Sammelthread - ausschließlich Konzerte auf Scheibe

  • Eric Clapton - Lady in the Balcony: Lockdown Sessions


    Ein tolles, kleines Konzert (1 Zuhörerin) in tollem Stereo und ebenso 5.1 und Atmos auf 4k Scheibe.

    Die Atmos Tonspur ist nicht effekthaschend abgemischt, sondern vergrößert einfach sehr angenehm den Hörraum.

    Winzig kleines Manko: Bei mir habe ich den Eindruck, dass die Instrumente im Verhältnis zur Stimme etwas zu dominant sind. Zudem empfinde ich die Base und den Kontrabass als etwas zu „fett“.

    Musikalisch ist das Quartett über jeden Zweifel erhaben: Chris Stainton, Nathan East und Steve Gadd und eben Eric Clapton harmonieren sichtbar und hörbar perfekt und die altenglischen Mauern bieten den passenden Rahmen für dieses - fast intime - Konzert.


    Insgesamt für mich ein kleines Konzertjuwel, tontechnisch auf sehr hohem Niveau.

  • Peter Gabriel "Growing Up Live"


    Wieder so ein Schätzchen das lange brauchte um den Weg zu mir zu finden. Als "alter" Genesis-Fan schaue ich aktuell nach Konzerten einzelner früherer Bandmitglieder und gerade Peter Gabriel hatte ich in den 80gern oft gehört. Von daher war ich bei diesem Konzert recht schnell zu Hause. Das Konzert wurde 2003 in Mailand aufgenommen. Bezeichnet für die Show ist die runde Bühne mitten in der Konzerthalle - eine Bühne, die sich praktisch bei jedem Song veränderte. Hierzu waren ständig gefühlt ein Dutzend Techniker mit, an und unter der Bühne, begleitet von Kameras. Ist Geschmackssache, mir war es in Summe etwas viel da mich das Konzert selbst und die Musiker natürlich mehr interessierten. Auch dass praktisch jeder Song zunächst von Peter Gabriel anmoderiert wurde, und dadurch m.E. der "flow" ein wenig gebremst wurde, ist auch nicht so ganz mein Geschmack.


    Aber das ist jammern auf höchstem Niveau... die Songauswahl ist toll und viele der Songs holten mich wieder in meine Jugendjahre zurück. Auch die Bild und Soundqualität der Bluray ist von allererster Güte. Der Ton liegt auf Wunsch in Stereo sowie in DTS HD-Master vor und hat teilweise eine brutale Dynamik. Es gibt da ein oder zwei Stücke, da wunderte man sich schon, wie weit runter Subwoofer spielen können :big_smile:

    Was mich am Bild etwas störte, ist dass bei schnellen Kamerafahrten das Bild sehr verwischt aussah... ich bin mir allerdings nicht sicher, ob das möglicherweise an den Einstellungen meines Beamers liegt


    Unterm Strich erhält man mit diesem Konzert gute zwei Stunden tolle Musik auf einer Bluray, die das technisch machbare bietet.


    Dem Paket liegt noch eine DVD mit dem Titel "Still Growing Up Live" bei... ein Konzertmitschnitt von 1988... diese DVD habe ich mir allerdings (noch) nicht angesehen.

  • Live at Knebworth (Various Artists)


    Heute bei mir angekommen und direkt im Player gelandet. Man ist nie zu alt um was Neues zu lernen, denn ich hatte weder was von Knebworth noch von dem Konzert im Juni 1990 dort gehört, welches nach Meinung vieler Briten als das beste Rockkonzert überhaupt gilt.

    Eine Reihe von englischen Bands und Musikern sind der Reihe nach an einem Tag auf die Bühne vor rund 120.000 Gästen getreten und haben einige Songs aus ihrem Repertouire gespielt. Die Liste der Bands kommt einem fast wie das who is who der britischen Rockgeschichte vor, als da wären:

    • Tears For Fears
    • Cliff Richard & The Shadows
    • Phil Collins & The Serious Band
    • Paul McCartney
    • Status Quo
    • Eric Clapton
    • Mark Knopfler & Dire Straits
    • Elton John
    • Robert Plant & Jimmy Page
    • Genesis
    • Pink Floyd

    Der Erlös dieser Veranstaltung soll wohl einem wohltätigen Zweck zugute gekommen sein... in Prinzip also ein Konzert wie das legendäre Live Aid


    Um das Negative gleich vorweg zu nehmen: Die Bluray ist eine so genannte SD-Bluray und als ich sie anspielte wusste ich auch warum. Das Konzert ist offenbar mit TV-Kameras aufgenommen worden. Entsprechend schlecht war teilweise das Bild. Nahaufnahmen waren ganz ok, aber sobald die Kamera(s) z.B. auf das Publikum schwenkte oder eine Totale vom Festivalgelände gezeigt wurde, konnte man eher von einem Pixelbrei als von scharfen Bildern sprechen. Ich fand das aber nicht wirklich störend, man ist eben Besseres gewöhnt. Auch das Bild im 4:3 TV-Format ist ein Tribut an diese Zeit.

