Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: DisplayCAL: 3DLUT erstellen und anderes

DisplayCAL: 3DLUT erstellen und anderes 15 Jan 2020 14:54 #1

Hallo zusammen,

da ich im Moment mit den Einstellungen von DisplayCAL etwas kämpfe:
Es scheint hier noch keinen Thread dazu dazu zu geben,
daher würde ich hier gerne passende Infos zusammen tragen.
Wenn Bedarf besteht und ich selbst durchgestiegen bin, kann ich gerne ein kleines How to hier verfassen. :sbier:

Edit:
Ich habe beschlossen, ich werde diesen Post um meine Erkenntnisse erweitern/editieren.
Am Ende kommt hoffentlich irgendwann mal ein brauchbares How-To raus.
Falls ich Mist schreibe, bitte mich drauf hinweisen, damit ich es korrigieren kann ;)


Mein Ziel im Moment ist die (korrekte) Erstellung von 3DLUT Files für madVR,
als Display Kalibrierung und auch zur HDR-to-SDR Konvertierng.
(Was besser für HDR ist, der dynamische Algo von madVR oder eine 3DLUT,
konnte ich auch noch nicht eruieren. Das steht auch noch auf der Agenda)

Bei meinen ersten Versuchen (DisplayCAL und madTPG auf dem selben Rechner) habe ich für die 3DLUT einfach ein Gamma von 2.2 eingestellt.
Ich war der Meinung, dass dies korrekt ist.
....mittlerweile glaube ich gelernt zu haben, dass dies wohl eher nicht richtig ist. :think:

Erste Tests sahen zwar ganz gut aus, allerdings hatte ich auch gleichzeitig in madVR noch die Gammakonvertierung an (Power Curve mit 2.2)
Das ergibt zwar ein sattes schwarz, aber es saufen auch die dunklen Graustufen in den Clipping Testbildern im Schwarz ab. (AVS Forum Testfiles) :hell_boy:
Alles Rumgespiele an den Gamma Einstellungen in madVR führt zu recht aufgehellten Graustufen jenseits von Schwarz....
Edit:
mittlerweile glaube ich, dass meine Profilierung Mist war und dadurch die daraus generierten 3DLUT auch nicht korrekt sein können.
Wenn ich (bei SDR-Material) in madVR wähle "dieses Display ist auf Gamma X kalibriert", ist das Ergebnis besser als mit 3DLUT. :think:

Weiterführende Links zum Thema Gamma:

Also zurück zu DisplayCAL:
Daher die Frage was sollte ich in DisplayCAL einstellen und welche Parameter sind in welchem Umfang Geschmacksfrage?
(EDIT: Dies bleibt die noch unbeantwortete Hauptfrage, auch einiges Rumgespiele hat mich da noch nicht weiter gebracht.)

Hier mal Screenshots der Defaulteinstellungen von DisplayCAL, sollte ich die erstmal beibehalten?
Mit welchen Parametern sollte ich spielen?

Display Kalibrierung:


HDR-To-SDR Mapping:


In DisplayCAL muss man für eine neue 3DLUT immer auch eine neue Messung machen, ist das korrekt?
Antwort: Nein, nicht korrekt ;)
Imho ist die GUI da etwas unglücklich.
Standard ist, dass profiliert (=gemessen) wird und daraus mit den in DisplayCAL angegebenen Parametern eine 3DLUT erzeugt wird.
Im Reiter "3D LUT" das Häkchen "Nach Profilierung 3D LUT erstellen" raus nehmen.
Der Knopf unten in der GUI ändert sich dann von "Kalibrieren & profilieren" in "3D LUT erstellen..."
Hat man vorher noch nichts gemacht ist der Knopf ausgegraut.

Man muss natürlich min. einmal das Anzeigegerät profiliert haben. -> Reiter "Profilierung"
Im DropDown-Menu "Einstellungen" gibt es verschiedene Einstellungs-Profile, zwei für madVR.
Bei der Profilierung unterscheiden sich die verschiedenen Einstellungen eigentlich nur in der Anzahl der Messungen.
Mehr = genauer aber auch länger, logisch.
DisplayCAL gibt eine Abschätzung an wie lange die Messung dauern wird, hängt von der Anzahl Messungen ab,
aber auch von Einstellungen unter "Anzeige & Messgerät" ab.
Insbesondere spielt aber der Farbraum an dieser Stelle (Profilierung) keine Rolle. (<- Bitte korrigieren falls falsch, bin mir hier nicht ganz sicher. Oder bestätigen wenn richtig ;) )
Also jetzt erstmal das Anzeigegerät einmal profilieren (seine Eigenschafften von DisplayCAL messen lassen).
Ausrichtung Messkopf, Weißpunkt etc, sollte bekannt sein, da gehe ich hier jetzt erst mal nicht drauf ein.

Ist die Messung fertig, so findet man sie im Dropdown-Menu "Einstellungen", Name wird gewählt nach dem Profilname-Template im Reiter Profilierung.
Wählt man sie aus, so kann man nun im Reiter "3D LUT" (Zur Erinnerung: Haken raus bei "Nach Profilierung 3D LUT erstellen") Einstellungen vornehmen.
Und der Knopf "3D LUT erstellen..." sollte nicht mehr ausgegraut sein.
Ein druck hierauf und DisdplayCAL rechnet einige Minuten herum und spukt am Ende eine 3D LUT aus. :sbier:
Ist das Format madVR ausgewählt versucht er es auch gleich in madVR zu hinterlegen.
Ansonsten finden sich alle generierten 3D LUT Files unter Appdata->Roaming->DisplayCAL->storage (gilt für Windows).

Hier noch eine kurze Schritt-für-Schritt Anleitung zum generieren von 3DLUT-Files mit DisplayCAL: AVS-Forum
(Leider ohne Parameter Empfehlung ;) )



Kleiner Exkurs DisplayCAL und madTPG *nicht* auf dem selben Rechner:
Das hat bei mir zuerst nicht geklappt und ich habe auch kaum Infos über das "wie" im Netz gefunden.
Einzig diesen Post aus dem AVS Forum von 2015, ich zitiere hier mal (ist hoffentlich ok):
Argyll CMS currently doesn't support madTPG over the network, but I've implemented the madVR network protocol for cross-platform support from other platforms (e.g. Mac OS X) in dispcalGUI. There's a way to enable this implementation for Windows, too:

Close dispcalGUI.
Edit C:\Users\YourUsername\AppData\Roaming\dispcalGUI\d ispcalGUI.ini in a text editor (e.g. Notepad, not Word!) and add a new line at the bottom:
Code:

madtpg.native = 0

Save and close the file.
On the PC that should run madTPG, open it and enable network access.
Now launch dispcalGUI on the other PC and start calibration/profiling.
In case it can't connect to madTPG, relaunch only madTPG (that should cause madTPG to connect to dispcalGUI automatically).
Habe ich gemacht, aber er hat trotzdem nur versucht auf die lokale madtpg Instanz zuzugreifen.

Ich habe dann HCFR gestartet und dort das Gleiche versucht, dort bekam ich dann plötzlich einen Dialog bei dem ich nach weiteren madTPG Instanzen suchen konnte bzw. deren IP Adresse angeben konnte.
Nach schließen von HCFR, klappte dann plötzlich auch die Remote Steuerung von madTPG per DisplayCAL :think:
...mal schauen ob ich das Reproduzieren kann. :beat_plaste Warum, habe ich nämlich nicht wirklich verstanden. :choler:
Edit:
Es ist wohl so, dass madHcCtrl.exe auf beiden Rechnern laufen muss, zusätzlich muss madTPG.exe auf dem "Anzeige"-Rechner laufen.
Ich musste dennoch einmal HCFR starten, welches dafür zu sorgen schien, dass madHcCtrl.exe (Das madVR-Tray-Icon) die Verbindung zum Remote Rechner herstellt, bzw. ich den Dialog bekomme mit dem ich Instanzen auswählen kann/Die IP von remote Instanzen hinzufügen kann.
(Die Gegenrichtung erkannte das remote madHcCtrl.exe von allein, denke mal liegt an Broadcasts und dass einer der Rechner im WLAN hängt...)
Danach HCFR beenden und DisplayCAL greift über das lokale madHcCtrl.exe auf die Remote-Instanz zu.
Dass sich die beiden madHcCtrl.exe sehen, kann man im Kontextmenu des MadVR-Trayicons sehen,
dort taucht der Remote-Rechner auf und man kann auch z.B. die Settings des entfernten madVR editieren.
(->sehr praktisch um verschiedene Bild Einstellungen Parameter ohne störende GUI über dem Film testen zu können.)


Ein weiteres Problem ist, dass sich madTPG immer aus dem Fullscreen verabschiedete... :hell_boy:
Edit:
Hier scheint es so zu sein, dass madTPG immer nur bei einer Messung in den Fullscreen schaltet und danach wieder in den Window-Mode.
DisplayCAL scheint die Sachen nicht in einer Messung "durchzuziehen", sondern mehrere Läufe zu machen, damit ist es wohl normal, dass madTPG zwischendrin den Fullscreen verläßt.
Ich denke mal das beste Ergebnis bekommt man bei einer Fullscreen-Messung mit möglichst kleinem Messfeld (rest ist dann Schwarz), dadurch dürfte man einen nicht ganz so großen Einfluss des Raumes auf die Messung haben.


Für jegliche Tipps und auch weiterführenden Links bin ich euch dankbar. :sbier:
Letzte Änderung: 17 Jan 2020 11:08 von Leuchtmittel.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Lex Parker, George Lucas, hocky

DisplayCAL: 3DLUT erstellen und anderes 16 Jan 2020 13:35 #2

Diesen Post nehme ich mal nur als Platzhalter und um den Hinweis zu geben, dass ich oben editiert habe ;)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

DisplayCAL: 3DLUT erstellen und anderes 17 Jan 2020 11:16 #3

Weiterer Platzhalter ;)
und Hinweis auf Edit im ersten Post.

Ja, ich habe vor es übersichtlicher zu gestalten. Auch will ich noch Screenshots machen, was wo einzustellen ist.
Aber dafür möchte ich es erst in Gänze bei mir hinbekommen haben.
Im Moment kämpfe ich, wie geschrieben, noch mit den Parametern für die 3D LUT.
Nachher werde ich es mal mit einer neuen Profilierung probieren. :heilig:
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

DisplayCAL: 3DLUT erstellen und anderes 22 Jan 2020 10:16 #4

Wie schon im JVC DLA X-?000 bis X?900 Tipps und Tricks Thread geschrieben;
Leuchtmittel schrieb:
Ich habe mal eine von DisplayCAL bereitgestellt Korrekturdatei (für einen anderen JVC X Beamer mit einem i1Display) probiert,
dass hat keine sichtbare Veränderung gebracht. (Wie gesagt ein i1 Pro2 ist bestellt.)
Falls das Colorimeter insbesondere im dunkeln nicht genau genug misst, wird eine Profilierung vermutlich auch nicht viel bringen, oder?
Kann man die Genauigkeit durch längere Messung/Belichtung erhöhen?

Im Moment Glaube ich aber eher, dass irgendeine Einstellung in DisplayCAL Murks macht/ich sie falsch gewählt habe.
Dadurch verschiebt sich die RGB Balance Richtung Grün in den dunklen Farben + Es gibt diesen Sprung in der Grauabstufung.

Gerade erst in der Anleitung entdeckt:
Black point compensation (enable “Show advanced options” in the “Options” menu)
[...]
This effectively prevents black crush when using the profile, but at the expense of accuracy. It is generally best to only use this option when it is not certain that the applications you are going to use have a high quality color management implementation. For LUT profiles, more sophisticated options exist (i.e. advanced gamut mapping options and use either “Enhance effective resolution of colorimetric PCS-to-device tables”, which is enabled by default, or “Gamut mapping for perceptual intent”, which can be used to create a perceptual table that maps the black point).

Der deutsche Begriff "Tiefenkompensierung" in der GUI hat mich jetzt irgendwie nicht auf die Idee gebracht,
dass ein Einschalten nützlich sein könnte.
Ob es hilft, probiere ich heute Abend mal. Und werde berichten ;)

Also gestern mal die Tiefenkompensierung ausprobiert:
Ist auch nicht der Schalter der hilft :angry:
Ergebnis bleibt gleich *grmbl*
Ich denke als nächstes werde ich mal einen Monitor vermessen.
Eventuell liegt es ja doch an einer Einstellung im JVC,
wenn ich auch nicht wüsste welche das sein soll + ohne 3DLUT ist die Grautreppe völlig in Ordnung. :unsure:
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

