Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Von der Überlegung zur Planung

Aw: Von der Überlegung zur Planung 31 Aug 2011 09:19 #43

  • dombi1001
  • dombi1001s Avatar
Hi Andi,

:rofl: und ob ich wild bin :choler: wild entschlossen. Natürlich versuche ich dir die Datei zukommen zu lassen. Bin gierig nach Input, da ich merke, dass ich den einen oder anderen Fehler einbauen würde.
In den Ecken, damit meinst du sicher die zur Rückwand!? Nicht die von den Kaminen?
Die Front-LS und Center wollte ich hinter die LW setzten, komme aber im I-net mit Akustik-LW nicht weiter. Hab mal bei ClearPix2 geschaut, ist jedoch alles in englisch. Ansonsten habe ich noch keine Preise dafür gefunden. Ich schaue weiter.
Die Surround & Back Surround sollen an die Wand.
Was Plattenschwinger und Absorber angeht, bin ich am rechergieren und blicke - wenn auch sehr langsam - etwas durch.:waaaht: Aber zum vollen Verständnis reicht es halt noch nicht.
Gut, dann wünsche ich dir einen erholsamen Urlaub.
Bis denne und Danke erstmal

Gruß Mike
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Von der Überlegung zur Planung 01 Sep 2011 06:47 #44

  • Latenight
  • Latenights Avatar
  • Offline
  • Administrator
  • Beiträge: 10627
  • Dank erhalten: 1009
Hi Mike

in den Tiefen des www habe ich nun mal nach ein paar Ideen für Dein Heimkino gesucht,
mit folgendem Ergebnis.

Zunächst eine 3D Zeichnung von der Brücke der Enterprise. Könntest Du Dir so etwas
als Kino vorstellen ? Mit Enterprise Cinema wäre dann ja auch schon ein Name für das Kino gefunden. :zwinker2:



Ich würde die Hauptlautsprecher möglichst weit auseinander machen. So wird das Stereodreieck maximal groß. Ähnlich wie ich das bei mir in der Cinebar gemacht habe. Du solltest in ca. 60 - 65 % der Raummitte Deinen Referenzsitzplatz haben. Der Centerlautsprecher könnte dann hinter die Leinwand. Die Front könnte dann etwa so aussehen.



>>> [url=http://www.heimkinomarkt.de/Heimkinos/319/Exclusive_Homecinema/#!prettyPhoto[heimkinoGalerie]/0/]Exclusive Homecinema[/url]

Die Deckenkonstrucktion finde ich hier recht schön



>>> [url=http://www.heimkinomarkt.de/Heimkinos/449/Belle_Vue_Cinema/#!prettyPhoto[heimkinoGalerie]/3/]Belle Vue Cinema[/url]

Bei diesem Kino finde ich den Kranz und die Wandgestaltung sehr schön.



>>> [url=http://www.heimkinomarkt.de/Heimkinos/166/Volldigitales_cinemateq-Heimkino/#!prettyPhoto[heimkinoGalerie]/10/]Cinematec-Heimkino[/url]

Wenn Du ein Comandobrücke bauen möchtest würde ich unbedingt Einzelsessel nehmen.
z.B etwas in dieser Art.



Dann wären elektrische Schiebetüren natürlich Pflicht.:dancewithme

Was hältst Du von den Vorschlägen ?