    Auch handelt es sich hier nicht um eine vollständige Aufnahme des Konzerts. Zum einen spielen die Bands auf der Bluray nicht in der Reihenfolge ihres Auftrittes, was mitunter etwas irritierend war (Beispiel: Paul McCartney spielte abends auf und es war schon dunkel auf dem Gelände, der nächste Artist - Status Quo - spielte dann wieder am hellichten Tag). Zum anderen scheint es auch nur Ausschnitte der einzelnen Bandauftritte zu sein. Fest mache ich das z.B. an Pink Floyd die, Recherchen zufolge, sieben Tracks spielten, dabei einen Auftritt von nahezu einer Stunde hatten. Auf der Bluray spielen sie gerade mal zwei Tracks... für mich als erklärten Pink Floyd Fan natürlich mehr als nur schade.


    Dennoch finde ich, dass sich diese Bluray gelohnt hat. Die Auftritte machen richtig Spaß und auch der Ton war weitestgehend in Ordnung. Besser geht natürlich immer, aber ganz so dünn wie vergleichbare Aufnahmen ist er nicht. Der Sound liegt sowohl in LPCM Stereo als auch in DTS-HD Master 5.1 vor. Letzteres brachte die Live-Atmosphäre recht gut rüber.

    Das Konzert hat wohl in Wirklichkeit mit Status Quo begonnen, auf der BD allerdings war Tears for Fears die erste Band und ich finde, das war auch ein guter Einstieg. Trotz strömenden Regen haben die Bandmitglieder toll und mit sichtlichem Spaß aufgespielt und ich war so direkt im Konzert. Dagegen fand ich Cliff Richard und Paul McCartney eher "na ja"... aber das ist wohl auch Geschmackssache.


    Wenn man die BD in den Player einlegt, startet direkt das Konzert ohne sich vorher mit einem Menü aufzuhalten. Man kann aber bei laufendem Konzert das Audio-Setup sowie die Tracklist aufrufen und bei Bedarf zu bestimmten Songs springen.

    Der Bluray liegt ein kleines Heftchen bei, in dem - auf englisch - etwas über das Konzert und die Bands erzählt wird. Schade nur, dass die Fotos der Artists nicht vom Konzert selbst sind.

    Ich selbst habe das Konzert in einem Stück durchgesehen und wurde ca. drei Stunden gut unterhalten.


    Sollte jemals das komplette Konzert auf Scheibe erscheinen schlage ich natürlich sofort zu... ich glaube das würde sich lohnen.


    Wer nun neugierig geworden ist, oder mehr darüber wissen möchte, kann sich die Bluray z.B. hier bestellen... :big_smile:


    EDIT: Übrigens, und nur der Vollständigkeit halber... der komplette Auftritt von Pink Floyd auf diesem Konzert liegt der PF-Edition "The Later Years" bei, und zwar in deutlich besserer Bild- und Tonqualität

  • doraxe:

    Hallo Axel,

    als Sammler von Konzert-Scheiben habe ich die beschriebene Konzert-BD seit einigen Jahren. Ich habe sie nach Erhalt nur ein - oder zweimal angeschaut was ich aber zeitnah ändern werde. In meiner Erinnerung trat bei Tears for Fears auch Oletta Adams auf -m.E. ein sehr guter Auftritt.

    Ich hatte mir auch den P.F.-Auftritt umfangreicher vorgestellt habe aber nie Recherchen dazu durchgeführt. Daher danke ich dir für deine Erläuterungen.


    ozon:

    Stimmt, von CCR kenne ich auch keine einzige Livekonzert-Scheibe. Ich habe lediglich eine DVD von John Fogerty "The concert at Royal Albert Hall" (2008) auf der viele CCR-Songs gespielt werden. J.F. war ja Mr. CCR.... Leadguitarist u. Sänger.

    Vielleicht kannst du diese Scheibe noch irgendwo auftreiben.


    Gruß

    Willi

  • Gestern gab es bei uns wieder Peter Maffay mit der Tour aus 2015 "Niemals war es besser"

    https://www.musik-sammler.de/r…015-blu-ray-disc-1114855/

    Macht uns richtig Spaß, die Band vermittelt durch die Bank extrem viel Spaß, tolle Gitarren und Saxophon Solis.

    Mein absoluter Anspieltip ist Track 30. "Schatten in die Haut tätowiert".

    Drei Schlagzeuge, der "Hauptschläger" vorne mittig, zwei weitere Bandmitglieder auf der Bühne rechts und links angeordnet werden auf den rechten bzw. linken Surround gelegt. Also mal ein Schlagzeugtrio :respect:

    Auch die Gitarren werden je nach Standort auf der Bühne auf FL, C oder FR gelegt, macht Laune. Manchmal irritierend da die Kamera da nicht immer stimmig ist, wenn von hinten oder umherfliegend gefilmt wird, aber tonal toll.

    Auch die Bühne ist mal was anderes und wird gut genutzt :big_smile:

  • Sting - Live in Berlin


    Ein Freund war kürzlich zu Besuch und hat mich, während ich ihm mein Kino vorführte, auf diesen Song in YouTube aufmerksam gemacht. Angefixt davon habe ich mich umgeschaut ob ich das ganze Konzert irgendwo besorgen kann. Dies stellte sich als etwas schwierig heraus, da das Konzert auf Bluray aktuell, jedenfalls neu, schwierig zu beschaffen ist, es sei denn zu etwas "erhöhten" Preisen. Allerdings wurde ich bei Rebuy fündig und konnte ein Exemplar für einen 10er, im guten Zustand, erstehen.


    Heute habe ich mir das Konzert in meinem Kino gegönnt. Es gibt zwei Tonspuren auf der Bluray, sowohl in DTS-HD 5.1 als auch in PCM 2.0. Wie üblich habe ich natürlich die Mehrkanalvariante gewählt.


    Was das Konzert betrifft... es war nicht ganz das was ich erwartet habe. Das Konzert ist eine Aufnahme von 2010 in der O² Arena in Berlin. Sting hat seine Songs neu interpretiert und zusammen mit einem Philharmony-Orchester und weiteren Gastmusikern aufgeführt. Neu interpretiert heisst, die Songs waren eher orchestral als rockig. Nicht ganz mein Ding, aber dennoch schön anzuhören und bei einigen Songs sogar richtig gut (für meinen Geschmack). Herausragend waren m.M.n. die Stongs "Desert Rose" sowie "Russians", aber auch einige andere Songs klangen in der orchestralen Fassung sehr gut.

    Ich finde allerdings, man sollte schon Sting-Fan sein oder diese Art Musik mögen um das Konzert richtig gut zu finden. Auf mich trifft weder das Eine noch das Andere zu, dennoch fühlte ich mich zwei Stunden gut unterhalten. Anfangs wollte ich das Genre eher dem Klassik-Rock zuordnen, während des Konzerts hatte ich aber immer wieder Dean Martin oder Frank Sinatra im Kopf... keine Ahnung wieso :think:


    Das Bild der Bluray ist von hervorragender Qualität, kein Filmkorn oder sonstige störende Elemente, sondern schön klar und scharf im Format 16:9. Auch der Ton weiß zu gefallen. Dort wo es angebracht war, gab es ein gutes Bassfundament. Die Bühne war stark auf die Front orientiert, während die Stimmung aus dem Saal schön rundum aus den Lautsprechern kam.

    Was mir auch an dieser Bluray gefallen hat - ich erwähne es deswegen, weil das leider nicht immer der Fall ist - ist die Tatsache dass ich im laufenden Konzert einzelne Songs anwählen kann, und dass der aktuelle Song markiert ist, wenn man das BD-Menü und die Song-Selection anwählt.



    Das Konzert hat, wie erwähnt, einige schöne Momente, ich jedoch mag Sting lieber rockiger... Geschmackssache halt :big_smile:

  • Led Zeppelin - Celebration Day


    Dieses Konzert liegt schon eine ganze Weile bei mir um... keine Ahnung warum ich es mir bis heute nicht angesehen habe, jedenfalls nicht komplett. Heute habe ich es nachgeholt.

    Led Zeppelin steht für Musik die mich sofort in meine frühe Teenagerzeit zurück wirft. Stücke wie "Black Dog", "Whole Lotta Love" und natürlich "Stairway to Heaven" verbinde ich mit so mancher Party in den frühen 70ern. Dieses Konzert wurde 2007 in der Londoner O² Arena aufgenommen. Es war das einzige Konzert, das Led Zeppelin nach dem Tod ihres Bandmitgliedes und Drummers John Bonham 1980, und der damit verbundenen Auflösung der Band, gegeben hat. Es war ein Benefiz-Konzert und der Erlös aus den Einnahmen kamen einer Stiftung zugute.