DisplayCAL: 3DLUT erstellen und anderes 22 Jan 2020 11:16 #5

  • oto
  • otos Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 561
  • Dank erhalten: 109
Messungen :think:
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

DisplayCAL: 3DLUT erstellen und anderes 22 Jan 2020 11:28 #6

  • KarlKlammer
  • KarlKlammers Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 484
  • Dank erhalten: 165
HDR - 80.6
Kino2 - 81,4
Referenz - 82,6
BT2020 - 85,7
(Sind Die "%" die DisplayCAL für Farbraumvolumen zu DCI-P3 auswirft. - Misst man mit sinnvoll vielen Feldern, kommen die erwarteten Werte von >=100% für BT2020 z.B. raus...)
Farbraumvolumen in DisplayCal ist etwas anderes als Farbraumabdeckung.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

DisplayCAL: 3DLUT erstellen und anderes 22 Jan 2020 13:22 #7

KarlKlammer schrieb:
HDR - 80.6
Kino2 - 81,4
Referenz - 82,6
BT2020 - 85,7
(Sind Die "%" die DisplayCAL für Farbraumvolumen zu DCI-P3 auswirft. - Misst man mit sinnvoll vielen Feldern, kommen die erwarteten Werte von >=100% für BT2020 z.B. raus...)
Farbraumvolumen in DisplayCal ist etwas anderes als Farbraumabdeckung.
Hast natürlich recht.
Er gibt ja beides aus in der Dialog-Box ....mir ging es auch nur grob um eine Tendenz und was die einzelnen Modi in etwa wohl abdecken/wofür sie gedacht sind.


@oto: verstehe nicht worauf du hinweisen möchtest?
Letzte Änderung: 22 Jan 2020 13:24 von Leuchtmittel.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

DisplayCAL: 3DLUT erstellen und anderes 22 Jan 2020 14:54 #8

  • oto
  • otos Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 561
  • Dank erhalten: 109
Leuchtmittel schrieb:
@oto: verstehe nicht worauf du hinweisen möchtest?
vieleicht könnte man besser helfen wenn man mal die messungen und deren ergebnisse sehen würde :byebye:
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

DisplayCAL: 3DLUT erstellen und anderes 22 Jan 2020 15:09 #9

oto schrieb:
Leuchtmittel schrieb:
@oto: verstehe nicht worauf du hinweisen möchtest?
vieleicht könnte man besser helfen wenn man mal die messungen und deren ergebnisse sehen würde :byebye:

Oh. :blush: ...da hast Du natürlich recht. Sorry. :sbier:
Gibt es spezielle Daten die ich hier mal rein stellen soll?
Fotos von der Grautreppe muss ich nochmal versuchen,
mein Versuch die Tage mit der Handycam war so miserabel, dass ich ihn lieber nicht reingestellt habe.
Anonsten bleibt nur, dass was DisplayCAL bei Profilinformationen ausspuckt + die Einstellungen für die 3dLUT Erstellung.
Wäre das hilfreich?

Danke Dir!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

DisplayCAL: 3DLUT erstellen und anderes 22 Jan 2020 16:09 #10

  • oto
  • otos Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 561
  • Dank erhalten: 109
einfach scrennsots machen ;) alle messungen zählen um so mehr um so besser :sbier:
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

DisplayCAL: 3DLUT erstellen und anderes 22 Jan 2020 17:59 #11

  • KarlKlammer
  • KarlKlammers Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 484
  • Dank erhalten: 165
Leuchtmittel schrieb:
Hast natürlich recht.
Er gibt ja beides aus in der Dialog-Box ....mir ging es auch nur grob um eine Tendenz und was die einzelnen Modi in etwa wohl abdecken/wofür sie gedacht sind.
Nur nochmal zur Erklärung, was was ist. Farbraumabdeckung (2D) ist das altbekannte Farbsegel. Das sagt aber nichts darüber aus, wie diese Abdeckung bei allen Helligkeitsstufen aussieht. Das beschreibt das Farb(raum)volumen (3D).
Man könnte sich das bildlich z.B. so vorstellen:



Die Hersteller geben bislang meist die Farbraumabdeckung an.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Ladezeit der Seite: 0.179 Sekunden
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok