nexus One - Mein Traum ist endlich wahr

  • Die haarstreubend falschen Entfernungen sind meist garnicht so falsch, da zum einen die subs oft noch zusätzliche durchlaufzeiten haben durch die enthaltene Elektronik und zum anderen garnicht die Ermittlung der korrekten Entfernung das Ziel ist, sondern die bestmögliche phasenlage zur Addition an die anderen speaker.

  • Die haarstreubend falschen Entfernungen sind meist garnicht so falsch, da zum einen die subs oft noch zusätzliche durchlaufzeiten haben durch die enthaltene Elektronik und zum anderen garnicht die Ermittlung der korrekten Entfernung das Ziel ist, sondern die bestmögliche phasenlage zur Addition an die anderen speaker.

    Vollkommen richtig. Das Problem dabei ist, das es halt logischerweise nur ein Sub delay gibt. Und das muss dann halt für alle Speaker passen.

  • Chl

    hier einmal die Target Curves und Curves After aus der Trinnov


    Hinweis für die, die eine Trinnov nicht kennen:

    - Sub ist hier nicht LFE. Für LFE kommen natürlich nochmal 10 db drauf

    - Wie man sieht, sind irgendwelche Trennfrequenzen hier nicht berücksichtigt. Übergänge sieht man hier also nicht.

    Das hier soll rein zur Orientierung dienen, wie ich den FG eingestellt habe


    Film (Bass abfallend)

    Je nach Geschmack und Abmischung gebe ich im Prozessor auf den Sub noch 1-2 db drauf

    Target Curve


    Curve after


    Musik (Bass gleichbleibend bis 100 Hz)

    auch hier Je nach Geschmack und Abmischung gebe ich im Prozessor auf den Sub noch 1-2 db drauf

    Target Curve


    Curve after

  • Hallo Lando,

    Deine Musikzielkurve entspricht ja etwa der Harman Targed Curve, https://www.pinterest.de/pin/483855553723273928/.

    Hast Du mal probiert, die Basserhöhung beizubehalten, aber die Mitten und Höhen dann gleichbleibend "seitwärts" zu ziehen?

    Diese Einstellung hatte ich an meiner Classe-Vorstufe und fand das nach längeren Pobieren als gute Lösung.

    Der Gedanke war: Klar, mehr Bass für mehr Spaß; aber warum auf Höhen verzichten?

    Bin schon gespannt, wie sich das auf der Trinnov darstellt.


    VG IdM

  • Hallo


    danke für die Kurven.

    Was ist denn die blaue Kurve bei den "After" Bildern?

    Komischerweise, und das hatte ich schon mit einigen HK Kollegen diskutiert, macheich persönlich bei Musik weniger Bass rein, weil ich da ja mehr Mitten und Höhen hören möchte.
    Kannst Du ja mal probieren.

    Es gibt Scheiben wo ich was dazu geben, weil diese extrem schwach abgemischt sind.


    Aber nimm z.B. mal die Susan Wong. Bei zu viel Bass fehlt da die Auflösung.


    VG Jochen

  • Blau ist Sub. Der obere Bereich daher irrelevant.


    Die Musik Kurve hier ist meine Standard Kurve. Die macht insbesondere bei Elektronik und Rock mit reichlich Drums Spaß. Ich habe noch deutlich flachere Kurven welche ich per Presets wählen kann, wie z.B für eher klassische Stücke.


    Aber wie schon oft erwähnt:

    Ich höre kaum Musik im Keller. Meistens bei Vorführungen :sbier:

  • Moin Christian ,


    hast du für den Sub die gleiche Curve wie für den Rest der LS ? wenn nein , magst du mal deine Target curve für den Sub posten ?


    Danke dir

  • Ich tue mir ja immer schwer so etwas zu beschreiben aber ich versuche das mal. :heilig:


    Am Anfang meiner Auswahl war es das Ziel einen kinotauglichen Lautsprecher zu finden, welcher eine sehr gute Preis/Leistung hat. So ein Kino verschlingt ja ein paar Euros.

    Focus liegt bei mir da vor allem auf Filmton.

    Also Klangeigenschaften: Pegelfest, dynamisch, schnell und direkt für z.B. Schüsse oder Explosionen und für mich ganz wichtig eine natürliche Sprachwiedergabe. Insbesondere Bei der Sprache bin ich immer sehr empfindlich.


