Kleines Heimkino im 1.Stock

  • ah ok dann hatte das getäuscht :) Sah für mich im ersten Moment wie eine ausfahrbare Leinwand aus :)


    mit dem schwarzen Stoff wird das sicher total stimmig werden alles :)


    LG
    Lars

    Alles fest. Sehr schönes Kino übrigens - gefällt mir sehr gut mit den ganzen Details wie dem Rasen am Eingang, dem schicken Logo etc.

    Mit dem grün auch wirklich wohnlich und hebt sich ab von den Dunkelkammern ;)


    Felix, meinen herzlichen Glückwunsch zum zweiten Sub1 :respect:

    Wegen der Suche nach dem passenden Stoff ->

    https://www.adamantium-audio.d…t/adamantium-audio-dark-2

    Vielen Dank für den Hinweis. Bin immer noch sehr zufrieden, war schon ein spürbares Upgrade im Tiefton :woohoo:

    Den Stoff schau ich mir an, sieht ja schön schwarz aus - danke!

    Mächtige Front! Sieht imposant aus!

    Danke für das Feedback, auf den Bildern ist mir gerade das "Easter Egg" Kreppband auf dem Boden aufgefallen:rofl:

    Hatte ich gar nicht gemerkt das die Markierungen zur LS-Aufstellung zum Aufnahmezeitpunkt noch nicht entfernt waren :big_smile:

  • Alles fest. Sehr schönes Kino übrigens - gefällt mir sehr gut mit den ganzen Details wie dem Rasen am Eingang, dem schicken Logo etc.

    Mit dem grün auch wirklich wohnlich und hebt sich ab von den Dunkelkammern ;)

    Danke schön :)



    Danke für das Feedback, auf den Bildern ist mir gerade das "Easter Egg" Kreppband auf dem Boden aufgefallen :rofl:

    Hatte ich gar nicht gemerkt das die Markierungen zur LS-Aufstellung zum Aufnahmezeitpunkt noch nicht entfernt waren :big_smile:

    Da musste ich glatt noch einmal nachgucken :D war mir gar nicht aufgefallen :D


    Aber ist eine echt gute Möglichkeit, sich die LS-Aufstellung zu markieren. Auf die Idee bin ich noch nie gekommen. Ich habe immer mit dem Zollstock mir sämtliche Abstände aufgeschrieben :D


    LG
    Lars

  • Sind eigentlich die RGB-LED-Leisten einfach nur auf die Profile der Thermatex-Profile geklebt oder hast du die in Profile mit Diffusor eingebaut?

  • Sind eigentlich die RGB-LED-Leisten einfach nur auf die Profile der Thermatex-Profile geklebt oder hast du die in Profile mit Diffusor eingebaut?

    Die sind nur auf die Profile geklebt.

    Wenn Mal dass gröbste erledigt ist dann schau ich mir das nochmal an. Evtl. Durchsichtige Profile als diffusoren montieren oder was ganz anderes....:zwinker2:

  • Die sind nur auf die Profile geklebt.

    Wenn Mal dass gröbste erledigt ist dann schau ich mir das nochmal an. Evtl. Durchsichtige Profile als diffusoren montieren oder was ganz anderes.... :zwinker2:

    Auf den Bilder sieht es ja super aus, drum habe ich gefragt! ;)
    Auch wohl wissend, dass vor allem Kameras bei längeren Belichtung hier ein wenig falsch darstellen können!

  • Auf den Bilder sieht es ja super aus, drum habe ich gefragt! ;)
    Auch wohl wissend, dass vor allem Kameras bei längeren Belichtung hier ein wenig falsch darstellen können!

    Kein Thema, liegt viel an der langen Belichtungszeit (mehrere Sekunden je nach Bild). Live kann ich die einzelnen LEDs sehen... Würde also auf jeden Fall ein zusätzliches Element zur Diffusion empfehlen:thumbup:

  • Nachdem nun die initial geplanten Absorber angebracht sind werde ich mich nun mit dem Messen beschäftigen:) Dazu habe ich mal das vor einiger Zeit beschaffte UMIK ausgegraben und die ersten Gehversuche mit REW unternommen.