    Die Herren auf der Bühne waren da natürlich schon was älter, vom Drummer mal abgesehen. Dieser war der Sohn von John Bonham, Jason Bonham. Ich finde allerdings dass die Band gut gealtert ist. Jimmy Page ist immer noch virtuos an der Gitarre und die Stimme von Robert Plant lässt kaum was an der Kraft von früher vermissen. Alle die bekannten Stücke klingen so wie man sie aus den 70ern kennt. Man kann allerdings erkennen, wie die Bandmitglieder im Laufe des Konzerts deutlich spielfreudiger auftraten. Ich finde, dass das Konzert so ab ca. der Mitte deutlich an Fahrt aufnimmt. Das heisst nicht dass die erste Hälfte schlecht ist, ganz im Gegenteil aber irgendwie hatte ich doch das Gefühl, dass die Akteure zunehmend ins Konzert rein kamen.

    Nicht alle Stücke waren unbedingt mein Fall - ich war halt nicht so er unbedingte Led Zeppelin Fan - allerdings konnte ich nicht umhin, bei "Whole Lotta Love" mitzuwippen und "Stairway to Heaven" ist sowieso mein Lieblingslied seit Jahrzehnten.

    Insgesamt ist es ein tolles Konzert, sehr rockig (klar, ist ja auch Led Zeppelin) und die Band hatte sichtlich Spielfreude beim Auftritt, was man dann natürlich auch hört.


    Das Set besteht aus einer Bluray sowie zwei CDs mit dem Konzert. Der Ton auf der Bluray liegt in Stereo sowie in DTS HD 5.1 vor. Ich habe natürlich die Mehrkanalversion abgespielt. Der Ton ist satt, die Bässe schön ausgeprägt aber nicht aufdringlich. Das ganze Konzert findet vorne an der Leinwand statt, während die Surrounds eher bei der Atmosphäre und dem Publikum vernehmbar waren - so wie es auch sein sollte.

    Das Bild ist ok, für eine Bluray. Ich habe schon schärferes Bild bei Konzerten gesehen, aber insgesamt gut geeignet für die große Leinwand.

    Das Menü, incl. der Setlist, lässt sich während dem Konzert öffnen. Der aktuelle Titel ist markiert und es besteht die Möglichkeit, Titel direkt anzuwählen.



    Ein tolles Konzert, das ich mir garantiert nochmal in voller Länge ansehen werde. Und wen es interessiert - es lohnt sich, die Facts zu der Band aber auch zu diesem Konzert bei Wikipedia nachzulesen :big_smile:

  • a-ha - The Final Concert


    Live at Oslo Spektrum, December 4th 2010


    Ein Freund kam kürzlich zu Besuch und brachte mir, quasi als Gastgeschenk, dieses Konzert auf Bluray mit. Heute hatte ich dann die Gelegenheit, mir dieses Konzert anzusehen.


    Wie es der Titel schon sagt, handelt es sich hierbei um ein Abschiedskonzert der Band a-ha, bevor sie sich dann aufgelöst hatte (wohl nicht zum letzten Mal, aber das ist nicht das Thema dieser Rezension). In gut eindreiviertel Stunden spielten sie ein Teil ihres Repertoires und vor allem ihre größten Hits. Nicht ganz mein Musikgeschmack da für mich zu sehr Mainstream, aber doch solide und unterhaltsam, nachdem ich mich erst auf diese Musik eingelassen habe.

    Bild- und Tontechnisch gibt's an der Bluray nicht zu bemängeln. Das Bild ist scharf und klar, auch wenn ich schon Besseres gesehen habe. Gut aber keine Referenz. Der Ton liegt in Stereo und in dts-HD Master 5.1 vor.

    Eine gute breite Bühne, die auf den Mains liegt, während das Publikum in der großen Halle schön auf den Surrounds wiedergegeben wurde. Der Sound ist nicht allzu basslastig, was die Musik aber auch nicht wirklich hergegeben hat.

    Mir persönlich haben die letzten Stücke, incl. der beiden Zugaben, am besten gefallen. Bei "The Living Daylights" fiel mir dann prompt ein, dass ich mal wieder in die James Bond Reihe einsteigen sollt :big_smile:

    Wer a-ha mag, wird mit diesem Konzert auf jeden Fall auf seine Kosten kommen.


    Technisch ist die Bluray so wie man das von einer guten Konzertscheibe erwarten kann. Die Tracks lassen sich einzeln anspielen, auch mitten im Konzert, und sie sind entsprechend dem gerade laufenden Song markiert. Auch die Tonspur lässt sich im laufenden Konzert umschalten. Ich hatte interessehalber mal mittendrin auf Stereo umgeschaltet, da fehlte mir aber sofort ein gutes Stück an Dynamik und die Live-Atmosphäre.


    Insgesamt ein schönes Konzert... und das nicht nur für Fans


        

Jetzt mitmachen!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!