One audio 3D Speaker setup for all

  • Hinweis zur deutschen Version, der hier als Upload zur Verfügung steht:

    Die einleitenden Worte entstanden unter Mithilfe von Wilfried van Baelen. Seine Ausführungen in englischer Sprache sind nicht so leicht ins Deutsche zu übersetzen, deshalb hört sich meine Übersetzung teilweise etwas „ungelenk“ an.
    Eventuell werde ich das in einer späteren Version überarbeiten.

    Normalerweise verweise ich immer auf die englische Version als führende Guide-Version.

    Beide PDF-Dateien sind immer in der aktuellen Version in meiner Facebook-Gruppe „Heimkino und 3D-Sound“ zu finden.

    Link: Heimkino und 3D-Sound


  • Der Lars von Hollywood zu Hause macht das eher selten.

    Grobi TV, bzw. Holger Franz macht das dagegen sehr oft in den Kinos die sie bauen. Schau mal bei Youtube die Videos von denen...

    Die nutzen sehr oft das meiste was geht mit dem Denon 8500 oder der Marantz 8805, 15 Lautsprecher insgesamt bei 7.1.6. Dabei bleiben immer 2 LS oben je nach Layout aus weil du ja oben 8 LS hast.

  • Hollywood zu Hause setzt sogar nur noch 2 Deckenlautsprecher ein.

    Ja wenn der Raum zu klein für vier und/oder sechs Deckenlautsprecher ist und vom Kunden kein Auro (bzw. Auromatic) sondern nur Atmos gewünscht ist, machen die oft nur zwei Kanäle.

    Aber in dem Video beschreibt der Mette ja explizit was die Beste Lösung ist um Atmos und Auro in einem Setup gut abzudecken. Also an sich andere Situation wie die Setups mit zwei Deckenlautsprechern (rein Atmos). Er empfiehlt 6 Deckenlautsprecher. Zwei direkt über dem Referenzplatz und die vier weitere Deckenlautsprecher; 2x vorne und 2x hinten in Auro-Anordnung (in einer Reihe mit Fronts und Surround Backs) und 30 Grad Winkel nach oben hinten/vorne. Das Layout von Binap ist doch wenn ich das richtig Sehe genau das gleiche + zuästzlichen Voice of God oder hab ich da was falsch verstanden.

  • Dolby "erlaubt" das meines Wissens schon sehr lang. Welche elevation am Ende am besten oder ausreichend gut funktioniert, muss jeder für sich entscheiden, herausfinden.

    Ja, weil ja auch die meisten Lautsprecher unterschiedlich abstrahlen.
    Das ist etwas was mir bei Herrn Van Baelen komplett fehlt. Das klingt immer so nach "One fits all"

  • Naja, Dolby ignoriert das Abstrahlverhalten ja auch schon immer :zwinker2:


    Was neu ist, ist die ausdrückliche 30-Grad-Empfehlung von Dolby für Musik-Quellmaterial.


    Die 30 Grad Heights-Anordnung von Front Heights und Rear Heights gibt es übrigens schon seit Beginn als offizielles Atmos-Format.

    Auro-3D hat dann die Specs aufgweitet, damit dieses Atmos-Layout voll unterstützt wird, und nicht nur eine Front Heights / Surround Heights-Konfiguration.


    Und seitdem eben „One fits all“… :sbier:

  • Hallo Holger


    Ein Vorschlag/eine Frage:

    Wäre es okay, dass wir die Videos "nur" unter dem Video Thread posten?

    Den "one setup..." sehe ich mir als technischen Thread an.


    Alternativ könnte ich die beiden Threads auch zusammen legen unter einem Titel Deiner Wahl.


    VG Jochen

  • Dolby "erlaubt" das meines Wissens schon sehr lang. Welche elevation am Ende am besten oder ausreichend gut funktioniert, muss jeder für sich entscheiden, herausfinden.

    Seit Ende 2018 sind 30°-55° (Bezug x.4.x) aufgeführt, weiterhin aber 45° empfohlen. Mit letztere wird es in den Mix-Studio auch verbaut und zertifiziert.

    Ich plane bei ca. 35° zu positionieren, dafür muss es aber auch direkt in, bzw auf die Decke. Die Ausrichtung ist dann vom Abstrahlverhalten abhängig.

  • Ich habe dazu im Grunde von 20° fließend steigend alles mögliche ausprobiert über viele Wochen und bin für mich bei >40° gelandet. Da ich sonst nie das Gefühl hatte, dass wirklich auch mal Dinge senkrecht über mir passieren. Für eine seitliche hochgezogene Umhüllung reichen selbst 20° schon aus. Wenn die Surrounds relativ hoch sitzen, ist der Mehrwert gerade im hinteren Bereich dann aber kaum vorhanden. Weiterhin finde ich, dass er hinten durchaus auch noch steiler sein kann, als vorn (sprich 40° vorn, 50° hinten, hat bei mir sehr gut funktioniert. Aktuell bin ich vorn glaube ich bei ~50° und hinten bei 52° um es in das Segel zu integrieren und das war defintiv ein touch too much. Da ich aber eh keine Upmixer mehr nutze, ist das in 95% der Fälle auch egal.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!