Das "SMASH" entsteht

  • Hallo zusammen


    heute morgen habe ich mal etwas getestet was mich schon lange beschäftigt hat. Ich habe getestet zu welchen unterschiedlichen Ergebnissen ich komme je nachdem mit welchem Signal ich einpegele.
    Der Grund lag darin, dass ich mich immer wieder dabei erwische 0-1 db während des Betriebes nach zu justieren und zu testen z.B. wenn die Bühne in einem Lied um ein paar cm abweicht.
    Also habe ich das einpegeln mit folgenden Probanden gemacht. Eingepegelt wurde mit 75db.
    1) REW
    2) Kirchner DVD
    3) Yamaha rosa rauschen am Menüpunkt Pegel
    3) Yamaha rosa rauschen am Menüpunkt Equalizer


    1) REW:
    Center am Center Kanal: Yamaha auf ALL CH STEREO


    Front Rechts +Center


    Wie ihr sehen könnt weichen beide Frequenzverläufe um 3db ab.
    Warum: Wenn ihr den ALL ch Stereo Modus nutzt, heißt dass nicht, dass alle Kanäle gleich laut rausgegeben werden. Der Center war im Vergleich zu den Front Lautsprechern 3db leiser.
    Darum habe ich nun anders gemessen. Im PURE DIRECT Modus. Da ich vom Laptop mit Klinke an die Yamaha gehe, werden nur die beiden Stereo Kanäle ausgegeben. D.h. ich habe den Center am Front Rechts Kanal gemessen. (Vorsicht bitte: Abstände entsprechend anpassen!!!).


    Nach Pegelanpassung des Centers hatte ich dann in Summe folgende Messungen von FR, FL, Center (für die restlichen Lautsprecher kann man genauso verfahren, habe ich aber aus Zeitgründen weggelassen)




    Nun zum messen mit Kirchner. Hierzu habe ich den Pegelmesser verwendet (Pure Direct Modus).
    FL


    Center


    FR (wie ihr seht angeblich 2-3db +/-1db Tolleranz)


    Das Signal reagiert sehr sehr empfindlich gegenüber Bewegungen und Handy (habe die Fotos leider somit von etwas weiter weg machen müssen). Hoffe das sieht man noch gut.

  • Nun das einmessen mit dem Menüpunkt PEGEL und dessen "Rosa Rauschen"


    FL 75,2db


    FR 76,4db


    Center 76db


    Zu guter Letzt nun mit dem Menüpunkt Equalizer und dessen "Rosa Rauschen"


    FL 75,4db


    FR 75,7 db


    Center 76,3 db



    MEIN FAZIT:
    1) Alle Methoden sind für mich brauchbar für das einstellen der Main Kanäle. Am genauesten ist für mich REW.
    Das Yamaha Rosa Rauschen scheint auch sehr gut zu sein. Wie das bei anderen Herstellern ist, kann ich leider nicht beurteilen
    2) Wenn es allerdings um Genauigkeit geht nutzt bitte REW!. Ich habe gemerkt, dass es mir nicht reicht den gleichen Pegel über den Pegelmesser zu haben, sondern im allerersten Schritt die Frequenzverläufe untereinander anzugleichen.
    Dies ist bei Musik die das gesamte Frequenzspektrum nutzt extrem wichtig, da der Pegel bei jeder Frequenz gleich sein sollte damit die Bühne immer erhalten bleibt
    3) Subs: IMMER REW nehmen, denn der Sub macht am meisten Pegel und hier ist das Rosa Rauschen einfach viel zu ungenau. Vorsicht: Beim Yamaha unterscheidet sich das Rauschen beim Pegel Menüpunkt enorm von dem beim EQ Menüpunkt!!!



    VG Jochen

  • Danke für das Teilen Deiner Erfahrungen. Die Amplituden sehen richt gut aus. :respect:


    Beim Pegel vom LFE bin ich mir dass nicht so sicher. - 9dB ? :think: Wäre es nicht besser mit mehr Power in die DSP´s zu gehen?
    So könntest Du den Rauschabstand noch erhöhen und hast mehr Signalstärke für die Wandler des DSP.


    Kannst Du für mich bitte nochmal eine Klirrmessung eines Mains mit 100 cm machen?
    Da kannst Du auch gerne Deine DSP Filter rauswerfen, die die werden bei dem geringen Abstand nicht stimmen.
    Ein Pegel von 90 + 95 und 100 dB wäre schön. :byebye:

  • Hallo Andi


    Mach ich. Messungen stellt ich ein.


    Beim Sub hab ich übrigens gleich danach eine Änderung vorgenommen. Hab am dsp -2db gesenkt um dadurch 2db mehr an der Vorstufe zu haben. Normalerweise stehen die subs auf -6db. Nur gestern Abend war der Film zu heftig und da hab ich reduziert gehabt. (Rampage)


    VG Jochen

  • Hallo Eckart


    ja, sind es.


    Andi: Anbei Deine Messungen. Wie gewünscht Nahfeld ohne einen Filter
    Ich habe allerdings erst ab 35hz gemessen.
    Hatte das vorher ab 20 gemacht (Leider das Falsche File ausgewählt) und da hatte ich Angst mir kommt was entgegen. Zudem klappert da was mit (RAhmen) bis ca. 70 hz wenn es laut wird und daher ist das auch nicht sinnvoll.




  • Hallo


    weil die Deckenkanäle sonst nicht hinkommen.
    Diese spielen ja, wenn man so will unter Winkel und brauchen etwa mehr. Ich bräuchte noch ein Lautsprechermanagement System mehr, dann würde das bessen gehen, aber momentan bin ich einfach zu geizig dafür.


    Was ich aber irgendwie bezweifle ist, dass das wirklich nur 100db waren. Das kam mir viel viel lauter vor, zumal mein Ohr dann schon das klingeln angefangen hat.
    Ich muß das nochmal testen bzw. nachprüfen.


    VG Jochen

  • Danke für das einstellen der Messungen. :respect:


    Wenn ich mir den Klirr im Bassbereich anschaue, dann solltest Du im Heimkinobereich schon über eine Trennung nachdenken. :think:
    Fullrange wird den Mains vermutlich nur bedingt gut tun. Töne unter 35 Hz gibt es ja auch in einigen Filmen.
    Hast Du hier mit dem DSP unter 100 Hz am Sitzplatz was zurück geregelt?

    Andi

  • Zitat

    Also habe ich das einpegeln mit folgenden Probanden gemacht.


    Schöne Idee.!
    Ich hätte mir noch CARMA dazu gewünscht. :sbier:



    Zitat

    ...und hier ist das Rosa Rauschen einfach viel zu ungenau


    Hmm, jetzt weiß ich nicht so ganz was du meinst. Kannst du das präzisieren.?
    Ich messe wenn überhaupt vom AVR immer das PEQ Signal. Das Pegelsignal hat einen Bandpassfilter.



    Zitat

    Wenn ich mir den Klirr im Bassbereich anschaue, dann solltest Du im Heimkinobereich schon über eine Trennung nachdenken. :think:



    Ich weiß nicht, aber sieht eher aus, als würde da irgendetwas mitscheppern.
    Wir reden über die untere Messung mit dem Peak im Klirrverlauf bei ca. 200 Hz ?



    Gruß
    Junior

  • Hallo,


    bzgl. Klirr im Bassbereich


    Zitat

    Zudem klappert da was mit (RAhmen) bis ca. 70 hz wenn es laut wird und daher ist das auch nicht sinnvoll.


    Ich bin noch nicht fertig mit bauen. Die Rahmen müssen noch fixiert werden!


    Zitat

    Hmm, jetzt weiß ich nicht so ganz was du meinst. Kannst du das präzisieren.?


    Mein Sweetspot ist extrem eng, so dass es bei Abweichungen von 0,5db zu einer hörbaren Verschiebung der Bühne kommt.
    Wenn ich die Lautsprecher nur mit dem Rosa Rauschen und dem Pegelmesser einstelle weiß ich immer noch nicht ob der Lautsprecher FR und FL über das ganze Frequenzspektrum hin gleich spielt. Das Rosa Rauschen kann man also nur nutzen wenn die Lautsprecher über den gesamten Frequenzverlauf die gleiche Amplitude haben. Ansonsten ist es zu ungenau. Ziel ist die Deckungsgleichheit der Frequenzverläufe.


    Zitat

    Hast Du hier mit dem DSP unter 100 Hz am Sitzplatz was zurück geregelt?


    Ja, und zwar ziemlich viel sogar.