    Gemessen wurde vom Hörplatz mit dem UMIK in Richtung Decke im 90Grad Winkel gerichtet (und dem zugehörigen UMIK cal file). Aktiv waren die Mains & beide Subwoofer mit der aktivierten Audyssey Einmessung.


    Bei den ersten Auswertungsversuchen sind mir beim Wasserfall eine deutliche Senke von fast 10db zwischen 37Hz und 58Hz & eine Erhöhung bei 67Hz aufgefallen:


    Deswegen habe ich den Crossover-Wert zwischen Mains & Subwoofer angepasst auf 80Hz (vormals 60Hz):

    Das sieht nun schon etwas besser aus. Die Senke scheint deutlich geglättet und auch die Überhöhung ist etwas abgeflacht. Mal schauen wie sich die Anpassung bei Musik/Film bemerkbar macht.

    Gibts Empfehlungen was alles mit REW gemessen werden sollte ?:woohoo:

  • Wo hast du denn die zwei Subs genau plaziert?

    Ich denke mit einer Diagonalen Aufstellung vorne und hinten, Delay, Phase und Pegel angepasst, bekommst du ohne extreme absorbtiven Maßnahmen ein deutlich besseres Ergebnis hin.


    Audyssey ändert ja nur den Frequenzgang, nicht aber den Nachhall. Stelle mal eine Messung ohne audyssey ein.

  • Wo hast du denn die zwei Subs genau plaziert?

    Ich denke mit einer Diagonalen Aufstellung vorne und hinten, Delay, Phase und Pegel angepasst, bekommst du ohne extreme absorbtiven Maßnahmen ein deutlich besseres Ergebnis hin.


    Audyssey ändert ja nur den Frequenzgang, nicht aber den Nachhall. Stelle mal eine Messung ohne audyssey ein.

    Die Subs sind in der Front (siehe z.B. Post#134) . Die Mitte des Gehäuses ist auf 1/4 der Raumbreite (ca. 77cm) ausgerichtet.

    Anbei der direkte Vergleich mit und ohne Audyssey:


    Und anbei die Einstellungen für die Anzeige:

    Für mich als Anfänger, was kann ich schon in dem Diagramm erkennen ?

    Ich würde annehmen ein möglichst glatter und gleichmäßiger Verlauf auf der X-Achse ist Wünschenswert ?


    Vielen Dank schonmal!

  • Für mich als Anfänger, was kann ich schon in dem Diagramm erkennen ?

    Das würde mich auch mal interessieren! Gibt es dazu vielleicht auch gute Bücher?

    Und ist es immer besser den Platz zwischen Front und Hörplatz rechts und links komplett mit Absorbern zu füllen bzw. kann man auch zu viel haben?

  • In Dauer-Homeoffice Zeiten habe ich mich entschieden das Projekt Schreibtisch für den Gaming/Kino-Raum mal anzugehen. Mein Raum fungiert ja gleichzeitig auch "Spiel"-Platz und Arbeitsplatz (Schreibtisch am anderen Raum ende).

    Bisher hatte ich einen einfachen Ikea Tisch als Lösung während des Raumausbaus genutzt. Das war soweit okay, aber ein passender Schreibtisch war auf der Todoliste.

    Nach etwas Recherche im Netz & im Sinne der Ergonomie am PC ist es ein zwei-motoriges höhenverstellbares Gestell geworden. Dazu habe ich mir eine Platte Buchenleimholz zuschneiden lassen (1,5m x 0,7m).

    Die Platte wurde dann geschliffen, die Ecken abgerundet und ein Ausschnitt für das Kabelmanagement hinzugefügt. Um die passende Farbgebung zu erreichen habe ich dieses Mal ein schwarzes Dekorwachs verwendet. Das lies sich deutlich besser verarbeiten und lieferte schon nach zweimaligem Anstiche eine schöne schwarze Fläche.

    Allerdings ist dieses Finish etwas anfällig gegenüber Kratzern, für meinen (PC-)Schreibtisch passt das gut - für einen Esstisch oder Arbeitstisch würde ich dies nicht verwenden.

    Unter die Platte habe ich dann das Gestell montiert, dies ging recht leicht von der Hand ermöglicht einen stabilen Stand des Tisches. So sieht der Schreibtisch dann fertig aus: (vor den Kabelmanagement-Anstrengungen:zwinker2:

    Nun steht der Schreibtisch stabil und hat die passende Größe. Auch die Möglichkeit in verschiedenen Haltungen (vor allem im Stehen) zu arbeiten ist sehr angenehm und eine deutliche Verbesserung.

  • Im nächsten Schritt habe ich begonnen meine Akustikelemente mit dem empfohlenen Adamantium Audio Dark 2 zu verleiden.

    Los gings mit den Kantenabsorbern in den vorderen Ecken:

    Ich habe meine Kantenabsorber in den zugeschnittenen Stoff eingewickelt und dann vernäht. So sieht das ganze dann aus:

    Im zweiten Schritt ging es daran die Basstraps in den hinteren Raumecken zu verkleiden. Dazu habe ich mithilfe freundlicher Unterstützung zwei Rahmen gebaut, diese dann einzeln mit dem Adamantium bespannt und an der Innenseite mit Winkeln verschraubt. Der Rahmen konnte dann ganz einfach vor die zu verdeckenden Steinwolle Pakete geschoben werden:

    Für die zweite Ecke reichte die Stoffbreite bereits aus und ich konnte beide Rahmen mit einer gemeinsamen Mittelstrebe ausführen und bespannen. Auch der zweite Rahmen wurde dann einfach vor die zu verdeckenden Steinwolle Pakete geschoben. So sieht das ganze dann aus:

    Bisher bin ich mit dem Adamantium sehr zufrieden. Der Stoff ist wirklich schön schwarz (und blickdicht) und lässt sich gut auch für große Flächen spannen. Gerade wenn der Raum wenig beleuchtet ist wirken die bedeckten Flächen fast wie "schwarze Löcher" und steigern nochmal den Kontrast.:big_smile:

    Ich hoffe die Stoff-Spannung lässt über die Zeit nicht zu stark nach. Jetzt stehen noch die Flächen für die Erstreflexion an, dann sollte der Raum so langsam abgedunkelt sein :zwinker2:

  • Moin Felix

    Glückwunsch, das schaut gut aus. Bei mir hat der Adamantium (Acoustics 1.Gen) leider etwas an Spannung verloren. Das fällt aber tatsächlich nur auf wenn man den "anfingert" zum Glück keine Wellen oder Bäuche geschlagen. Muss aber auch sagen das ich kleinere Flächen bespannt habe als Du. Das soll jetzt aber keinen Panikmache sein:mad: Wird schon passen, bist ja nicht der erste der den Stoff einsetzt.


    Weiter machen! Das wir großartig:respect:


    Grüße Mario


    EDIT: Den Effekt der schwarzen Lochs kann ich definitiv bestätigen! Einfach nur schwarz das Zeug:big_smile:

  • Hi Mario,

    Danke für die Info zum Adamantium, dann bin ich mal "gespannt" - ich denke solange es nicht runterhängt ist das kein Problem. Jetzt wo ich mit dem Verkleiden erstmal fertig bin ist der Effekt auch im Bild (und im Raum) gut wahrnehmbar. Sicher nicht für ein Wohnzimmer geeignet, aber in einem Heimkino mit Leinwand definitiv förderlich.


    Ich habe jetzt auch die Absorber für die Erstreflexion vollends beziehen können. So sieht dann das Ergebnis im Raum aus:

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!