Gruß Andi
Letzte Änderung: 01 Sep 2011 06:52 von Latenight.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Von der Überlegung zur Planung 01 Sep 2011 12:03 #45

  • dombi1001
  • dombi1001s Avatar
Hi Andi,
wenn ich einen Hut hätte, würde ich ihn werfen. Doch, ich bin begeistert, sieht sau stark aus. Die Kommandobrücke habe ich im Netz auch schon gesehen, wäre eine Überlegung wert. Gefällt mir sau gut.
Mittlerweile bin ich auch überzeugt, die LW hinter der Tür zu platzieren und die volle Breite einzunehmen. Eben wegen der Front-LS.
Mit Einzelsessel war ich eher skeptisch wegen dem Platz, jedoch nicht abgeneigt. Schon alleine wegen dem Gesamtbild und dem Thema.
Super Ideen & Vorschläge, die meinen Vorstellungen sehr nahe kommen. Ich danke dir.
Die Wandgestaltung finde ich am g...enialsten auf dem ersten Bild (Exclusive HC), die Decke vom Belle vue Cinema da ich denke, mit dem Kranz vom Cinematec und meinen Querbalken an der Decke wird es Probleme geben. Oder die Querbalken fliegen raus!?
Somit mache ich mir mit dem neuen Input am WE mal Gedanke hierzu.

Gruß Mike
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Von der Überlegung zur Planung 02 Sep 2011 03:40 #46

  • dombi1001
  • dombi1001s Avatar
C:\fakepath\HK.sh3d

@Andi

Hier die Datei von Sweet Home, ich hoffe sie funktioniert.
Letzte Änderung: 02 Sep 2011 03:41 von dombi1001.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Von der Überlegung zur Planung 02 Sep 2011 06:24 #47

  • Latenight
  • Latenights Avatar
  • Offline
  • Administrator
  • Beiträge: 10627
  • Dank erhalten: 1009
Das war wohl nichts, Mike.

Du hast eine PN

Grüße

Andi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Von der Überlegung zur Planung 08 Sep 2011 11:22 #48

  • Latenight
  • Latenights Avatar
  • Offline
  • Administrator
  • Beiträge: 10627
  • Dank erhalten: 1009
Hallo Mike

jetzt habe ich mal versucht auf grund Deiner Raumabmessungen eine vernünftige Aufstellung
zun planen. Ein günstiger Ahörplatz liegt bei ca. 4 Meter Abstand von der Wand.
Die Leinwand habe ich jetzt mal mit 280 cm breite geplant, dass ist schon recht ordentlich.

Zunächst möchte ich Dir eine Anordnung der akustischen Module vorschlagen.
Als Info vorab. Ca 2/3 des Raumes sollten absorbieren. 1/3 des Raumes sollten diffusieren.



1 Eckschrank aus Kanntholz, gefüllt mit Mineralwolle, Abdeckplatte aus 28 mm MDF. Unten mit Aussparung von für Subwoofer SBR 1 + 2, auf ohrhöre Aussparung für Mainlautsprecher L + R. Die Lautsprecher müssen bündig in die Wand eingelassen werden.

2 Bafflewall, aus Kanntholz mit 28 mm Abdeckplatte. Hier gibt es noch Platz als Stauraum, Regal zum öffnen, eventuell Subwoofer ect.

3 Schlitzplattenabsorber mit porösen Absorbern davor.

4 Poröse Breitbandabsorer ca. 100 cm hoch in Ohrhöhe. oberhalb und unterhalb diffusierend.

5 Regal aus Kanntholz, Eckabsorber aus porösem Material, offen ausgefürht mit Stoffbespannung, unterhalb mit Subwoofer.

6 Geräterack, Stauraum

7 Plattenschwinger in kombination mit porösem Material.

8 DVD Regal, Diffusor


Dann habe ich noch eine Skizze für die Lautsprecheranordnung gemacht.




L + R Hauptlautsprecher

SL + SR Surroundlautsprecher

SBL + SBR Surround Back Lautsprecher

SUB 1 + 2 + 3 + 4 Die Anordung von vier Subwoofer in den Ecken haben sich sehr bewährt.

Könntest Du Dir die Aufteilung des Raumes in etwa so vorstellen ?
Dann könnte man sich gedanken zum Design machen. Gutes Design folgt immer der Funktion.

