jedoch muss man noch nie von Proteus und Prometheus gehört haben um dem Film viel abgewinnen zu können.

    Der Film ist so enorm reichhaltig und gut konstruiert, dass man relativ einfache Schlüsse ziehen kann, anhand von Dingen, die einem im Alttag begegnen.

    Ob nun griechische Tragikomödie, Goethe‘s Faust, Tyler Durden oder einfach die Frage nach der Erleuchtung und dem Seien selbst, The Lighthouse hat für jeden was auf Lager. Auch steht, sogar laut den Eggers Brüdern selbst, keiner dieser Ansätze über dem anderen und Interpretationsspielraum ist gewünscht.

    Die schauspielerische Leistung von Pattinson und Defoe war jeweils fantastisch und hat zur Tiefe der Handlung enorm beigetragen.

    Das maskuline Gegenstück zum femininen „The Witch“, jedoch für mich eine ganze Liga darüber.


    Lässt die Vorfreude auf „The Northman“ nochmal deutlich steigen.

  • 4:3

    Ist sogar noch schmäler, 1:1,19. Es wurden für den Look extra Objektive aus der späten Stummfilmzeit verwendet, von daher dann auch das Format.


    Mir gefiel "Der Leuchtturm" auch sehr gut, aber wie Du schon sagtest, nichts für jedermann. Und für Robert Pattinson eine gute Gelegenheit sein oft unterschätztes Können zu zeigen.


    PS: Könntest Du bitte Deine Rezi auch in den Filmthread stellen: DER LEUCHTTURM

  • Mir gefiel "Der Leuchtturm" auch sehr gut, aber wie Du schon sagtest, nichts für jedermann.

    Dann sollte ich mich wohl mal bei den Salzburger Festspielen um die Rolle bemühen.:zwinker2:

    Ich hatte den Film en passant mal wegen WD gekauft, ohne aber Genre und Handlung zu ahnen.



    Offenbar kann ich mit Leuchttürmen nichts anfangen :think:- wie auch das doch allgemein gelobte Werk John Carpenters : -'The Fog' - war auch dies ein Film, mit dessen Handlung und Storyline ich nichts anfangen konnte.

    Ich fand die Bilder und Impressionen gelungen, aber das war's dann auch.

  • So ging es mir auch.


    Der Wahnsinn der Protagonisten hat mich nicht erreicht.


    Ton hat mir allerdings sehr gut gefallen.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!