    VG Jochen

  • Zitat

    Ja, und zwar ziemlich viel sogar.


    Das verbessert die Situation dann nochmal. Sorry das mit dem Rahmen hatte ich nicht gelesen.
    Den Bereich unter 35 Hz würde ich auf jeden Fall weiter im Auge behalten.
    Bei Frequenzen unterhalb der Abstimmfrequenz vom BR Rohr fängt die Membran das taumeln an.
    Eventuell solltest Du im Filmbetrieb einen Hochpassfilter bei ca. 35 Hz setzen. Vielleicht reicht auch ein sanfter roll off.
    Ist die Membran der Mains schon mal angeschlagen?
    Bei den Sitzplatzmessungen steigt der Bass unter 100 Hz nicht so an wie auf der Nahfeldmessung, das sieht gut aus. :respect:

  • Hallo Andi


    ob die Mains schon mal angeschlagen haben kann ich Dir gar nicht sagen. Ich glaub aber schon als ich es mal richtig doll getrieben habe (Jenseits der 125db im Filmbetrieb ;) ). Aber eher im Kickbassbereich meine ich.


    Die Filter die ich gesetzt habe sehen eine Reduzierung bei 20hz vor (-6db bzw. -8db) und bei 30hz (-2db bzw. -4db). Bei 40hz habe ich ein Loch aufzufüllen, d.h. hier gebe ich dazu ca. 2-5db. Danach bis 100hz reduziere ich den Pegel.


    Was man sagen muß. Unterhalb 30hz kommt bei den Mains nicht mehr so viel da das Chassi einen Fs von 35,4 hat und das Gehäuse auch nicht auf Tiefbass ausgelegt ist ;) Wobei ich im Stereo Betrieb nichts vermisse bzw. auch nicht viele Lieder mit Tiefbass höre.


    VG Jochen

  • Hallo Andi
    ob die Mains schon mal angeschlagen haben kann ich Dir gar nicht sagen. Ich glaub aber schon als ich es mal richtig doll getrieben habe (Jenseits der 125db im Filmbetrieb ;) ). Aber eher im Kickbassbereich meine ich.


    Uuuuuhh. :woohoo:



    Die Filter die ich gesetzt habe sehen eine Reduzierung bei 20hz vor (-6db bzw. -8db) und bei 30hz (-2db bzw. -4db). Bei 40hz habe ich ein Loch aufzufüllen, d.h. hier gebe ich dazu ca. 2-5db. Danach bis 100hz reduziere ich den Pegel.


    Was man sagen muß. Unterhalb 30hz kommt bei den Mains nicht mehr so viel da das Chassi einen Fs von 35,4 hat und das Gehäuse auch nicht auf Tiefbass ausgelegt ist ;)  
    VG Jochen


    Das Fs des Chassis ist hier völlig irrelevant. Wichtig ist, wie das Gehäuse abgestimmt ist. Unterhalb der Abstimmfrequenz eines Reflexgehäuses wirkt die Kiste wie ein offenes System, d.h. die Membran wird nur noch von den Rückstellkräften der Sicken begrenzt.
    Wenn man mit solchen Pegeln arbeitet, gehört ein SCHARFES Filter unterhalb der Abstimmfrequenz rein und nicht noch Anhebung dazu, wo es sowieso anfängt gefährlich zu werden. De Chassistod ist sonst vorprogrammiert. Mit Gewalt geht alles kaputt, da kann das Material robust sein wie es will.


    Gruß
    Dieter

  • Hallo Dieter


    ich finde das Fs nicht irrelevant. Generell ging es ja darum ein "kickiges" Chassi auszuwählen was nicht so tief spielen muß. Das Gehäuse ist so in etwa auf 45hz getunt.
    Anhand der Filter siehst Du ja, dass ich unter 40hz noch einiges weggenommen habe. Aber ein paar db mehr bei 40hz sollte das Chassi schon abkönnen.


    Den Satz jenseits der 125 db im Filmbetrieb hast Du vielleicht falsch interpretiert.
    Hier bringt nicht das PHL Chassi den Pegel sondern der Subwoofer. Der Main muß da vielleicht so bis ca. 110db bringen.


    Nur mal als Vergleich. Hatte meine Monitore im Stereo Betrieb mal kurz mit 128db laufen :woohoo:
    Ging problemlos.
    Das habe ich den jetzigen Boxen noch nie zugemutet.


    Ich höre ja auch nicht permanent so laut, sondern nur wirklich ab und an mal kurz!


    VG Jochen


  • Das Gehäuse ist so in etwa auf 45hz getunt.
    Anhand der Filter siehst Du ja, dass ich unter 40hz noch einiges weggenommen habe. Aber ein paar db mehr bei 40hz sollte das Chassi schon abkönnen.


    Den Satz jenseits der 125 db im Filmbetrieb hast Du vielleicht falsch interpretiert.
    Hier bringt nicht das PHL Chassi den Pegel sondern der Subwoofer. Der Main muß da vielleicht so bis ca. 110db bringen.


    VG Jochen


    Das hattest Du oben geschrieben:

    Zitat


    ob die Mains schon mal angeschlagen haben kann ich Dir gar nicht sagen. Ich glaub aber schon .....
    ... bei 30hz (-2db bzw. -4db). Bei 40hz habe ich ein Loch aufzufüllen, d.h. hier gebe ich dazu ca. 2-5db.


    Da geht's um die Mains.
    40Hz ist gerade die Grenze, was noch machbar ist, bzw. schon leicht drunter. Kommt auch drauf an, wie die Filtergüte aussieht. 3dB ist immerhin die doppelte Leistung. Es heißt ja nicht, dass Du bei 40Hz anhebst und bei 38Hz ist nix mehr. Je nach Güte kann das auch bei 30Hz noch im Plus sein, was das Minus, was da reingedreht wird, vielleicht gerade ausgleicht.
    Mit AJ-Horn oder WinISD z.B., lässt sich die Auslenkung wunderbar simulieren. Da geht die mechanische Auslenkung unterhalb der Abstimmfrequenz ruckzuck drastisch nach oben.
    Kick ist nicht bei 40Hz, sondern eine bis zwei Oktaven weiter oben.


    Gruß
    Dieter

  • Hallo Dieter


    ok, ich kann mal schauen ob ich den Filter bei 40hz mit weiterer Raumakustik weg kriege (bin ja eh noch nicht fertig) bzw. ob es mich überhaupt stört wenn ich hier gar keinen setze.


    Bzgl. 40hz war ich der Auffassung, dass die Auslenkung nicht so dramatisch sein wird. AJ-Horn hab ich leider nicht. Muß also mal bei WinISD schauen.


    VG Jochen

  • Noch mal kurz zur Messung:


    Zitat

    bzgl. Klirr im Bassbereich
    Zudem klappert da was mit (RAhmen) bis ca. 70 hz


    Habe ich gelesen, aber ich meinte den Klirr im Bereich knapp über 200 Hz.
    Falls das mit dem Geklapper bei 70 Hz zusammenhängt und nur eine Resonanz ist, dann hat sich der Einwand natürlich erledigt.
    Anonsten würde ich da mal dranbleiben.



    Zitat

    Das Rosa Rauschen kann man also nur nutzen wenn die Lautsprecher über den gesamten Frequenzverlauf die gleiche Amplitude haben.


    Ich glaube ich weiß in etwa worauf du hinauswillst.
    Ob das tatsächlich zutrifft, laß ich mal offen. ;)  
    Das ist aber auch kein Thema fürs Frühstücksfernsehen :sbier:



    Zitat

    Aber ein paar db mehr bei 40hz sollte das Chassi schon abkönnen.


    Habe ich in meinen Anfängen im Subwooferbau auch mal gedacht. War ein fataler und auch teurer Irrtum. :cray:
    Wie soll das auch funktionieren ?
    Ein Chassis hat eine feste Grenzauslenkung, eine definierte Fläche und eine elektrische Belastbarkeit. Ende der Rechnung.
    Der Rest ergibt sich aus dem was der Dieter schon geschrieben hat.(Gehäuse+Abstimmung).


    Ich verwende grundsätzlich nur noch Notch Filter, bei den Leistungen die hier von den Endstufen abgegeben werden.
    Die andere einigermaßen sichere Variante wäre ein Limiter, wodurch aber natürlich der Pegel über den Gesamtverlauf begrenzt würde, außer in dem erhöhten Frequenzbereich.



    Zitat

    Mit AJ-Horn oder WinISD z.B., lässt sich die Auslenkung wunderbar simulieren.



    Gute Idee. :respect:
    Du kannst den Filter in WinISD unter "Parametric EQ" genauso eingeben, wie du ihn am AVR eingestellt hast.


    PS: Zumindest ein Teil des Klirr kann auch durchaus von der Endstufe kommen, wenn man die mit solchen Filtern überbelastet.



    Gruß
    Junior

  • Die Vorfreude war groß und so habe ich diesem Tag erwartungsvoll entgegen gefiebert.. Durch die Fotos und dem Baubericht aus unserem Forum, konnte ich es kaum erwarten, das Heimkino einmal live erleben zu können. Eines vorab, da lohnt auch eine weitere Anreise. Als Übernachtungsmöglichkeit kann ich übrigens das Hotel am Limes sehr empfehlen.http://www.hotel-altenstadt.de/
    Große neu renovierte und saubere Zimmer, eine freundliche Chefin, leckeres üppiges Frühstücksbuffet für einen sehr fairen Kurs.


    Wir wurden sehr freundlich von der Familie, inklusive Tochter und den Katzen in Empfang genommen. Nach etwas Smalltak (Claus hat glaube ich, mit der Regierung wieder Küchenrezepte ausgetauscht) gab es dann noch eine üppige Brotzeit. Ich glaube konnte das scharren mit meinen Hufen schon hören, als er die erlösenden Worte sagte. "Wollen wir dann nach unten gehen ?"


    Wir beginnen mit der Besichtigung des Technikraumes und da bleibt mir schon zum ertsen mal die Spucke weg. So ein Aufgebot an Endstufen habe ich vorher in keinem privaten Heimkino gesehen. Ich habe ja nun auch eine der LDPA 1600x Endstufen Zuhause und weiß welche Leistung ich da abrufen kann. Aber das hier ist inflationär. Im PA Bereich wird damit eine riesige Fläche beschallt. Wenn Deutschland die Energiewende einläuten will, dann sollte man in der Kalkulation auch das Heimkino von Jochen mit einbeziehen. ... und da ragen auch schon die ersten 18" Ausnahmechassis der Firma Aurasound aus der Wand. Etwas eingeschüchtert und demütig betreten wir das Heimkino.



    Raumhohe Boxentürme, umrahmen den Sitzbereich. Mit den installierten Seitenbässen für die Surroundlautsprecher muss es vorher noch bedrohlicher ausgesehen haben. Wissentlich mit dem Gedanken, dass eins DBA mit 10 x 18" Aurasound zusammen mit den Mainlautsprechern dezent hinter der Stoffbespannung versteckt wurden WOW, was für ein Aufwand, das lässt sich nicht mehr toppen. Ich bin gespannt ob der Gerätepark auch hält was er verspricht. Wir Fachsimpeln über den Aufbau der Lautsprecher. Noch immer Frage ich mich warum Jochen die Lautsprecher mit einer analogen Weiche gebaut hat, wenn dann doch wieder eine Behringer dazwischen geschleift wird.


    Wir beginnen wieder mit der Musiksammlung von meinem Stick. (Ich muß jetzt mal einen neuen machen, wenn ich sehe wie weit der Stick schon Verbreitung gefunden hat.) Mir soll es recht sein, denn die Lieder habe ich ja sorgfältig nach bestimmten Kriterien ausgewählt. Tonal sehr ausgeglichen, das habe ich nicht anders erwartet. Insgesamt wärmer abgestimmt als bei Yalcin. Das sind im Grundtonbereich schon ein paar dB mehr.
    Mein Vorurteil gegenüber den Beyma AMT´s ist schnell verfolgen, da nervt nichts und das auch bei höheren Pegeln. Das Horn bündelt den Schall sehr direkt auf den Hörplatz. Schon geringe Bewegungen mit dem Kopf sind im Sweetspot sofort wahrnehmbar.
    Das Horn des AMT bündelt den Schall so stark, dass man kaum Rauminformationen wahrnimmt. Es klingt so als wäre der Raum stark bedämpft. Es fehlt mir etwas Brillanz und für meinen Geschmack dürfte es bei 1000 Hz gerne noch 2 - 3 dB mehr sein. Das Potential des Beyma AMT kann man aber trotz dem hören. Da gibt es vereinzelt Datails in der Musik, die sind mir vorher, so noch nicht aufgefallen waren. Die Bühne baut sich schön vor einem auf und alle Instrumente sind differenziert und gut gestaffelt wahrnehmbar. Die Bühne könnte für meinen Geschmack noch etwas mehr tiefe und homogenität haben.


    Bei Infected Mushroom kann man hören wo der Frosch seine Locken hat. Die komprimierte Aufnahme spielt das System sehr lässig mit hohem Pegel, ohne in den Höhen nervig zu werden. Die PHL Bässe sind sehr knackig und hämmern mit einer Wucht auf die Brust. Auch bei de Alicon Kraus ist der etwas dezentere Mitten bis Hochtonbereich von Vorteil. Die CD übertreibt es in diesem Bereich ein weing. Die Abstimmung gleicht etwa meinem Cinema Mode bei dem die Bässe ca 5 dB lauter sind denke ich mir. So bin ich schon gespannt wie sich die Anlage bei Film schlagen wird. Als wir das Label Stockfish und die Aufnahme von Hans Zimmer (Batman) hören, wird offenbar, dass der untere druckvolle Tiefbass nicht mit den Kickbässen mithalten kann. Da fehlt einfach die unterste Oktave bei den Mainlautsprechern. Bei den allermeisten Musikstücken dürfte das aber keine Rolle spielen, denn da hört der Bass bei spätestens 35 Hz auf.


    Wir beginnen mit dem abspielen von Musikvideos. Gleich am Anfang bin ich irritiert, da ich nicht auf dem Referenzplatz sitze und mir die Zuschauer bei der BD Hitman David Foster in mein linkes Ohr klatschen. Das reißt mich dann auch aus dem Konzert und so frage ich gleich nach. Jochen hat, für die Wiedergabe der 5.1 Aufnahme, die vorderen beiden Lautsprecher aus dem Rear Bereich gewählt. Die Anordnung ist dann für 5.1 Wiedergabe nicht ideal. Diese Aufstellung hängt wohl auch mit der Türe im Eck des Heimkinos zusammen. Auf dem Referenzplatz ist die Welt dann aber völlig in Ordnung, wie sich später noch herausstellte. Das gleiche trifft im übrigen auch für die Atmos Lautsprecher zu. Während auf den Randplätzen die seitlich angeordneten Deckenlautsprecher noch als solche zu hören sind, verschmilzt am Referenzplatz alles zu einer Klangwolke.


    Bei höheren Pegel vermisse ich dann auch die Auflösung nicht mehr. Hierfür eignet sich die warme Abstimmung ganz hervorragend. Der Bass des DBA fügt sich homogen in das Klanggeschehen mit ein. Echt übel ist es, wenn beim Intro von The Greatest Showman die Türe des Heimkinos anfängt zu Flattern. Die Türe sollte unbedingt noch in einen Schallschutztüre getauscht werden. Bis zu diesem Moment wusste ich noch gar nicht wie druckvoll die DTS HD Tonspur die BD aufgenommen ist. Claus betont nochmal, dass er Pegelfest ist und der Jochen gerne Gas geben kann. Immer wieder bemerke ich wie schreckhaft Claus bei Filmszenen von Criminal Squad usw. zusammenzuckt, obwohl er den Film schon gesehen hat. Das hatte ich bisher bei Claus noch nicht beobachtet.



    Der Abend kommt seinem Ende entgegen und zum Abschluss darf natürlich John Wick nicht fehlen. Auch ein Pegel mit Sitzen bis 125 dB hört sich noch immer sehr ausgeglichen an. Hier hatte ich im Vorfeld doch so meinen Bedenken. Das habe ich mit einer solchen Performance und Grobdynamik noch nicht gehört. :mad: (Jetzt weiß ich auch wofür ich diesen Smilie hier im Forum installiert habe)


    Bei Dir Jochen, möchte ich mich noch für die gute Orga und das tolle Wochenende bedanken. Das hat echt Spaß gemacht. Richte meinen Dank und meinen Grüße auch bitte nochmal an Saskia für das leckere Essen und Ihre Geduld mit uns aus. Ich freue mich auf ein baldiges Wiedersehen.


    PS. Das Bild werde ich dann bei meinem nächsten Besuch beurteilen. Nur so viel vorab. Ich habe nichts vermisst.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!