Form follows function

Hier ist zu Deiner Info mal die Vorgabe von Dolby




Bis bald

Andi
Letzte Änderung: 28 Jan 2014 17:33 von Latenight.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Von der Überlegung zur Planung 08 Sep 2011 16:40 #49

  • sonne03
  • sonne03s Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Besser Arm dran als Arm ab
  • Beiträge: 368
  • Dank erhalten: 17
boah - wahnsinn Andi - mir fällt jetzt gerade echt die Kinnlade runter - super Planung :respect:
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Von der Überlegung zur Planung 08 Sep 2011 18:27 #50

  • Alexander
  • Alexanders Avatar
  • Offline
  • Moderator
  • Beiträge: 2321
  • Dank erhalten: 142
Hammermäßige Planung, in der Tat. Andi bist Du Grafiler als Beruf ? Beeindruckend und sehr zitintensiv. Mike wird seine rege Freude an der Planung haben. :respect:

Gruß Alexander
Letzte Änderung: 08 Sep 2011 18:28 von Alexander.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Von der Überlegung zur Planung 09 Sep 2011 06:56 #51

  • dombi1001
  • dombi1001s Avatar
Richtig, ich habe meine Freude daran und wie...:dancewithme
Nun habe ich die akustische Vorbereitung/Planung und gehe an die bautechnische. Einige Fragen zur Akustik werden auf alle Fälle noch kommen, da dieses Thema für mich noch nicht ganz durchdringbar ist. Aber da mache ich mir am WE Gedanken und stürme dann los.

@ Andi,
ich bin platt, weiß gar nicht was ich sagen soll. Super Vorlage, mit der ich reichlich anfangen kann. Wie oben erwähnt kommen noch einige Fragen zur Akustik und den Absorbern.
Ich denke mal die Anordnung der LW wäre variabel, ob evtl auch hinter die Tür, wegen der Optik wenn man ins Kino rein kommt. Oder hast du bestimmte Überlegungen, welche eine 180° Verschiebung des Gesamten unmöglich machen?
Vielen vielen Dank erstmal für deine Ideen. Am WE schreibe ich mal meine Fragen und Gedanken auf.

Gruß Mike
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Von der Überlegung zur Planung 09 Sep 2011 11:54 #52

  • Latenight
  • Latenights Avatar
  • Offline
  • Administrator
  • Beiträge: 10627
  • Dank erhalten: 1009
Hallo Mike

das ist ja nicht wirklich ein fertiger Plan, sondern nur ein grober Entwurf den man noch etwas ausfeilen könnte.

Ich habe den Raum wieder umgedreht, weil so die symetrie für ein perfektes Stereobild der Hauptlautsprecher am besten realisiert werden kann.
Außerdem habe ich mir gedacht, es wäre doch bescheuert wenn Catain Kirk die Brücke vorne an der "Windschutzscheibe" betritt.
Die Wandelemente werden so zu verschieben sein, dass man zum lüften immer an die Fenster kommt.

Dann bin ich mal auf Deine Ideen gespannt. Wir können das dann auch in die Sweethome 3D Planung übernehmen.

Gruß Andi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Von der Überlegung zur Planung 09 Sep 2011 18:31 #53

  • dombi1001
  • dombi1001s Avatar
Hi Andi,

ja klar ist das noch kein fertiger Plan, jedoch war für mich die Anordnung der Absorber und Diffusoren nicht klar, wo was hinkommt, in welcher Dimension & Größe. Dazu benötige ich dann ohnehin noch Input, wenn es soweit ist.
Außerdem habe ich mir gedacht, es wäre doch bescheuert wenn Catain Kirk die Brücke vorne an der "Windschutzscheibe" betritt.

