Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Es beginnt - The Void

Es beginnt - The Void 11 Feb 2020 11:11 #1

  • Metoo
  • Metoos Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 8
Hallo HK-Forum,

nun kann es auch bei mir losgehen. Nachdem ich mich bereits hier im letzten Jahr vorgestellt habe, konnten wir zwischenzeitlich zwar die EL-Wohnung bzw. auch den Raum in Besitz nehmen. Die Wohnung war allerdings derart verdreckt und nikotinverseucht und der vorgesehene Raum zudem durchnässt, teilweise stromlos, weshalb zunächst umfangreiche Sanierungsmaßnahmen eingeleitet werden mussten. Dies hat uns kurz vor Weihnachten und über den Jahreswechsel vor erhebliche Probleme gestellt, Sanierungsfirmen und Elektriker aufzutreiben. Aber es gibt halt Menschen, die sagen einem sowas erst mit dem Auszug...

Nun ist der Zeitplan halt durcheinander, aber ich habe gutes Grundwissen in der Sanierung von Nikotinschäden :waaaht:

Dies eröffnete zudem die Möglichkeit, großflächiger in die Vorbereitung einzusteigen :respect: Gerade sind noch die Elektriker drinnen, es gibt u.a. zwei neue Sicherungsleitungen, und dies gibt mir die Möglichkeit hier ein wenig zu schreiben und zu fragen. Der Teppich wartet bereits seit langem auf seine Auslieferung und kann nun endlich am Wochenende kommen.

Der Raum liegt im Keller und hat nun tatsächlich grob - da Erkerform - die Maße 4,5m breit und 6,35m lang. Im vorderen Bereich sind es ein Bereich von 4,5m x 3,75m mit Deckenhöhe 2,45 und im Erkerbereich ist die Decke leider nur 2,15 hoch. Geplant ist zunächst 5.2.0, später auch Atmos. Es soll allerdings kein reines Heimkino werden, sondern der Raum auch musikalisch/Spielzimmer genutzt werden.

Hier mal die Ausgangslage:






Und hier meine Planung:








Nach dem Durchlesen vieler Eurer tollen Bauthreads dürfte meine Planung in Bezug auf die Optik in Richtung von Raschtis Cinemagic gehen, welches ja ebenfalls viele weitere Tipps / Hinweise vereint. Insbesondere die Steinverkleidungen / Beleuchtung sagt mir zu :sbier:

Auf den Boden kommt auf eine Lage Egalsoft ein hochfloriger dunkler Starlight-Teppich, der ist schon bestellt.

Die Decke soll im vorderen Bereich um 15cm abgehängt werden, was auch den 30cm Höhenunterschied zum Erker-Bereich relativiert, wobei ich derzeit Thermatex Alpha schwarz am Organisieren bin, was sich gar nicht so einfach erweist. Darauf ggf./teilweise Isover SSP2, wie von Euch empfohlen, wobei ich dann nicht genau weiß, ob ich dann später noch den eigentlich gewünschten Sternenhimmer hinbekomme?! Habt Ihr dazu Planungstipps? Welche Dicke würdet Ihr nehmen, wenn zugleich ein hochfloriger Teppich im Raum ist?

Für die Verlegung der Kabel in der abgehängten Decke hatte irgendjemand so eine Art "Kabelbinder/-schnallen" benutzt, leider finde ich den Thread nicht mehr...

Die vordere Front soll für den Anfang mit zwei Sonorock-Türmen zunächst einmal geplant und sodann mit dem späteren Zugang neuer Boxen auch in der Mitte später weiter ausgebaut werden.

Bin ich dabei richtig, die Decke komplett abzuhängen und die Front bis unter diese Abhänung zu bauen oder anders herum? Denn dann fehlt mir ja eine Befestigungsmöglichkeit auch an der Decke, z.B. für die Leinwand?
Und wie bzw, mit was habt Ihr die Front an den Seiten-/Rück-Wänden bzw. Decke befestigt? Sollte man da auf spezielle Dübel etc. achten oder reicht eine Lage Waschmaschinenunterlage zwischen Holzkonstruktion und Wand?

Die Rückseite habe ich bislang noch nicht geplant. Aber wo würdet Ihr die rückseitigen Bassabsorber in der Erkerform positionieren?

Die Seiten sollen mit einer Reihe Stein-Panelen oben und unten versehen und in der freien Mitte mit Absorbern / Beleuchtung ausgestattet werden.

Die Tür, welches bislang nach innen aufgegangen ist, habe ich im Rahmen der Sanierung entfernt. Diese soll durch eine Schallschutztür ersetzt werden. Den Bauthreads habe ich entnommen, dass diese im Heimkino eher nach außen öffnen sollte. Dies wäre bei mir möglich, allerdings wäre dann im Türbereich noch Fliesenboden, welchen ich nur mit einer Lage Teppich überlegen würde/könnte. Daher stellt sich die Frage, was denn die konkreten Vorteile eines Öffnens nach außen sind, da man innen dann ja auch innen keine plane Wand mehr hat?

Die Leinwand soll so groß wie möglich werden. Die Planung habe ich allerdings schon mehrfach überworfen und werde das nun langsam angehen.

Als Sitzreihe ist bislang nur eine Reihe geplant. Zum einen muss ich mir dann im Betrieb einmal die Deckenhöhe ansehen, zum anderen die Beamer-Aufstellung.

Die Anlage kommt in den hinteren Bereich, in die Erkerausparung.

So, dass ist meine Ausgangslage und meine Fragen an Euch. Vielen Dank für Eure Tipps und ggf. auch weitere Hinweise, die ich gerne entgegen nehme.

Gruß Martin
Letzte Änderung: 12 Feb 2020 09:08 von Metoo.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Es beginnt - The Void 12 Feb 2020 12:27 #2

  • 7resom
  • 7resoms Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 755
  • Dank erhalten: 57
Viel Erfolg und eine schöne Bauzeit!
Und immer im Hinterkopf behalten: Nach oder gar während der Fertigstellung ist vor dem Umbau! :big_smile:

Viele Grüße
Benjamin
Letzte Änderung: 12 Feb 2020 12:28 von 7resom.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Es beginnt - The Void 12 Feb 2020 13:03 #3

  • Opa Uwe
  • Opa Uwes Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 516
  • Dank erhalten: 114
Hallo Martin,

Schöner Raum mit viel Potenzial!

Aber sorry, wenn ich gleich mit etwas Kritik anfangen muss :sbier:

Ein hochfloriger Teppich ist sehr unglücklich. Dieser dämpft sehr gut die hohen und höchsten Frequenzen und senkt somit die Nachhallzeit . Aber eben nur in den höchsten Tönen.

Um dann nicht aus dem akustischen Gleichgewicht zu kommen und eine gleichmäßige Nachhallzeit über alle Frequenzen zu erhalten, müsstest Du massiv Absorber einsetzen. Dies wird aber wegen Wohnzimmerkino wahrscheinlich sowieso schwierig. Weiterhin haben diese ( meistens verwendeten ) Breitbandabsorber die hier unwillkommene Eigenschaft auch den Hochton sehr gut zu bedämpfen. Also bleibt das akustische Ungleichgewicht erhalten.

Es könnte Dir also passieren, dass dein Kino einen dumpfen, wenig lebendigen Sound hervorbringt.

Du siehst, das könnte schwierig werden...

LG

Uwe
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Ladezeit der Seite: 0.200 Sekunden
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok