Das "SMASH" entsteht

  • Hi, schön das es weitergeht.


    Ist das die Draufsicht auf die gesamte Raumbreite und höhe die du da skizziert hast? Wäre ja noch Luft für eine viel grössere LW.
    Oder passt das dann mit dem Beamerabstand nicht?


    Dann bin ich auf jeden Fall beim idealen DBA und das die LS seitlich der LW stehen sollte kein Problem sein im Gegenteil.
    Du schreibst das du 8 von 10 Subs fertig hast, brauchst du nicht je nach Aufbau andere Ausschnitte für die Subs?

  • Hallo Robert


    ja, das ist die Draufsicht. Der Raum ist 5,25 Meter breit.
    Zur Leinwandgröße. Mir ist ein kleineres dafür richtig gutes Bild lieber als ein großes. Habe bisher leider noch kein Bild jenseits der 3,30 Meter gesehen, dass mich richtig überzeugt hat. Die die mich 100% überzeugt haben waren bisher: das von Torsten (tsc) 3,10, Joe (Sei Pro) 3 Meter und Cinemike auf der High End 3,30 (allerdings mit dem JVC DLA -z1).
    Habe auch schon den Sony VPL 1100 auf 4 Meter gesehen und war sehr enttäuscht.
    Die 320 - 330 stellen das Maximum für mich auch bzgl. des Beamers dar (Beamerabstand).


    Die Ausschnitte passen ja an sich schon für das "Ideale" DBA. Sind ja auch bewußt so gewählt worden, genau deswegen.


    VG Jochen

  • Das ist wirklich keine einfache Entscheidung. :sbier:


    Wenn ich mich recht erinnere waren ursprünglich doch eigentlich nur 8 Subs geplant, also ein 2x4 DBA.
    Das wäre also ohne weiteres umsetzbar, vor allem da du sowieso "nur" 10 Chassis hast. :rofl:


    Was genau hat dir an den großen Leinwänden, vor allem mit nem VW1100 nicht gefallen ?
    War das Bild zu dunkel, oder die Auflösung zu schlecht, oder der Kontrast zu gering ?
    So wahnsinnig viele Alternativen gibts da ja nicht mehr beamerseitig.


    Ich habe ja bei mir max. 4,20 m LW-Breite, was ebenfalls definitiv zu groß ist, was aber eher an der fehlenden Helligkeit der meisten Beamer liegt.
    Die Grenze bei der ich nach ein paar hundert Std. den besten Kompromiß gefunden habe, liegt genau im Bereich der 3,70m.
    Je nach LW-Tuch kann das aber auch geringer ausfallen, da die AT-Tücher fast allesamt keinen Gain über 1,0 erreichen, was die max. LW-Größe entsprechend reduziert. Ich weiß du bist mit der Xodiac zufrieden, aber vielleicht schaust du dir doch noch mal was anderes zum Vergleich an. :zwinker2:


    Gruß
    Junior

  • Hallo Junior


    Ich habe "nur" 12 Chassis :zwinker2:
    Mir haben Auflösung und Kontrast nicht gefallen.
    Die einzigen beiden Alternativen für mich wären Screen Research (Torsten) und steward (Joe, cinemike)
    Das ist mir zu teuer. Die Xodiac kostet nur 1.300 EUR. WEnn ich also doch nochmal zu meinen Traum Leinwänden wechseln möchte kann ich das verkraften.
    Habe auch schon andere Leinwände gesehen die mir nicht gefallen haben. Möchte ich aber nicht nennen.
    VG Jochen

  • Zitat

    Die einzigen beiden Alternativen für mich wären Screen Research (Torsten) und steward (Joe, cinemike)


    Wir reden aber hier schon von akustisch transparenten Leinwänden?


    Ich tendiere zur Lösung Nummer 1 aber den liegenden Center mach ich nicht so gerne. Er wird e3ine andere Abstrahlcharackteristik haben wie die Mains. :cheer:
    Auch einer der Gründe warum ich Dir immer zu 4 Subs geraten hatte. Welchen Maximalpegel kannst Du den mit 4 bzw. 6 von den Subs erreichen?

  • Die Xodiac kostet nur 1.300 EUR.


    Ähh, die ist dann aber ohne Maskierung und erst recht nicht elektrisch. Baust du die Maskierung dann selbst ?


    In 16:9 finde ich 3,70m Breite etwas überzogen. Ich kenne nur zwei Filme bei denen das Spaß macht und die sind beide in 3D. :D
    Wie wäre es denn mit 21:9 in 3,70m Breite ?


    Wenn einem der Kontrast bei nem Sony VW1100 zu niedrig ist, kann man eigentlich aufhören mit Heimkino. :rofl:
    Ich weiß aber was du meinst. Mit nativer 4K Zuspielung auf die Sony's kann man noch ein wenig Auflösung rauskizeln, aber ich schätze den besten Kompromiß findet man irgendwo um die 3,50m LW-Breite.
    Die VW1000/1100 haben einen ziemlich heftigen Lampenverschleiß, darauf muß man auch achten.
    Das ist bei den aktuellen Beamern zum Glück nicht mehr so.
    Mit unter 1000 Lumen Resthelligkeit sieht auch der subjektive Kontrast auf der LW nicht mehr gut aus.


    Wenn du jetzt 12 Chassis hast, ist das doch ganz einfach. Solange der Sitzabstand nicht unter 4 Meter wandert, passt die Anordnung im oberen Bild doch hervorragend. Die Leinwand muss sich da den Gegebenheiten beim Ton schon ein wenig anpassen. :sbier:


    Gruß
    Junior

  • Hallo


    Zitat

    Wir reden aber hier schon von akustisch transparenten Leinwänden?


    Teilweise.
    Ich will natürlich eine akustisch transparente.
    Beim Beamer selber kenn ich mich überhaupt nicht aus. Aber ich weiß wohl welches Bild mir persönlich gefällt :zwinker2:
    Bin da recht einfach gestrickt.


    Zum Center: Ja, das weiß ich, wobei das Top ja identisch ist und die Bässe anders positioniert sind wobei ich hier noch variieren kann.
    Wegen des Maximalpegels mach ich mir keine Gedanken. Der würde auch mit 4 reichen.
    Aber die 6 für vorne sind gesetzt.
    Ich denke ich nehm die 3,70 Leinwand.


    VG Jochen

  • Abschließendes Statement:


    Ob die Anordnung des "liegenden" Centers tatsächlich von Nachteil ist, sollte man erstmal messen. Möglicherweise strahlt der sogar gleichmäßiger ab, als die stehenden Kisten, weil auch die beiden TT näher zum MHT angeordnet sind. Auf jeden Fall ist die MHT Einheit auf der Front gleichmäßig auf derselben Höhe, was schon mal die halbe Miete ist.
    Irgendjemand hier hat doch seine Klipsch RF7 als Center liegend umgebaut, die Messungen sahen ganz brauchbar aus. :side:


    Was die Anzahl der Subs betrifft, vom Pegel würden da auch 2x2 völlig ausreichen, aber ich denke hier geht es nicht um Maximalpegel, sondern um eine möglichst gleichmäßige Wellenfront. Für den Maximalpegel mit 2x6 Chassis würde man ohnehin Endstufen im Bereich von min. 35 Kilowatt benötigen. :):silly:


    Was ich noch nicht so ganz auf dem Schirm habe, ist der Leinwandaufbau.
    Wenn die in 2,40:1 oder breiter ausgeführt UND maskiert wird, kommt vermutlich sowieso nur eine Variante in Frage, sonst blockiert die Maskierung ja die beiden Mains, je nach Bildformat.


    Gruß
    Junior

  • Wow Jochen einfach Meggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggga GEIL!!! :respect:


    Du bist der Hulk unter den Subs. :sbier:


    Ich würde zu Variante 1 gehen! Finde das nicht schlimm mit dem liegenden Center! Der Jan hat das auch mit seiner RF7 gemacht und läuft sehr gut. Wenn du 12 Chassis hast, dann solltest Du die auch verwenden bevor einfach mal zwei auf Lager liegen. Aber nicht nur deswegen sondern 2x4 kann jeder :rofl: .


    Ausserdem ist das Stereodreick auch dabei was mir persönlich auch sehr wichtig wäre!


    Eine 21:9 LW finde ich optisch schon schöner aber wenn das Licht aus ist juckt es nicht ob es schöner aussieht oder nicht.


    LG und weiter so. :respect:
    Daniel

  • Danke euch allen.
    Leider wird das Testhören nochmal etwas dauern. Hab mich beim hochhieven des Lautsprechers die Hand verletzt.
    Muss also pausieren.
    Zu Steffens fragen.
    Hab einen wasserverdünnbaren Lack verwendet.
    Kannst zum Beispiel den Buntlack
    Der Firma Wilkins nehmen
    Messen werd ich erst mal nicht. Ich mach das einfach so. Lass aber etwas Raum zu machen Rücken.
    Leinwand Variante wird es die erste werden. Mit dieser bin ich am flexibelsten.
    VG Jochen

  • Danke Markus
    bis ich aber jemanden zum Hören reinlasse ist noch ein langer Weg.
    Sobald ich zufrieden bin, dann dürft Ihr gerne kommen.


    Zufrieden ist ein gutes Stichwort.
    Die erste Hörprobe habe ich hinter mir. Mitten, Höhen sind top.
    Beim Bass bin ich ganz ehrlich: Ich bin enttäuscht. Das klingt wie wenn man einen Porsche mit angezogener Handbremse fährt. Da ist wirklich noch viel Potential.
    Ich bin wirklich am Überlegen ob ich nicht doch auf Bassreflex gehe. Habe ja im Gehäuse den passenden Tunnel verbaut. Müßte nur ein Loch reinsägen.
    Mir fehlt Tiefgang und Kick. Vielleicht bin ich auch von den Raummoden verdorben, aber sie machen einfach Spaß.


    Was lustiges ist mir beim Einmessen passiert. Derzeit hängen die Lautsprecher an 2 identischen Endstufen. Ich meinte dann beim Einmessen das rechts 5db lauter sein müßte als links (habs mit Rosa Rauschen und dem Pegelmesser justiert gehabt). Ok. Erstes Lied: Die singt aber ganz schön weit rechts. Nochmal mit Pegelmesser geprüft. Paßt eigentlich.
    Nochmal ein Lied. Wieder zu weit rechts. Hab dann die Augen geschlossen und mal 4db weniger auf der rechten Seite sukzessive reduziert bis die Bühne "Klick" machte und die Bühne da war.
    Dann mal REW bemüht. Da spielte rechts auch zu leise. Komisch. Nachdem ich geschaut hab ob der Mitteltöner verpolt war (NEIN). Wieder zusammengeschraubt.
    Da viel es mir dann auf. Da steht ja ein Leergehäuse (ca. 70cm) groß im Weg. Weggeräumt und siehe da. REW gibt bei 1db Unterschied das identische Messergebnis zu links. :dancewithme
    Gefreut hat mich an der ganzen Odyssee meine Ohren scheinbar geauso gut sind wie ein Pegelmesser :zwinker2:
    Soviel zum aktuellen Stand.
    Melde mich wenn es war neues gibt.


    VG Jochen

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!