Lach, da hast du Recht, wäre voll bescheuert...:rofl:

Kurz zu deiner Skizze:

Die Bafflewall geht doch über die ganze Wand und die LW wird davor oder auf ihr montiert?
Schlitzplattenabsorbe mit porösen Absorbern davor? Arbeitet der nicht nach dem gleichen Prinzip wie ein Lochplattenabsorber? Ich verstehe nicht, warum ein poröser Absorber (Mineralwolle etwa) davor sein soll?
Die Abdeckplatte für die Bafflewall kann aus Rigips bestehen?
Der Rest ist einigermaßen klar. Und wie man Plattenschwinger und Breitbandabsorber baut, habe ich mir Infos eingeholt, wobei ich aber gerne nochmal deine Hilfe in Anspruch nehmen würde, wenn es soweit ist.

Gruß Mike
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Von der Überlegung zur Planung 10 Sep 2011 18:47 #54

  • Latenight
  • Latenights Avatar
  • Offline
  • Administrator
  • Beiträge: 10627
  • Dank erhalten: 1009
Die Bafflewall geht doch über die ganze Wand und die LW wird davor oder auf ihr montiert?

Ja genau, wobei die Hauptlautsprecher auf den Sitzplatz ausgerichtet werden sollten. Ich habe sie daher in die schrägen neben die Leinwand platziert.
So wie auf Abbildung zwei von Beitrag #5815 zu sehen ist.
Schlitzplattenabsorbe mit porösen Absorbern davor? Arbeitet der nicht nach dem gleichen Prinzip wie ein Lochplattenabsorber? Ich verstehe nicht, warum ein poröser Absorber (Mineralwolle etwa) davor sein soll?

Schlitzplattenaborber arbeiten nach dem gleichen Prinzip wie Lochplattenabsorber, das ist richtig. Sie reflektieren einen Teil vom Schall im Hochtonbereich und einen Teil absorbieren sie z.B. bei 100 - 250 Hz, je nach Schlitzabstand und Bautiefe.

Ein normaler poröser Absorber, in einer stärek von ca. 10 cm absorbiert je nach Material im bereich von 200 Hz - bis ca.20000 Hz. Je nach gewünschter Nachhallzeit kann es sinnvoll sein das pooröse Matereial nicht nur hinter sonder auch vor den Schlitzplattenabsorber zu packen um eine breitbandige Absorbierung zu erzielen.

Noch tiefer als ein Schlitzplatte kommt übrigens ein Folienschwinger. Der Folienschwinger absorbiert schon bei Freqenzen ab ca. 50 Hz. Wenn Du vor einen Folienschwinger noch ca. 10 cm Mineralwolle packst, kann dieser in einer Gesamtstärke von ca. 25 cm einen Gesamtbereich von 50 - 20000 Hz breitbandig absorbieren. Dies sind jedoch geheime Informationen und sollten unter uns bleiben. :byebye:
Die Abdeckplatte für die Bafflewall kann aus Rigips bestehen?

Mein Akustiker hatte mir zu möglichst dickem Holz geraten. Ich habe MDF mit 28 mm verwendet.

Gruß Andi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Von der Überlegung zur Planung 11 Sep 2011 17:37 #55

  • dombi1001
  • dombi1001s Avatar
Hi Andi,

nach deinen Nachrichten mit der Baffelwall komme ich langsam dahinter was du meinst. Es geht um eine Akustikleinwand. Wobei aber für die Front-LS rechts und links der LW (2,80m Breite) ganze 50cm frei sind und in den Abwinkelungen die LS eingebaut werden. Somit kann ich doch mit einer ganz normalen LW arbeiten. Oder?
Zu dem Thema Absorber verstehe ich nicht, wie man vor einen Schlitzplattenabsorber noch einen porösen Absorber setzt? :blush: Bei einer gesamten Tiefe von 25cm sieht das doch globig auf einer Wand aus. Oder wird ein solcher Absober in die Wand (z.Bsp. Trockenbauwand) eingelassen? Oder ist der Schlitzplattenschwinger selbst als Wand zu bauen?
Was die Folienschwinger angeht, habe ich gelesen, das es schwer ist, geeignete Folien zu finden. So eine Folie ist optisch auch nicht gerade schick. Oder kann man hier noch mit durchlässigem Stoff arbeiten, z.Bsp. bedrucktes Leinen? Wobei dabei aber die Schwingungen beeinträchtigt werden. Du siehst, ich habe noch viel Info-Bedarf, was Akustik angeht und ich hoffe du hast einiges an Ausdauer hierbei. :waaaht:

Gruß Mike
Letzte Änderung: 11 Sep 2011 18:02 von dombi1001. Begründung: Nachtrag
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Von der Überlegung zur Planung 12 Sep 2011 14:37 #56

  • Latenight
  • Latenights Avatar
  • Offline
  • Administrator
  • Beiträge: 10627
  • Dank erhalten: 1009
Somit kann ich doch mit einer ganz normalen LW arbeiten. Oder?

Vergiss den Center nicht ! Durch eine akustisch transparente Leinwand würde er
genau auf der höhe Deiner Hauptlautsprecher stehen und könnte daher auch von gleichen Typ sein.

Betrifft die Schlitzplattenmodule Nr.3 in meiner Abbildung.

Beim Schlitzplattenabsorber kannst Du das poröse Material direkt auf die Schlitzplatten draufpacken. Der Schall bis ca. 250 Hz wird vom porösen Matereial absorbiert. Der tieffrequntere Schall unter 250 Hz dringt dann weiter vor bis zur Schlitzplatte. Durch die schräge Wandmontage werden die Schlitze den Schall sehr breitbandig absorbieren.

Betrifft Plattenschwingermodule Nr. 4 in meiner Abbildung.

Hier mal kurz der Aubau eines Folienschwingers mit porösem Material.
Bei einer Raumhöhe von 240 cm stellt man dann z.B. zwei Stück davon aufeinander.
Fertigmaß 120cm hoch x 100 cm breit x 25 cm tief. Material z.B. MDF 19mm,
Den genauen Aufbau der Module werde ich Dir gerne am Telefon erklären.
Auch beim besorgen der richtigen Schwerfolie bin ich Dir gerne behilflich.
Die Oberfläche des porösen Materiales wird dann einfach mit akustisch transparentem Stoff bespannt. Das sieht dann nicht globig aus.


Hier kann man die Module der Plattenschwinger mit unterschiedlich starken Folien sehen,
wie sie aneinander gereiht und gestaplet werden. Die Plattenschwinger wurden mit Rahmen und silberschimmerndem Akustikstoff verkleidet.


Meine ganze Rückwand ist als Plattenschwinger ausgeführt. Nur der mittlere Teil ist auf Ohrhöhe mit einen 100 cm breitem Streifen aus Mineralwolle verhüllt. Die Mineralwolle habe ich mit schwarzen Lautsprecher Bezugstoff überzogen. Man kann dafür auch bedruckten Fahnenstoffverwenden. So habe ich das teilweise an meinen Seitenwänden gemacht.
Hauptsache ist, das der Stoff akustisch tranparent ist.
Hier gibt es zum testen einen kleinen Trick. Stoff an den Mund halten und durchblasen.

Da hatte ich zu dem Thema ein paar Infos zusammengeschrieben.

>>> Plattenschwinger

Gruß Andi
Letzte Änderung: 12 Sep 2011 14:39 von Latenight.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Von der Überlegung zur Planung 12 Sep 2011 16:31 #57

  • dombi1001
  • dombi1001s Avatar
OK Andi, wenn eine Akustikleinwand, dann auch eine richtige Bafflewall, wo auch die Front-LS integriert sind. Somit kann ich auch mit dem Design fürs Kino arbeiten. Ich habe nur etwas Respekt vor den Kosten für solch eine LW, denn einen wirklichen Preis für den Stoff hab ich bisher noch nicht gefunden. Interessieren würde mich die ClearPix2.
Warst du schon mal in einem IMAXX-Kino? Die haben dort auch Akustikleinwand verwendet, wobei ich da als störend empfand, das man bei hellen Bildern die LW und deren Unterkonstuktion sehen konnte. Imposant dagegen war das Soundsystem darunter.