    Meine erste Wahl fiel auf die alte Klipsch Reference Serie mit dem RB 81II in der Front.

    Hier merkte ich aber schnell, das bei höheren Pegeln sie doch schnell angestrengt klingen.


    Daher hatte ich dann die KCS Kinolautsprecher in die Wahl gezogen. Hier hatten wir uns ja mal bei Michael getroffen und ich fand sie damals schon recht gut. Bei höheren Pegeln fand ich die Sprache aber verbesserungswürdig. Vielleicht nur eine Sache der Einstellung.


    Daneben habe ich die ganze Zeit drüben schon mich in die B300 bzw. Follhank eingelesen und fand das Konzept mit der externen Elektronik für mich sehr spannend, um im Nachgang noch die Flexibilität zu haben am Klangbild Hand anzulegen.

    Ich hatte sie letztendlich, aufgrund der vielen positiven Meinungen, blind bestellt und war sehr gespannt auf die erste Hörsession nach dem Bau. Dazu passte sie perfekt in mein geplantes Raumkonzept mit Baffle Wall, Hörabstand, Anwinklung. Schon bei den ersten Sessions mit meiner Yamaha Vorstufe fand ich sie sehr gut und sie erfüllte fast alles was ich wollte und das für mich zu einem Top Preis. Bei der Sprache war ich dort noch nicht zu 100% glücklich, aber das lag, wie sich herausstellte, an einem vergessenen Delay im DSP. Also mein Fehler :beat_plaste. Nach der Änderung war es so wie ich wollte.

    Dieses Klangbild konnte mit Feintuning durch und mit der Trinnov nochmal gesteigert werden, so dass ich für mich aktuell angekommen bin, außer dass ich noch Front Wides integrieren will.

    Vllt. könnte ich bei den B500 noch schwach werden, aber da scheue ich aktuell den Aufwand, der damit verbunden wäre.


    Ich hoffe das hat dir geholfen.

    Generell kann ich aber nur empfehlen sie einfach mal zu hören. Wie in dem anderen Thread schon erwähnt kommt es auch viel auf den Geschmack und die Gewohnheit an.

  • Vielen Dank für Deine Beschreibung. Da Du einen hohen Anspruch hast und unvoreingenommen und sachlich bist, lege ich viel Wert auf Deine Meinung. :sbier:

    Generell kann ich aber nur empfehlen sie einfach mal zu hören.

    Bei der Sprache war ich dort noch nicht zu 100% glücklich, aber das lag, wie sich herausstellte, an einem vergessenen Delay im DSP.

    Das einfach mal hören in einem fremden Raum und ggf. einer nicht optimalen Einmessung sagt aber auch nicht sooo viel aus, da man neben den Lautsprechern auch ganz viel Raum und Einmessung hört. Man bekommt schon einen Eindruck, aber wie man an Deinem zitierten Beispiel sieht, kann er durchaus auch täuschen.


    Ich wünschte, es gäbe bei Lautsprechern auch so einen Goldstandard wie bei Vorstufen, wo man nicht groß rumtesten und vergleichen muss. :byebye:

  • Vielen Dank für Deine Beschreibung. Da Du einen hohen Anspruch hast und unvoreingenommen und sachlich bist, lege ich viel Wert auf Deine Meinung. :sbier:

    Das einfach mal hören in einem fremden Raum und ggf. einer nicht optimalen Einmessung sagt aber auch nicht sooo viel aus, da man neben den Lautsprechern auch ganz viel Raum und Einmessung hört. Man bekommt schon einen Eindruck, aber wie man an Deinem zitierten Beispiel sieht, kann er durchaus auch täuschen.


    Ich wünschte, es gäbe bei Lautsprechern auch so einen Goldstandard wie bei Vorstufen, wo man nicht groß rumtesten und vergleichen muss. :byebye:

    Danke dir!


    Bei Interesse kannst du ja mal Stefan fragen, ob es in deiner Nähe ein Kino mit den Beckersounds gibt, dass es so klingt wie es nach seiner Ansicht sein sollte.

    Ich denke das kann man dann schon gut vergleichen.

    Um das bei dir auch so hinzubekommen hast du ja mit der Trinnov schon die besten Voraussetzungen.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!