Zurück zum Thema, das mit den Absorbern, egal in welcher Form, habe ich soweit verstanden. Was die Feinheiten angeht ist es wohl besser, wenn wir mal telefonieren, da gebe ich dir Recht.

So, muss jetzt erstmal los. Bis denne

Gruß Mike
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Von der Überlegung zur Planung 12 Sep 2011 17:52 #58

  • Latenight
  • Latenights Avatar
  • Offline
  • Administrator
  • Beiträge: 10627
  • Dank erhalten: 1009
Die Bafflewall muß hinter der Leinwand mattschwarz oder weiß gestrichen werden.
Stichwort "backing".
Für bessere Helligkeitswerte (ca.1,5 Gain) gibt es auch mikroperforierte Folien.
Ein besserer Gainfaktor könnte sich bei einer 3D Projektion als wichtig erweisen.

>>> Opera

Da kannst Du Dir auch ein Muster anfordern.

Das SeerWeave ist jedenfallst ein sehr günstiges, schalltransparentes Tuch

>>> cheap trick

Gruß Andi
Letzte Änderung: 13 Sep 2011 10:56 von Latenight.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Von der Überlegung zur Planung 13 Sep 2011 10:52 #59

  • AndiTimer
  • AndiTimers Avatar
  • Offline
  • User
  • Wir können alles außer Hochdeutsch
  • Beiträge: 85
  • Dank erhalten: 1
Latenight schrieb:
Die Bafflewall muß hinter der Leinwand mattschwarz oder weiß gestrichen werden.
Sticjhwort "backing".
Für bessere Helligkeitswerte (ca.1,5 Gain) gibt es auch mikroperforierte Folien.
Ein besserer Gainfaktor könnte sich bei einer 3D Projektion als wichtig erweisen.

>>> Opera

Da kannst Du Dir auch ein Muster anfordern.

Das SeerWeave ist jedenfallst ein sehr günstiges, schalltransparentes Tuch

>>> cheap trick

Gruß Andi

Bist Du sicher dass die Opera einen so großen Gainfaktor hat? Schalltransparente Tücher mit >1 sind selten, dazu gibt Gerriets auf deren Seite einen Faktor von 0.9 an.

Die Cheaptrick kann ich empfehlen, habe da keinerlei Probleme mit und würde ich auch wieder wählen.

Gruss
Andi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Von der Überlegung zur Planung 13 Sep 2011 11:00 #60

  • Latenight
  • Latenights Avatar
  • Offline
  • Administrator
  • Beiträge: 10627
  • Dank erhalten: 1009
Hi Andi

ich hatte da >>> hier im HIFI Forum gelesen. Das habe ich aber nicht näher rechergiert. :waaaht:

@Mike
Schau Dir auch mal das Angebot der Firma >>> Triakustik an, die haben da so einiges an Akustikplatten und Breitbandabsorber im Programm.

Andi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Von der Überlegung zur Planung 16 Sep 2011 11:31 #61

  • Latenight
  • Latenights Avatar
  • Offline
  • Administrator
  • Beiträge: 10627
  • Dank erhalten: 1009
Gestern habe ich ein MDF Wandpaneel entdeckt, dass ich mir auch sehr gut für Dein Kino vorstellen könnte. :respect:



Ganz billig werden die Paneele aber auch nicht sein.

Gruß Andi
Letzte Änderung: 16 Sep 2011 11:32 von Latenight.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Von der Überlegung zur Planung 16 Sep 2011 19:08 #62

  • dombi1001
  • dombi1001s Avatar
Hi Andi,
kann man für Plattenschwinger auch Plexiglas oder Acryl nehmen? Ist wegen dem Design...
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Ladezeit der Seite: 0.237 Sekunden
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok